Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Jugendamt Durchsuchung?!  (Gelesen 11066 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Maunzi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1309
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #165 am: 24. April 2019, 18:14:59 »
Naja sich jetzt wahllos irgendeinen zu nehmen hätte halt den Nachteil: sollte es über die Akteneinsicht zur Klarheit kommen was los ist oder die jetzt total am Zeiger drehen und das Kind wegnehmen etc pp dann hab ich den Beratungsschein für die Angelegenheit verhauen und der kann mir nicht weiterhelfen (haben zB welche für Steuerrecht hier die Zeit haben - aber das hilft dann ja wenig wenns hart auf hart kommt und über die Akteneinsicht hinausgeht).

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5107
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #166 am: 24. April 2019, 18:41:46 »
Derjenige sollte schon Erfahrungen haben. Da hast du recht.

Wobei es glaube ich eh keine komplette Akteneinsicht gibt. Also von wem ein Hinweis kommt bleibt geheim. Es wäre aber schonmal geholfen zu wissen was sie dir konkret vorwerfen und worauf sie abzielen.

Hat der Vater eigentlich schon das Mitsorgerecht beantragt? Glaube das geht schon vor der Geburt. Die ersten 6 Wochen ab Geburt hast du es alleine und soweit ich es verstanden habe kann der Vater dann dieses Mitsorgerecht erhalten
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Offline Maunzi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1309
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #167 am: 24. April 2019, 18:46:53 »
Den Begriff Mitsorgerecht hab ich noch nie gehört o.O

Wir haben bereits anfang des Jahres die Vaterschaftsanerkennung und die Sorgerechtserklärung beurkunden lassen -> gemeinsames Sorgerecht von anfang an.

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5107
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Offline Maunzi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1309
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #169 am: 24. April 2019, 19:21:01 »
Funktioniert - ist wenn ich es richtig verstehe aber nur die Möglichkeit für unverheiratete Väter gegen den Willen der Mutter das gemeinsame Sorgerecht zu beantragen.

Hat mit uns daher nix zu tun :)

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5107
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #170 am: 24. April 2019, 19:57:52 »
Ist aber ne gute Regelung finde ich. Sowohl das man es vor der Geburt gemeinsam regeln kann wie auch die Möglichkeit der Väter Rechte zu erhalten.
Das war früher nicht so da waren unverheiratete Väter nur gut zum Zahlen.


Aber zum Thema ihr habt es dann beide gemeinsam. Und könnt jeder gegen das Jugendamt handeln falls was wäre.

Aber ich sag dir, hab ja hier den Fall da ist das Kind fast drei und da passiert außer Auflagen nichts. Da hat die Hebamme im Krankenhaus sofort nach der Geburt das Jugendamt verständigt das die Mutter psychisch belastet ist. Die Familienhelferin war nervig und wurde nach drei Monaten entsorgt.
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Offline Maunzi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1309
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #171 am: 24. April 2019, 20:13:42 »
Ja ich seh hier auch Fälle bei denen man die Tür fast nicht aufbekommt, der Fußboden nicht mehr zu sehen ist vor lauter Dreck und Unrat und alles klebt und stinkt wie sau, Müll wird in der Wohnung gelagert bis zum Abwinken, es stinkt wie sau usw... aber hey, sie haben nen Babybett und nen Wickeltisch vorgewiesen: keine Kindswohlgefährdung vorhanden.

Das ist auch das was meine Hebamme so auf 180 bringt, sie kennt davon etliche Fälle und versteht dieses Theater bei uns nicht. Wir haben keine Wohnung in der alles wie geleckt ist oder so aber sauber ist es und aufgeräumt auch und wir haben mehr als man für nen kleines Baby braucht und jeden nur erdenklichen Krams erledigt (von vorausgefüllten Antragsunterlagen bis hin zum Kinderarzt, sowie Kitaplatz). Für sie ist das genauso unverständlich wie für uns, es wirkt so absolut willkürlich... da muss es doch irgendeinen Auslöser gegeben haben, sonst drehen die doch nicht so dermaßen am Zeiger.

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 55033
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #172 am: 24. April 2019, 20:24:14 »
Des ist eine Zuweisung zu einer pränatalen REHA Maßnahme nach §111 coolio-Gesetz.
Die Maßnahme beginnt sofort (mit 24.04.2019) und endet erst 10 Tage nach Geburt.
Maßnahmeinhalte: Füsse hochlegen, Bauchstreicheln
Maßnahmeort: wahlweise ein Ort im Ticino (Tessin) bevorzugt Luganersee italienischer Abschnitt.
Fahrtkosten werden insoweit übernommen, als sie absolut unnötig waren.
usw. usw.
alles klar?

Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline Maunzi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1309
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #173 am: 24. April 2019, 21:05:52 »
Hach wär das schöööön, hat mich gerade daran erinnert, dass ich vor etwas über 11 Jahren auf Abschlussfahrt in Italien war o.o

Mir würde als Maßnahmeort schon reichen wenn ich in unseren Garten käme, da blühen gerade die wunderschönsten Tulpen - nur hat mich die Erkältung gerade ein bisschen ausser Gefecht gesetzt, aber danach gehts wieder entspannen und Sonne tanken :smile:

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 55033
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #174 am: 24. April 2019, 21:11:22 »
Immerhin weisst Du nun, wohin die Reise (auch emotional)  geht (gehen muss).
vereinfacht ausgedrückt: l.m.a.A.
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5107
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #175 am: 24. April 2019, 21:18:04 »
Mach das morgen mit dem Beratungsschein und dann Versuch wirklich abzuschalten und dich auf das Baby zu freuen.

Sich jetzt irre machen und dies und jenes vorstellen bringt dir nichts.
Es kommt wie es kommt.
Wichtig ist das du vorsorgst bezüglich Anwalt. Hast du bzw bist dabei und mehr geht nicht.

Ansonsten (siehe Coolio)

 :empathy:
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 55033
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #176 am: 24. April 2019, 22:00:45 »
OT:
Mal ein "Schwank" aus früheren Zeiten:
Zu Grundschulzeiten meiner Kinder war ich aktiv beteiligt, ein Konzept zur Gewaltprävention (Schulhof und Schulweg) zu erstellen.
Im Rahmen der Recherche hat sich herauskristallisiert, daß es im Grunde 2 Gruppen schon während der frühen Sozialisation (Kindergarten/Grundschule) gibt:
Opfer und Täter.
...und daß Opfer Ihrem Status durchaus abhelfen können, ohne gleich zu Tätern zu werden.
Erster Schritt ist wie bei den meisten sozialen Problemen bzw. Maßnahmen die Analyse/Anamnese.
Zweiter Schritt die Bildung von gesundem Selbstbewusstsein.
Die Opferrolle kann sehr lange haften bleiben und sich in der Psyche letztlich verfestigen. (einmal Opfer immer Opfer).
Die Täter sind eh die Dumpfbacken, die intellektuell nix besseres draufhaben. (kann man selbst im Forum gelegentlich unter Mitgliedern feststellen).
In jedem Fall können die meisten den Status des Gegenüber innerhalb der berühmten ersten 10 Sekunden feststellen.
Aus dem "circulus vitiosus" für sich  selbst auszubrechen ist aber sicher nicht einfach - ich denke, die Mitteilung hier ist aber nicht ganz verfehlt.

*GG* und wer jetzt auch an eigene JC-Situationen denkt, liegt wohl selten falsch - immer das ewig gleiche Spiel....
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline Maunzi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1309
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #177 am: 24. April 2019, 22:18:17 »
Mit dem lmaa - war der erste Ratschlag meiner Hebamme "Sag denen 'leckt mich am Arsch' und gib ihnen meine Karte falls sie noch Redebedarf haben" xD

Jap das kenn ich nur zu gut @coolio, beobachte schon seit ich klein bin gern Menschen und ihre Verhaltensweisen und hab dieses Schema bei so vielen erlebt - wobei ich selbst mich da eigentlich rausgearbeitet hatte (auch mit Therapie) und das seit Jahren das erste mal ist, dass ich wieder so in eine Ecke gedrängt werde, mag ggf auch an der Schwangerschaft und dem Hormonchaos liegen - oder daran, dass nun ein Druckmittel da ist welche es vorher nicht gab (wird zwar noch geboren, aber das ist ja nur noch eine Frage der Zeit). Das hemmt dann leider ein wenig beim Rundumschlag gegen Behördenwillkür.

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 55033
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #178 am: 24. April 2019, 22:21:12 »
am besten wirkt immer noch die Selbstmanipulation/-Stimulation....
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5107
Re: Jugendamt Durchsuchung?!
« Antwort #179 am: 24. April 2019, 22:39:05 »
@coolio
Es gab mal ne Sendung da würden diese Kinder die Opfer waren gecoucht. War gar nicht so schlecht.


Problem hier ist wirklich das man nicht mehr so in die Vollen gehen kann. Da kann ich die TE echt gut verstehen. Ich wäre auch wütend das einem.die uneingeschränkte Vorfreude genommen wird und man jetzt hin und hergerissen ist. Freude auf die Geburt und gleichzeitig Sorge was dann kommt.

Das zu verdrängen ist nicht einfach.

Ich finde es ehrlich mies was das Jugendamt da gemacht hat. Offensichtlich ging es nie um Verdacht auf Alkohol oder Drogen..was soll das dann?
Warum jetzt?
Warum nicht schon lang zuvor begleitend zur Schwangerschaft wenn angeblich Kindeswohlgefährdung befürchtet wird?

Für mich persönlich klingt es immer noch so als wäre diese Dame über das Ziel hinausgeschossen, mit der Befragung der Hausbewohner und um irgendwas zu machen der Vorschlag mit der Familienhelferin.
Was sie aber auslösen bei der te daran wird offensichtlich nicht gedacht.
Wäre sie psychisch labil könnte so etwas blöde Folgen haben. Daher unbegreiflich.

Ich denke es wird sich regeln  nur so ein Gefühl. Aber Schaden hat es jetzt schon abgerichtet. Denke die TE würde sich jetzt nicht mehr unvoreingenommene an das Jugendamt wenden wenn sie Hilfe bräuchte. Zb
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "