Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Kindergeld Schwerbehindertes Kind  (Gelesen 582 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Oberhausener1989

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 117
Kindergeld Schwerbehindertes Kind
« am: 08. Juni 2019, 13:45:20 »
Hallo!

Meine Mutter bezieht für meinen behinderten Bruder (33 Jahre, GruSi Bezieher und 100% Schwerbehinderung) Kindergeld, da er nicht für sein Lebensunterhalt sorgen kann.

Meine Mutter macht sich nun Sorgen, wenn Sie mal nicht mehr ist, ob er dann weiterhin sein Kindergeld bekommt und ob ich dass dann beantragen könnte, wenn ich Ihn finanziell unterstützen würde. Dies wäre in dem Fall aufjedenfall dann so!

Gruß
Oberhausener1989

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 35076
Re: Kindergeld Schwerbehindertes Kind
« Antwort #1 am: 08. Juni 2019, 14:23:34 »
Kindergeld können in der Regel nur Eltern für ihre Kinder beantragen und beziehen. Was ist mit dem Vater?
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Ein Spiegelbild der Gesellschaft: "Warum sorgen nicht alle anderen mit all ihren Kräften dafür, dass es MIR gut geht?" Schuld sind immer nur die anderen...

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 41134
Re: Kindergeld Schwerbehindertes Kind
« Antwort #2 am: 08. Juni 2019, 14:42:55 »
Zitat von: Oberhausener1989 am 08. Juni 2019, 13:45:20
Meine Mutter bezieht für meinen behinderten Bruder (33 Jahre, GruSi Bezieher und 100% Schwerbehinderung) Kindergeld, da er nicht für sein Lebensunterhalt sorgen kann.
Der Anspruch auf Kindergeld besteht hier auch für Vollwaisen. Es ist Sache der betreuenden Person, den Antrag auf Kindergeld zu stellen.
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.


Offline Oberhausener1989

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 117
Re: Kindergeld Schwerbehindertes Kind
« Antwort #3 am: 08. Juni 2019, 14:46:49 »
Danke erstmal für die Antworten.

Der Vater lebt zwar noch aber es bestand nie Kontakt.

Sollte nur unsere Mutter sterben hat er keinen Anspruch? Und den Antrag muss mein Bruder dann stellen und erklären, dass ich ihn finanziell Unterstütze?

Welche gesetzlichen Grundlegen ergeben den Anspruch?


Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 41134
Re: Kindergeld Schwerbehindertes Kind
« Antwort #4 am: 08. Juni 2019, 16:13:29 »
Das Kind hat in jedem Fall Anspruch auf Kindergeld.
Sofern der Vater bzw. dessen Aufenhalt nicht bekannt ist, is die Antragstellung identisch wie bei Vollwaisen:
https://con.arbeitsagentur.de/prod/apok/ct/dam/download/documents/KG1a-BKGG_ba013093.pdf

Zitat von: Oberhausener1989 am 08. Juni 2019, 14:46:49
Welche gesetzlichen Grundlegen ergeben den Anspruch?
Bundeskindergeldgesetz bzw. §§ 62 bis 78 EStG.
Das Kindergeld steht danach dem volljährigen Kind zu, sofern der antragstellende Elternteil dem Kind keinen Unterhalt gewährt, oder dem Sozialamt, wenn das Kind Grundsicherung bekommt.
Bei Vollwaisen kann das Kind bei berechtigtem Interesse (d.h. Anspruch) den Antrag selbst stellen, bei Grundsicherung auch das Sozialamt.
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.