Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Sozialgericht - Ladung - Termin zur Erörterung des Sachverhalts  (Gelesen 380 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Wunderlich

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 157
  • Hamburger Mädchen
Moin,
ich hab so eben eine Ladung vom Sozialgericht mit Anordnung des persönlichen Erscheinens zur Erörterung des Sachverhalts aus meinem Briefkasten gefischt und wollte man fragen wie eine Erörterung im Allgemein so abläuft.

Und im speziellen, wenn mir das Aktenzeichen völlig unbekannt ist. Aus dem Einladungsschreiben geht nichts draus hervor, worum es sich da handeln könnte.

Aktuell habe ich zwar eine Klage beim Sozialgericht am laufen, aber unter einem ganz anderen Aktenzeichen.


Wie ist das eigentlich mit Fahrkostenerstattung. Im Anhang ist lediglich eine Bescheinigung über Verdienstausfall beigefügt, aber nichts für einen Antrag auf Fahrkostenerstattung.

Offline zugchef werner

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3421
Re: Sozialgericht - Ladung - Termin zur Erörterung des Sachverhalts
« Antwort #1 am: 27. Mai 2019, 16:20:00 »
Da werden dir evtl. Fragen zum Sachverhalt gestellt, die noch offen sind.
Was dein persönliches Erscheinen erforderlich macht.

Fahrtkostenantrag bekommst du dann im Gericht.
Entweder man bekommt sie gleich zurück, oder muss es dann Einsenden.

Offline Wunderlich

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 157
  • Hamburger Mädchen
Re: Sozialgericht - Ladung - Termin zur Erörterung des Sachverhalts
« Antwort #2 am: 27. Mai 2019, 16:34:35 »
Danke.

Da bin ich mal gespannt, ob ich zu dem mir bislang unbekannten Sachverhalt überhaupt angaben machen kann.

Wieviel Zeit ist eigentlich für so ein Termin vorgesehen? Geht das da zu wie im Taubenschlag, dass da nach der Reihe ein duzend Verfahren abgearbeitet werden oder wie muss ich mir das ganze im Gerichtssaal vorstellen?

Offline zugchef werner

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3421
Re: Sozialgericht - Ladung - Termin zur Erörterung des Sachverhalts
« Antwort #3 am: 27. Mai 2019, 16:47:14 »
Wenn du gefragt wirst, musst du eh die Wahrheit sagen. wenn man nichts weiß, dann ist es dann eben so.

Etwas Zeit sollte man schon mitbringen, wichtig ist aber für dich, auf keinen fall später da Aufschlagen.
Nicht mal 5 Minuten, dann lieber etwas eher dort sein.

Der Termin ist schon nur für dich, da steht keine Schlange vor dem Saal, so wie im Warteraum einer Arztpraxis.

Offline dark angel

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 281
Re: Sozialgericht - Ladung - Termin zur Erörterung des Sachverhalts
« Antwort #4 am: 27. Mai 2019, 19:54:13 »
Im Zweifelsfall würde ich dort mal anrufen und fragen, um welchen Sachverhalt es unter dem Aktenzeichen gehen soll

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4861
Re: Sozialgericht - Ladung - Termin zur Erörterung des Sachverhalts
« Antwort #5 am: 27. Mai 2019, 20:58:15 »
Ich würde auch anrufen und nachfragen. Ich hatte jetzt drei Erörterungen und jedesmal waren nur die Beteiligten, als Beklagter und Kläger, da um den Sachverhalt zu besprechen und ggfs eine Einigung zu finden. Keine Zeugen oder ähnliches.
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "