Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Datenschutz Bewerbung nach Beendigung des Bewerbungsverfahrens löschen  (Gelesen 928 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline mausilein

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 81
Hallo  :smile:

Habe mich bei einer Stelle Beworben und danach kam direkt per E-Mail eine Bestätigung das ich für die Datenschutzrichtlinie zustimmen soll mit einem Mustertext.

Ich würde aber gerne als Antwort senden, dass meine Bewerbung nach Beendigung des Bewerbungsverfahrens löschen sollen.

Wie schreibe ich dies am besten ?

Vielen Dank euch im Voraus

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 33625
Ich würde aber gerne als Antwort senden, dass meine Bewerbung nach Beendigung des Bewerbungsverfahrens löschen sollen.

UNd du bist dir sicher, dass diese Löschung deiner Daten nach Beendigung des Bewerbungsverfahrens ohne Einstellung nicht schon in der Datenschutzrichtlinie enthalten ist?
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Offline mausilein

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 81
Wird kein Anstellungsvertrag mit dem Bewerber geschlossen oder erfolgt keine Vermittlung des Bewerbers, so werden die Bewerbungsunterlagen spätestens sechs Monate nach Bekanntgabe der Absageentscheidung automatisch gelöscht.Um mit dem Bewerber auch nach Beendigung der ersten Bewerbungsphase, in welcher er nicht vermittelt werden konnte, weitere zu seiner Qualifikation und seinen Fähigkeiten passende Stellen- bzw. Projektangebote unterbreiten zu können, wird eine Einwilligung des Bewerbers zur längeren Speicherung eingeholt

Deswegen hätte ich gerne direkt nach der Bewerbung das Sie gelöscht werden. Nur weiß ich nicht wie ich es am besten formulieren soll  :flag:

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 33625
Du änderst einfach den oben zitierten Satz um, indem du die Frist bis zur Löschung verkürzt, also nicht 6 Monate sondern XX Tage oder Wochen.
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Offline mausilein

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 81
Du änderst einfach den oben zitierten Satz um, indem du die Frist bis zur Löschung verkürzt, also nicht 6 Monate sondern XX Tage oder Wochen.

So ok ?

Ich habe die Datenschutzerklärung der FIRMA X gelesen und Bitte nach Beendigung des Bewerbungsverfahrens meine Bewerbungsunterlagen zu löschen.

Falls jemand eine Änderung hat, gerne Bitte posten  :smile:

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 33625
"Ich wünsche keine längere Speicherung meiner Daten und erwarte die Löschung umgehend nach Abschluß des Bewerbungsverfahrens." - so ist es, denke ich besser.
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7823
  • Das macht nichts.
Andererseits impliziert das doch, dass TE davon ausgeht, eh nicht eingestellt zu werden. Ich würde mir das aufheben bis nach der Absage.

Offline mausilein

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 81
Andererseits impliziert das doch, dass TE davon ausgeht, eh nicht eingestellt zu werden. Ich würde mir das aufheben bis nach der Absage.

Ich würde gerne dort arbeiten (ist aber eine ZAF) und falls ich nicht genommen werden würde. Möchte ich natürlich direkt um Löschung meiner Daten

Ich bedanke mich bei euch.

Ich habe die Datenschutzerklärung der FIRMA X gelesen und wünsche keine längere Speicherung meiner Daten und erwarte die Löschung umgehend nach Abschluß des Bewerbungsverfahrens.

So ok @Sheherazade ?

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 33625
Nach Abschluß des Bewerbungsverfahrens dürfte sie aber wissen ob sie eine Absage bekommt. Ehrlich gesagt, mich würde dieser Satz
Zitat von: mausilein am 10. Juni 2019, 11:46:28
Um mit dem Bewerber auch nach Beendigung der ersten Bewerbungsphase, in welcher er nicht vermittelt werden konnte, weitere zu seiner Qualifikation und seinen Fähigkeiten passende Stellen- bzw. Projektangebote unterbreiten zu können, wird eine Einwilligung des Bewerbers zur längeren Speicherung eingeholt
auch stören.
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Offline mausilein

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 81
Also annehmen und dann löschen lassen nach Absage ?

Offline blaumeise

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1265
Ja, du kannst deine Einwilligung auch im Nachhinein noch widerrufen. Das machst du dann schriftlich (E-Mail genügt m. E.) und bittest um eine kurze Bestätigung.

Vorher würde ich gar nichts davon sagen, sondern mitspielen.

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 53109
Dem Bewerberpool der/von ZAF würde ich nachhaltig entgegentreten  (Löschung sofort nach negativem Abschluss des Bewerbungverfahrens)
Bestätigung anfordern!
Die schicken manchmal Stellenangebote, nur um diese Daten zu ergattern.
Die Folgen sind dann nur nervig und die Angebote entsprechen nicht mehr der EINEN Stelle  auf die man sich beworben hat.
Bei einem seriösen Anbieter/AG  wärs ja sogar sinnvoll, wenn er Dich "im Hinterkopf" behält - aber soooo....
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline dark angel

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 269
Würde auch ganz banal was ansetzen
"Wird kein Anstellungsvertrag mit dem Bewerber geschlossen oder erfolgt keine Vermittlung des Bewerbers, so werden die Bewerbungsunterlagen spätestens 14 Tage nach Bekanntgabe der Absageentscheidung automatisch gelöscht. Einer darüber hinausgehenden oder zu anderen Zwecken als dem vorliegenden Bewerbungsverfahren dienenden Datenspeicherung stimmt der Bewerber vollumfänglich und ausdrücklich nicht zu!"

Wozu mit deren Vordruck rumhadern wenn man auch eine eigene Datenschutzklausel schreiben kann? :-)

Und wenn sie dich wegen dem Nicht-Unterschreiben der "Wir schaffen sie dort rein wo wir wollen"-Klausel nicht einstellen wollen, umso besser!
Dann wäre das eh nicht der richtige Laden für dich gewesen!


Offline mausilein

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 81
Danke an alle , @dark angel , einfach deinen Text als Antwort auf die E-Mail senden ?

Offline Rappel

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 25
Überhaupt nicht reagieren wäre hier das beste.
Eine sofortige Löschung wird es mit Blick auf eine mögliche AGG-Klage ohnehin nicht geben.