Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Hausverkauf - was passiert mit dem Geld  (Gelesen 1508 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Gast41804

  • Gast
Re: Hausverkauf - was passiert mit dem Geld
« Antwort #15 am: 15. April 2019, 02:15:57 »
Zitat von: Sonne29 am 14. April 2019, 18:24:11
Seit letztes Jahr Juni bekomme ich ALG 2, als Darlehen.
       
       Dazu die Fachlichen Weisungen zum § 24 Abs.5 SGB II :
       (1a) Das Darlehen mindert das zu berücksichtigende Vermögen fiktiv. Leistungen nach § 24 Absatz 5 sind nur so lange zu erbringen,
       wie das Vermögen unter Berücksichtigung der darlehensweise erbrachten Leistungen noch oberhalb der Freibeträge liegt.
Danach
       liegt kein Anwendungsfall des § 24 Absatz 5 mehr vor, sondern es ist auf Leistungen als Zuschuss umzustellen. Nach erfolgreicher 
       Verwertung wird das erbrachte Darlehen sofort in voller Höhe getilgt (§ 42a Absatz 3 Satz 1).


       Dazu auch : Kommentar Sauer, SGB II § 24 Abweichende Erbringung von Leistungen Rz. 2
       Abs. 5 greift den Sachverhalt aus § 9 Abs. 4 auf, bei dem der Leistungsberechtigte an sich zu verbrauchendes oder zu verwertendes Vermögen tatsächlich nicht verwerten kann oder
       dies für ihn eine besondere Härte (vgl. auch § 12 Abs. 3 Satz 1 Nr. 6) bedeuten würde.
     
       Auch in diesem Fall dürfen Leistungen zur Grundsicherung für den Lebensunterhalt, allerdings jeweils für einen Bewilligungszeitraum nur als Darlehen erbracht werden.
       
       Daneben enthält die Regelung eine Sicherungsoption dinglicher oder sonstiger Art für das Jobcenter. Entscheidend ist, dass eine sofortige Verwertung nicht zu realisieren ist oder eine
       besondere Härte bedeuten würde und deshalb Hilfebedürftigkeit besteht (vgl. § 9 Abs. 4) und ausreichende Verwertungsbemühungen nachgewiesen werden.
       
       Kann Vermögen dagegen (absehbar im Verlauf des Bewilligungszeitraumes) überhaupt nicht verwertet werden, sind die Leistungen zum Lebensunterhalt auch als Zuschuss zu
       erbringen
« Letzte Änderung: 15. April 2019, 02:54:10 von Gast41804 »

Offline Sonne29

  • neu dabei
  • Beiträge: 5
Re: Hausverkauf - was passiert mit dem Geld
« Antwort #16 am: 15. April 2019, 10:31:23 »
Also heißt das jetzt, mir bleibt der Freibetrag und alles was drüber ist, wird für den Lebensunterhalt angerechnet? Gut zu wissen, da ich das mit dem Freibetrag nicht wusste. Danke

Wann ist der nächste WBA fällig?
Zu Vermögen und Zufluss gibts ein paar Ecken und Kanten ....
Wann wurde/wird der anteilige Verkaufswert ausgezahlt?
Ist das Haus (der Anteil) schon in der Anlage VM beim JC angegeben worden?

Den WBA müsste ich jetzt im Mai, für Juni stellen.

Ich denke dass das Geld Mitte/Ende Mai ausgezahlt wird.

Ja, das JC weiß in etwa, wieviel  ich durch den Verkauf bekomme. Aber die dachten anfangs tatsächlich, das mehr raus guckt