Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Jugendamt Durchsuchung?!  (Gelesen 11069 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Maunzi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1309
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #45 am: 30. März 2019, 17:09:35 »
@Angie okay, das fällt bei mir flach, bin altmodisch -> mein Handy kann telefonieren, sms schicken und hat netterweise einen wecker und einen kalender :D das bringt mich jetzt aber nicht um mal was auszudrucken / einzuscannen.

Online Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5111
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #46 am: 30. März 2019, 17:30:21 »
War nur gut gemeint   :zwinker:

Dafür ne kleine Story über die ich immer noch lachen muss im Nachhinein. Als meine älteste Tochter ca 8 Wochen alt war stand das Jugendamt vor meiner Tür. Sie möchten das Kind sehen ob alles in Ordnung ist. Ich hab sie reingelassen und das Kind gezeigt. Dann hat sich herausgestellt das jemand im Haus das Jugendamt informiert hat das dem Säugling etwas passiert sei weil man nie Babygeschrei hört auch Nachts nicht.
Ähm ja Kind schläft seit sie 6 Wochen alt ist durch und wird gleich gefüttert wenn sie Hunger hat und weint ansonsten nicht.
Da musste ich dran denken als ich deinen Thread gelesen habe. Mit dem einen Besuch war das Thema auch erledigt damals.
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Offline Maunzi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1309
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #47 am: 31. März 2019, 12:53:54 »
Wenns um sowas ginge wäre ich sehr erleichtert, nur scheint der Grund ja total wahnwitzig zu sein.

Hab jetzt alles an Unterlagen parat und schau mal ob das Fax irgendwas bringt, ansonsten abwarten bis der Termin eintrudelt und mal gucken was sie denn nun wirklich will (für mich klingt das alles bisher an den Haaren herbeigezogen -> konstruierter Grund), wenn sie einfach nur Redebedarf hat kann sie den gern mit meiner Hebamme am Telefon ausleben :grins: (und ja ich versuchs mir irgendwie komisch zu reden damit ich mich nicht weiter aufrege).

Online Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5111
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #48 am: 31. März 2019, 15:40:53 »
Ich wollte dir nur zeigen was das Jugendamt oft für Meldungen bekommt. Wie bei mir Kind könnte tot sein nur weil's ein ruhiges Baby ist.
Es wird sich klären. Du kommst so nett, freundlichen und verantwortungsbewusst rüber so wirst du auch real sein und das kann deine Hebamme und auch zb dein Frauenarzt belegen. Dein Mutterpass ist sicherlich auch vorzeigbar. Alles wird gut  :empathy:
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Gast39398

  • Gast
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #49 am: 31. März 2019, 15:47:24 »
Ich wollte dir nur zeigen was das Jugendamt oft für Meldungen bekommt. Wie bei mir Kind könnte tot sein nur weil's ein ruhiges Baby ist.


Bei uns war es , weil unsere Sohn nachts wenn ihm mal sein Kuscheltier aus dem Bett (Hochbett) gefallen ist , nach "Hilfe" gerufen hat... soo leise, dass wir ihn im Schlafzimmer (12 Meter weg , hab's nachgemessen) nicht immer gehört haben, aber doch so laut, dass Nachbarin die drüber ihr Schlafzimmer hatte es mitbekommen hat. Aber anstatt erst uns zu fragen was dann los ist , SOFORT das JA auf den Hals hetzen …

Dabei war alles in Ordnung , unsere Sohn brauchte eben nur "Hilfe" .... :zwinker:

Offline Maunzi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1309
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #50 am: 01. April 2019, 08:53:50 »
Oh man na das sind Geschichten o.o Gut bei Hilfeschreien kann ichs aber auch nachvollziehen, dass man sich da Sorgen macht - jedoch wär da eine Anfrage an die Eltern durchaus drin (kann ja auch hilfreich sein wenn die nicht mitbekommen haben das ihrem Kleinen was fehlt).

Danke Angie für die aufmunternden Worte, ja Papiere (Mutterpass, Kinderzahnpass wo ja auch die werdenden Mutter untersucht wird usw) sind alle vorzeigbar -> alle Untersuchungen drin die es braucht und nix auffälliges.

Hätte ja auch Verständnis für die vom JA wenn die hier nicht gefühlt mitm ner Kanone auf Spatzen schießen würde sondern einfach mal freundlich nachgefragt hätte im Sinne von "ich habe da einen Hinweis erhalten, wäre es möglich mal mit Ihnen zu reden?". Das hätte dem Ganzen irgendwo die "Gefahr" genommen die nun von dem Zwangsbesuch ausgeht.

Bin gespannt ob ich heute schon den Termin im Briefkasten vorfinden kann oder ob es noch dauert, allzulange will ich hier auch nicht im Ungewissen tappen was denn nun Sache ist.

Gast39398

  • Gast
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #51 am: 01. April 2019, 09:20:26 »
Gut bei Hilfeschreien kann ichs aber auch nachvollziehen, dass man sich da Sorgen macht - jedoch wär da eine Anfrage an die Eltern durchaus drin (kann ja auch hilfreich sein wenn die nicht mitbekommen haben das ihrem Kleinen was fehlt).

Nachvollziehen kann ich das auch...Aber die Nachbarin hätte zuerst mal bei uns nachfragen können. Und wenn Du dann auch noch so eine bescheuerte Truller vom JA "erwischst" die einem noch nicht mal glaubt , hast Du viel Pech !

Und uns wurde einfach nicht geglaubt, wir haben auch alles an Papieren , U-Heften usw. vorgelegt, dass das eben Kind gesund ist , Regelmäßig bei Arzt war ect.   

Aber Nööö, nach deren Auffassung, ruft ein Kind nachts nicht um Hilfe … Da frage ich mich , was soll das Kinde den dann machen ?  Wir standen wegen diesem Blödsinn über ein ganzen Jahr unter "Beobachtung" vom JA , mit "Zwangsbesuchen" alle 14 Tage ! Und das nur weil unsere Sohn sein Kuscheltier wieder haben wollte !  :teuflisch: :teuflisch: :teuflisch:

Ich wünsche Dir und deinem (noch ungeborenen) Lütten aber alles Gute !  :sehrgut:


PS: bei uns war das keine Kanone, sondern ein Schlachtschiff mit voller Breitseite

Offline Maunzi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1309
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #52 am: 01. April 2019, 10:20:30 »
Ach du sch... o.O Na da versteh ich meine beste Freundin langsam wieso die bei jeglichem Theater ihrer Kleinen gleich die Aufnahmetaste am Handy drückt und nen Video macht, dachte anfangs sie übertreibt da ein bisschen aber so kann sie in so einem Fall wirklich nachweisen, dass es wegen Situation xyz so kam.

Wenn man aber nach sowas geht
Zitat von: Gast39398 am 01. April 2019, 09:20:26
nach deren Auffassung, ruft ein Kind nachts nicht um Hilfe
was machen die dann bei kleinen Kindern die grinsend vor dir stehen und permanent "AUA" rufen? Kinder sind nunmal so... die testen neue Worte bzw kennen den Zusammenhang oftmals einfach noch nicht und dann passt das Gesagte nicht so ganz zur Situation.

Gast39398

  • Gast
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #53 am: 01. April 2019, 11:32:55 »
Kinder sind nunmal so... die testen neue Worte bzw kennen den Zusammenhang oftmals einfach noch nicht und dann passt das Gesagte nicht so ganz zur Situation.

Neee andersrum ….Unser Sohn wusste zu dem Zeitpunkt ganz genau was Hilfe bedeutet ...Wenn er was nicht selber geschafft hat, dann ist er zu einem gekommen und hat ganz normal "Hilfe bitte" gesagt …. Und genau DAS war es, was das JA zu dem Zeitpunkt damals nicht glauben wollte!

Nach deren Meinung müsste ein Kind nachts Weinen wenn was ist. Unsere Tochter z.B.war so eine kleine Zicke. Bei jeder gelegenheit hat die sofort los geweint (gebrüllt wie am Spieß). Da wusste man nicht , ist nun irgentwas schlimmes passiert, oder nur was harmloses wie z.B. das Teddy weg ist ....

Bei unserem Sohn höre ich das schon an der Stimmlage was los ist wenn der ruft. Aber das, wäre ja bei einem (damals) knapp 3 jährigen Kind "angeblich" (laut JA) nicht möglich ....  :wand: :teuflisch:

Online Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5111
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #54 am: 01. April 2019, 13:26:22 »
Ne Bekannte hat fast ihren Freund rausgeworfen, weil sie dachte er zwickt ihr Kind. Madame schrie immer Aua wenn er ihr Jacke usw angezogen hat. Ich war auch ratlos als sie sich an mich gewendet hat bis ich mitbekommen hab das die kleine Dramaqueen auch Aua schreit wenn ihre Mutter ihr das Gesicht abwischt. Also bei allem was sie nicht mochte. Trotzdem haben wir noch ne zeitlang ein Auge auf den Freund gehabt.

Ich muss aber sagen dass ich nicht mit den Leuten vom Jugendamt tauschen möchte. Es passieren Dinge mit Kindern die man sich nicht vorstellen kann und mag. Auch in augenscheinlich guten Familien. Ordentlich und sauber ist kein Indiz dafür daß alles okay ist Beispiel gab Mal ne Mutter die Angst vor Bakterien hatte. Ihr Kind musste sich jedesmal komplett vor der Tür umziehen und mit dezinfektionstücher abwischen lassen. Bevor der Sozialarbeiter eingegriffen hat wollte sie das Kind mit ner Stahlbürste abschruppen.
Im Heim hatten wir Kinder die schwer traumatisiert waren. Möchte ich gar nicht erzählen was da alles für Fälle waren.
Und Kinder wollen oft ihre Eltern schützen. Die Familie erhalten und zeigen nicht was mit ihnen passiert. Das Leute vom Jugendamt, die täglich mit wirklich schlimmen Schicksalen zu tun haben teils übertrieben reagieren bei Begebenheiten die wenn man weiß warum harmlos sind, ist verständlich.
Gibt ja kaum jemand zu wenn er seinem Kind schadet. Manche sind überfordert wollen aber nicht erkennen daß sie Hilfe brauchen. Andere haben Angst das das Kind dann wegkommt oder sie wollen nicht das rauskommt was sie machen mit dem Kind.
Ich Stelle es mit unheimlich schwer vor zu unterscheiden wann wirklich Gefahr fürs Kind da ist und wann nicht.


Im Fall der TE, wissen wir nicht was dem Jugendamt erzählt wurde. Ich finde es auch schlimm für die TE grad weil dieser Besuch Freitag war, wenn man nichts mehr ausrichten kann. Ich hoffe das bald Klarheit da ist um was es eigentlich geht und um es klären zu können.
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Gast39398

  • Gast
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #55 am: 01. April 2019, 15:29:59 »
@Angie69

ich möchte auch nicht mit denen tauschen, ABER.... wenn ich da schon arbeite, dann sollte ich zumindest in der Lage sein zu differenzieren, und nicht hinter jeder "Meldung" sofort von dem Schlimmsten ausgehen, ohne vorher die Gegenseite gehört zu haben ! Leider ist das wie man sieht ja nun auch bei der TE der Fall

Nur weil sich so eine Hebammen Truller auf den Schlips getreten fühlt (warum auch nun immer) kommt nun das JC zu einem "Zwangsbesuch" ! Wie gesagt wir hatten die alle 14 Tage. Und einmal mussten wir einen Termin absagen, da ich eine ansteckende Streptokokken Infektion hatte.... Was glaubt Du was uns da alles unterstellt wurde ! Ich musste sogar einen Attest von meinem Doc besorgen, damit die vom JA Ruhe geben ….

Das JA hat nicht umsonst so einem miesen Ruf !  Ich hoffe, dass es für die TE alles im guten verläuft  :ok:

Offline Maunzi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1309
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #56 am: 01. April 2019, 20:59:26 »
Zitat von: Gast39398 am 01. April 2019, 15:29:59
kommt nun das JC zu einem "Zwangsbesuch"

Na wenn das Jobcenter hier antanzt wirds lustig :D

Ich verstehs zum Teil ja auch, jedoch nicht auf diese Art und Weise - erstmal Tür eintreten und dann nach der Klingel suchen ist für mich einfach die falsche Reihenfolge (so kams einem vor). Das geht eben auch anders und ganz im ernst, wenn hier was los wäre weswegen das gerechtfertigt wäre, dann hätte sie so auch nix erreicht.

Na die vom JA bei dir sind aber ganz schlaue Leutchen @Pumukel, ich mein es gibt soo unterschiedliche Kinder, sehs doch täglich hier rundherum, die einen sind mit 3 nur am Brüllen und sich auf den Boden werfen um ihren Willen zu kriegen, die anderen sagen höfllich danke und bitte und helfen sogar spielerisch im Haushalt etc. Da kann man doch nicht alle über einen Kamm scheren...  :wand:

Hoffe sehr morgen den Termin endlich zu erfahren, hab die nächsten Tage und Wochen so viele Arzt-, Vorsorge und andere Termine rund um die Schwangerschaft, da kann ich auch keinen von einfach mal absagen oder verschieben :/

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 55033
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #57 am: 01. April 2019, 21:05:42 »
OT:
Habe da gerade so eine Bild Schlagzeile im Kopf:
"Gefährdung des ungeborenen Kindes(-wohls) durch Psychoterror des Jugendamtes"
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Online Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5111
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #58 am: 01. April 2019, 21:32:31 »
Im Moment ist eigentlich der Ungewissheit das Hauptproblem.
Nicht falsch verstehen es ist ja im Grunde noch nichts passiert . Aber man weiß nicht was kommt und wann und das ist schlimm genug. Kann man derzeit nur niemanden vorwerfen.

Sollte sich im Übrigen herausstellen das diese Hebamme das Ganze verursacht hat kann das der guten Frau ihre Zulassung kosten. Soweit ich gelesen habe darf eine Hebamme nur als allerletztes mittel ihre Schweigepflicht verletzen und muss zuvor die Eltern informieren das sie nun das Jugendamt einschaltet.

Hoffen wir das die te morgen jemanden telefonisch erreicht und sich einiges aufklärt
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Offline Maunzi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1309
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #59 am: 01. April 2019, 22:00:45 »
OT:
Habe da gerade so eine Bild Schlagzeile im Kopf:
"Gefährdung des ungeborenen Kindes(-wohls) durch Psychoterror des Jugendamtes"

Wenn ich wegen der netten Dame nochmal vorzeitige Wehen bekomme könnte das sogar passieren  :wand:

Angie du bist die Beste! Gerade gefunden https://www.gesetze-im-internet.de/kkg/__4.html sofern es wirklich die abgelehnte Hebamme war (würde mich zwar immernoch wundern da das Monate her ist und sie froh war das wir das beendet haben) kriegt die anhand dessen aufn Deckel.

Nur noch schauen wie ich rauskriege wer da unfug behauptet hat, bezweifle das die vom JA mir diese Auskunft geben werden. Aber erstmal abwarten was sie genau als Grund nimmt mir hier auf die Pelle rücken zu wollen.