hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Hausgemeinschaft - Ü25 - Erstantrag. Input erwünscht.  (Gelesen 1614 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 11035
Re: Hausgemeinschaft - Ü25 - Erstantrag. Input erwünscht.
« Antwort #15 am: 09. Mai 2019, 11:37:46 »
Zitat von: uz53 am 09. Mai 2019, 11:32:10
Nicht Anlage HG Ausfüllen! Verstanden!
:ok:

Und im schlimmsten Fall muss ich die Einkommensnachweise der Mutter vorlegen + Mietvertrag der Wohnung
Nein. Deine Mutter kann nicht zur Herausgabe von irgendwas gezwungen werden. Und Du nicht, ihre Unterlagen durchzugucken und diese gegen ihren Willen absolut Fremden (und Unberechtigten) zu zeigen. FALLS so was kommt, meldest Du Dich am besten nochmal hier.
Wir sind hier nicht bei Wünschdirwas sondern bei ISSO.

Offline uz53

  • neu dabei
  • Beiträge: 6
Re: Hausgemeinschaft - Ü25 - Erstantrag. Input erwünscht.
« Antwort #16 am: 19. Mai 2019, 15:47:38 »
Also, folgende Anlage wurden mitgegeben:

HA, HG, VM, EK.

Außerdem soll ich Kontoauszüge der letzten 6 Monate aller Personen in der BD vorlegen. In diesem Fall also auch der Mutter. Hier ist auch der Hinweiß, dass alle Kontoauszüge im Original abzugeben sind. Nein danke? Weiß hier einer mehr?

Ich selber habe keine Kontoauszüge, da ich in den letzten 12 Monaten keine Einnahmen hatte & Lebenskosten vom Ersparten (Bar) gelebt habe. Hier würde ich schriftlich einfach Stellung nehmen, dass ich von dem Ersparten diese bezahlte. Die Aufforderung, schriftlich Stellung zu nehmen wie ich eben den LEbensunterhalt bestritt wurde angekreuzt.

Außerdem soll ich Stellung nehmen zu: Bestätigung Verwandschaft/Freunde etc. in welcher Höhe diese mich Unterstützt haben. Hier wäre nur meine Freundin ,die mir bei der KV half, zu nennen. Also angeben?





Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 11035
Re: Hausgemeinschaft - Ü25 - Erstantrag. Input erwünscht.
« Antwort #17 am: 19. Mai 2019, 17:01:40 »
Zitat von: uz53 am 19. Mai 2019, 15:47:38
folgende Anlage wurden mitgegeben
Wem von wem? Wann?

Zitat von: uz53 am 19. Mai 2019, 15:47:38
Außerdem soll ich Kontoauszüge der letzten 6 Monate aller Personen in der BD vorlegen.
Sagt wer? Wenn schriftlich, bitte einstellen.

Zitat von: uz53 am 19. Mai 2019, 15:47:38
In diesem Fall also auch der Mutter.
Sollte es um Deine Mutter in Deiner BG gehen - nein.

Zitat von: uz53 am 19. Mai 2019, 15:47:38
Ich selber habe keine Kontoauszüge
Doch, Kontoauszüge ohne Bewegung sind auch Kontoauszüge.

Zitat von: uz53 am 19. Mai 2019, 15:47:38
Außerdem soll ich Stellung nehmen zu: Bestätigung Verwandschaft/Freunde etc. in welcher Höhe diese mich Unterstützt haben. Hier wäre nur meine Freundin ,die mir bei der KV half, zu nennen. Also angeben?
Sagt/schreibt wer? Bitte einstellen.
Würde ich nicht. Oder ist sie damit einverstanden,. für eine ganze Weile dem JC "bekannt" zu sein?
Wir sind hier nicht bei Wünschdirwas sondern bei ISSO.

Offline uz53

  • neu dabei
  • Beiträge: 6
Re: Hausgemeinschaft - Ü25 - Erstantrag. Input erwünscht.
« Antwort #18 am: 19. Mai 2019, 19:24:23 »
Zitat von: NevAda am 19. Mai 2019, 15:47:38
Sagt wer? Wenn schriftlich, bitte einstellen. .


SB. Im Anhang erstens was mit dem Hauptantrag mit eingereicht werden MUSS (laut Infoblatt). Alle angekreuzten Anlagen habe ich so auch mitbekommen aber nichts davon ausgefüllt. Auf der Checkliste steht im übrigen: "Personen in der BG: 1". Bin ich damit gemeint oder ist die Mutter damit inklusive mir gemeint? Darunter: "Personen im Haushalt: 2 (Mutter)". Außerdem im Anhang der Hinweiß mit den Kontoauszügen.

 



 




[gelöscht durch Administrator wegen Erreichen der Speicherfrist]

Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 11035
Re: Hausgemeinschaft - Ü25 - Erstantrag. Input erwünscht.
« Antwort #19 am: 19. Mai 2019, 19:51:23 »
Zitat von: uz53 am 19. Mai 2019, 19:24:23
Auf der Checkliste steht im übrigen: "Personen in der BG: 1". Bin ich damit gemeint oder ist die Mutter damit inklusive mir gemeint?
Auch SB hat erkannt, dass Du ü25 bist. Nein, Du alleine gehörst Du Deiner Bedarfsgemeinschaft.
Deine Mutter gehört nur dann zu Deinem Haushalt, wenn IHR BEIDE das so handhabt. SB entscheidet das nicht. Hier wird immer empfehlen, in einer Wohngemeinschaft zu leben, NICHT in einer HG.

Unterlagen Deiner Mutter haben NICHTS im JC verloren. Keine. Überhaupt nicht.

Edit:
Ratgeber Kontoauszüge
Wir sind hier nicht bei Wünschdirwas sondern bei ISSO.

Offline Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 16979
  • Optionskommune
Re: Hausgemeinschaft - Ü25 - Erstantrag. Input erwünscht.
« Antwort #20 am: 20. Mai 2019, 15:12:48 »
uz53

Alle Klarheiten beseitigt oder hast du noch Fragen.

Ich persönlich würde meiner Mutter anteilige Wohnkosten zukommen lassen dies regelt man in einer Kostenbeteiligungsvereinbarung/Mietvertrag  Kind im Elternhaushalt
Du kannst Dir jederzeit eine eigene Whg. suchen und wenn von der Gesamtangemessenheit angemessen nach den Richtlinien des sozialen Wohnungsbaues der einzelnen Bundesländer oder auch hier zu finden>http://www.harald-thome.de/oertliche-richtlinien.html in Absprache mit dem JC umziehen falls du eine entsprechende finanzielle Unterstützung benötigst.
Ansonsten fehlt der grundsätzlich wichtigste Lesestoff nämlich >Ratgeber Umzug
was das Ausfüllen angeht steht eigentl. in Antwort 1 schon alles drin! hier noch mit Erweiterung falls du eine KbV mit Muttern abschließt:
Zitat
Neuer Hauptantrag
* Abschnitt 2. (Personen in meiner Bedarfsgemeinschaft)
Zu meiner Bedarfsgemeinschaft gehört/gehören 0 weitere Personen.

* Abschnitt 2.2 (Meine Haushaltsgemeinschaft)
In meinem Haushalt wohnt/wohnen 0 weitere Person/en, die nicht zur Bedarfsgemein-
 
Anlage KDU
Abschnitt 4. Wohnverhältnisse => X weitere Person/en    je nach Situation (dich nicht mitgezählt)
(ausserdem Pkt. 1 / 2.1 / (2.2 noch die Kosten aus einer KbV o.ä.) / 3 /) und zur KdU als Anhang den Unter.- Mietvertrag o. KbV

Anlagen VE und/oder HG: nicht einreichen!


Alternativ bei sturem beharren des JC zur Anlage HG. Also nach Ablehnung bzw. einer erneuten Mitwirkungsaufforderung vom JC
Unter Bedarfsgemeinschaft Dich selbst da Ü25.
Dann KEINE Leistungen von Verwandten angekreuzt.
Und noch Frage 4 die Pauschale für die Unterkunft per Kostenbeteiligungsvereinbarung eingetragen.
Bei dummen Fragen des SB auf die Ausfüllhinweise hinweisen!


Alternativ bei sturem beharren des JC zur Anlage VE
Unter 1 deine Daten
1.2 und 2 wird ja nicht zutreffen also nichts
dann die 3 ausfüllen
Die oberen 4 Punkte einzeln aufführen und dazu schreiben dass diese nicht zutreffen und zusätzlich noch auf die Kostentrennung verweisen.

MfG FN
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)