hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Unterhaltsvorschuß, Kind verdient geringfügig  (Gelesen 983 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online Blaustern

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1598
Unterhaltsvorschuß, Kind verdient geringfügig
« am: 18. Juni 2019, 09:31:12 »
Die Überprüfung der Anspruchsvoraussetzungen nach dem Unterhaltsvorschußgesetzt steht an.
Wir stocken mit ALGII auf.
Das Kind verdient 70 - 100 Euro im Monat, was ja beim ALGII behalten werden kann.
Wird der Verdienst vom Unterhaltsvorschuß abgezogen?
Ich muss Lohnscheine und Arbeitsvertrag vorlegen.
Danke im Voraus für mögliche sachkundige Antworten.

Edit: Ich habe gelesen, dass das Einkommen des Kindes, welches noch die Schule besucht, unberücksichtigt bleibt.
Da frage ich mich, warum ich die Lohnscheine einreichen soll.
Die Schulbescheinigung sollte da nach meinem Verständnis ausreichen.
« Letzte Änderung: 18. Juni 2019, 09:54:07 von nasenspray »
Am sensibelsten reagiert man auf Vorwürfe, die man sich selbst schon gemacht hat. (Robert Lembke)

Offline

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2309
Re: Unterhaltsvorschuß, Kind verdient geringfügig
« Antwort #1 am: 18. Juni 2019, 10:14:02 »
Zitat von: nasenspray am 18. Juni 2019, 09:31:12
Edit: Ich habe gelesen, dass das Einkommen des Kindes, welches noch die Schule besucht, unberücksichtigt bleibt.
Wo hast du das gelesen?
Bei einer Frau ist das wie bei einem Mercedes.
Da kann man mitunter noch einiges Optimieren
*Ralf Richter


Offline

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2309
Re: Unterhaltsvorschuß, Kind verdient geringfügig
« Antwort #3 am: 18. Juni 2019, 10:17:55 »
Ich dachte du meinst "unberücksichtigt" bei den Leistungen nach dem SGB II.

UVG ist nicht soooo mein Steckenpferd.
Warte mal auf andere.
Bei einer Frau ist das wie bei einem Mercedes.
Da kann man mitunter noch einiges Optimieren
*Ralf Richter

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 37080
Re: Unterhaltsvorschuß, Kind verdient geringfügig
« Antwort #4 am: 18. Juni 2019, 12:12:27 »
Edit: Ich habe gelesen, dass das Einkommen des Kindes, welches noch die Schule besucht, unberücksichtigt bleibt.
Da frage ich mich, warum ich die Lohnscheine einreichen soll.
Die Schulbescheinigung sollte da nach meinem Verständnis ausreichen.

Ja, das sollte reichen, sofern es sich um eine allgemeinbildende Schule handelt.
Klasse ist, wenn du viel zu sagen hättest, dich aber fürs Schweigen entscheidest.

Neidische Menschen streuen Gerüchte in die Welt. Dumme Leute erzählen sie weiter. Und Vollidioten glauben sie.