Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Panische Angst vor Termin  (Gelesen 1295 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Limino

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 47
Panische Angst vor Termin
« am: 08. April 2019, 14:32:26 »
Hallo! Ich muss bald zu einem angeordneten Termin.
Ich bin gerade sowas von ängstlich und grüble seit ca. drei Tagen häufig.
Natürlich sollte man nicht schweigen vor dem Typ im Jobcenter, aber ich stelle mir immer vor, was ist wenn ich
nicht gut argumentieren kann?
Klar, die EGV nehme ich bestimmt wieder zur Überprüfung mit, aber leider kenne ich den Sachbearbeiter, der redet nicht nur, der stellt gezielte Fragen.

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2124
Re: Panische Angst vor Termin
« Antwort #1 am: 08. April 2019, 16:10:53 »
Was für Fragen?
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Offline Limino

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 47
Re: Panische Angst vor Termin
« Antwort #2 am: 08. April 2019, 17:57:36 »
Alles mögliche! So genau kann man das nie sagen. z.B. ob ich nicht wieder mal (eine sinnlose) Maßnahme machen möchte?

Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7535
  • Das macht nichts.
Re: Panische Angst vor Termin
« Antwort #3 am: 08. April 2019, 18:01:10 »
Was spricht gegen Schweigen?
Warum gehst Du alleine da hin? Du wirkst so, als würde eine Person Deines Vertrauens Dir Halt geben können bei so einem "Verhör".

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2124
Re: Panische Angst vor Termin
« Antwort #4 am: 08. April 2019, 18:42:24 »
Sehe ich wie NevAda: moralische Unterstützung wäre für dich gut.

Das Problem beim Grübeln. Sich überlegen was könnte der fragen, was sag ich dann... Bringt wenig. Meistens kommen dann ganz andere Fragen. Oder man vergisst die zurecht gelegten Antworten
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Offline Limino

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 47
Re: Panische Angst vor Termin
« Antwort #5 am: 08. April 2019, 18:50:43 »
Ja, das stimmt. SB vom Jobcenter sind erst etwas freundlicher, wenn man einen Beistand dabei hat.
Habe schon jemanden in Aussicht.

Das Problem ist immer, man möchte keinen Unwillen oder Unmotivation zeigen, nur seine Rechte wahrnehmen!

Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7535
  • Das macht nichts.
Re: Panische Angst vor Termin
« Antwort #6 am: 08. April 2019, 18:55:58 »
Zitat von: Limino am 08. April 2019, 18:50:43
Das Problem ist immer, man möchte keinen Unwillen oder Unmotivation zeigen, nur seine Rechte wahrnehmen!
Das geht auch freundlich lächelnd.

Offline Lachsangler

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 203
  • In der Ruhe liegt die Kraft
Re: Panische Angst vor Termin
« Antwort #7 am: 09. April 2019, 16:54:26 »
und was genau bereitet dir Sorgen?

Zitat von: Limino am 08. April 2019, 14:32:26
der redet nicht nur, der stellt gezielte Fragen.

Tja, der SB bereitet sich wohl auf jedes Gespräch vor. Was dich daran jetzt ist Panik versetzt, ist mir schleierhaft.

„Wie Du kommst gegangen, so Du wirst empfangen“.
J.W. von Goethe.

Offline Limino

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 47
Re: Panische Angst vor Termin
« Antwort #8 am: 09. April 2019, 18:21:42 »
Wenn ich etwas dort nicht gleich unterschreiben möchte oder mir ein Vorschlag zur weiteren Eingliederung gemacht wird, kann ich doch die EGV mitnehmen und auch mal sagen, das sehe ich aber anders?

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 52183
Re: Panische Angst vor Termin
« Antwort #9 am: 09. April 2019, 18:25:57 »
Ja sicher!
EGV 10-14 Tage Prüffrist !
Eine EGV ist (theoretisch) ein Gemeinschaftswerk JC/Du und muss demzufolge verhandelt werden.
Wer anderes sagt, lügt!
-------
Wann hast Du Termin?
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline Pixelschieberin

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 166
  • "Verzogen"
Re: Panische Angst vor Termin
« Antwort #10 am: 09. April 2019, 21:48:46 »
Nicht jeder ist schlagfertig genug, um sich gegen Manipulationen effektiv zur Wehr zu setzen.
Sieh zu, daß sich dein Beistand im Griff hat, nicht "kreativ" wird oder dir, von Beschützerinstinkten getrieben, in die Parade fährt.
Manch Beistand ist in ähnlicher Situation und fühlt sich gleichermaßen "angefaßt", sodaß schnell eine zweite Frontlinie in Schach zu halten ist.
Ich gehe wieder alleine hin.

Einen ungerechtfertigten Sanktionversuch und die damit einhergehende Abwehrarbeit kalkuliere ich stets ein. Die Gewißheit, das durchstehen zu wollen, vermittelt dem Gegenüber Angstfreiheit.
Egal ob sie nur vorgetäuscht ist, das macht den Gesprächsverlauf deutlich gefälliger.

Bevor ich jedoch so abgeklärt war, hatte ich mit Hilfe meines EN-Coaches ein paar Killerphrasen zurecht gelegt, die ich abends vorm Date auffrische.
Nicht zu vergessen -  ich besuche deren Hauspostille, um die aktuellen Zahlen für die Rechenaufgabe parat zu haben, die der SB lösen möge, der so dumme Sachen fragt, wie:
Zitat
Was glauben Sie, woran es liegt, daß Sie noch keine Arbeit gefunden haben?
An einer von logischen Erwägungen geprägten Antwort keineswegs interessiert, wird meist manipulativ darauf hingearbeitet, daß der HE wenigstens in einem Nebensatz einräumen möge, zum Atmen zu blöde zu sein und unbedingt vermaßnahmt werden müsse.

Mit der Kenntnis dieser Eckdaten - Anzahl Bewerberprofile | Anzahl offene Stellen//Ausbildungsstellen | Stand vom dd.mm.yyyy - kann die Antwort nur eine nonchalante Gegenfrage sein:
Zitat
Kennen SIE jemanden, dem seit der Antike die Quadratur des Kreises gelungen ist?
Oder
Zitat
Kennen SIE einen Heilsbringer, der nach Christi Geburt eine wundersame Brot- und Fischvermehrung gebacken bekommen hat?
Behalte die Gesichter im Gedächtnis, die beim Nachdenken über diese Worte aufgesetzt werden.
Das sind genau die Leute, die dir das Leben außerhalb von Amtsstuben erklären und die Regie über deins übernehmen wollen.

Btw, der Diskussionspunkt mit der Rechenaufgabe wurde stets sofort fallen gelassen, nachdem klar war, daß die Karte "Lügenpresse" nicht gezückt werden kann.

[...] Ich bin gerade sowas von ängstlich und grüble seit ca. drei Tagen häufig. [...]
Die "nasse Seife" geben zu können, ist bereits die halbe Miete, wenn jemand versucht, dich mit schmutzigen Tricks in die Zange zu nehmen.
Das Vorhaben, deine Angst nieder zu ringen, ist komplex.
Wie viele andere auch, könnte ich - einmal Fahrt aufgenommen - noch viel mehr dazu schreiben.
Was in den Stuben abgeht, könnte Bücher füllen.

Lies dich in Erfahrungsberichte mit Erfolgsmeldungen ein und wappne dich mit "rhetorischem Gleitgel".
Übe dich in Erkennen von perfiden Manipulationstechniken, sowie deren Abwehr.
Dazu gibt's klasse Literatur im Netz.
Mostly harmless...
„Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.“ (A. Lincoln)