Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Vermittlungsvorschlag: privater Arbeitsvermittler/Zeitarbeitsfirma  (Gelesen 666 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Sarah1000

  • neu dabei
  • Beiträge: 1
Hallo liebe Community,
ich bin gelernte Tiermedizinische Fachangestellte und durch einen Umzug und diverse Umstände leider seit ca. vier Monaten arbeitssuchend und ALG2-Empfängerin. Gestern, in einem Gespräch mit meiner Fallmanagerin des Jobcenters, sagte diese zu mir, sie selbst hätte momentan leider keine passenden Jobangebote in meinem erlernten Beruf. Dann präsentierte sie mir Drei Vermittlungsvorschläge. Als ich sie fragte, wieso ich erst zu irgendeiner Firma xy muss um da zu erfragen, wer nun der echte Arbeitgeber dahinter ist, sagte sie mir es handle sich dabei um private Arbeitsvermittlungen. Ich hatte dabei ein mulmiges Gefühl, weil ich befürchte, dass diese Firmen mir alle möglichen Angebote zuschicken, die nicht zu mir passen und das ich dann sanktioniert werde, wenn ich irgendetaws davon ablehne. Ich meine, wenn ich den einen Job, der zu mir passt, nicht bekomme, dann haben diese Firmen doch immer noch meine Daten und bekommen vielleicht provision für jedes Angebot, was die mir schicken, oder? Ich habe also meine Fallmanagerin gebeten mir nur "echte" Arbeitgeber und keine Zeitarbeitsfirmen oder private Arbeitsvermittler vorzuschlagen. Sie betonte nochmals, dass sie aktuell so etwas wie zbsp. Adressen von richtigen suchenden Tierarztpraxen o.ä. nicht anbieten könnte und das sie mir ja aber auch irgendetwas anbieten muss damit es bei mir voran geht. Zum Abschluss unseres Gespräches schlug sie mir noch eine Art Maßnahme vor. Diese umfasst Zwanzig Unterrichtseinheiten a 45min und dauert maximal Acht Wochen. Dabei geht es hauptsächlich um Bewerbungstraining mit Videofeedback und gemeinsame Auswertung und so. Sie sagte mir ich sollte mir mal überlegen ob ich daran nicht teilnehmen möchte, um meine Bewerbungen zu verbessern. Zu Hause habe ich den Träger dieser Maßnahme dann gegoogelt. Es handelt sich auch dabei um eine Arbeitsvermittlung! Jetzt soll ich meiner Fallmanagerin eine E-Mail schreiben in der ich ihr sage, ob ich teilnehmen möchte. Bei den Vermittlungsvorschlägen soll ich mich natürlich auch bewerben und ihr Rückmeldung geben.
Jetzt zu meinen Fragen:
Was haltet Ihr von solchen externen Arbeitsvermittlungen?
Glaubt Ihr, dabei kann tatsächlich etwas vernünftiges für mich rausspringen?
Und habe ich im Notfall irgendeine Rechtliche Möglichkeit um solche Vorschläge abzulehnen.
Und zu guterletzt: Wieso habe ich eigentlich das Gefühl, dass meine Fallmanagerin mehr davon hat, mich an solche Firmen weiterzuvermitteln, als mir selber einen Job zu vermitteln.

...Vielleicht bilde ich mir das auch ein und machen mit grundlos sorgen, aber ich wüsste gerne Eure Meinung dazu.

Liebe Grüße und Danke im Voraus! 
 

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 55033
Re: Vermittlungsvorschlag: privater Arbeitsvermittler/Zeitarbeitsfirma
« Antwort #1 am: 18. Juni 2019, 20:49:46 »
Lass mal den dubiosesten VV lesen (also den, der die meisten Fragezeichen bei  Dir aufwirft)
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline sery

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 135
Re: Vermittlungsvorschlag: privater Arbeitsvermittler/Zeitarbeitsfirma
« Antwort #2 am: 18. Juni 2019, 21:25:26 »
Was man davon halten soll? NIX
Lass  Dich bloss nicht verramschen

Offline Lachsangler

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 684
  • In der Ruhe liegt die Kraft
Re: Vermittlungsvorschlag: privater Arbeitsvermittler/Zeitarbeitsfirma
« Antwort #3 am: 19. Juni 2019, 08:32:13 »
Zitat von: Sarah1000 am 18. Juni 2019, 20:42:43
Was haltet Ihr von solchen externen Arbeitsvermittlungen?

Zitat von: Sarah1000 am 18. Juni 2019, 20:42:43
Glaubt Ihr, dabei kann tatsächlich etwas vernünftiges für mich rausspringen?

Zitat von: Sarah1000 am 18. Juni 2019, 20:42:43
Und habe ich im Notfall irgendeine Rechtliche Möglichkeit um solche Vorschläge abzulehnen.

Was ist falsch daran, wenn das JC dir auch priv. Arbeitsvermittler empfiehlt?

Als ALG II - LB bist du verpflichtet, alles zu tun und auch jeden zumutbaren Job anzunehmen, um deine Bedürftigkeit zu verringern, als nicht nur Jobs als TMA.

Rechtlich hast du da üblicherweise keine Möglichkeiten!

Wenn jemand neu in ALG II fällt, versucht das JC immer, dich zuerst in eine Maßnahme zu stecken, sei es Bewerbungstraining oder anderer Maßnahmen. Also auch nichts ungewöhnliches.
„Wie Du kommst gegangen, so Du wirst empfangen“.
J.W. von Goethe.

Offline Anne-Suvi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6594
Re: Vermittlungsvorschlag: privater Arbeitsvermittler/Zeitarbeitsfirma
« Antwort #4 am: 19. Juni 2019, 08:38:27 »
Viele private Arbeitsvermittler vermitteln in Zeitarbeit :no:  Zeitarbeit findet man an jeder Ecke. Meiner Erfahrung nach kann man das knicken.

Offline zugchef werner

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3440
Re: Vermittlungsvorschlag: privater Arbeitsvermittler/Zeitarbeitsfirma
« Antwort #5 am: 19. Juni 2019, 17:54:11 »
Zitat von: Sarah1000 am 18. Juni 2019, 20:42:43
Was haltet Ihr von solchen externen Arbeitsvermittlungen?
Es gibt, wenn auch wenige, durchaus auch gute am Markt.

Nur muss man die sich durch eigene Recherche suchen.

Die meisten vermitteln fast nur an Leihbuden und sind deshalb unnütz.
Da kann man auch gleich selbst zu Leihfirma gehen. (ohne dem AV Geld in den Hals zu werfen)

Ganz klar ist, man muss mit keinem priv. AV einen Vertrag machen, auch wenn ein JC etwas anderes behaupten sollte.
Wenn schon Vertrag, dann Leiharbeit ganz konkret raus nehmen.
Bei seriösen AV ist das kein Problem.