hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: 12 Euro Mindestlohn auf einen Schlag könnten Jobs kosten  (Gelesen 1239 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Gast35872

  • Gast
Auch wenn es der Herr Scheele nicht wahr haben will : die Aufstockung als Ausdruck eines funktionierenden Sozialsystem zu verklären ist :wand:  Einfach nur unheilbar SPD  :scratch:

Wie gut das doch funktioniert ist übrigens an den Wahlergebnissen abzulesen. Keiner will bedürftigkeitsgeprüfte Almosen, der Niedriglohnsektor gehört eingedampft.

Wer das nicht versteht ,wird auch nimmer mehr gewählt

https://www.zeit.de/wirtschaft/2019-06/detlef-scheele-bundesagentur-fuer-arbeit-arbeitsmarkt-mindestlohn-hatz-iv

Online GBK667

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1308
  • Nani?
Re: 12 Euro Mindestlohn auf einen Schlag könnten Jobs kosten
« Antwort #1 am: 14. Juni 2019, 17:57:22 »
Joar, ich kann mich noch gut an die ganzen Drohungen erinnern wieviele Jobs vernichtet werden würden bei der Einführung des Mindestlohns..bzw. davor.

Life is like a trampoline. The lower you fall, the higher you go

Offline matcher67

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 318
Re: 12 Euro Mindestlohn auf einen Schlag könnten Jobs kosten
« Antwort #2 am: 15. Juni 2019, 08:00:53 »
Leider ist Herr Scheele nicht dazu fähig über den Tellerrand hinauszuschauen, Arbeit ist genug da, nur diese muss bezahlbar gemacht
werden,sie muss sich lohnen und Freude machen.............Herr Scheele ist soweit von der Wirklichkeit entfernt...die SPD zerlegt sich momentan selbst. Im Gegensatz zu den vielen Jobverlusten müsste mal Einer errechnen
wie viel Geld ausgegeben wird um alle für,s nichts tun zu bezahlen. die meisten wollen arbeiten! Die Arbeit muss aber wenigstens
soviel einbringen das man als Rentner keine Flaschen sammeln muss!