Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Kündigungsfrist des Mietvertrages bei Abriss  (Gelesen 342 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline desch

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 15
Kündigungsfrist des Mietvertrages bei Abriss
« am: 06. April 2019, 09:28:52 »
Hallo,

ich habe jetzt auch mal eine Frage. Ich wohne zur Miete in einem 4 Parteien-Mehrfamilienhaus seit ( August 2008 glaube ich). Nun steht es im Raum das der Eigentümer das Haus verkauft weil jemand das Nebengebäude gekauft hat und beide abreißen möchte um ein großes neues zu bauen.
Jetzt ist meine Frage, gilt hierfür dieselbe Kündigungsfrist wie sonst auch? Und ab welchem Moment (Verkaufszeitpunkt?) darf der neue Eigentümer mir kündigen und wie lange beträgt die Kündigungsfrist dann?

Vielen Dank für die Hilfe.

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 32856
Re: Kündigungsfrist des Mietvertrages bei Abriss
« Antwort #1 am: 06. April 2019, 09:33:03 »
Grundsatz: Kauf bricht Miete nicht. Deine Kündigungsfristen sind die gleichen als wenn es keinen Eigentümerwechsel gibt.
Der Heiligenschein mancher Leute ist nichts anderes als eine Notbeleuchtung. (Ernst Ferstl)
Auf Veränderungen zu hoffen, ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten. (unbekannt)

Offline Wuff

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 656
Re: Kündigungsfrist des Mietvertrages bei Abriss
« Antwort #2 am: 06. April 2019, 11:25:55 »
Zitat
§ 573 Ordentliche Kündigung des Vermieters

(2) Ein berechtigtes Interesse des Vermieters an der Beendigung des Mietverhältnisses liegt insbesondere vor, wenn
....

3.    der Vermieter durch die Fortsetzung des Mietverhältnisses an einer angemessenen wirtschaftlichen Verwertung des Grundstücks gehindert und dadurch erhebliche Nachteile erleiden würde; die Möglichkeit, durch eine anderweitige Vermietung als Wohnraum eine höhere Miete zu erzielen, bleibt außer Betracht; der Vermieter kann sich auch nicht darauf berufen, dass er die Mieträume im Zusammenhang mit einer beabsichtigten oder nach Überlassung an den Mieter erfolgten Begründung von Wohnungseigentum veräußern will.

http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__573.html

ABER

https://www.lto.de/recht/hintergruende/h/bgh-viiizr2431-kuendigung-miete-wohnraum-verwertungskuendigung-gewinnmaximierung-besitzrecht-mieter/

Offline desch

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 15
Re: Kündigungsfrist des Mietvertrages bei Abriss
« Antwort #3 am: 07. April 2019, 08:17:51 »
Mir geht es in erster Linie darum das auf jeden Fall die Kündigungsfrist mindestens 9 Monate ist. Aber das ist wenigstens ein wenig beruhigend...also was die beiden letzten Links angeht. Da wurde es doch nur abgelehnt weil die Firma nicht auf denselben Namen gelistet ist wie die Eigentümerin und daher würde ich das aus meiner Laienhaften Ansicht eher als Formfehler ansehen.
Ich weiß nicht wer das Gebäude kaufen will, bestimmt soll im Erdgeschoss Gewerbefläche bzw Ladenfläche entstehen, aber ich das heißt nicht das eine Firma das Gebäude kaufen will.
Außerdem, bedeutet es sowieso dann sollte die Kündigung ins Haus flattern einen Anwalt einzuschalten. Mir geht es darum, das hier wie auch fast überall, Wohnraum knapp ist...günstiger Wohnraum ist fast nur mit WBS aufzutreiben, wenn überhaupt.
Eine letzte Frage, ist der jetzige Vermieter verpflichtet uns über den bevorstehenden Verkauf zu informieren? Bzw, genau zu informieren? Und wenn ja, wann?

Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7528
  • Das macht nichts.
Re: Kündigungsfrist des Mietvertrages bei Abriss
« Antwort #4 am: 07. April 2019, 09:39:16 »
Zitat von: desch am 07. April 2019, 08:17:51
ist der jetzige Vermieter verpflichtet uns über den bevorstehenden Verkauf zu informieren?
Nein. Auch nicht, was er mit seinem sonstigen Vermögen vor hat. Und ob er plant, seine Aktien umzuschichten. Schon gar nicht während der Verhandlungen. Nein, sicher nicht.

Zitat von: desch am 07. April 2019, 08:17:51
Und wenn ja, wann?
Danach.