Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Jugendamt Durchsuchung?!  (Gelesen 10339 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Maunzi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1242
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #30 am: 29. März 2019, 18:18:17 »

@Maunzi, du hast nach deinen Schilderungen allen Grund, dich ganz gelassen zurückzulehnen.

... hab jetzt aber wen der abgesehen von meinem Freund dann auch dabei sein wird wann auch immer sie nun den Termin festlegt ...

 :sehrgut: Sollte der Hausbesuch "aus dem Ruder laufen" (Schränke öffnen, offene oder versteckte Vorwürfe u.a.), dann zeigst du den "Besuchern", wo sich der Ausgang befindet. Kommen deine "Besucher" der höflichen Aufforderung nicht nach, lässt du durchblicken, dass du Anzeige wegen Hausfriedensbruch erstatten wirst.

... dem Kleinen gehts auch prima ...

Sorge dafür, dass es so bleibt ...

Naja fällt schwer sich zurückzulehnen wenn sowas erstmal im Raum steht komplett aus dem Nichts... :/

Mein ich nenns mal Beistand der hier sein wird wird denen schon ganz freundlich die Funktionsweise der Tür erklären wenn sie hier rambazamba veranstalten wollen. Da mach ich mir keine Sorgen - hab eher Angst das es wieder vorzeitige Wehen auslöst wenn die mit irgendwelchen Vorwürfen auf mich losgehen sollte, war heute ganz und gar nicht witzig :/

Und ich tu ja alles damits dem Kleinen gut geht, soll möglichst das gesündeste Kind der Welt sein wenns nach mir geht :)

...

@mousekiller

1. Da brauch ich keine "Gäste" mit Vorwand haben, sind meine 4 Wände und da hab ich das Recht jeden hier zu haben den ich einlade :) Und dafür ist schon gesorgt das ich nicht alleine bin
2. Der Grund wurd mir ja genannt, ich werd nur versuchen den noch schriftlich zu bekommen
3. Meine Hebi hat von sich aus schon gesagt ich soll die Daten weitergeben wenn die Dame vom JA so redebedürftig ist^^ Und die Vorsorge macht mein FA und darüber ist alles im Mutterpass dokumentiert, da brauch auch keiner bei dem anrufen oder so. Würd ich auch gar nicht wollen. Mit der Hebi kann sie gern quasseln, die wird der die Hölle heiß machen weil sie bei mir durch den Stress Wehen ausgelöst hatte.
4. Naja ich versuch zunächst so wenig wie möglich auf Konfrontation zu gehen, sofern sie sich benimmt tu ichs auch... denn sie sitzt letztenendes am längeren Hebel und kann durchaus einiges an Schikanen anleiern die ich dann Zeitaufwändig abwehren müsste (und Zeit hab ich definitiv keine, bin vollauf mit Schwanger sein beschäftigt und der Vorbereitung aufs Kleine, ist ja nicht mehr lange Zeit und noch viel zu tun). Zumal ich momentan leider ziemlich neben mir steh und sowas maximal schriftlich könnte - mündlich is gerade bei der kleinsten Kleinigkeit eher Sturzbachgefahr weil ich losplärr ohne es zu wollen ><

@Orakel danke für den Hinweis, ich such mal auf unserem Portal ob die da was stehen haben, ist leider gerade erst zu einem größeren Landkreis zusammengeschlossen worden, daher etwas Chaos dort. Mal sehen ob ich da noch wen finde der zuständig ist.

Online Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2421
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #31 am: 29. März 2019, 19:50:52 »
Da würde sich jeder aufregen das ist klar. Versuch trotzdem so ruhig wie möglich zu bleiben. Auch wenn es leichter gesagt als getan ist. Aber denk an dich und dein Kind.

Du hast dir nichts vorzuwerfen und es gibt keinen Zwang eine Hebamme zu haben. Ist ja lächerlich
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 53501
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #32 am: 29. März 2019, 20:31:04 »
Zitat
2. Der Grund wurd mir ja genannt, ich werd nur versuchen den noch schriftlich zu bekommen
Bei einem Hausbesuch muss das Amt bestimmte Vorgaben erfüllen (4 Punkte)
- Dienstausweis vorzeigen
- schriftlichen Auftrag vorlegen (siehe Dein Interesse oben)
- hinweisen, daß der Zugang abgelehnt werden kann (GG wie oben - Unverletzlichkeit der Wohnung)
- habe ich gerade nicht Prüfprotokoll erstellen und vorlegen
gemischtgeschlechtliche "Zusammensetzung könnte noch einer sein.
siehe auch dort:
Leitfaden Aussendienst
==========
Ich bin ja auch dafür, daß das JA (endlich mal) äusserste Vorsicht walten lässt, aber hier sind der Überheblichkeiten zu viele. (Eine Gesprächseinladung wäre zunächst das minderschwere Mittel / Verhältnismässigkeit). ggf. mssen sie sich halt eine richterliche Anordnung einholen (geht hier wohl kaum)
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 15600
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #33 am: 29. März 2019, 20:55:09 »
Der Leitfaden der BA ist auf Grund der völlig unterschiedlichen Aufgabenstellungen nicht auf die Jugendämter übertragbar!
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 53501
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #34 am: 29. März 2019, 22:16:55 »
Da sind nicht alle Punkte brauchbar (Laienschrift). Aber durchaus einige wesentliche Übereinstimmungen wrederholt.
https://www.kindersindmenschen.com/Checklisten.html
ich schau nochmal weiter .....
§ 8a Abs. 1 Satz 2, 2. Halbsatz SGB VIII
Vorerst: Die Weisungen der BA mögen rechtsformal nicht zuständig sein, die Inhalte des Posts sind aber gleichlautend auch an anderer vergleichbarer Stelle aufzufinden.
Auch der Prüfbericht!
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 15600
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #35 am: 29. März 2019, 22:45:10 »
Vielleicht solltest du das Thema noch einmal lesen ... danach die Rechtsgrundlage, auf die du hingewiesen hast ...

"... gewichtige Anhaltspunkte für die Gefährdung des Wohls eines Kindes oder Jugendlichen ... sofern dies nach fachlicher Einschätzung erforderlich ist, sich dabei einen unmittelbaren Eindruck von dem Kind und von seiner persönlichen Umgebung zu verschaffen ..."

Ich könnte jetzt auch dazu Kommentierung zitieren, halte dies aber nicht für erforderlich. Die TE will dem Hausbesuch zustimmen und scheint dafür "personalmäßig" gut gerüstet zu sein. Ich traue der TE jedenfalls durchaus zu, dass sie mit dieser Unterstützung selbstbewusst die Angelegenheit vom Tisch fegen kann. Vielleicht gelingt es ihren Unterstützern im Vorfeld auch noch, etwas Ruhe und Gelassenheit zu vermitteln.

Der TE helfen weder Mutmaßungen, noch Spekulationen, noch Behördenbashing auch nur ansatzweise weiter. Der erste Hausbesuch war nach den Schilderungen der TE unstreitig jenseits von Gut und Böse, ist aber letztlich Geschichte. Die TE kennt jetzt Grenzen des Jugendamtes in dieser Angelegenheit und braucht keine Suchergebnisse aus dem world wide web, die zwar "gut klingen", aber für den hier beschriebenen Sachverhalt irrelevant sind.
« Letzte Änderung: 29. März 2019, 23:01:32 von Orakel »
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Online Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2421
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #36 am: 30. März 2019, 08:26:37 »
Ich gebe Orakel recht. Es bringt nichts zu spekulieren das erhöht höchstens denn Stressfaktor für die TE.

Man muss abwarten was konkret vorgeworfen wird und das dann entsprechend widerlegen. Das Jugendamt muss auch nichts schriftliches vorzeigen warum sie in die Wohnung wollen es reicht wenn sie sich ausweisen und sagen sie müssen einem Verdacht nachgehen.
Ich würde sie auch rein lassen und kooperativ sein und versuchen die Angelegenheit in Ruhe zu klären. Klar muss man sich nicht alles gefallen lassen aber nicht gleich auf Konfrontation gehen sondern wirklich versuchen mit dieser Jugendamt Dame gut klar zu kommen egal wie das erste Zusammentreffen war.

Kommt man nicht weiter zum Anwalt gehen. Aber das sieht man dann ja.

„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Offline mousekiller

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1822
  • Vorsicht, bissig!
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #37 am: 30. März 2019, 09:09:35 »
Ich kann sowohl die Vorgehensweise des Jugendamtes (auch wenn die Dame hier eindeutig deutlich übers Ziel hinausgeschossen ist!) aber auch Maunzi verstehen.

Ich schildere es mal aus meinen Erfahrungen mit dem Jugendamt hier: Die Mitarbeiter dort sind fast alles Sozialpädagogen. Soweit so gut. Problem ist, dass sie eine extrem ausgeprägte "Hilfsbereitschaft" verspüren und dabei selten bemerken, wenn sie Gesetze übertreten, weil sie im Zweifel von diesem konkreten Verstoß keine Ahnung haben.

Deswegen mein Vorschlag, sich "Gäste" zu einer "Feier" (und sei es nur Kaffee und Kuchen) einzuladen. Sicherlich ist der Aufwand unverhältnismäßig, aber Maunzi schlägt damit zwei Fliegen mit einer Klappe. Wenn sie mehrere Personen in ihren 4 Wänden hat, die möglicherweise zuhören könnten, hat sie zu einem dem Rückhalt dieser Personen (Thema "Sicherheit" im psychologischem Sinne) und zweitens ist dann nicht zu befürchten, dass die Dame sehr weit übers Ziel hinausschießt.

Dennoch würde ich an ihrer Stelle unter anderem darauf bestehen, zu erfahren, was konkret die Vorwürfe sein sollen. Das heißt, die Dame soll ihr schon erklären, warum sie unbedingt die Wohnung in Augenschein nehmen muß. Sollte die Dame darauf nicht antworten wollen, besteht immer noch die Möglichkeit eine Strafanzeige gegen Unbekannt wegen falscher Verdächtigung bei der Polizei zu stellen. Die Aussage sollte dann allerdings zwingend enthalten, dass das Jugendamt auf der Matte stand und eine Durchsuchung deiner Wohnung durchführen wollte. Dort kann sie dann auch die konkrete Wortwahl der Dame beim ersten Besuch anbringen  :zwinker:

Falls sie im Nachhinein diese Variante wählt, würde ich allerdings die Dame schon im anstehenden Gespräch darauf hinweisen. Das ist fair und sie spielt mit offenen Karten.
Welcome to Babylon the traitors' homes of nower days ~ Diary of Dreams

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 40472
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #38 am: 30. März 2019, 10:11:53 »
meine Hebamme war auch etwas verwirrt was das Theater denn soll und schlug vor ich soll der mal ihre Nummer geben wenn sie so dringenden Kommunikationsbedarf hat.
man hat "gehört" ich habe eine Hebamme abgelehnt...
Wenn ich das richtig vestehe, hast du eine Hebamme abgelehnt, aber bereits eine andere?
Dann würde ich hier wie folgt vorgehen:
Rufe am Montag das JA an und lass dich mit der zuständigen Mitarbeiterin verbinden. Erkläre der, dass die Vorwürfe vollkommen haltlos sind, dass du sehr wohl eine Hebamme hast, gibt dem JA Namen und Telefonnummer dieser Hebamme und erkläre, dass die Angelegenheit damit für dich erledigt ist und der Stress, den das JA dir hier wegen unhaltbarer verleumderischer Falschinformationen macht, tatsächlich das Kindeswohl gefährden.
Und sollte das JA weiter aufgrund dieser verleumderischen Falschinformationen ermitteln, du Strafanzeige und -antrag gegen den Verleumder erstattest.
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.


Offline Maunzi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1242
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #39 am: 30. März 2019, 10:37:04 »
@Ottokar, ich habe ihr bereits an der Gegensprechanlage gesagt das ich jetzt gerade gar keine Zeit habe weil eben gleich meine Hebamme zu uns kommt - nur glaubte sie mir kein Wort ("Wie Sie haben eine Hebamme? Wer denn?" - ich geantwortet - "Das wollen wir dann ja mal sehen") mhh... hatte mir da noch nichts bei gedacht aber jetzt wo ich weiß wieso sie herkommen wollte ist das schon etwas naja... scheint mir da nicht glauben zu wollen?

Rufe da sowieso Montag nochmal an und versuch das zu klären, dumm nur das ansich nur Dienstags und Donnerstags Sprechzeiten sind, ausserhalb sind die üblicherweise im Aussendienst unterwegs bei Terminen und nicht sprechbar (war Freitag schon das Problem gewesen).

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 40472
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #40 am: 30. März 2019, 10:49:16 »
Da gäbe es noch die Möglichkeit, das per Fax zu übermitteln, ist vielleicht sogar besser.
Falls die Online nicht veröffentlich ist: Anrufen und Fax-Nummer geben lassen.
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.


Offline Maunzi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1242
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #41 am: 30. März 2019, 10:59:25 »
Kann man online irgendwo Faxe versenden mit Sendebericht bestenfalls kostenlos?

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 40472
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #42 am: 30. März 2019, 11:15:58 »
https://portal.epost.de/mui/login
Da bekommst du eine Fax-Nummer, kannst Faxe versenden und empfangen. Kostenlos.
Testbericht: https://www.netzwelt.de/e-post/testbericht.html
Man kann zum Versenden eines Faxes das Anschreiben direkt in einem entsprechenden Textfeld verfassen, oder man lädt stattdessen das Anschreiben als Anhang hoch (PDF oder JPG). Die heutigen Textprogramme (MS Word, OpenOffice etc.) können selbst PDF-Dateien erstellen, man benötigt dafür also kein Zusatzprogramm.
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.


Offline Maunzi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1242
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #43 am: 30. März 2019, 11:17:46 »
Danke, guck ich mir mal an, hatte da bisher keinen Account da ich dachte das kostet etwas.

Online Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2421
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #44 am: 30. März 2019, 11:40:11 »
Nein ist komplett kostenlos und geht zuverlässig.
Ich hab ne App auf dem Handy mit der ich PDF unterschreiben kann und dann verschicke ich sie per epost oder je nachdem per Mail. So muss ich nichts ausdrucken unterschreiben und wieder einscannen
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "