Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Haus.- u. Haftpflichtversicherung bei Grundsicherung  (Gelesen 2624 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Seepferdchen

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 291
Re: Haus.- u. Haftpflichtversicherung bei Grundsicherung
« Antwort #15 am: 23. Juni 2019, 14:44:31 »
Zitat von: Elfe 02 am 23. Juni 2019, 14:34:26
Je nach dem wird es dann in den Fälligkeitsmonaten berechnet, also schaue erst mal die Berechnungsbögen an


Zitat von: nikki74 am 21. Juni 2019, 23:01:34
Auf meinen Bewilligungsbescheid kommt das Thema Versicherungen auch gar nicht vor.


Offline Elfe 02

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4821
  • NRW
Re: Haus.- u. Haftpflichtversicherung bei Grundsicherung
« Antwort #16 am: 23. Juni 2019, 14:47:34 »
wie läuft es dann bei dir?
geb.: JA  wohnhaft: JA  Kinder: JA
Beruf: FRAU - in Vollzeit
ständig in WEITERBILDUNG aller Bereiche

Offline blaumeise

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1388
Re: Haus.- u. Haftpflichtversicherung bei Grundsicherung
« Antwort #17 am: 23. Juni 2019, 16:56:01 »
Zitat von: Elfe 02 am 23. Juni 2019, 14:34:26
Je nach dem wird es dann in den Fälligkeitsmonaten berechnet,
also schaue erst mal die Berechnungsbögen an
Gehandhabt wird es aber dennoch unterschiedlich.

In den Fachlichen Anweisungen meines Sozialamts steht ausdrücklich drin, dass solche Ausgaben (Haftpflicht usw.) im jeweiligen Fälligkeitsmonat auf einen Schlag vom Einkommen abgesetzt werden. Tatsächlich aber macht das Amt es aber so, wie Seepferdchen es beschrieben hat: Es verteilt den Versicherungsbeitrag rechnerisch auf 12 Monate und zieht mir dann in jedem Monat von der Rente ein Zwölftel ab. In meinem Fall ist es egal, da sie zu Beginn auf diese Weise den größten Teil des Beitrags quasi vorgeschossen haben, ohne dass er fällig war. Daher lasse ich es so weiterlaufen und beschwere mich nicht.

Rein rechtlich kann man sich aber m. E. auf die Anrechnung im Fälligkeits- oder Zahlungsmonat berufen, denn zumindest ich habe für die Verteilung auf 12 Monate keine Rechtsgrundlage finden können.   

Offline Elfe 02

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4821
  • NRW
Re: Haus.- u. Haftpflichtversicherung bei Grundsicherung
« Antwort #18 am: 23. Juni 2019, 17:29:28 »
im SGB 12 lohnt es sich, wenn man die Versicherungsbeiträge bei seiner Versicherung auf monatliche Zahlung umstellen lässt, dann klappt das nämlich mit korrekter Absetzung vom Einkommen.


Versicherungsbeiträge ändern sich immer wieder mal, zwar nur minimal, aber bei Zahlung monatlich,
kann man dann prima den Leistungsbescheid zum Monat x, wo sich der Betrag dann ändert, abändern lassen.

geb.: JA  wohnhaft: JA  Kinder: JA
Beruf: FRAU - in Vollzeit
ständig in WEITERBILDUNG aller Bereiche

Offline nikki74

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 231
Re: Haus.- u. Haftpflichtversicherung bei Grundsicherung
« Antwort #19 am: 23. Juni 2019, 22:49:13 »
Hallo,

vielen Dank für die ganzen Informationen!
« Letzte Änderung: 23. Juni 2019, 23:12:08 von nikki74 »

Offline nikki74

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 231
Re: Haus.- u. Haftpflichtversicherung bei Grundsicherung
« Antwort #20 am: 24. Juni 2019, 11:16:16 »
Heute ist nun doch noch Post gekommen. Der Jahresbeitrag für die Versicherungen wird mir bezahlt. Auf mein Konto ist noch nichts. Erfahrungsgemäß kommt es dann gemeinsam mit der Zahlung im Juli. Das ist jedoch ein Problem auch für das nächste Jahr! Im April erhalte ich die Rechnungen von der Versicherung. Die Rechnungen reiche ich sofort bei der Behörde ein. Im Juni muss ich die Versicherungsbeiträge bezahlen und mache das auch. Das Geld erhalte ich aber erst im Juli von der Behörde zurück und im Juni habe ich dadurch über 100 Euro weniger zur Verfügung. Jetzt zeige ich Euch mal das wichtigste aus meinen Bescheid. Ob das alles so mit rechten Dingen zugeht?

Bescheid über die Änderung von laufenden Leistungen nach dem Zwölften Buch Sozialgesetzbuch (SGB XII)

Sehr geehrte.....

ich habe die Grundsicherung nach dem Vierten Kapitel des SGB X)) wie folgt neu festgesetzt:

für den Monat 6/2019   437,47 EUR
für den Monat 7/2019   314,08 EUR

Die Leistung wird monatlich im Voraus bis einschließlich 31.05.2020 gewährt.
Gleichzeitig wird der Bescheid vom 27.12.2018..............................aufgehoben.

Begründung:
06/2019 Berücksichtigung Haus.- u. Haftplichtversicherung
07/2019 Berücksichtung Rentenerhöhung

(dann folgt das übliche: Allgemeine Hinweise, Rechtsbehelfsbelehrung)

Berechnungsbogen für den Monat Juni 2019

Einkommensermittlung
Rente wg. voller Erwerbsminderung
abzgl. Haftplichtversicherung (Jahresbeitrag)
abzgl. Hausratversicherung    (Jahresbeitrag)

Berechnungsbogen für den Monat Juli 2019

(hier steht dann nichts mehr drin über meine Versicherungen. Nur das übliche Miete, Unterkunft, Heizung, anrechenbares Einkommen Rente u.s.w....)

Offline Elfe 02

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4821
  • NRW
Re: Haus.- u. Haftpflichtversicherung bei Grundsicherung
« Antwort #21 am: 24. Juni 2019, 11:25:22 »
Du bezahlst also jährlich.
Vereinbare nach Ablauf des bezahlten Jahres rechtzeitig eine monatliche Zahlung beider Versicherungen,
also möglichst Anfang März.
Dann reicht es gut zur Bearbeitung für den Leistungsbescheid.


Ab Juli werden dann jeden Monat beide Beträge monatlich abgebucht, die du dann mit dieser Regelung auch jeden Monat hast, weil ab Ende Juni für Juli bezahlt wird.
geb.: JA  wohnhaft: JA  Kinder: JA
Beruf: FRAU - in Vollzeit
ständig in WEITERBILDUNG aller Bereiche

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 35048
Re: Haus.- u. Haftpflichtversicherung bei Grundsicherung
« Antwort #22 am: 24. Juni 2019, 11:38:37 »
Heute ist nun doch noch Post gekommen. Der Jahresbeitrag für die Versicherungen wird mir bezahlt. Auf mein Konto ist noch nichts. Erfahrungsgemäß kommt es dann gemeinsam mit der Zahlung im Juli.

Es steht aber doch bei der Leistung für Juni.

Zitat von: nikki74 am 24. Juni 2019, 11:16:16

für den Monat 6/2019   437,47 EUR
für den Monat 7/2019   314,08 EUR

Die Leistung wird monatlich im Voraus bis einschließlich 31.05.2020 gewährt.
Gleichzeitig wird der Bescheid vom 27.12.2018..............................aufgehoben.

Begründung:
06/2019 Berücksichtigung Haus.- u. Haftplichtversicherung
07/2019 Berücksichtung Rentenerhöhung
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Ein Spiegelbild der Gesellschaft: "Warum sorgen nicht alle anderen mit all ihren Kräften dafür, dass es MIR gut geht?" Schuld sind immer nur die anderen...

Offline nikki74

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 231
Re: Haus.- u. Haftpflichtversicherung bei Grundsicherung
« Antwort #23 am: 24. Juni 2019, 11:54:20 »
Meine Versicherung macht keine monatlichen Zahlungen. Nur vierteljährlich, halbjährlich, jährlich. Das Problem würde dann bleiben weil die Behörde Monate braucht um mir das Geld zu zahlen und auf meine Schreiben zu reagieren.

Ja da steht Juni! Aber die Zahlung wurde trotzdem nicht angewiesen im Juni. Ich bekomme das Geld erst mit der üblichen Zahlung im Juli! Das ist ja mein Problem. Das war auch im letzten Jahr so!  :sad:

Offline Elfe 02

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4821
  • NRW
Re: Haus.- u. Haftpflichtversicherung bei Grundsicherung
« Antwort #24 am: 24. Juni 2019, 12:05:44 »
dann rede nochmal mit der Versicherung, sonst hast du das Problem immer.
Ich bezahle auch monatlich und da hat die Versicherung nicht rumgemuckt.


Wäre für mich ein Grund die Versicherung zu wechseln,
weil mich das auch nerven würde so wie es jetzt läuft.
Das Sozialamt rechnet weiter nach Fälligkeit

Du kannst auch jetzt die Zahlung auf die Seite legen für die nächste Fälligkeit

und das dann so beibehalten.
geb.: JA  wohnhaft: JA  Kinder: JA
Beruf: FRAU - in Vollzeit
ständig in WEITERBILDUNG aller Bereiche

Offline nikki74

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 231
Re: Haus.- u. Haftpflichtversicherung bei Grundsicherung
« Antwort #25 am: 24. Juni 2019, 12:14:09 »
Darf man die Versicherung denn wechseln im Bezug von Grundsicherung ohne Gefahr zu laufen das ich die Beiträge dann alleine bezahlen muss?

Was ich noch vergessen habe....Die Rechnungen sind immer am 1.6. fällig. Selbst wenn das Geld (Grundsicherung) zwischen den 29-30. für Juli eingeht und die Nachzahlung für die Versicherung von Juni mit dabei ist stehe ich den ganzen Monat mit über 100 Euro weniger da.

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 35048
Re: Haus.- u. Haftpflichtversicherung bei Grundsicherung
« Antwort #26 am: 24. Juni 2019, 12:24:59 »
Was ich noch vergessen habe....Die Rechnungen sind immer am 1.6. fällig. Selbst wenn das Geld (Grundsicherung) zwischen den 29-30. für Juli eingeht und die Nachzahlung für die Versicherung von Juni mit dabei ist stehe ich den ganzen Monat mit über 100 Euro weniger da.

Wenn da steht
Zitat
für den Monat 6/2019   437,47 EUR

sollte diese Leistung inkl. Versicherung Ende Mai bei dir ankommen.
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Ein Spiegelbild der Gesellschaft: "Warum sorgen nicht alle anderen mit all ihren Kräften dafür, dass es MIR gut geht?" Schuld sind immer nur die anderen...

Offline Elfe 02

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4821
  • NRW
Re: Haus.- u. Haftpflichtversicherung bei Grundsicherung
« Antwort #27 am: 24. Juni 2019, 12:27:07 »
Schreiben an deine Versicherung:


Sehr geehrte Damen und Herren,

meine Beiträge zur Hausratsversicherung, Versicherungsnummer XXXXX
und
Haftpflichtversicherung, Versicherungsnummer XXXXX
sind bis einschliesslich Mai 2020 bezahlt.

Ab Juni 2020 möchte ich beide Beiträge monatlich bezahlen.

Bitte bestätigen Sie mir die Umstellung schriftlich und teilen mir die monatlichen Beträge mit.

Mit freundlichen Grüßen


Vermutlich schicken sie das Formular zum Lastschriftverfahren zu, dann wird es am 1.6. abgebucht und alle weitere Monate auch zum 1.
Hast du die Bestätigung dann schriftlich, reiche es rechtzeitig (April 2020) beim Sozialamt ein und dann ist alles gut.
Einfachster und bester Weg  :smile:
geb.: JA  wohnhaft: JA  Kinder: JA
Beruf: FRAU - in Vollzeit
ständig in WEITERBILDUNG aller Bereiche

Offline nikki74

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 231
Re: Haus.- u. Haftpflichtversicherung bei Grundsicherung
« Antwort #28 am: 24. Juni 2019, 12:38:50 »
Hallo Sheherazade,

stimmt! Daran habe ich noch gar nicht gedacht!

Hallo Elfe 02,

vielen Dank für Deine Formulierungshilfe! Ich werde es mir noch überlegen. Mal sehen denn eigentlich bin ich mit meiner Versicherung ganz zufrieden und das Problem wäre ja auch nicht da wenn die Behörde pünktlich zahlen würde (Rechnung Fällig am 1.6.). Die Rechnungen bekommt die Behörde von mir bereits sofort nach Erhalt im April.
Hinzu kommt das bevor der Bewilligungsbescheid nicht erneut geändert ist auf monatlich, ich nichts mehr übrig habe für die monatlichen Versicherungsbeiträge weil ich für bestimmte Medikamente (die die Kasse nicht zahlt) auch bezahlen muss. Bevor die Behörde dann reagiert und mir einen neuen Bescheid sendet und tatsächlich zahlt vergehen dann wieder Monate.

Offline Ostwestfale

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 38
Re: Haus.- u. Haftpflichtversicherung bei Grundsicherung
« Antwort #29 am: 10. September 2019, 07:56:12 »
Na, da bin ich ja froh, dass mein GruSi-Amt das recht einfach handhabt. Ich habe eine private Haftplichtversicherung, die mich vierteljährlich 13,03 € kostet. Jeden Monat werden mir 4,34 € von meinem Einkommen (EM-Rente) gutgeschrieben. Wenn ich nach einem Jahr einen neuen Antrag stelle, dann reicht es, wenn ich dem Amt den Kontoauszug der letzten Abbuchung der Versicherung über 13,03 € vorlege. Dann sehen sie, dass die Versicherung weiter läuft/gezahlt wird und die Höhe sich nicht verändert hat. Übrigens gilt in meiner Stadt derzeit eine Obergrenze von 5,00 € pro Monat, die das Amt erstattet.
Allen Menschen recht getan ist eine Kunst, die niemand kann.