Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Zinsloses Darlehen Jobcenter bei drohender obdachlosigkeit  (Gelesen 799 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Janmeier999

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 12
Ich habe von meinem Vermieter die fristlose Kündigung bekommen, weil ich 3 Monatsmieten Rückstand habe.

Grund: vor 3 Monaten ist meine Freundin bei mir eingezogen und da sie unter 25 ist, hätte sie kein Anrecht auf Leistungen. Gegen diesen Bescheid hatten wir Widerspruch eingelegt, weil sie aus schwerwiegenden Gründen von zuhause weg ist, bisher ist da aber noch nichts passiert. Wir konnten die Miete jedenfalls nicht bezahlen und müssen bis zum 24. aus der Wohnung raus sein. Muss das Jobcenter in diesem Fall ein Darlehen gewähren oder wie sieht da die Rechtslage aus?

Offline nasenspray

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 973
Re: Zinsloses Darlehen Jobcenter bei drohender obdachlosigkeit
« Antwort #1 am: 15. Mai 2019, 08:19:01 »
https://hartz.info/index.php?topic=118583.0

Warum nutzt du nicht den Ursprungsthread weiter? An den Antworten wird sich wohl nix ändern. Hast du schon beim Jobcenter vorgesprochen? Hast du schon mit dem Vermieter gesprochen?
Am sensibelsten reagiert man auf Vorwürfe, die man sich selbst schon gemacht hat. (Robert Lembke)

Offline crippler

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 226
Re: Zinsloses Darlehen Jobcenter bei drohender obdachlosigkeit
« Antwort #2 am: 15. Mai 2019, 08:23:36 »
Zitat von: Janmeier999 am 15. Mai 2019, 08:11:59
da sie unter 25 ist, hätte sie kein Anrecht auf Leistungen


Anspruch auf Leistungen nach SGB haben grundsätzlich nach §7 Abs. 1 SGB 2:

"Leistungen nach diesem Buch erhalten Personen, die
1.das 15. Lebensjahr vollendet und die Altersgrenze nach § 7a noch nicht erreicht haben,
2.erwerbsfähig sind,
3.hilfebedürftig sind und
4.ihren gewöhnlichen Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland haben (erwerbsfähige Leistungsberechtigte).
…"

Wann habt ihr Widerspruch eingelegt? Ich würde euch raten
1. Sofort Beratungsschein holen und zum Anwalt für Sozialrecht gehen
2. zeitgleich oder durch den Anwalt einen Antrag auf ER beim SG stellen
3. Sofort kontakt zum Vermieter aufnehmen um ihn den Sachverhalt zu erklären!

Wurde die Wohnung nur fristlos oder hilfsweise auch ordentlich gekündigt?
Wenn nur fristlos gekündigt wurde, ist die Kündigung mit Zahlung der Rückstände vom Tisch.

Das JC kann ein Darlehen nach §42a SGB 2 vergeben, aber grundsätzlich nur, wenn dadurch die Obdachlosigkeit verhindert wird, d.h. der Vermieter die Kündigung zurück nimmt, falls die Wohnung auch ordentlich gekündigt wurde.

Online

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1754
Re: Zinsloses Darlehen Jobcenter bei drohender obdachlosigkeit
« Antwort #3 am: 15. Mai 2019, 08:27:59 »
Zitat von: Janmeier999 am 15. Mai 2019, 08:11:59
Grund: vor 3 Monaten ist meine Freundin bei mir eingezogen und da sie unter 25 ist, hätte sie kein Anrecht auf Leistungen

Das stimmt doch so gar nicht.
Sie erzielt Einkommen - Sie macht eine Ausbildung.
Bei einer Frau ist das wie bei einem Mercedes.
Da kann man mitunter noch einiges Optimieren
*Ralf Richter

Offline nasenspray

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 973
Re: Zinsloses Darlehen Jobcenter bei drohender obdachlosigkeit
« Antwort #4 am: 15. Mai 2019, 08:31:18 »
Im alten Thread verstehe ich es so, dass beide zusammen eine BG bilden und er deshalb weniger Leistung bekommt. Weil ihr Ausbildungsgeld angerechnet wird. Und er nicht verstanden hatte dass die Miete zukünftig selbst zu überweisen ist. Abzuklären wäre, ob das Kindergeld, obwohl noch nicht geflossen, beim Anspruch berücksichtigt worden ist.
Am sensibelsten reagiert man auf Vorwürfe, die man sich selbst schon gemacht hat. (Robert Lembke)

Offline crippler

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 226
Re: Zinsloses Darlehen Jobcenter bei drohender obdachlosigkeit
« Antwort #5 am: 15. Mai 2019, 08:35:36 »
Der Sachverhalt der hier geschildert wird, weicht erheblich von dem in deinem anderen Thread ab!!!!!

Von daher sind meine Ratschläge für die Katz....

Du hast du dem Thema schon qualifizierte Empfehlungen bekommen. Ich würde dir raten, diese auch zu beherzigen!

Du und deine Freundin seid eine Bedarfsgemeinschaft, von daher müsst Ihr von Ihren 538 Euro Ausbildungsgeld sowie 194 Euro Kindergeld und deinen 343 Euro SGB Leistungen Leben. Auch ist davon die Miete zu tragen!


In meinen Augen ist das hier wieder so ein Fall von : "Ich Frage so lange, bis ich die von mir gewünschte Antwort bekomme"

Offline CYRIAC

  • neu dabei
  • Beiträge: 9
Re: Zinsloses Darlehen Jobcenter bei drohender obdachlosigkeit
« Antwort #6 am: 15. Mai 2019, 08:48:13 »
Zitat von: Janmeier999 am 15. Mai 2019, 08:11:59
Muss das Jobcenter in diesem Fall ein Darlehen gewähren oder wie sieht da die Rechtslage aus?

Dazu reingereicht.
Empfehlungen des Deutschen Ver-eins zur Übernahme von Mietschul-den und Energiekostenrückständen im SGB II und SGB XII.
https://www.deutscher-verein.de/de/uploads/empfehlungen-stellungnahmen/2015/dv-17-14-mietschulden.pdf

Offline Janmeier999

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 12
Re: Zinsloses Darlehen Jobcenter bei drohender obdachlosigkeit
« Antwort #7 am: 15. Mai 2019, 08:49:13 »
Nein müssen wir eben nicht. Ich habe beim Jobcenter nachgefragt. Sobald wir einen Nachweis erbringen, dass sie aus schwerwiegenden Gründen ausgezogen ist, werden die Leistungen "aufgemacht". Die "qualifizierten Empfehlungen" sind wohl eher für die Katz, weil hier auch nur mit Halbwissen um sich geschleudert wird.

Also ob ein 2 Personen Haushalt von 1000€ Leben muss, wenn allein eine einzelne Person die Hartz 4 bezieht schon Anspruch auf um die 900 Euro hat.

Offline crippler

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 226
Re: Zinsloses Darlehen Jobcenter bei drohender obdachlosigkeit
« Antwort #8 am: 15. Mai 2019, 08:58:10 »
Zitat von: Janmeier999 am 15. Mai 2019, 08:49:13
weil hier auch nur mit Halbwissen um sich geschleudert wird

Halbwissen entsteht einfach daraus, dass du nur eine Teil des Sachverhaltes schilderst bzw. bewusst einen FALSCHEN Sachverhalt!!

Es spielt schon eine große Rolle, ob dass JC die Leistungen abgelehnt haben soll, weil jemand unter 25 Jahre ist oder das dass JC die Person in die BG aufgenommen hat und diese dann noch über Einkommen verfügt!!!



Offline Janmeier999

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 12
Re: Zinsloses Darlehen Jobcenter bei drohender obdachlosigkeit
« Antwort #9 am: 15. Mai 2019, 09:14:30 »
Naja ich denke jedem sollte bewusst sein dass ein 2 Personen Haushalt in Deutschland nicht von 1000€ überleben kann.
Und wo schildere ich denn bewusst einen falschen Sachverhalt?
Beides stimmt. Sie wurde in die BG aufgenommen, gleichzeitig steht aber im Bescheid, dass für sie keine Kosten der Unterkunft gezahlt werden weil sie U25 ist.
Am Donnerstag haben wir einen Termin beim Jugendamt, um uns die schwerwiegenden Gründe bestätigen zu lassen.
Das ist der Sachverhalt.

Online

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1754
Re: Zinsloses Darlehen Jobcenter bei drohender obdachlosigkeit
« Antwort #10 am: 15. Mai 2019, 09:17:22 »
Jan, du bist derjenige, der lediglich über Halbwissen verfügt.

Deine Freundin zieht zu dir. Sie verfügt über Einkommen.
Ihr meldet dies dem Jobcenter, reicht die Unterlagen deiner Freundin ein.

1.) Logische Konsequenz = Ihr werde als Bedarfsgemeinschaft geführt
daraus
2.) Logische Konsequenz = Ihr Einkommen wird auf euren Bedarf mindernd angerechnet
daraus
3.) Logische Konsequenz = der geminderte Anspruch reicht nicht aus, die vollen Kosten der Unterkunft mittels Absetzung zu bedienen

Selbst wenn sie die anteiligen KdU erhalten hätte, hättest du nicht überwiesen bzw. hätte das Geld nicht gereicht, die vollen KdU abzusetzen.

Dies wurde dir im Änderungsbescheid ausführlich erklärt.
Du hast es schlicht und ergreifend nicht gelesen.
Bei einer Frau ist das wie bei einem Mercedes.
Da kann man mitunter noch einiges Optimieren
*Ralf Richter

Offline Janmeier999

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 12
Re: Zinsloses Darlehen Jobcenter bei drohender obdachlosigkeit
« Antwort #11 am: 15. Mai 2019, 09:29:54 »
Ich kenne die Fakten und weiss was ich falsch gemacht habe. Ich bin aber nicht hier im Forum um mir Dinge erklären zu lassen, die ich schon weiss. Auch wenn es vielleicht nett gemeint ist. Ich bin auch nicht hier für einen schwanzvergleich wer mehr wissen hat.
Ich bin hier um zu erfahren, welche Möglichkeiten ich jetzt habe. Ob ein Darlehen Antrag Aussicht auf Erfolg hat. Ob die Kosten der Unterkunft anteilig für sie gezahlt werden wenn wir die Bestätigung vom Jugendamt haben und ob ich aus dieser scheiss Situation irgendwie wieder raus komme. Wenn mir da niemand helfen kann oder möchte, dann ist das völlig in Ordnung, dann verlasse ich dieses Forum wieder und gut ist.

Offline crippler

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 226
Re: Zinsloses Darlehen Jobcenter bei drohender obdachlosigkeit
« Antwort #12 am: 15. Mai 2019, 10:18:38 »
Zitat von: Janmeier999 am 15. Mai 2019, 09:14:30
Und wo schildere ich denn bewusst einen falschen Sachverhalt?
Zitat von: Janmeier999 am 15. Mai 2019, 08:11:59
vor 3 Monaten ist meine Freundin bei mir eingezogen und da sie unter 25 ist, hätte sie kein Anrecht auf Leistungen.
Zitat von: Janmeier999 am 15. Mai 2019, 09:14:30
dass für sie keine Kosten der Unterkunft gezahlt werden weil sie U25 ist.

Zitat von: Janmeier999 am 08. Mai 2019, 12:03:02
Meine Freundin ist vor 2 Monaten zu mir gezogen. Wir haben einen neuen Bescheid, bekommen...Meine Freundin ist in der Ausbildung, verdient also auch nur ein ausbildungsgehalt des 1. Lehrjahres. Kann mir da jemand Auskunft geben ob das so richtig ist, das die Miete nicht mehr gezahlt wird oder liegt da ein Fehler vor?

Das sind vollkommen verschiedene Sachverhalte auf die du verschiedene Antworten erhältst!

Zitat von: Janmeier999 am 15. Mai 2019, 09:29:54
Ich bin hier um zu erfahren, welche Möglichkeiten ich jetzt habe.
Diese wurden dir doch hinreichend erklärt, oder nicht?!
- Vermieter kontaktieren und um Ratenzahlung bitten und /oder um Rücknahme der Kündigung bei sofortiger Tilgung der Rückstände
- Kredit aufnehmen und Mietrückstände tilgen.
- Überprüfungsantrag nach § 44 SGB X stellen
- Dem JC die gewünschte Bescheinigung bringen
- Antrag auf Übernahme der Mietschulden als Darlehen

Ob du damit die Obdachlosigkeit verhindern kannst, wage ich nicht zu beurteilen, da ja schon wieder eine Woche zwischen deiner ersten Frage und heute vergangen sind...

Auf jeden Fall solltest du für dich daraus den Schluss ziehen, jeden Brief vom JC unverzüglich zu öffnen und gründlich zu lesen (bis zum Ende). Nur so kannst du sicherstellen, dass dir dies in Zukunft nicht mehr passiert.

Offline Wuff

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 724
Re: Zinsloses Darlehen Jobcenter bei drohender obdachlosigkeit
« Antwort #13 am: 15. Mai 2019, 13:42:09 »
Also ob ein 2 Personen Haushalt von 1000€ Leben muss, wenn allein eine einzelne Person die Hartz 4 bezieht schon Anspruch auf um die 900 Euro hat.

Das ist schlicht und ergreifend falsch.

Deine Freundin und du haben jeweils als Bedarf den Regelsatz + angemessene Kosten der Unterkunft. Das bedeutet für dich, du hast einen Bedarf vom Regelsatz in Höhe von 382 Euro + 175 (Laut Angabe aus deinem anderen Thema) für die Miete = 557 .

Gleiches gilt für deine Freundin. Sie hat Anspruch auf 382 Euro + 175 für die Miete macht 557.

Macht zusammen erst einmal 1114 Euro.

Schaut man sich alleine den Badarf für deine Freundin an, so liegt sie bei 500 Euro Ausbildungsgehalt + 194 Euro Kindergeld erst einmal darüber.

Berücksichtigt man nun noch, dass Berufsausbildungsbeihilfe beantragt werden muss, weil es sich dabei um eine Leistung handelt, die beim Hartz IV Bezug als vorrangig zu berücksichtigen ist, dann hat Sie ihren Bedarf erst einmal mit Hilfe von BAB komplett gedeckt und ist gar nicht aus Leistungen vom Jobcenter angewiesen.

Nun bist du dran, das zu widerlegen und das kannst du erst einmal nicht, weil kein Antrag auf BAB gestellt wurde bisher, soweit ich das mitbekommen habe. Du kannst hier nun weiter Argumentieren oder deiner Freundin mal sagen, sie solle endlich einmal BAB beantragen, damit dein und Ihr Konstrukt auch tatsächlich funktioniert.

Das dazu:

Was das Thema hier nun angeht. Das Jobcenter übernimmt nur Mietschulden, wenn damit auch die Obdachlosigkeit abgewendet werden kann. Dieses ist aufgrund der hilfsweisen ordentlichen Kündigung nicht gesagt, daher musst du mit deinem Vermieter reden und mit diesem "Verhandeln", dass er euch da weiter wohnen lässt, wenn die Mietrückstände beglichen werden und das ganze brauchst du dann auch noch schriftlich, ansonsten wird das Jobcenter einen Antrag auf ein Darlehen zum begleichen der Mietschulden ablehnen, denn selbst dir sollte klar sein, dass das Jobcenter grundsätzlich nicht für Schulden aufkommt und ausgleicht, dafür bist in erster Linie du selbst und in diesem Falle auch deine Freundin zuständig.

Offline crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5468
Re: Zinsloses Darlehen Jobcenter bei drohender obdachlosigkeit
« Antwort #14 am: 15. Mai 2019, 15:14:09 »
Was ich nicht verstehe warum wurde gar keine Miete überwiesen obwohl doch Geld da war und ist, wenn auch insgesamt etwas zu wenig? Deine Freundin hatte ja mehr als ihren Bedarf.
Als BG habt ihr beide einen Gesamtbedarf der aus euren Einkommen gemeinsam gedeckt werden muss.Sie hat mehr als Du und muss dir davon eben abgeben und Miete zahlen