Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: med. Mehrbedarf, Grundsicherung  (Gelesen 887 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Rosali

  • neu dabei
  • Beiträge: 2
med. Mehrbedarf, Grundsicherung
« am: 07. Juni 2019, 07:00:30 »
Hallo!

Das Jobcenter hat für mich einfach Erwerbslosenrente beantragt, ohne dass ich hiervon wusste. Ich hatte nichts unterschrieben, nichts ausgefüllt, niemand hatte mit mir gesprochen. Ich bin Anfang 40. Der Rentenversicherer hat den Antrag als gültig angenommen und mich an meine gesetzliche Mitwirkungspflicht erinnert.

Ich bin mehrfach chronisch krank und bekomme zum ALG II (Hartz IV) einen medizinischen Mehrbedarf.
Ich habe beim JC nachgefragt, ob ich den später auch bekomme und wo - man wusste es nicht.
Ich habe beim Sozialamt nachgefragt, ob ich den später auch bekomme - man wusste es nicht.
Ich hatte inzwischen einen Termin beim Rentenversicherer in meiner Landeshauptstadt und habe nachgefragt, ob ich den später auch bekomme und wo - man wusste es nicht.

Das sind rund 45 Euro, das ist für mich viel Geld!
Kann mir jemand mitteilen, ob ich das zu einer Erwerbsminderungsrente auch noch dazubekommen kann und wo müsste ich es beantragen?
Meine Erwerbsminderungsrente würde laut Rentenvers. ca. 140 Euro monatlich betragen.
Grundsicherung, oder?

Vielen Dank für die Hilfe!

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 35075
Re: med. Mehrbedarf, Grundsicherung
« Antwort #1 am: 07. Juni 2019, 07:13:43 »
Solange es sich nur um eine befristete Teilerwerbsminderung handelt, bleibst du beim Jobcenter und bekommst von dort auch den Mehrbedarf.
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Ein Spiegelbild der Gesellschaft: "Warum sorgen nicht alle anderen mit all ihren Kräften dafür, dass es MIR gut geht?" Schuld sind immer nur die anderen...

Offline Rosali

  • neu dabei
  • Beiträge: 2
Re: med. Mehrbedarf, Grundsicherung
« Antwort #2 am: 07. Juni 2019, 07:22:04 »
Das wird eine endgültige Erwerbsminderungsrente sein.

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 35075
Re: med. Mehrbedarf, Grundsicherung
« Antwort #3 am: 07. Juni 2019, 09:30:50 »
Warte den Rentenbescheid ab und dann sehen wir hier weiter.
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Ein Spiegelbild der Gesellschaft: "Warum sorgen nicht alle anderen mit all ihren Kräften dafür, dass es MIR gut geht?" Schuld sind immer nur die anderen...

Offline blaumeise

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1406
Re: med. Mehrbedarf, Grundsicherung
« Antwort #4 am: 07. Juni 2019, 11:06:56 »
Zitat von: Rosali am 07. Juni 2019, 07:00:30
Das Jobcenter hat für mich einfach Erwerbslosenrente beantragt, ohne dass ich hiervon wusste. Ich hatte nichts unterschrieben, nichts ausgefüllt, niemand hatte mit mir gesprochen. Ich bin Anfang 40. Der Rentenversicherer hat den Antrag als gültig angenommen und mich an meine gesetzliche Mitwirkungspflicht erinnert.
Das Jobcenter hat vorschnell gehandelt. Es muss zuerst dich auffordern, selbst einen Rentenantrag zu stellen, und zwar gemäß § 5 Abs. 3 SGB II: http://www.buzer.de/gesetz/2602/a37287.htm
Zitat
(3) 1Stellen Leistungsberechtigte trotz Aufforderung einen erforderlichen Antrag auf Leistungen eines anderen Trägers nicht, können die Leistungsträger nach diesem Buch den Antrag stellen sowie Rechtsbehelfe und Rechtsmittel einlegen.

Eine Beschwerde an den Vorgesetzten und an die Geschäftsführung ist auf jeden Fall möglich und würde ich auch tun/schreiben an deiner Stelle.

Offline Maunzi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1312
Re: med. Mehrbedarf, Grundsicherung
« Antwort #5 am: 08. Juni 2019, 22:25:40 »
Von alleine wirst du den Mehrbedarf nicht erhalten, wenn du die Rente erhältst und sie so niedrig ausfällt, wirst du ergänzend vom Sozialamt Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung beantragen müssen, dort stellst du dann auch den Antrag auf Mehrbedarf und die entscheiden dann ob du den erhältst oder nicht.

Garantieren kann dir den leider keiner - weder hier noch bei irgendwelchen Ämtern.