hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Hausgemeinschaft - Ü25 - Erstantrag. Input erwünscht.  (Gelesen 1616 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline uz53

  • neu dabei
  • Beiträge: 6
Hallo miteinander!

Ich möchte (muss) den Erstantrag für Hartz IV stellen und würde gerne euren Input hören wegen der Anlage HG. Kurze Info:

- Ü25 (über)
- wohne kostenlos derzeit in der Mietwohnung mit der Mutter zusammen(2 Zimmer, 50qm). Kein weiteres Eigentum / Vermögen.
- Außer das ich keine Miete zahlen muss, erhalte ich keine weitere Kosten erstattet (Essen bezahle ich selber etc., Kochen, Waschen etc.)
- keine Einnahmen zur Zeit / Stelle. Zahle aus eigener Tasche (KV, Essen). 
- Mutter selber in Teilzeit (ca 1000 netto, Miete knapp 360 warm), keine Vollzeitstelle. 


Im Antrag hätte ich jetzt beim Punkt 2.2 1 Person angegeben. Außerdem dass diese eben mit mir Verwandt bzw. Verschwägert ist. Worauf ja auch darauf hingewiesen wird, die Anlage HG auszufüllen. In der Anlage HG eben dass mir lediglich die Mietkosten erstattet werden. Mehr nicht. Im Internet steht wiederum vieles was jemand bzgl. der HG angeben sollte und was nicht.

Mir geht es hauptsächlich um folgendes:

- Den Regelsatz zumindest nicht unterirdisch gekürzt zu bekommen (wahrscheinlich zu viel verlangt)
- KV Beitrag (Wird soweit ich weiß sowieso übernommen wenn der Antrag genehmigt wird)
- Nicht den Anspruch auf eine eigene Wohnung zu verlieren (irgendwo gelesen, dass dies möglich sei).

Normalerweise sollte ja aus dem Einkommen der Mutter hervorgehen, dass diese mich wohl kaum weiter Unterstützen könnte, was man aber so liest und hört wird ja alles verwendet um eine HG nachteilig anzuhängen.





Falls es eine Hilfe sein sollte und ohne zu viel persönliches auszuplaudern: Wohnsituation ist natürlich angespannt. Ich selber möchte eine Vollzeit Stelle finden, Geld ansparen für Kaution, Erstaustattung etc. und ausziehen. Leider wird darauf wenig Rücksicht genommen: Sehr lautes fernsehen bis spät nachts, lautes telefonieren spät nachts und dazu noch dünne Wände. Den Hinweis, dass man gerne eine Stelle annehmen möchte um auszuziehen zu können und ob es denn wenigstens möglich ist Abends (oder zumindest ab 22:00 Uhr) zumindest den Fernseher etwas leiser machen zu können, werden ignoriert bzw. mit "dann höre ich aber den Fernseher nicht mehr" beantwortet. Und es ist wirklich laut. Und ja, auch wirklich jeden Abend. Privatsphäre auch keine, zum Teil ihre Sachen bei mir im Zimmer. Teilzeit wäre wohl machbar trotz der Umstände, aber dann ist Ausziehen eher unwahrscheinlich.

Wie also den Antrag bzgl. Punkt 2.2 ausfüllen? Soll ich die persönliche Situation schildern? Nichts sagen? Jeglicher Hinweis wäre hierzu sehr hilfreich!



Danke allen vielmals fürs Zeit nehmen & lesen!
Grüße!

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 55070
Re: Hausgemeinschaft - Ü25 - Erstantrag. Input erwünscht.
« Antwort #1 am: 09. Mai 2019, 00:42:45 »
Ohne jetzt näher gegrübelt zu haben:
Standard in Deinem Fall:
Zitat
Neuer Hauptantrag
* Abschnitt 2. (Personen in meiner Bedarfsgemeinschaft)
Zu meiner Bedarfsgemeinschaft gehört/gehören 0 weitere Personen.

* Abschnitt 2.2 (Meine Haushaltsgemeinschaft)
In meinem Haushalt wohnt/wohnen 0 weitere Person/en, die nicht zur Bedarfsgemeinschaft gehören
 
Anlage KDU
Abschnitt 4. Wohnverhältnisse => X weitere Person/en    je nach Situation (dich nicht mitgezählt)

Anlagen VE und/oder HG: nicht einreichen!
Du Ü25 - keine Unterhaltsvermutung (geht hier eh nicht mangels Leistungsfähigkeit der Mutter)
- keine BG, da Ü25
----------
Das JC wird 'not very amused' sein - dagegen gibts aber Hilfe.
Bloss nix am Antrag ändern/lassen!
Anträge sind anzunehmen wie sie sind!!!!
-----------
Tip: hilfreich wäre in Summe eine schon länger bestehende Kostenbeteiligungsvereinbarung  :grins:
Muster dazu für verschiedene Fälle findest Du im Bereich Beispielschreiben.
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 39143
Re: Hausgemeinschaft - Ü25 - Erstantrag. Input erwünscht.
« Antwort #2 am: 09. Mai 2019, 04:35:48 »
Tip: hilfreich wäre in Summe eine schon länger bestehende Kostenbeteiligungsvereinbarung  :grins:

Eine Kostenbeteiligungsvereinbarung über 0€ ......  :scratch:
Prävention ist keine Hysterie, Ignoranz kein Mut.

Vergesst die Achse des Bösen, es ist die Achse des Blöden, die uns das Genick brechen wird.

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 55070
Re: Hausgemeinschaft - Ü25 - Erstantrag. Input erwünscht.
« Antwort #3 am: 09. Mai 2019, 04:51:34 »
sorry, an Phantasielose hatte ich nu nicht gedacht  :lachen:
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 39143
Re: Hausgemeinschaft - Ü25 - Erstantrag. Input erwünscht.
« Antwort #4 am: 09. Mai 2019, 05:35:58 »
Der Eingangsbeitrag lässt keinen Raum für Phantasie.

- wohne kostenlos derzeit in der Mietwohnung mit der Mutter zusammen(2 Zimmer, 50qm).
Prävention ist keine Hysterie, Ignoranz kein Mut.

Vergesst die Achse des Bösen, es ist die Achse des Blöden, die uns das Genick brechen wird.

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 55070
Re: Hausgemeinschaft - Ü25 - Erstantrag. Input erwünscht.
« Antwort #5 am: 09. Mai 2019, 05:49:59 »
 :ironie:
geeeenau - und deshalb übernimmt die Kleinrentnerin natürlich die Kosten für Ü25 - Kind mit...
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 39143
Re: Hausgemeinschaft - Ü25 - Erstantrag. Input erwünscht.
« Antwort #6 am: 09. Mai 2019, 06:16:18 »
Die Gründe für das Handeln der teilzeitbeschäftigten Mutter entziehen sich mir (vielleicht weißt du mehr) sind hier aber nicht von Belang. Tatsächlich ist der/die TE keinen Mietzahlungsverpflichtungen ausgesetzt. Punkt.

Zitat von: uz53 am 09. Mai 2019, 00:29:22
Außer das ich keine Miete zahlen muss
Prävention ist keine Hysterie, Ignoranz kein Mut.

Vergesst die Achse des Bösen, es ist die Achse des Blöden, die uns das Genick brechen wird.

Offline crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 9600
Re: Hausgemeinschaft - Ü25 - Erstantrag. Input erwünscht.
« Antwort #7 am: 09. Mai 2019, 07:07:27 »
Na ja... die wohnen auf 2 Zimmern. Sie hat keine Mehrkosten fürs wohnen und lässt Kind bei sich schlafen damit er nicht auf der Straße schlafen muss.
Das ist mütterliche ganz normale Fürsorge.
Sollte jedoch schleunigst geändert werden. Das hält ja keiner länger aus.
TE hat den Vorteil er kann bundesweit Arbeit finden. Keine Umzugsscheerereien und keine Kündigungsfristen.
TE bekommt RS 224 plus KV bis Arbeit gefunden.

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 39143
Re: Hausgemeinschaft - Ü25 - Erstantrag. Input erwünscht.
« Antwort #8 am: 09. Mai 2019, 07:16:14 »
Der/die TE ist ÜBER 25, da gibt es schon den vollen Regelsatz.
Prävention ist keine Hysterie, Ignoranz kein Mut.

Vergesst die Achse des Bösen, es ist die Achse des Blöden, die uns das Genick brechen wird.

Offline uz53

  • neu dabei
  • Beiträge: 6
Re: Hausgemeinschaft - Ü25 - Erstantrag. Input erwünscht.
« Antwort #9 am: 09. Mai 2019, 07:25:43 »
Na ja... die wohnen auf 2 Zimmern. Sie hat keine Mehrkosten fürs wohnen und lässt Kind bei sich schlafen damit er nicht auf der Straße schlafen muss.
Das ist mütterliche ganz normale Fürsorge.
Sollte jedoch schleunigst geändert werden. Das hält ja keiner länger aus.
TE hat den Vorteil er kann bundesweit Arbeit finden. Keine Umzugsscheerereien und keine Kündigungsfristen.
TE bekommt RS 224 plus KV bis Arbeit gefunden.

Erst einmal vielen Dank für die vielen Beiträge!

Besteht dann, auch wenn sie den RS gemindert + KV zahlen, weiterhin der Anspruch auch aufs Ausziehen? Und wird ihr vom Gehalt dann auch etwas "abgezogen" im Falle des verminderten RS?



Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 11064
Re: Hausgemeinschaft - Ü25 - Erstantrag. Input erwünscht.
« Antwort #10 am: 09. Mai 2019, 10:38:18 »
Bitte achte auf Deine Wortwahl. Auch wenn alle (auch SB) wissen, was Du meinst, kann es tatsächlich gegen Dich verwendet werden.
Zitat von: uz53 am 09. Mai 2019, 00:29:22
dass mir lediglich die Mietkosten erstattet werden.
Das bedeutet, dass Du Geld kriegst. Dass Du Kosten hast und die von jemandem erstattet kriegst. Und Geldzufluss ist anrechenbar. Du kriegst die Kosten fürs Wohnen evtl. erlassen.

Bezahlt sie auch für Dich Heiz- und andere Nebenkosten?

Warum hindert Dich (Nicht-)Schlafenkönnen am Bewerbungen schreiben?

Du hast keinen Anspruch auf eine Wohnung (die musst Du Dir nämlich selber suchen), nur auf die Übernahme der angemessenen Kosten einer solchen.

Niemand wird ihr was von ihrem Einkommen abziehen. Sie kann auch nicht dazu verpflichtet werden, Dich weiterhin kostenfrei (UND auf ihre (Neben-)Kosten) bei sich wohnen zu lassen., Sie ist Dir nicht zu Unterhalt verpflichtet (gibt Ausnahmen, klar).
Wir sind hier nicht bei Wünschdirwas sondern bei ISSO.

Offline uz53

  • neu dabei
  • Beiträge: 6
Re: Hausgemeinschaft - Ü25 - Erstantrag. Input erwünscht.
« Antwort #11 am: 09. Mai 2019, 10:51:40 »
Bitte achte auf Deine Wortwahl. Auch wenn alle (auch SB) wissen, was Du meinst, kann es tatsächlich gegen Dich verwendet werden.
Zitat von: uz53 am 09. Mai 2019, 00:29:22
dass mir lediglich die Mietkosten erstattet werden.
Das bedeutet, dass Du Geld kriegst. Dass Du Kosten hast und die von jemandem erstattet kriegst. Und Geldzufluss ist anrechenbar. Du kriegst die Kosten fürs Wohnen evtl. erlassen.

Bezahlt sie auch für Dich Heiz- und andere Nebenkosten?

Warum hindert Dich (Nicht-)Schlafenkönnen am Bewerbungen schreiben?

Du hast keinen Anspruch auf eine Wohnung (die musst Du Dir nämlich selber suchen), nur auf die Übernahme der angemessenen Kosten einer solchen.

Niemand wird ihr was von ihrem Einkommen abziehen. Sie kann auch nicht dazu verpflichtet werden, Dich weiterhin kostenfrei (UND auf ihre (Neben-)Kosten) bei sich wohnen zu lassen., Sie ist Dir nicht zu Unterhalt verpflichtet (gibt Ausnahmen, klar).


Vielen Dank für deine Antwort!

Mit Anspruch auf eine Wohnung ist natürlich nicht die Wohnung im eigentlichen Sinne selber gemeint, sondern die eventuelle Leistungsübernahme unter Einhaltung der lokalen Regelsätze etc.

Die Frage die eigentlich bleibt ist: Wie nun ausfüllen? Punkt 2.2 angeben, dass eben 1 Person mit mir eine HG bildet und dann in Anlage HG angeben dass lediglich nur die Mietkosten(warm) übernommen werden?

Vielen Dank!




Offline Quinky

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3816
Re: Hausgemeinschaft - Ü25 - Erstantrag. Input erwünscht.
« Antwort #12 am: 09. Mai 2019, 11:03:50 »
Rein informativ:

Meine Vorschreiben habe ja schon alles wegen (keine HG, Formular nicht ausfüllen) geschrieben.

WENN tatsächlich das Jobcenter eine HG vermuten will UND Anrechnungen vornehmen will, so läuft das völlig ins Leere
"coolio" hat schon Nichtleistungsfähigkeit der Mutter geschrieben.
Um das etwas zu verdeutlichen, WAS das Jobcenter rechnen will, hier die Ausrechnung des § 9 Abs. 5 Unterstützungsvermutung, ob Unterstützung gewährt werden sollte.

Doppelter Regelsatz = 2 x 424€ plus Miete 360€ = 1.208€ Freibetrag bei § 9 Abs. 5 SGBII der Mutter.

Verdienst: 1.000€ netto minus 300€ Freibetrag = 700€ anrechenbares Einkommen

Da das anrechenbare Einkommen niedriger ist als der Unterstützungsfreibetrag, fällt die Unterstützungsvermutung wegen Nichtleistungsfähigkeit des "theoretischen" Unterstützers weg.

Gruß
Ernie


Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 11064
Re: Hausgemeinschaft - Ü25 - Erstantrag. Input erwünscht.
« Antwort #13 am: 09. Mai 2019, 11:12:09 »
natürlich nicht [...] gemeint, sondern
Alle wissen das!
Aber, hey, tu Dir den Gefallen und sei dem Jobcenter gegenüber eindeutig...

Zitat von: uz53 am 09. Mai 2019, 10:51:40
Die Frage die eigentlich bleibt ist: Wie nun ausfüllen? Punkt 2.2 angeben, dass eben 1 Person mit mir eine HG bildet und dann in Anlage HG angeben dass lediglich nur die Mietkosten(warm) übernommen werden?
Vielleicht noch deutlicher:
Es ist keine HG (sondern eine Wohngemeinschaft).
Du füllst das Formular HG nicht aus.
Wir sind hier nicht bei Wünschdirwas sondern bei ISSO.

Offline uz53

  • neu dabei
  • Beiträge: 6
Re: Hausgemeinschaft - Ü25 - Erstantrag. Input erwünscht.
« Antwort #14 am: 09. Mai 2019, 11:32:10 »
Rein informativ:

Meine Vorschreiben habe ja schon alles wegen (keine HG, Formular nicht ausfüllen) geschrieben.

WENN tatsächlich das Jobcenter eine HG vermuten will UND Anrechnungen vornehmen will, so läuft das völlig ins Leere
"coolio" hat schon Nichtleistungsfähigkeit der Mutter geschrieben.
Um das etwas zu verdeutlichen, WAS das Jobcenter rechnen will, hier die Ausrechnung des § 9 Abs. 5 Unterstützungsvermutung, ob Unterstützung gewährt werden sollte.

Doppelter Regelsatz = 2 x 424€ plus Miete 360€ = 1.208€ Freibetrag bei § 9 Abs. 5 SGBII der Mutter.

Verdienst: 1.000€ netto minus 300€ Freibetrag = 700€ anrechenbares Einkommen

Da das anrechenbare Einkommen niedriger ist als der Unterstützungsfreibetrag, fällt die Unterstützungsvermutung wegen Nichtleistungsfähigkeit des "theoretischen" Unterstützers weg.

Gruß
Ernie

Vielen Dank Quinky & Nevada für eure Antworten!

Nicht Anlage HG Ausfüllen! Verstanden!

Als Ergänzung: Wenn ich jetzt die Anlage HG nicht ausfülle und Punkt 2.2 mit 0 angebe und Punkt 8 nicht ankreuze, wird ja sicherlich dann nachgefragt wo ich zur Zeit wohne. Spätestens da muss ich ja die Angaben dann machen, oder? Und im schlimmsten Fall muss ich die Einkommensnachweise der Mutter vorlegen + Mietvertrag der Wohnung, womit dann eben die Unterstützungsvermutung ausgeschlossen/widerlegt wäre, richtig?

Wenn dem nichts mehr hinzuzufügen ist, werde ich mal alles so ergänzen und den Hauptantrag stellen!

Vielen Dank allen zusammen!