Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: SB schwätzen lassen, Schweigen = Sanktionsmöglichkeit  (Gelesen 648 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline kazuni

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 155
SB schwätzen lassen, Schweigen = Sanktionsmöglichkeit
« am: 03. April 2019, 10:49:45 »
Hallo ! Meine Frage ist eigentlich schon in der Überschrift drin, auf welche Fragen muss ich nicht antworten?
Ich finde Gespräche beim SB immer sehr schwierig. Ich passe peinlichst auf was ich von mir gebe.
Leider finde ich hier nirgends einen Ratgeber, wie man im Gespräch vorsichtig bleibt.
Zu welchen Fragen muss man eigentlich antworten?

Offline Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 15332
  • Optionskommune
Re: SB schwätzen lassen, Schweigen = Sanktionsmöglichkeit
« Antwort #1 am: 03. April 2019, 13:26:51 »
 :scratch:

auf Fragen die der SB auch stellen darf wie z.b.
die berufliche Situation o. was zu einem Profiling gehört.

Privates und gesundheitliche Diagnosen geht einen SB nichts an.

MfG FN
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)

Offline götzb

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 584
  • AUA-Absolut UnAktivierbar
Re: SB schwätzen lassen, Schweigen = Sanktionsmöglichkeit
« Antwort #2 am: 03. April 2019, 14:22:23 »
Der Meldezweck "die berufliche Situation zu besprechen".
Da muss man selber auch nur über obiges sprechen.

Und der Meldezweck "Bewerberangebot"
Hier dann ist ausschließlich zu besprechen, wie es mit Arbeitsangeboten und Bewerbungsanstrengungen ausschaut.

Schweigen würde den Meldezweck nicht erfüllen, und wäre sanktionierbar, wie als wäre man der Vorladung nicht gefolgt.
Urteile des bay. Sozialgerichtes u.a.

Persönliche Dinge die von obigen nicht behaftet sind, müssen nicht dargelegt werden.
Gesundheitliche Dinge sowieso nicht.
Auch Fragen ob man ein Telefon hat, oder eine Monatskarte, müssen nicht beantwortet werden.
Arbeit bekämpfen, Automatisierung fördern ! Das evangelische Arbeitsethos ist das Grundübel dieser Gesellschaft.

Jobcenter und Bundesagentur sind Institutionen die diese Gesellschaft genau so benötigt, wie schlimme Krankheiten.

Online coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 53090
Re: SB schwätzen lassen, Schweigen = Sanktionsmöglichkeit
« Antwort #3 am: 03. April 2019, 18:54:38 »
Zitat von: götzb am 03. April 2019, 14:22:23
Urteile des bay. Sozialgerichtes u.a.
Würde ich gerne mal lesen können!
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline Kevin

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 60
Re: SB schwätzen lassen, Schweigen = Sanktionsmöglichkeit
« Antwort #4 am: 03. April 2019, 19:10:22 »
Zitat von: götzb am 03. April 2019, 14:22:23
Urteile des bay. Sozialgerichtes u.a.
Würde ich gerne mal lesen können!

https://www.juraforum.de/recht-gesetz/hartz-iv-erfuellung-der-meldepflicht-durch-schweigen-505013

Online coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 53090
Re: SB schwätzen lassen, Schweigen = Sanktionsmöglichkeit
« Antwort #5 am: 03. April 2019, 19:16:26 »
Danke -sind aber zwei "Spitzen eines Eisbergs"...
andererseits droht: ...." und der Meldezweck erreicht wird" (aus §309") - das wiederum ist eine reine Interpretationsfrage.
Häufig sind ja die eigentlichen Meldezwecke ganz andere, als in der Einladung steht ...
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline Kraftreiniger

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 232
Re: SB schwätzen lassen, Schweigen = Sanktionsmöglichkeit
« Antwort #6 am: 03. April 2019, 21:53:01 »
Wenns noch nicht zu spät ist:

Ich bevorzuge immer zuerst dem Menschen eine Chance zu geben. Manche sind besser als man denkt. D.h. Sie fragen dich von sich aus nichts was sie nicht fragen dürfen. Und Sie nehmen dann auch Rücksicht auf dich und zwingen dich nicht zu allem, nur weil sie es rechtlich könnten.
SBs sind auch Menschen.

Wenn der SB oder die SB ein Schlimmer ist dann empfiehlt es sich die Kommunikation so weit wie möglich auf Null runterzufahren und nur das machen was rechtlich zwingend erforderlich ist.

Die zweite Variante (für Leute die das nicht quasi zur Lebensaufgabe gemacht haben oder zum Hobby wie paar eingefleischte User hier) ist aber die wesentlich anstrengendere und nicht zu empfehlen wenn man keinen Spaß daran hat. Manchmal geht es aber nicht anders muss man dazu sagen.

mit 2/3 meiner SBs habe ich mich prima verstanden. Aber ich hatte mindestens 2 sehr negative Beispiele eben auch schon dabei.
Man lernt immer was dazu.
Ein guter Spruch aus ner Knast-Doku:
"Niemand ist dein Feind, niemand ist dein Freund. Jeder ist dein Lehrer."

Das trifft es ganz gut