Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Föderung mit dem Rauchen aufzuhören?  (Gelesen 5892 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online Der Bote

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5812
  • Am Arsch vorbei...geht auch ein Weg.
    • Mountainprophet
Re: Föderung mit dem Rauchen aufzuhören?
« Antwort #30 am: 04. April 2019, 23:57:58 »
Mit rauchen? Das ist doch bereits geschehen:

Zitat von: Goldgans am 04. April 2019, 07:14:09
Mein letztes Zigarillo habe ich gestern um 11 Uhr 40 vor dem Dampferladen geraucht. Bis jetzt habe ich noch kein Bedürfnis ein Zigarillo zu rauchen.

Ich habe praktisch sofort nicht mehr geraucht, ohne Rückfall oder auch nur die geringste Lust auf Kippe...am 31.07.2014 habe ich die letzte geraucht. Das ist wichtig:

Zitat von: Angie69 am 04. April 2019, 13:46:04
Was das Nikotin angeht ist es wirklich so, dass wenn es zu gering ist du komplett zurückfallen kannst! Kannst muss nicht!!!!

Solltest du merken das du zu arge Entzugserscheinungen hast lieber mehr Nikotin.

Ich habe mit 18mg/ml angefangen.

Wie gesagt ist das Nikotin nicht das, was wirklich schädlich ist; es ist in etwa fast dasselbe wie Koffein. Den ganzen restlichen Rotz hat man mit dampfen nimmer...damit will und werde ich nicht aufhören. Mit Kaffee trinken auch nicht! :grins:

Die Sachen vom Beli aka Prof. Dr. Bernd Mayer sollte man sich antun, wenn man wissen will, worum es eigentlich geht (Antwort #23).

Hier noch was "Nettes": Nicotin - Genussmittel oder Designerdroge :teuflisch:
"Kein Netz" ist das neue "Keine Ahnung"!
"Sag mal, bei euch im Kindergarten, sind da auch Ausländer? "Neee, da sind nur Kinder!"
Deutsche, kauft deutsche Bananen, deutschen Kaffee, deutsche Orangen, deutsche...!
Was nützt dem Wolf die Freiheit, wenn er das Schaf nicht fressen darf?

Offline Goldgans

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 116
Re: Föderung mit dem Rauchen aufzuhören?
« Antwort #31 am: 05. April 2019, 07:23:12 »
Welchen Zeitraum hast du eigentlich so angedacht zum Reduzieren bzw. zum Aufhören?

Ich habe am Mittwoch vor dem Dampfladen die vorerst Letzte geraucht. Hatte mir dort noch ein Gerät und 100ml Liquid mitgenommen. Und seit dem dampfe ich nur noch. Ich versuche ohne mir eine anzustecken raus zu kommen. Wenn ich aber vergleiche, wie das Verlangen war als ich versuchte mit abrupt absetzen aufzuhören, und heute mit Ersatz, geht es heute bedeutend besser, denn ich kann das Rauchen definitiv durch das Dampfen ersetzen. Mein Verlangen zu Rauchen ist nicht so stark. Ausserdem schmeckt mir der Dampfer besser. Scheinbar komme ich auch gut mit den 6mg Nikotin klar.
Ich gehe jetzt nicht soweit zu sagen, dass es mir nicht passieren kann, das ich mir keine mehr anstecke. Aber je weiter ich mich von der Letzten entferne, desto unwahrscheinlicher wird es.

LG Goldgans

Offline Goldgans

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 116
Re: Föderung mit dem Rauchen aufzuhören?
« Antwort #32 am: 05. April 2019, 08:42:29 »
Mit rauchen? Das ist doch bereits geschehen:

Zitat von: Goldgans am 04. April 2019, 07:14:09
Mein letztes Zigarillo habe ich gestern um 11 Uhr 40 vor dem Dampferladen geraucht. Bis jetzt habe ich noch kein Bedürfnis ein Zigarillo zu rauchen.

Ich habe praktisch sofort nicht mehr geraucht, ohne Rückfall oder auch nur die geringste Lust auf Kippe...am 31.07.2014 habe ich die letzte geraucht. Das ist wichtig:

Zitat von: Angie69 am 04. April 2019, 13:46:04
Was das Nikotin angeht ist es wirklich so, dass wenn es zu gering ist du komplett zurückfallen kannst! Kannst muss nicht!!!!

Solltest du merken das du zu arge Entzugserscheinungen hast lieber mehr Nikotin.

Ich habe mit 18mg/ml angefangen.

Wie gesagt ist das Nikotin nicht das, was wirklich schädlich ist; es ist in etwa fast dasselbe wie Koffein. Den ganzen restlichen Rotz hat man mit dampfen nimmer...damit will und werde ich nicht aufhören. Mit Kaffee trinken auch nicht! :grins:

Die Sachen vom Beli aka Prof. Dr. Bernd Mayer sollte man sich antun, wenn man wissen will, worum es eigentlich geht (Antwort #23).

Hier noch was "Nettes": Nicotin - Genussmittel oder Designerdroge :teuflisch:

Der erklärt auch ganz gut.
Natürlich meinte ich den gleichen Mann, habe nur den Namen falsch geschrieben.
Jetzt habe ich bezüglich des Hustens eine Frage. Darf ich den mit natürlichen Mitteln unterstützen ( z.B. Thymian) ?

Gestern habe ich mit meinem Gartennachbarn gesprochen, der ist Raucher. Mir ist auch Rauch in die Nase gestiegen und ich fand es eklig.
Zur Zeit kann ich verstärkt die negativen Gerüche wahrnehmen, Rauch, Ammoniak, Essig. Bei den Feineren warte ich noch.
Heute warte ich auf meine bestellten EVOD 2 . Die durfte ich ja schon probieren, und habe mir trotzdem die Whirl dazu geholt.
Bei der Whirl habe ich auch die Möglichkeit, das direkt auf Lunge aus zu probieren, wenn ich möchte.
Da ich heute noch nicht sagen kann, was in einem halben oder einem Jahr sein wird, habe ich mir mit diesen Einsteigergeräten erst einmal eine gute Grundlage geschaffen. Hauptanliegen Rauchfrei. Alles andere wird sich ergeben.

LG Goldgans

Online Der Bote

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5812
  • Am Arsch vorbei...geht auch ein Weg.
    • Mountainprophet
Re: Föderung mit dem Rauchen aufzuhören?
« Antwort #33 am: 05. April 2019, 08:57:59 »
Thymian? Na klar...aber rauchen solltest Du den nicht! :mocking:

Zitat von: Goldgans am 05. April 2019, 07:23:12
Mir ist auch Rauch in die Nase gestiegen und ich fand es eklig.

Ja, das ist ein gutes Zeichen...Dein Geruchssinn wird sensibler; während der Raucherei ist der eher "zugeschüttet".

6mg/ml ist für den Anfang eher wenig...aber Du hast Uwell Whirl? Das kann man wohl auch DTL dampfen, da sind die 6mg/ml dann schon heftiger.

Du bist in der Dampferzuflucht? Stell Dich dort doch einfach kurz vor! :bye:

P.S.: Die Husterei dauert ne Weile, dabei fliegt ne Menge Müll raus...bei mir hat das schon eine kleines Zeitlängchen gedauert, denn war Ruhe. :yes:
"Kein Netz" ist das neue "Keine Ahnung"!
"Sag mal, bei euch im Kindergarten, sind da auch Ausländer? "Neee, da sind nur Kinder!"
Deutsche, kauft deutsche Bananen, deutschen Kaffee, deutsche Orangen, deutsche...!
Was nützt dem Wolf die Freiheit, wenn er das Schaf nicht fressen darf?

Offline Anne-Suvi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6577
Re: Föderung mit dem Rauchen aufzuhören?
« Antwort #34 am: 05. April 2019, 09:10:46 »
Zitat von: Goldgans am 05. April 2019, 08:42:29
Mir ist auch Rauch in die Nase gestiegen und ich fand es eklig.

Das ist bei mir immer noch so, obwohl ich schon vor fast 1,75 Jahre aufgehört hab. Ich hab wenig mit Rauchern zu tun, aber ganz vermeiden kann man das leider nicht. Was ich am übelsten finde, ist, wenn auf dem Balkon nebenan geraucht wird und das in meine Wohnung zieht.

Die Husterei war bei mir schnell vorbei. Nach 2 oder 3 Wochen. Ich hatte geglaubt, daß das viel länger dauert. Man riecht wieder, das Essen schmeckt ganz anders :grins:

Freut mich, wenns so gut läuft :sehrgut:
Ick wunder mir über jarnüscht mehr.

Offline Turbo

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2283
Re: Föderung mit dem Rauchen aufzuhören?
« Antwort #35 am: 05. April 2019, 09:14:32 »
Zitat von: Goldgans am 05. April 2019, 08:42:29
Heute warte ich auf meine bestellten EVOD 2 . Die durfte ich ja schon probieren, und habe mir trotzdem die Whirl dazu geholt.
Mal eine persönliche Anmerkung: Hast du dir mal überlegt, was du da eigentlich machst?
Du gehst in ein Ladengeschäft und lässt dich da beraten und darfst auch ausführlich testen. Für dich ist dieser Service kostenlos, für den Ladenbesitzer aber keinesfalls. Der zahlt währenddessen Ladenmiete, Personalkosten und noch einiges mehr. Dieses Geld muss aber irgendwie auch wieder reinkommen und das passiert nunmal über den Verkauf dieser Waren.
Du nimmst diesen kostenlosen Service in Anspruch, der Ladenbesitzer investiert in Zeit und Material und wenn du das passende gefunden hast, gehst du nach Hause und bestellst irgendwo online, weil du da vielleicht ein paar Euro sparen kannst.
Hast du dich mal gefragt, warum der Onlinehändler für die paar Euro günstiger anbieten kann? Richtig, weil er die ganzen Kosten, von denen du vorher woanders gerne und ausgiebig profitiert hast, überhaupt nicht hat.
Wenn ich es freundlich ausdrücken will, würde ich sagen, das ist nicht die feine Art, was mir aber spontan dabei durch den Kopf geht, nennt sich Verarschung in Reinkultur.

Online Der Bote

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5812
  • Am Arsch vorbei...geht auch ein Weg.
    • Mountainprophet
Re: Föderung mit dem Rauchen aufzuhören?
« Antwort #36 am: 05. April 2019, 09:27:02 »
Och, Frau Turbo, das hat Goldgans doch längst verinnerlicht und eingesehen...darum geht es hier auch gar nicht, aber du mußt in altbekannter Weise reingrätschen...geh doch woanders rumstinken. Wir kennen uns seit 2009...und damals hätte ich diesen Beitrag glatt rausgeworfen. :zwinker:

Bitte nicht shreddern! :no:
"Kein Netz" ist das neue "Keine Ahnung"!
"Sag mal, bei euch im Kindergarten, sind da auch Ausländer? "Neee, da sind nur Kinder!"
Deutsche, kauft deutsche Bananen, deutschen Kaffee, deutsche Orangen, deutsche...!
Was nützt dem Wolf die Freiheit, wenn er das Schaf nicht fressen darf?

Offline Turbo

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2283
Re: Föderung mit dem Rauchen aufzuhören?
« Antwort #37 am: 05. April 2019, 09:54:05 »
Zitat von: Der Bote am 05. April 2019, 09:27:02
das hat Goldgans doch längst verinnerlicht und eingesehen
Wo hab ich das denn jetzt überlesen?

Zitat von: Der Bote am 05. April 2019, 09:27:02
und damals hätte ich diesen Beitrag glatt rausgeworfen. :zwinker:
Und wir wissen beide, was für dich damals dabei rausgekommen ist, gelle?

Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8404
Re: Föderung mit dem Rauchen aufzuhören?
« Antwort #38 am: 05. April 2019, 10:49:22 »
Wenn ich es freundlich ausdrücken will, würde ich sagen, das ist nicht die feine Art, was mir aber spontan dabei durch den Kopf geht, nennt sich Verarschung in Reinkultur.
Ja, wegen dieser Unverschämtheit hatte ich auch aufgehört, hier zu lesen. Aber ich dachte, wenn Der Bote endlich mal wieder aufgetaucht ist, schaue ich doch mal wieder rein...
Ich finde es - gerade noch - okay, so was bei großen Ketten zu machen. Aber die wenigsten Dampferläden sind große Ketten.
Und ich finde es gut, dass @Turbo das nicht nur aufgefallen ist, sondern er es auch noch gesagt hat.
@Der Bote, Du verteidigst ihr Verhalten nicht, ja?
Ich profitiere permanent unmittelbar von Menschenrechtsverletzungen.

Online Der Bote

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5812
  • Am Arsch vorbei...geht auch ein Weg.
    • Mountainprophet
Re: Föderung mit dem Rauchen aufzuhören?
« Antwort #39 am: 05. April 2019, 11:26:12 »
Ist das hier Thema? Ich denke nicht.
"Kein Netz" ist das neue "Keine Ahnung"!
"Sag mal, bei euch im Kindergarten, sind da auch Ausländer? "Neee, da sind nur Kinder!"
Deutsche, kauft deutsche Bananen, deutschen Kaffee, deutsche Orangen, deutsche...!
Was nützt dem Wolf die Freiheit, wenn er das Schaf nicht fressen darf?

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 34289
Re: Föderung mit dem Rauchen aufzuhören?
« Antwort #40 am: 05. April 2019, 12:58:29 »
Zitat von: Der Bote am 05. April 2019, 09:27:02
und damals hätte ich diesen Beitrag glatt rausgeworfen. :zwinker:
Und wir wissen beide, was für dich damals dabei rausgekommen ist, gelle?

Ich würde mal behaupten, es geht ihm seitdem besser, so ganz (oder fast ganz) ohne Profilneurose und ohne regelmäßiges Hyperventilieren.  :grins:
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Offline Pixelschieberin

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 202
  • "Verzogen"
Re: Föderung mit dem Rauchen aufzuhören?
« Antwort #41 am: 05. April 2019, 13:47:07 »
@ Sheherazade:
Was ich schon die ganze Zeit los werden wollte: "luv ur Ferstl-quote"

Ist das hier Thema?  [...]
Durchaus. *wink*
Da es lt. Titel um "rderung von Rauchfreiheit" geht, würde ich das bereits fundiert kritisierte Verhalten in meinem Wertekatalog unter asozial erschlichene Förderung suchen.
Was mich jedoch nicht davon abhalten würde, mich weiterhin mit den anderen, Rat suchenden Süchtigen auszutauschen.

Meine "Förderung" mit dem Rauchen aufzuhören, fand ich vor mehr als drei Jahren im Netz.[...]
Und? Hast du es in 90 Minuten geschafft?
Schneller. *smirk*

Das war wie Schalter umlegen.
Eine Entscheidung ohne Wenn und Aber.
Ohne Substitute.
Selbst die ritualisierte Übung "Die letzte bewußt rauchen" hatte ich verpaßt, da ich die Videos erst nach der Entscheidung gefunden hatte. Die sind mir erst über den Weg gelaufen als ich wankelmütig wurde und nach mehr mentalem Rückhalt suchte.

Mit dem Rauchen aufzuhören war auch keine Heldentat, die Entscheidung hatte mir mein Körper aus heiterem Himmel aufdiktiert. (Endlich)
Allein, aus freiem Willen, hätte ich NIE auch nur in Betracht gezogen, bei dem Versuch mutmaßlich krachend zu scheitern.

Ich würde lügen, wenn ich behauptete, nach mehr als drei Jahren clean zu sein.
Von "prima - wieder ein Tag geschafft" hangle ich mich zum nächsten, denke jedoch immer seltener  "Ach ja - jetzt 'ne Ziggi...."
Neuerdings kommt mir statt Begehren eher der Kalauer mit der Lungenentzündung in den Sinn, sobald ich Rauchergrüppchen in der Kälte bibbern sehe.
Beim Vorübergehen bin ich auf meine bisherige Disziplin richtig stolz.

Einen Rat des Referenten hatte ich mir in den Katechismus geschrieben:
"Werde keinesfalls militanter Nichtraucher", wie es bei vielen "Saulussen" zu beobachten ist, die zu "Paulussen" wurden.
Obwohl es heißt, der Geruchsnerv schläft mit ein - deshalb tödlich endende Rauchvergiftungen - werde ich davon wach, wenn des nächtens einer vorm offenen Fenster raucht.
Verärgert zwar - rufe ich mir sofort in Erinnerung, wie unfähig ich all die Jahrzehnte gewesen war.
Dann mache ich mir deutlich, nie sicher sein zu können, nicht doch wieder rückfällig zu werden und raffe mich auf, die Fenster zu schließen.

Welchen Zeitraum hast du eigentlich so angedacht zum Reduzieren bzw. zum Aufhören?
Das kann sich hinziehen.
Der Doc, der meine Wellenlänge traf, hatte in einem seiner Vorträge nachvollziehbar erläutert, weshalb es so schwierig sei, den Teufel mit dem Beelzebub austreiben zu wollen.

Btw, "Dampfen" sortiere ich als rhetorischen Kniff ein, mir meine Sucht schöner zu reden.
Unstrittig dürfte sein, daß bei beiden Methoden Fremdstoffe inhaliert werden.
Bei der Betrachtung ist's mir völlig Jacke WIE es zum inhalierbaren Aggregatzustand verschiedenster, auf Langzeitwirkung noch gar nicht untersuchter Stoffe kommt, die Mutter Natur SO nicht einkalkuliert hatte.

Als jahrzehntelange "Pegelraucherin" hatte ich selbstverständlich mit E-Zigaretten geliebäugelt, ließ mich jedoch durch eine Episode des "90 Minuten-Vortrags", die mit meinem bisherigen Wissensstand in Einklang zu bringen war, von diesem Umweg absehen.

Ein Selbstbetrug hatte nicht geklappt:
Von einem sinnlosen JC-Date angefressen, stellte ich mich an der Haltestelle neben eine Raucherin - um passiv mitzurauchen.
Lach - die wollte ihrerseits Rücksicht nehmen und rückte weit ab.
Damit war der Anflug gleich wieder im Keim erstickt.

Eins weiß ich genau:
Daß ich nicht zur Gelegenheitsraucherin tauge und mir besser nie wieder eine ins Gesicht stecken sollte.
Mostly harmless...
„Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.“ (A. Lincoln)

Offline Anne-Suvi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6577
Re: Föderung mit dem Rauchen aufzuhören?
« Antwort #42 am: 05. April 2019, 13:56:14 »
Bei mir hats auch nicht beim ersten Versuch geklappt. Am Schluß hatte ich auch überlegt aufs Dampfen umzusteigen und beim Überlegen hab ich iwie aufgehört. Ich mochte einfach nicht mehr. Vllt das, was man unter dem berühmten Klick versteht. Das ist schon so lange her jetzt und trotzdem denke ich ab und zu noch dran :mocking:
Ick wunder mir über jarnüscht mehr.

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 34289
Re: Föderung mit dem Rauchen aufzuhören?
« Antwort #43 am: 05. April 2019, 14:37:33 »
Mit dem Rauchen aufzuhören war auch keine Heldentat, die Entscheidung hatte mir mein Körper aus heiterem Himmel aufdiktiert. (Endlich)
Allein, aus freiem Willen, hätte ich NIE auch nur in Betracht gezogen, bei dem Versuch mutmaßlich krachend zu scheitern.


Vermutlich rauche ich aus genau diesem Grund immer noch, leider, seit jetzt 30 Jahren. Meine zwei halbherzigen Versuche (Hypnose und Akkupunktur) in der ganzen Zeit waren wahrscheinlich von Anfang an zum Scheitern verurteilt. Ich weiß genau, dass es bei mir nur "sofort und ganz" geht.

Mit dem Dampfen habe ich mich eine Weile beschäftigt. Ergebnis für mich:
Zitat von: Pixelschieberin am 05. April 2019, 13:47:07
"Dampfen" sortiere ich als rhetorischen Kniff ein, mir meine Sucht schöner zu reden.
weil
Zitat von: Pixelschieberin am 05. April 2019, 13:47:07
Unstrittig dürfte sein, daß bei beiden Methoden Fremdstoffe inhaliert werden.
Bei der Betrachtung ist's mir völlig Jacke WIE es zum inhalierbaren Aggregatzustand verschiedenster, auf Langzeitwirkung noch gar nicht untersuchter Stoffe kommt, die Mutter Natur SO nicht einkalkuliert hatte.

Offensichtlich bin ich noch nicht so weit um mich wenigstens hiermit näher zu befassen.

Mein Mann hatte die Stärke, vor fast 14 Jahren von jetzt auf gleich mit dem Rauchen aufzuhören - wegen eines neuen Firmenwagens. Ich merke ihm an, dass es ihm immer noch schwer fällt, nicht mehr zu rauchen obwohl bei uns zu Hause Rauchverbot ist und ich nur draussen oder in meinem Büro  rauche. Ich beneide ihn trotzdem.
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Offline Goldgans

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 116
Re: Föderung mit dem Rauchen aufzuhören?
« Antwort #44 am: 05. April 2019, 20:35:28 »
Ich weiß jetzt wirklich nicht wie ich anfangen soll.
Es wird mir unterstellt, ich hätte mich erst in dem Laden beraten lassen, und hätte danach mir im Internet ein Dampfset bestellt.
Sorry aber eine Zeitmaschine habe ich nicht und Zeit verläuft bei mir Lineal.
Also der Zeitablauf bei mir.
20.03. erfahren das man durchs Dampfen rauchfrei werden kann
bis 29.03. You tube und Googel bis zum Qualmen gequält.
30.03. übers Internet festgestellt, dass ein Laden in der Nähe ist.
31.03. Aus dem Bauch raus die Kanger EVOD 2 bestellt.
02.04. Prof. Dr. Mayer geschaut
03.04. Das erste Mal den Laden betreten, zwei Fragen die ich mir durchs Internet nicht beantwortet bekommen hatte gefragt. Dann hatte ich erzählt, dass ich mir im Internet die Kanger bestellt hatte, die sie selbst nicht im Verkaufssortiment hatten, und erst danach habe ich einige Geräte getestet und Liquids. Das Einsteigergerät welches mir gefiehl , war der Whirl 20. Gekauft habe ich mir den Großen Bruder den Whirl 22, da ich mit dem nicht nur MTL sondern auch DTL kann. Den Whirl kann man nicht in die Tasche stecken, zu empfindlicher Taster. Den Kanger schon.

Ich war also weder asozial noch unfair dem Laden gegenüber. Nächsten Mittwoch gehe ich wieder dort hin, da ich noch ein anderes Liquid möchte und ein anderes Mundstück für den Whirl. Ausserdem haben die alles was ich brauche vor Ort, auch Ersatz Coils für die Kanger , wenn meine 7 mal aufgebraucht sind.


Der Bote ich danke Dir für den Hinweis des nicht rauchens des Thymians.

Nein Spass bei Seite, ich meine das Konzentrat zum Tropfen.
Gestern habe ich mich dort vorgestellt. Havelland.
Konnte aber heute noch nicht da rein, da mein Mann den ganzen Tag meinen Rechner blockierte. Schreibe gerade über meinen Großen, da habe ich aber noch nicht die Adresse drauf.

LG an Alle Goldgans