Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Ablehnung Widerspruch Fahrtkosten zum Arzt  (Gelesen 2658 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online Minzi

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 155
Ablehnung Widerspruch Fahrtkosten zum Arzt
« am: 18. Mai 2019, 17:47:40 »
Ich muss umziehen. Mein Arzt sieht diesen Umzug als notwendig. Nun möchste das JC dies schriftlich. Wer trägt hier die Kosten? können die das nicht selbst anfordern?


Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 55035
Re: Ablehnung Widerspruch Fahrtkosten zum Arzt
« Antwort #1 am: 18. Mai 2019, 17:48:57 »
Kurzattest - 5,xx € - ich würds selbst tragen
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Online NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8836
Re: Ablehnung Widerspruch Fahrtkosten zum Arzt
« Antwort #2 am: 18. Mai 2019, 21:59:21 »
Natürlich musst Du das selbst zahlen. Du stellst ja schließlich diese Behauptung auf (ohne dafür qualifiziert zu sein).
Ich profitiere permanent unmittelbar von Menschenrechtsverletzungen.

Online Wuff

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 931
Re: Ablehnung Widerspruch Fahrtkosten zum Arzt
« Antwort #3 am: 18. Mai 2019, 22:40:27 »
Mein Facharzt hatte mir für solche Atteste noch nie Geld abgeknöpft

Offline kaykaiser

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5440
Re: Ablehnung Widerspruch Fahrtkosten zum Arzt
« Antwort #4 am: 18. Mai 2019, 23:13:50 »
Mein Facharzt hatte mir für solche Atteste noch nie Geld abgeknöpft

Einzelfall!!! Glück gehabt, i.d.R. ist das leider nicht immer so. Ärzte nehmen jeden Euro mit, den sie zwischen die Finger kriegen können, genauso wie die Rechtsverdreher... :grins:
« Letzte Änderung: 19. Mai 2019, 00:09:20 von kaykaiser »
"Ich habe viel Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben. Den Rest hab’ ich einfach nur verprasst." - George Best

Ich habe nichts gegen Kritiker. Ich komme aus Ironien, das liegt direkt an der sarkastischen Grenze.

Offline Theodor

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 116
Re: Ablehnung Widerspruch Fahrtkosten zum Arzt
« Antwort #5 am: 19. Mai 2019, 08:37:02 »
Zitat von: kaykaiser am 18. Mai 2019, 23:13:50
Ärzte nehmen jeden Euro mit,
Es gibt wirklich Menschen,  die leisten eine Arbeit und wollen dafür bezahlt werden?
Wohin soll das nur noch führen, die Welt ist schlecht.
SCNR

Offline Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 15664
  • Optionskommune
Re: Ablehnung Widerspruch Fahrtkosten zum Arzt
« Antwort #6 am: 19. Mai 2019, 12:55:54 »
Minzi

Zitat von: Minzi am 18. Mai 2019, 17:47:40
Nun möchste das JC dies schriftlich. Wer trägt hier die Kosten?
Beantraghe beim JC die Kostenübernahme.
Sollte es nicht leisten wollen würde ich die Rechnung/Quittung zu dem Stapel legen der für die Erstattung der Umzugs.- u. Wohnungsbeschaffungskosten beim JC nach Umzug beantragt wird.

MfG FN
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)

Online Minzi

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 155
Re: Ablehnung Widerspruch Fahrtkosten zum Arzt
« Antwort #7 am: 06. Juli 2019, 18:45:48 »
Hier mal der ablehnende Widerspruchsbescheid

Offline blaumeise

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1368
Re: Ablehnung Widerspruch Fahrtkosten zum Arzt
« Antwort #8 am: 06. Juli 2019, 19:34:14 »
Wofür hast du denn die ärztliche Bescheinigung gebraucht, worum ging es? Wer hat sie verlangt, das JC? Warum? Hat es das schriftlich verlangt?

Etwas mehr Infos wären ganz nützlich. Raten und/oder dir Würmer aus der Nase ziehen ist nicht so prickelnd.   :weisnich:

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 55035
Re: Ablehnung Widerspruch Fahrtkosten zum Arzt
« Antwort #9 am: 06. Juli 2019, 20:30:13 »
Die Ablehnungsbegründung  ist schonmal mehr als schräg - aber ohne Fakten ist alles nix!
Gibts hier dazu evtl. schon einen Thread?
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 40941
Re: Ablehnung Widerspruch Fahrtkosten zum Arzt
« Antwort #10 am: 07. Juli 2019, 12:10:27 »
Die Begründung ist zwar insich zutreffend (die Kosten für ein Attest sind keine Wohnungsbeschaffungskosten), ist aber in Bezug auf die Kosten des Attests nicht haltbar.
Da hier das JC dieses Attest forderte, richtet sich der Anspruch auf Kostenerstattung nach § 21 Abs. 3 S. 4 SGB X i. V. m. § 670 BGB.
Siehe dazu auch hier: https://openjur.de/u/884857.html

Du könntest klagen ...
Wurde der Umzug genehmigt? Dann würde ich das unter Lehrgeld verbuchen.
Wurde der Umzug nicht genehmigt? Dann würde ich klagen.
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.


Online Minzi

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 155
Re: Ablehnung Widerspruch Fahrtkosten zum Arzt
« Antwort #11 am: 07. Juli 2019, 14:29:40 »
Der Umzug wurde genehmigt aufgrund des geforderten Attest vom JC.

Das jobreiter hat gefordert:

Antrag auf Grundsicherung stellen bis...mit Nachweis
Attest für Genehmigung Umzug bis...

Ich sehe nicht ein, dass ich das selbst tragen. Da mir gedroht wurde, dass Leistung versagt wird, wenn ich bin .... die Nachweise nicht erbring, MUSSTE ich mit dem PKW dorthin. Per Post wäre das innerhalb dieser Zeit nicht zu schaffen.

Online NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8836
Re: Ablehnung Widerspruch Fahrtkosten zum Arzt
« Antwort #12 am: 07. Juli 2019, 14:31:43 »
Ich bin (ganz mutig) anderer Meinung als @Ottokar.
Du hast etwas behauptet. Das JC hat nicht das Attest gefordert, sondern einen Beleg für Deine Behauptung. Das JC hat(te) null Interesse an einem Attest.
Ich profitiere permanent unmittelbar von Menschenrechtsverletzungen.

Online Meph1977

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2067
Re: Ablehnung Widerspruch Fahrtkosten zum Arzt
« Antwort #13 am: 07. Juli 2019, 14:35:29 »
1. Der Beleg ist das Attest
2. Wenn der Beleg Geld kostet und das Jobcenter diesen verlangt hat es ihn auch zu bezahlen egal wie man das Ding nennt.
Seid vorsichtig was ihr dem JC erzählt. Die machen aus nem französischen Rotwein eine rothaarige Französin und drehen euch noch eine BG mit der Französin an.

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 34721
Re: Ablehnung Widerspruch Fahrtkosten zum Arzt
« Antwort #14 am: 07. Juli 2019, 15:28:40 »
Sie wollte umziehen. Als Umzugsnotwendigkeit hat sie einen ärztlichen Rat angeführt. Das Jobcenter wollte nur einen schriftlichen Beleg für diese Behauptung, es wurde nicht explizit ein kostenpflichtiges Attest angefordert. Zusätzlich möchte sie noch die Fahrtkosten für den Weg zum Arzt.

Irgendwie sehe ich da keine Grundlage für die Erstattung der Kosten durch das Jobcenter.

"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)