Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Unterhaltszahlung  (Gelesen 456 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Ibtila

  • neu dabei
  • Beiträge: 1
Unterhaltszahlung
« am: 08. Juni 2019, 17:05:28 »
Hallo Leute,
bin neu auf dieses Forum gestoßen, da ich einige offene Fragen habe.
Meine Fragen beziehen sich auf die Unterhaltszahlung.
Meine ex-Partnerin erwartet ein Kind von mir. Das Jobcenter hat mir hierzu ein Brief zukommen lassen, wo ich ein Formular bzgl. meines Einkommens ausfüllen muss, da meine Ex Alg II erhält.

Meine Frage lautet hier: Welche Unterlagen darf das Jobcenter von mir einfordern und welche nicht? (Kontoauszüge etc...)
Wenn ich eine Vereinbarung mit meiner Ex getroffen habe, muss ich denen dennoch alles nachweisen?
Laut Düsseldorfer Tabelle müsste ich 257€ Unterhalt zahlen. Diese würde ich ohne das ausfüllen der ganzen Formulare und Nachweise ihr auch so geben. Man muss ja fair sein im Leben.

Zu meiner Person: Ich arbeite als Angestellter mit einem Nettolohn von ca. 1,4.

Vorab bedanke ich mich für eure Antworten.


MFG

Offline crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5515
Re: Unterhaltszahlung
« Antwort #1 am: 08. Juni 2019, 17:27:28 »
Fürs Kind geht Barunterhaltsvereinbarung über JuA kostenfre titulieren. Da könnt ihr auch gleich Vaterschaftsanerkennung und gemeinsame Sorge beurkunden.
Das JC will natürlich auch,dass Du Betreuungsunterhalt für sie zahlst. Was bei nur 1400 rund abzüglich Barunterhalt fürs gemeinsame Kind nicht drin ist.
Aber auch schon vor Entbindung wäre ggf was an sie zu zahlen daher wirst Du um Angaben nicht rum kommen. Da auch Beteiligung an Ausstattung von dir erwartet wird.
Alles was nur untereinander privat vereinbart wird ist schwierig und führt nur zu Diskussionen etc beim JC

Offline Birgit63

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2359
Re: Unterhaltszahlung
« Antwort #2 am: 11. Juni 2019, 07:27:40 »
Private Vereinbarungen mit der Kindsmutter interessieren nicht. Du bist verpflichtet, sofern es dein Einkommen zulässt, für die Kindsmutter Betreuungsunterhalt bis zum 3. Lebensjahr des Kindes und für das Kind Unterhalt bis zur Vollendung der 1. Ausbildung zu zahlen. Von daher wirst du deine Einkommensverhältnisse offenlegen müssen.