Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Selbst gesuchte Arbeitsstelle - zukünftiger Boss will mich nur mit Zuschuss/THCG  (Gelesen 16905 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Gast47390

  • Gast
Hallo Zuckerwasser!

Zitat
Mache mit dem AG einen Termin aus um über einen Vertrag zu sprechen und lass dich nicht abwimmeln.
Der Vertrag ist zwischen dem AG und dir. Du musst alle Punkte kennen bevor du irgendetwas unterschreibst. Das gilt auch für mündliche Zusagen.
Bei dem Termin führst du ein Protokoll (schreibe dir auch vorher auf was du alles fragen willst. Einschätzung der Probearbeitszeitsleistung, warum nur mit Zuschuss, Gehalt, Urlaub, etc) als späteren Nachweis.

 :sehrgut:

Ich schätze zu diesem Termin wird es nicht kommen, weil der zukünftige Boss schon durch das JC hat sagen lassen, ich soll am TELEFON dem Job zusagen OHNE den AV zu kennen. Und wenn ich nun am Telefon um einen Termin bitte, um über den Vertrag zu sprechen, wird der mir sagen den Job können sie vergessen. Gleichzeitig teilt der dem JC meine Weigerung mit.
Dann gibt es eine Sanktion für einen selbst gesuchten und noch nicht mal abgelehnten Job. Dann werde ich dem JC mal sagen wie das war und was ich so erwarte von einem Vertrag. Ich nenne z.B. Die oben genanten Punkte und dass ich den AV ja gar nicht kenne.

Zitat
Wie komme ich da raus ist nicht die richtige Frage. Sondern wie ziehe ich das professionell und unter meiner eigenen Kontrolle durch.
Entweder stellt sich alles als Missverständnis heraus oder der AG wird von sich aus verzichten.

Das wäre  :sehrgut:

Bei dir klingt das so unglaublich gut.
Schon allein die Vorstellung, wie der zukünftige Boss mich die 5 Probearbeitstage hat stehen lassen, lässt mich an mir zweifeln.
Aber ich denke mal, wenn ich mit dem Protokoll anfange, hat der eh genug von mir.



Hallo Fettnäpfchen!

Zitat
Zuckerwasser hat es etwas kürzer gehalten ich lass meins trotzdem mal stehen  :zwinker:

Ich bin für jeden Hinweis sehr dankbar. Und ich denke andere Forum Besucher wären auch sehr dankbar für jeden Hinweis gegen so einen Schei*.


Zitat
Darauf hin rufst du den ?? (genauer möchte ich DEN Typ nicht bezeichnen)an und teilst Ihm mit das es jetzt an der Zeit für ein passendes Vorstellungsgespräch ist und du über den AV und dessen Inhalt informiert werden willst sowie das Du natürlich auch ein paar Fragen

Der wird nach dem Telefonat das JC anrufen und behaupten ich habe mich verweigert.

Zitat
etc. usw.... hast. UND dass musst DU dann auch wirklich umsetzen und dich nicht abwimmeln lassen!!

 :sehrgut:
Falls es zum Gespräch kommen sollte versuche ich mich am Protokoll festzuklammern und nicht abwimmeln zu lassen.

Zitat
Dann natürlich darauf achten das im Vertrag das selbe steht wie die gemachten Aussagen. Also z.B.: wenn er sagt 12.- Std. Lohn sollte es auch im Vertrag stehen.

 :schock:
Auch das noch... Na das kann ja was werden... :wand:

Zitat
So wie ich es gelesen habe hast du danach vom ?? deine Ruhe und kein Job.

Ja.

Zitat
Anhörung vom JC kommt bestimmt, muss dann entsprechend beantwortet werden.

Na super! Leute, sucht euch nur nie selber einen Job. Und die Firma ist nicht mal eine ZAF Klitsche. Dachte die ist gut. :heul:
Dann stelle ich die hier ins Forum und hoffe das Ihr mir dabei helfen könnt.

Zitat
Beistand zu VG mitnehmen
?
Meinst du AG?

Zitat
Wäre es wie oben von mir vermutet würde ich sogar einen Beistand zu VG mitnehmen um später anders lautenden Aussagen widersprechen zu können. Auch wenn es doof und unreif aussieht.... ich würde dem ?? gleich den Wind aus den Segekln nehmen und sagen du brauchst den Beistand wegen dem JC weil SIE kennen dass:

So schnell finde ich keinen Beistand. Da muss ich erst mal hier im Forum, fragen ob jemand mit mir da jemand hin gehen möchte.


Zitat
Wurde vom JC aus schriftlich ein Probearbeiten ein Praktikum o. eine Maßnahme daraus gemacht? Wenn nein könntest du nach dem Reinfall sogar noch eine Entlohnung einfordern von dem ??.


Nein. Noch nicht. Könnte aber was draus werden.
Ich habe mir die Stelle alleine gesucht, hab der Firma eine Mail geschrieben, bin dann von der Firma eingeladen worden und alleine zur Firma hin.
Keine EGV, keine Zuweisung, kein vorher irgendwas mit JC wegen dieser Stelle.
Ich habe nichts schriftlich, dass ich überhaupt jemals in der Firma war.
Ich bin bei der Firma angekommen und nach Hause gegangen, wie man mir das gesagt hatte. Da gab es keine Stechuhr oder irgendwelche Zettel zum ausfüllen oder sonstige Zeiterfassung. Die anderen Arbeiter werden sich nie an mich erinnern, das ich dort gearbeitet habe.

Und sollte ich dem zukünftigen Boss mit einem Termin zwecks Besprechen des Vertrags kommen, wird der ganz bestimmt sofort dem JC Mitteilung machen und ich bekomme eine Sanktion, weil der es als Keine-Unterschrift-gegeben-Arbeitsaufnahme-Verweigerung darstellen wird.

 :heul:

Gruß
Jonas

Offline Lachsangler

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 644
  • In der Ruhe liegt die Kraft
Wenn ich an deiner Stelle wäre, dann .....

• Keine Zusage ohne den AV vorher zu lesen und zu besprechen!!!!

P.S. Persönlich ....

Ich würde bei so einem "Chef", in so einer Firma nicht arbeiten wollen !!!
„Wie Du kommst gegangen, so Du wirst empfangen“.
J.W. von Goethe.

Gast47390

  • Gast
Hallo Lachsangler!


Zitat
Wenn ich an deiner Stelle wäre, dann .....

• Keine Zusage ohne den AV vorher zu lesen und zu besprechen!!!!

 :sehrgut:

Nur was, wenn man während der 5 Probetage in der Firma immer wieder sagt/betont, man will ein Teil Firma werden weil es einem dort gefällt und DANACH erst vom JC erst, noch auf Arbeit in dieser Firma, am Telefon hört und dann im JC direkt ins Gesicht gesagt bekommt, das man nur wegen dem Zuschuss genommen werden wird? Dann einen das JC auch noch drängt, TELEFONISCH den AV bei der Firma zu bestätigen. Und das OHNE den AV zu kennen? :weisnich:  :wand:


Zitat
P.S. Persönlich ....

Ich würde bei so einem "Chef", in so einer Firma nicht arbeiten wollen !!!

 :zwinker:

Gruß
Jonas

Offline Meph1977

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2066
Also fangen wir mal vorne an.

1. Hast du schon Irgendwas schriftlich? Wenn ja einscannen, annonymisieren und her damit.
2. Ist der Betrieb an einen Tarifvertrag gebunden. Wie sind die anderen Mitarbeiter dort beschäftigt zu welchem Lohn etc.  Wenn deine Kollegen mit vergleichbarer Tätigkeit höher als Mindestlohn beschäftigt werden musst du dich keinesfalls mit Mindestlohn zufrieden geben.
3. Erfüllst du überhaupt die Vorraussetzungen für die Förderung nach §16i SGB II

Edith sagt: wenn der AG den Antrag bereits gestellt hat müsste in dem Antrag eigentlich drinne stehen welchen Lohn du bekommen sollst.
Seid vorsichtig was ihr dem JC erzählt. Die machen aus nem französischen Rotwein eine rothaarige Französin und drehen euch noch eine BG mit der Französin an.

Offline Schnuffel01

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6141
@ TE

Falls es soweit kommt und Du einen AV vorgelegt bekommst, kannst Du diesen zum Prüfen mit nach Hause (oder hier einstellen) nehmen. Keinesfalls gleich vor Ort unterschreiben.  :grins:

Offline Lachsangler

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 644
  • In der Ruhe liegt die Kraft
Zitat von: Meph1977 am 20. Juni 2019, 17:57:20
1. Hast du schon Irgendwas schriftlich? Wenn ja einscannen, annonymisieren und her damit.

das beantwortet deine Frage:

Zitat von: Gast47390 am 20. Juni 2019, 17:07:27
am Telefon hört und dann im JC direkt ins Gesicht gesagt bekommt

Zitat von: Meph1977 am 20. Juni 2019, 17:57:20
2. Ist der Betrieb an einen Tarifvertrag gebunden. Wie sind die anderen Mitarbeiter dort beschäftigt zu welchem Lohn etc

Das ist alles unerheblich. Hier geht es nur um den TE.

Zitat von: Meph1977 am 20. Juni 2019, 17:57:20
3. Erfüllst du überhaupt die Vorraussetzungen für die Förderung nach §16i SGB II

Wäre in der Tat zu klären!

Zitat von: Gast47390 am 20. Juni 2019, 17:07:27
JC auch noch drängt, TELEFONISCH den AV bei der Firma zu bestätigen.

Dann laß´ dich halt nicht drängen!

Zitat von: Schnuffel01 am 20. Juni 2019, 18:09:37
kannst Du diesen zum Prüfen mit nach Hause (oder hier einstellen) nehmen. Keinesfalls gleich vor Ort unterschreiben.

Wir reden hier von einem Arbeitsvertrag und nicht von einer Eingliederungsvereinbarung. Normaler liest man sich den AV mit seinem zukünftigen AG gemeinsam durch, ob alles schrifltich fixiert ist, was man vereinbart hat und unterschreibt dann auch.
„Wie Du kommst gegangen, so Du wirst empfangen“.
J.W. von Goethe.

Offline Beluga2

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 182
Da habe ich mir mal selbst, ohne EGV oder Zuweisungen ohne JC, eine mögliche, und für mich passende, Stelle gesucht.
5 Tage Probearbeiten zu à 6 Stunden.
Ich durfte arbeiten und wurde ein Mal am Tag, gegen 12 Uhr, gefragt, wie es denn so heute war.
Nur saß ich gestern im JC und hörte, dass der zukünftige Boss mich nur mit Zuschuss nimmt und dieser Zuschuss nur mit Coach zu haben ist.

Das will ich nicht!
Es gibt für Firmen auch Subventionen,
ohne dass der Angestellte erfährt, dass die Firma,
für die er/sie arbeitet subventioniert wird – es heißt nur anderst.

Ich schätze zu diesem Termin [=wegen Fragen: „genauen Arbeitsort“, „Pausenzeiten“, „Stundenlohn“, „Monatslohn“] wird es nicht kommen, weil der zukünftige Boss schon durch das JC hat sagen lassen, ich soll am TELEFON dem Job zusagen OHNE den AV zu kennen.
Du hattest bereits ein „Probearbeiten“ in der „Firma“.
Ein „Probearbeiten“ wird vom Arbeitgeber nur dann vorgeschlagen,
wenn er zuversichtlich ist.
Oder meinst Du der Arbeitgeber läßt Dich etwas von Dir in der „Firma“ kaputtschlagen?

Warum regst Du Dich auf,
dass das Jobcenter auch weiß,
dass sich ein Beschäftigungsverhältnis zwischen Dir und dem Arbeitgeber (hier: „Firma“) anbahnt?

Nur was, wenn man während der 5 Probetage in der Firma immer wieder sagt/betont, man will ein Teil Firma werden weil es einem dort gefällt und DANACH erst vom JC erst, noch auf Arbeit in dieser Firma, am Telefon hört und dann im JC direkt ins Gesicht gesagt bekommt, das man nur wegen dem Zuschuss genommen werden wird? Dann einen das JC auch noch drängt, TELEFONISCH den AV bei der Firma zu bestätigen. Und das OHNE den AV zu kennen?
Du sagst selbst „immer wieder sagt/betont, man will ein Teil Firma werden weil es einem dort gefällt“.
Wie also soll Dich das Jobcenter zu einer Unterschrift zum Arbeitsvertrag mit der „Firma“ drängen?
Zum Zeitpunkt,
als das Jobcenter Dich auf den "Arbeitsvertrag" zwischen Dir und der "Firma" etwas sagte,
bei der Du "5 Tage Probearbeiten" hattest,
wusste das Jobcenter vielleicht nicht,
dass Deinerseits noch Fragen zwecks Arbeitsvertrag noch offen sind.

Wie bereits Forenmitglied "Zuckerwasser" im Beitrag#13 am 20.06.2019 um 14:52:07 Uhr erwähnte:
Ruf beim Arbeitgeber/“Firma“ an – mache einen Termin - und kläre im Termin Deine Fragen.

Ich denke mit Deiner Haltung (siehe Thread) nimmst Du Dir selbst mehre Möglichkeiten.
« Letzte Änderung: 20. Juni 2019, 18:35:12 von Beluga2 »

Offline Meph1977

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2066
Zitat von: Meph1977 am 20. Juni 2019, 17:57:20
2. Ist der Betrieb an einen Tarifvertrag gebunden. Wie sind die anderen Mitarbeiter dort beschäftigt zu welchem Lohn etc

Das ist alles unerheblich. Hier geht es nur um den TE.
Es ist nicht unerheblich für vergleichbare Tätigkeiten hat er Anspruch auf eine vergleichbare Bezahlung. Ich erhalte z.B. einen Stundenlohn von 13,80€ die zu 100% vom Jobcenter übernommen werden und diese Firma ist nicht an einen Tarifvertrag gebunden.
Seid vorsichtig was ihr dem JC erzählt. Die machen aus nem französischen Rotwein eine rothaarige Französin und drehen euch noch eine BG mit der Französin an.

Gast47390

  • Gast
Hallo Meph1977 !

Also fangen wir mal vorne an.

Zitat
1. Hast du schon Irgendwas schriftlich? Wenn ja einscannen, annonymisieren und her damit.
Nein.
Zitat
2. Ist der Betrieb an einen Tarifvertrag gebunden.
Ja.
Zitat
Wie sind die anderen Mitarbeiter dort beschäftigt zu welchem Lohn etc.  Wenn deine Kollegen mit vergleichbarer Tätigkeit höher als Mindestlohn beschäftigt werden musst du dich keinesfalls mit Mindestlohn zufrieden geben.

Die haben alle ihren Beruf gelernt FachBERUFkraft (BERUF wäre hier der Name von dem Ort nicht die Firma, das möchte ich nicht sagen.) Ich denke die werden nach Tarif bezahlt.
Die im Lager sind teils gelernt teils ungelernt. Bezahlung Mindestlohn.

Zitat
3. Erfüllst du überhaupt die Vorraussetzungen für die Förderung nach §16i SGB II

Denke leider ja. :heul: Seit 2005 im Hartz.

Nur
Zitat
sie in dieser Zeit nicht oder nur kurzzeitig sozialversicherungspflichtig oder geringfügig beschäftigt oder selbständig tätig war

Was versteht man unter kurzzeitig? 1 Monat? 2 Monate? 6 Monate? 1 Jahr?

Gilt das auch wenn man eine Person häuslich pflegt und Beiträge in die Rentenkasse dafür bekommt? Und was wenn die Pflege derzeit beendet ist, warum auch immer?


Hallo Schnuffel01!

Falls es soweit kommt und Du einen AV vorgelegt bekommst, kannst Du diesen zum Prüfen mit nach Hause (oder hier einstellen) nehmen. Keinesfalls gleich vor Ort unterschreiben.  :grins:
 
Ok  :ok:

Hallo Lachsangler!

Zitat von: Meph1977 am 20. Juni 2019, 17:57:20
3. Erfüllst du überhaupt die Vorraussetzungen für die Förderung nach §16i SGB II

Zitat
Wäre in der Tat zu klären!

Denke leider ja. :heul: Seit 2005 im Hartz.

Nur
Zitat
sie in dieser Zeit nicht oder nur kurzzeitig sozialversicherungspflichtig oder geringfügig beschäftigt oder selbständig tätig war

Was versteht man unter kurzzeitig? 1 Monat? 2 Monate? 6 Monate? 1 Jahr?

Gilt das auch wenn man eine Person häuslich pflegt und Beiträge in die Rentenkasse dafür bekommt? Und was wenn die Pflege derzeit beendet ist, warum auch immer?


Zitat von: JonasB am 20. Juni 2019, 17:07:27
JC auch noch drängt, TELEFONISCH den AV bei der Firma zu bestätigen.

Zitat
Dann laß´ dich halt nicht drängen!

Ok. Ich bemühe mich.

Zitat von: Schnuffel01 am 20. Juni 2019, 18:09:37
kannst Du diesen zum Prüfen mit nach Hause (oder hier einstellen) nehmen. Keinesfalls gleich vor Ort unterschreiben.

Zitat
Wir reden hier von einem Arbeitsvertrag und nicht von einer Eingliederungsvereinbarung. Normaler liest man sich den AV mit seinem zukünftigen AG gemeinsam durch, ob alles schrifltich fixiert ist, was man vereinbart hat und unterschreibt dann auch.

Ach du  :schock: . Dann doch vor Ort unterschreiben?  :wand:

Hallo Beluga2!

Zitat
Es gibt für Firmen auch Subventionen,
ohne dass der Angestellte erfährt, dass die Firma,
für die er/sie arbeitet subventioniert wird – es heißt nur anderst.

Zuschuss ok. Den COACH will ich nicht.

Zitat von: JonasB am Heute um 15:46:36
Ich schätze zu diesem Termin [=wegen Fragen: „genauen Arbeitsort“, „Pausenzeiten“, „Stundenlohn“, „Monatslohn“] wird es nicht kommen, weil der zukünftige Boss schon durch das JC hat sagen lassen, ich soll am TELEFON dem Job zusagen OHNE den AV zu kennen.

Zitat
Du hattest bereits ein „Probearbeiten“ in der „Firma“.
Ein „Probearbeiten“ wird vom Arbeitgber nur dann vorgeschlagen,
wenn er zuversichtlich ist.
Oder meinst Du der Arbeitgeber läßt Dich etwas in der „Firma“ von Dir kaputtschlagen?

Da gab es nichts kaputt zu schlagen sonst hätte man mich kaputtgeschlagen.

Hallo Beluga2!

Zitat
Warum regst Du Dich auf,
dass das Jobcenter auch weiß, dass sich ein Beschäftigungsverhältnis zwischen Dir und dem Arbeitgeber der „Firma“ anbahnt?

Nicht dass das JC das überhaupt weiß, sondern dass das JC die Verhandlungen ALLEINE/OHNE mich mit zukünftigen Boss führt und diesen COACH noch dazu gibt, regt mich auf.

Zitat von: JonasB am Heute um 17:07:27
Nur was, wenn man während der 5 Probetage in der Firma immer wieder sagt/betont, man will ein Teil Firma werden weil es einem dort gefällt und DANACH erst vom JC erst, noch auf Arbeit in dieser Firma, am Telefon hört und dann im JC direkt ins Gesicht gesagt bekommt, das man nur wegen dem Zuschuss genommen werden wird? Dann einen das JC auch noch drängt, TELEFONISCH den AV bei der Firma zu bestätigen. Und das OHNE den AV zu kennen? :weisnich:  :wand:

Zitat
Du sagst selbst „immer wieder sagt/betont, man will ein Teil Firma werden weil es einem dort gefällt“.

Genau. Nur als es dann um Vertrag ging, da wurde das Gespräch weniger freundlich.

Zitat
Wie also soll Dich das Jobcenter zu einer Unterschrift zum Arbeitsvertrag mit der „Firma“ drängen?


Weil ich sagte, dass ich den AV vor der Unterschrift lesen will. Das bräuchte ich nicht. Den Inhalt bräuchte ich nicht zu kennen. Ich solle froh sein das ich dort bald ganz viel Geld verdienen werde.
Die Wortwahl ist schon... :nea:


Gruß
Jonas

Offline Meph1977

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2066
Wenn die Firma an einen Tarifvertrag gebunden ist dann muss sie dich auch nach Tarif bezahlen und auch das Arbeitsverhältniss ansich wird sich nach dem Tarifvertrag richten also ich würde mir da jetzt nicht soviele Sorgen machen.
Seid vorsichtig was ihr dem JC erzählt. Die machen aus nem französischen Rotwein eine rothaarige Französin und drehen euch noch eine BG mit der Französin an.

Gast47390

  • Gast
Hallo Meph1977!


Zitat
Wenn die Firma an einen Tarifvertrag gebunden ist dann muss sie dich auch nach Tarif bezahlen und auch das Arbeitsverhältniss ansich wird sich nach dem Tarifvertrag richten also ich würde mir da jetzt nicht soviele Sorgen machen.

Alle die außerhalb von Lager und Spülküche arbeiten, haben alle ihren Beruf gelernt. Und wenn ich nun ins Lager oder die Spülküche komme, dann bekomme ich nur Mindestlohn. Den bekommen alle dort. Die sind genau so ungelernt wie ich.

Gruß
Jonas

Offline Beluga2

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 182
5 Tage Probearbeiten zu à 6 Stunden.
Nur saß ich gestern im JC und hörte, dass der zukünftige Boss mich nur mit Zuschuss nimmt und dieser Zuschuss nur mit Coach zu haben ist.
Zuschuss ok. Den COACH will ich nicht.


Ich habe mal gesehen, wie sich ein Job-Coach der Bundesagentur für Arbeit vorgestellt hat.
Der Coach machte auf mich einen seriösen und menschlichen Eindruck.
Der Coach sagte, dass er dem Angestellten helfe, seine privaten und beruflichen Probleme zu bewältigen,
nämlich die Probleme, die dem Angestellten daran hindern seine Arbeit nachzugehen.
Zusätzlich:
Der erwähnte Coach erzählte auch,
dass er sich dem Angestellten nicht aufdrängen wird.
Er will nur sichergehen, dass alles in Ordnung ist.
Das Coaching ist für ca. 3 Monate ausgelegt.
Und wenn früher (als ca. 3 Monate) für ihn alles in Ordnung aussieht,
dann beendet er das Projekt namens "Coaching" auch früher.

Gast47390

  • Gast
Hallo Beluga2!

Zitat
Der erwähnte Coach erzählte auch,
dass er sich dem Angestellten nicht aufdrängen wird.
Er will nur sichergehen, dass alles in Ordnung ist.
Das Coaching ist für ca. 3 Monate ausgelegt.
Und wenn früher (als ca. 3 Monate) für ihn alles in Ordnung aussieht,
dann beendet er das Projekt namens "Coaching" auch früher.

Ist das nicht für die die nur 2 Jahre arbeitslos sind/waren?
Für mich wäre das aber schon 1 Jahr mit Coach.

Gruß
Jonas

Offline Meph1977

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2066
Den gesetzlichen Mindestlohn oder den Tarifvertraglichen?

Welche Branche ist der Betrieb eigentlich?

@Beluga es geht hier nicht im ein Jobcoaching im klassischen sinne sondern um eine Arbeitsbegleitende Betreuung und die Läuft mindestens 1 Jahr.

PS: Ich hab oben den Falschen Paragraphen verlinkt. hier ist der richtige.

§16i SGBII
Seid vorsichtig was ihr dem JC erzählt. Die machen aus nem französischen Rotwein eine rothaarige Französin und drehen euch noch eine BG mit der Französin an.

Offline Anne-Suvi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6644
Zitat von: Lachsangler am 20. Juni 2019, 18:13:28
Wir reden hier von einem Arbeitsvertrag und nicht von einer Eingliederungsvereinbarung. Normaler liest man sich den AV mit seinem zukünftigen AG gemeinsam durch, ob alles schrifltich fixiert ist, was man vereinbart hat und unterschreibt dann auch.

Normalerweise kriegt man den Vertrag zB per Post nach Hause und hat min. 1 Woche Zeit um ihn unterschrieben zurückzuschicken. Das, was du beschreibst, machen ZAFs und andere Schurken.