Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Erbe und Krankenversicherung  (Gelesen 1099 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline matcher67

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 156
Erbe und Krankenversicherung
« am: 05. April 2019, 08:31:29 »
Hallo an Alle,

ich habe vom Jobcenter eine vorläufige Zahlungseinstellung auf Grund des Erbes erhalten, nun muss ich zusätzliche Unterlagen einreichen bis zur abschließenden Entscheidung. Wahrscheinlich wird das ALG2 für 6 Monate eingestellt.

Kann das Jobcenter in dieser Zeit die Zahlung bei der gesetzlichen Krankenversicherung auch einstellen b.z.w. mich zu privaten Krankenversicherung verpflichten? Ich bin 50% schwerbehindert chronisch krank und meine Medikamente sind sehr teuer.


Gruß matcher67

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 34280
Re: Erbe und Krankenversicherung
« Antwort #1 am: 05. April 2019, 09:47:06 »
Solltest du keinen Anspruch auf ALGII haben für eine gewissen Zeit, dann musst du dich von deinem Einkommen freiwillig krankenversichern, Kostenpunkt ca. 180€. Sprich mit deiner Krankenkasse.
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Offline matcher67

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 156
Re: Erbe und Krankenversicherung
« Antwort #2 am: 05. April 2019, 13:55:55 »
Hallo Sheherazade, vielen Dank für Deine schnelle Antwort, ich habe mit dem Jobcenter einen persönlichen Termin vereinbart am 17.04.19
um alles zu klären , mal sehen was entschieden wird. 180€ ist auch viel Geld, ich hatte mit 500€ gerechnet von daher bin ich erstmal wieder etwas ruhiger.


Gruß matcher67

Offline Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 15517
  • Optionskommune
Re: Erbe und Krankenversicherung
« Antwort #3 am: 05. April 2019, 14:22:03 »
matcher67

Zitat von: matcher67 am 05. April 2019, 08:31:29
ich habe vom Jobcenter eine vorläufige Zahlungseinstellung auf Grund des Erbes erhalten, nun muss ich zusätzliche Unterlagen einreichen bis zur abschließenden Entscheidung. Wahrscheinlich wird das ALG2 für 6 Monate eingestellt.
aber nur wenn das Erbe schon zugeflossen ist ansonsten dürfte etwas nicht stimmen.
Erben als ALG II Empfänger

Die KK (AOK)liegt derzeit bei 191,.. Euro. und das macht man als gesetzlich freiwilliger in einer öffentlichen KK, nicht als Privatversicherter.
Und einstellen gilt erst nach Zufluß des Erbes.

MfG FN


Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)

Offline matcher67

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 156
Re: Erbe und Krankenversicherung
« Antwort #4 am: 05. April 2019, 16:55:34 »
Hallo Fettnäpfchen, der Zufluss des Erbes lässt sich nicht genau bestimmen, ich habe eine Vorsorgevollmacht und bin Mitinhaber das Girokontos
meiner Mutter, mit einer Zweitkarte, darauf hatte ich schon immer Zugriff z.B. wegen Krankenhausaufenthalt sowie Pflege meiner Mutter um Wege für Sie erledigen zu können, den Erbschein habe ich am 1.04.19 erhalten, nun kann ich nach Wohnungsübergabe am 26.3.19 das Mietkautionkonto, eine Bausparvertrag, ein Sparbuch auflösen und das Konto schließen.

Deine Frage ist gut, wann ist nun der Zufluss des Erbes?


Gruß matcher67

Offline zugchef werner

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3102
Re: Erbe und Krankenversicherung
« Antwort #5 am: 05. April 2019, 17:32:07 »
Zitat von: matcher67 am 05. April 2019, 16:55:34
wann ist nun der Zufluss des Erbes?
In deinem Fall sicher der Monat April.
Angerechnet werden kann erst dann wenn es dir wirklich zur Verfügung steht.

Ist das Erbe so hoch, dass du überhaupt aus dem Bezug fällst?

Wichtig alles was an Kosten deswegen anfällt , kannst du vom Erbe abziehen.
Also alle Belege und Quittungen gut aufheben.

Offline matcher67

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 156
Re: Erbe und Krankenversicherung
« Antwort #6 am: 05. April 2019, 17:44:04 »
Hallo Zugchef Werner,

es sind 5200€ noch dazu kommen 570€ Mietkaution und 583€ Bausparvertrag, die Bestattungskosten sind schon abgezogen.
Ich habe nächste Woche ein Termin mit der Bank. Hoffe nun endlich alles klären zu können :scratch:

Gruß matcher67

Offline zugchef werner

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3102
Re: Erbe und Krankenversicherung
« Antwort #7 am: 05. April 2019, 17:56:21 »
Zitat von: matcher67 am 05. April 2019, 17:44:04
die Bestattungskosten sind schon abgezogen.
Nicht nur diese, auch der ganze Kleinkram drumherum, das läppert sich auch.

Kaution wird sicher auch etwas später vom VM kommen, auch daran denken evtl. muss bei der BK-Abrechnung was nachgezahlt werden.

Bei der Summe solltest du weiterhin im Bezug bleiben und die Summe wird vom JC auf 6 Monate verteilt.

Offline matcher67

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 156
Re: Erbe und Krankenversicherung
« Antwort #8 am: 05. April 2019, 18:14:01 »
Denn Kleinkram von der Wohnung habe ich teils der Caritas verschenkt, der Eigentümer hat auch noch Gardinen, Balkonmöbel, ein Schrank übernommen und mir quittiert. Die Nebenkostenabrechnung kann ich ja erst melden wenn ich Sie habe, es sieht nach Guthaben aus, meine Mutter war sehr sparsam. Das was mich nervt ist dieser Bürokratismus man hat gar keine Zeit die Trauer zu verarbeiten!

Danke für Deine Info :flag:

Offline zugchef werner

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3102
Re: Erbe und Krankenversicherung
« Antwort #9 am: 05. April 2019, 18:21:00 »
Zitat von: matcher67 am 05. April 2019, 18:14:01
Denn Kleinkram von der Wohnung habe ich teils der Caritas
Ich meinte eher Gebühren, Fahrtkosten, Wohnugsräumung usw. eben wegen der Bürokratie :sad:

Was du mit den Sachen in der Wohnung gemacht hast, geht das JC nichts weiter an.
Eben halt Sperrmüll und was noch verwendbar war an die Möbelbörse.

Ausser es gab was richtig Wertvolles zu Verkaufen.

Offline matcher67

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 156
Re: Erbe und Krankenversicherung
« Antwort #10 am: 05. April 2019, 18:34:05 »
Die Wohnungsräumung habe ich alleine gemacht immer Stück für Stück mit dem PKW, die Einbauküche hat der Vermieter übernommen für 500€
ist auch eingerechnet und belegbar mit dem Kontoauszug, einiges ging unter den Ladentisch weg zum selbst abbauen.


Ich habe es nun nach 3Monaten endlich fast geschafft :clever:

Gruß matcher67


Offline Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 15517
  • Optionskommune
Re: Erbe und Krankenversicherung
« Antwort #11 am: 06. April 2019, 16:41:36 »
matcher67

Solange das Erbe nicht zugeflossen ist hat das JC kein Recht für
Zitat von: matcher67 am 05. April 2019, 08:31:29
eine vorläufige Zahlungseinstellung auf Grund des Erbes
sofort Widerspruch einlegen.

Evtl kann man helfen wenn es den Einstellungsbescheid in anonymisierter Form zu lesen gibt.
Teilauszüge aus dem Link:
Zitat
Wie wird das verwertbare Erbe/Vermächtnis angerechnet?
a) Lt. § 11 Abs. 3 SGB II ist Bargeld im Zuflussmonat oder dem Folgemonat anzurechnen.
Wenn dieses höher ist als das ALG II, soll es danach gleichmäßig auf 6 Monate verteilt angerechnet werden.
Zitat
Was muss bei einer Leistungseinstellung besonders berücksichtigt werden?
Wird die Leistung eingestellt, weil auch bei gleichmäßiger Verteilung auf 6 Monate der monatlich anzurechnende Betrag höher ist, als das ALG II, muss man wissen, dass diese Enstellung gemäß § 11 Abs. 3 S. 2 SGB II nur für max. 6 Monate zulässig ist, d.h. im 7. Monat kann man wieder ALG II beantragen, dabei wird das, was vom Erbe noch vorhanden ist, als Vermögen berücksichtigt. Wenn man mit dem so erhöhten Gesamtvermögen seinen Vermögensfreibetrag überschreitet, kann das Jobcenter jedoch eine vorrangige Vermögensverwertung fordern.

MfG FN
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)

Offline matcher67

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 156
Re: Erbe und Krankenversicherung
« Antwort #12 am: 06. April 2019, 16:56:28 »
Hallo Fettnäpfchen, ich habe am 17.04.19 ein persönlichen Termin mit dem Jobcenter ob bis dahin alle finanzellen Dinge mit der Bank geregelt
sind muss ich noch abwarten, wenn nicht so könnte man in Widerspruch gehen, die Ankündigung zur vorläufigen Zahlungseinstellung ist der 1.05.19
Von einem Bekannten habe ich erfahren  (seine Mutter hatte 3000€ geerbt) diese durfte alles behalten und bekam weiter Hartz4, dies ist aber
schon einige Jahre her!


Gruß matcher67

Offline Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 15517
  • Optionskommune
Re: Erbe und Krankenversicherung
« Antwort #13 am: 06. April 2019, 17:39:07 »
matcher67

Zitat von: matcher67 am 06. April 2019, 16:56:28
Hallo Fettnäpfchen, ich habe am 17.04.19 ein persönlichen Termin mit dem Jobcenter ob bis dahin alle finanzellen Dinge mit der Bank geregelt
sind muss ich noch abwarten, wenn nicht so könnte man in Widerspruch gehen, die Ankündigung zur vorläufigen Zahlungseinstellung ist der 1.05.19
Ich frage mich ja ernsthaft für was der persönliche Termin sein soll?

Du hast schon Post vom Nachlassgericht "Eröffnungsniederschrift" dass das Erbe deines ist? Du dann daher die restlichen Angelegenheiten in dem Fall die Finanziellen Sachen erledigen kannst und das Erbe diesen Monat noch zufließt dann ist alles in Ordnung.
Ansonsten wäre die Zahlungseinstellung nicht in Ordnung.

MfG FN
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)

Offline matcher67

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 156
Re: Erbe und Krankenversicherung
« Antwort #14 am: 06. April 2019, 17:53:28 »
Denn Erbschein habe ich schon und was da dazugehört, auch das Jobcenter hat dies schon, den Termin habe ich selbst extra gemacht weil es Unmengen an Rechnungen sind, und garantiert etwas falsch ist oder fehlt,und ich nicht 5x dahin latschen möchte. Ich habe einfach die Nase voll von diesen Bürokratismus. Und ich weis gleich ob ich mich freiwillig krankenversichern muss/soll wenn ALG2 für 6Monate eingestellt wird?!


Gruß matcher67