Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Jugendamt Durchsuchung?!  (Gelesen 11102 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Maunzi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1312
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #180 am: 25. April 2019, 12:45:02 »
Zitat von: Angie69 am 24. April 2019, 22:39:05
Wäre sie psychisch labil
Bin ich laut denen btw... ich hab doch massivste psychische Probleme... abgeleitet von der Aussage, dass ich einen Therapeuten aufgesucht habe in den letzten Jahren und meine Therapie dieses Jahr erfolgreich abschließe... logisch oder?

Ja ans Jugendamt wende ich mich so schnell sicherlich nicht - hab ich aber auch nicht nötig, hab einen wunderbaren Freundeskreis der mir hilft wo er nur kann und ein Teil meiner Familie ist auch super und würde jederzeit alles stehen und liegen lassen wenn ich Hilfe brauche. Da brauchts keine vom Staat bezahlte Hilfe :)

Offline Maunzi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1312
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #181 am: 25. April 2019, 17:53:42 »
Okay es hat sich etwas geändert, heute war jemand (ich sags absichtlich so damit man hier nicht so genau zuordnen kann, falls mitgelesen wird) da und hat mit meiner Einverständniserklärung die Erklärung bekommen (die Person ist ziemlich durchsetzungsstark glücklicherweise).

Der Hinweis den es gab wurde als anonym abgeben (kann man im Formular das die Mitarbeiter ausfüllen müssen bei einem Hinweis so angeben) und lautete in etwa so: wir seien völlig überfordert mit allem und würden umgehend Hilfe benötigen weil ich mir sonst das Leben nehmen würde... -.-'

Nun ist klar was los ist und nachdem das geklärt wurde (konnten sowohl der spontan angerufene Therapeut, als auch der spontan angerufene Psychiater entkräften - beide sogar voll verwirrt was der Unsinn denn solle, sowas stand noch nie im Raum bei mir) is die Akte erstmal zu, wenn ich dennoch was brauche soll ich mich melden.

Jetzt frag ich mich nur noch: welcher hirnverbrannte Vollidiot kommt darauf so einen Mist zu erzählen und mir damit wochenlang das Leben zu vermiesen? -.-
« Letzte Änderung: 25. April 2019, 18:22:25 von Maunzi »

Online Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5138
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #182 am: 25. April 2019, 18:12:35 »
Ja heftig. Erklärt aber echt viel.

Keine Idee wer dich da so verleumdet?

Du hast geschrieben das nicht viele von der Schwangerschaft wissen. Also ist es ja sehr begrenzt wer von Schwangerschaft und der abgelehnten Hebamme weiß.

Ich will dir ja jetzt kein Misstrauen in deine Freunde einreden....

Positiv ist das man es jetzt entkräften kann und ihr keine Angst mehr um euer Kind haben müsst. Das freut mich ehrlich sehr
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Offline Maunzi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1312
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #183 am: 25. April 2019, 18:25:35 »
Unsere Freunde sind ausgeschlossen, ich kann mir leider denken wer das war... aber das muss dann unausgesprochen bleiben, alles andere würde hier eine Bombe hochgehen lassen (bildlich gesprochen).

Daher bleibt nur ne Portion Misstrauen in meine Umwelt und die Hoffnung das der Mist jetzt endlich ein Ende hat. Immerhin hat sie das direkt zu den Akten genommen, dass es sich offensichtlich um einen Fehler gehandelt hat.

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 55033
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #184 am: 25. April 2019, 18:31:43 »
"war da" = Akteneinsicht beim JA?
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 41131
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #185 am: 25. April 2019, 19:03:34 »
Auch wenn die Gefahr erst mal gebannt ist, kann sich das wiederholen. Wer so heftig vom Leder zieht, der gibt meist nicht einfach auf, wenns beim ersten Mal nicht klappt.
Deshalb solltest du zumindest darüber nachdenken, Anzeige gegen Unbekannt wegen Verleumdung zu erstatten, auch wenn vielleicht nichts dabei herauskommt.
Vielleicht hat der Täter doch Spuren hinterlassen, wie z.B. seine Telefon- oder Faxnummer, eine IP-Adresse oder Anderes.
Das sichert dich auch für die Zukunft ab, sollte der Täter dich erneut verleumden. Im Wiederholungsfall haben die Ermittlungsbehörden nämlich erweiterte Möglichkeiten. Wenn Staatsanwalt und Richter sehen, das da schon mal was war, dann läuft deren Maschinerie wesentlich schneller und auch weiter.
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.


Offline Maunzi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1312
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #186 am: 25. April 2019, 19:18:04 »
"war da" = Akteneinsicht beim JA?

Ja - war quasi ne Akteneinsicht unter der Hand... hat die Dame gut beschwatzt um das hinzukriegen, es stand aber leider nur der Haken bei anonym -> daher keine weiteren Angaben zu der Person enthalten.

---

Ja ich weiß das da Wiederholungsgefahr durch diese Person herrscht, aber sie hat auch direkt zu den Akten genommen, dass alle befragten Personen (Hebamme, Psychologe, Psychiater) einstimmig das selbe sagen und es vehement verneint haben. Das hilft für die Zukunft schonmal wenn noch so ein Unfug kommen sollte.

Die Angaben kamen wohl durch einen Anruf per unterdrückter Nummer, daher gehe ich nicht davon aus, dass man hier was erreichen würde. Besprechen uns jetzt erstmal in ruhe und überlegen ob wir das weiter verfolgen oder nicht, denke mal da gibts keine Fristen oder so bis wann man so eine Anzeige machen kann?
« Letzte Änderung: 25. April 2019, 19:42:10 von Maunzi »

Online Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5138
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Gast39398

  • Gast
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #188 am: 25. April 2019, 19:39:09 »
Ja ich weiß das da Wiederholungsgefahr durch diese Person herrscht

das liest sich für mich so, als wenn Du die betreffende "Person" kennen würdest .....Wenn dem so ist, würde ich der aber den Marsch blasen ! :teuflisch:

Offline Maunzi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1312
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #189 am: 25. April 2019, 19:46:13 »
Nein es besteht nur eine Vermutung wer es ist - und wenn es die Person ist, kann ich nichts machen, denn das würde wie gesagt eine sprichwörtliche Bombe hochgehen lassen und in so einem vergifteten Umfeld soll das Kleine nicht aufwachsen müssen.

Sofern es nicht die Person ist wissen wir auch nicht wer es sein könnte, die Infos die da drin standen hatte aus dem Bekannten und Verwandtenkreis nur eine Person und sonst blieben nur fremde Leute, die alle irgendwelche Posten wie Ärzte, Hebammen oder Beamte haben.

Online NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 9180
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #190 am: 25. April 2019, 19:53:25 »
Es tut mir so leid. Aber ich bin echt erleichtert, dass DAS jetzt erst mal vom Tisch ist.

Dennoch verstehe ich einfach nicht, dass es so leicht sein soll, jemandem das Leben so gehörig zu vermiesen. Wenn Du nicht so "aufgeweckt" wärst, duldsamer ("ist ja schließlich ein Amt") - was wäre wohl nach der Geburt passiert? Ich kann beim JA anrufen, sagen, die und die Schwangere sei selbstmordgefährdet und die glauben das???

Ich wünsche Euch alles, alles Gute!! Dass Ihr möglichst wenig daran denken müsst...
Ich profitiere permanent unmittelbar von Menschenrechtsverletzungen.

Online Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5138
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #191 am: 25. April 2019, 19:56:07 »
Was mich schockt ist die Art wie das Jugendamt mit so einer Informationen umgegangen ist.

Wenn jetzt die Angaben gestimmt hätten in Bezug auf Suizidgefahr hätten die durch das Vorgehen genau das auslösen können. Es ist ja richtig das so einer Meldung nachgegangen wird aber etwas mehr Feingefühl hätte ich schon erwartet
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Offline Maunzi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1312
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #192 am: 25. April 2019, 20:01:17 »
Die sind so mehr oder weniger nach Vorschrift vorgegangen, sie hat aber auch zugegeben, dass sie mit der Situation so ziemlich überfordert waren und einen Grund gesucht haben das schnell abgeben zu können (daher das Gedrängel bei der Hebamme) - wär wenn es jemand bestätigt hätte mit der Inobhutnahme von mir selbst geendet und zwar in die geschlossene und das Kind wär nach der Geburt weggekommen.

Und es ist leider sehr leicht mit so einer anonymen Meldung - ich versteh ja den Grund für das System damit man ohne Angst vor Konsequenzen etwas melden kann wenn wirklich was ist - aber klar kann man sowas auch ausnutzen um jemandem eins reinzuwürgen :/

Online Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5138
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #193 am: 25. April 2019, 20:26:30 »
Ja geht auch ruckzuck und oft ist es für denjenigen dann nicht so einfach wieder rauszukommen.

Es ist ein schwieriges Thema.
Verlangt man das nicht anonym angezeigt werden darf, werden viele aus Angst schweigen wenn wirklich etwas ist.

Ein Amt oder Behörde muss jede Anzeige ernst nehmen, wenn nicht und es ist was dran hat das Amt versagt.

Bei dir hätten sie nicht wie ein Elefant im Porzellanladen handeln dürfen. Man kann auch zb behaupten es ist ein Besuch bei allen werden Müttern einfach so. Was auch immer.
Zum Glück bist du stabil und unbeschwadet aus der Sache raus.
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Offline Maunzi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1312
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #194 am: 25. April 2019, 20:45:24 »
Zitat von: Angie69 am 25. April 2019, 20:26:30
Man kann auch zb behaupten es ist ein Besuch bei allen werden Müttern einfach so.

Jeder normaldenkende Mensch weiß, dass die nicht bei jedem der schwanger ist ankommen und Befragungen starten etc pp. Das wär schon rein aus Personalmangel schwachsinn. Zumal sie ja zwischenzeitlich genau das behauptet haben mit der netten Aussage "wir haben gehört Sie sind schwanger".