Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Übernahme KFZ-Reparaturkosten bei Nutzungsvertrag und Kostenbeteiligungsvereinba  (Gelesen 492 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Inge

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 160
Hallo meine Lieben,

ich schildere Euch kurz die Ausgangssituation. Mir wird seit Jahren ein KFZ von Person A zur Verfügung gestellt, welches gebraucht wird um pünktlich zur Arbeit zu gelangen. Da ich hier auf dem Dorf wohne würde ich ohne das Auto täglich zu spät zur Arbeit kommen. Es liegt ein Nutzungsvertrag und Kostenbeteiligungsvereinbarung für ein KFZ dem Jobcenter vor, welchen ich hier aus dem Forum habe. Und zwar geht es um folgende Vertragskonstellation: Grundannahme für das nachfolgende Vertragsbeispiel:
PKW-Eigentümer und Halter sind die selbe Person, PKW-Nutzer/Besitzer ist eine Dritte Person. Zu finden unter folgendem Link hier im Forum: 


https://hartz.info/index.php?topic=11957.msg102644#msg102644


Nun steht ja dort unter Punkt 2:

2. Der Fahrzeugnutzer beteiligt sich dafür pauschal zu 50% an folgenden Kosten des Fahrzeughalters:
- KFZ-Haftpflichtversicherung,
- KFZ-Kaskoversicherung,
- KFZ-Steuer,
- erforderliche KFZ-Wartungskosten.
Der Fahrzeughalter stellt diese Kosten bei Fälligkeit unter Beifügung einer Kopie der jeweiligen Beitragsrechnung dem Fahrzeugnutzer in Rechnung.

Ich stehe auf dem Schlauch. Sind mit KFZ-Wartungskosten auch Reparaturkosten gemeint, an denen ich mich zu 50 Prozent beteiligen muss, da ich der Fahrzeugnutzer bin? Und wenn ja, kann ich diese dann bei JC beantragen auf Grund der oben beschriebenen Situation mit der Arbeit?


Ich bin gespannt auf Eure Antworten. Vielen Dank fürs Lesen.

LG, Inge


Offline Lachsangler

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 686
  • In der Ruhe liegt die Kraft
Je nach Arbeitssituation (Minijob bis 400,- /450,- / Teilzeit)

Du erhältst vom JC 0,20 € / km je einfach Fahrtstrecke Whg. - Arbeitsstelle und damit sind alle Kosten abgedeckt.

• bis 400,- € ist das im Grundfreibetrg von 100,- € enthalten
• ab 400,01 € kann es separat aufgeführt werden, wenn der gesamte Erwerbstätigenfreibetrag die 100,- €
  übersteigen würde.

„Wie Du kommst gegangen, so Du wirst empfangen“.
J.W. von Goethe.

Offline Inge

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 160
Hey,

vielen Dank für Deine Antwort. Jedoch werde ich aus dieser nicht schlau. Um die Kilometer geht es mir nicht, sondern um Reparaturkosten, wie oben beschrieben. Es ist ein 30 Std Woche Job.

Lg, Inge

Offline Lachsangler

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 686
  • In der Ruhe liegt die Kraft
Reparaturkosten!?!

................."Pendlerpauschale 0,20 € / km
Zitat von: Lachsangler am 21. Juni 2019, 12:26:10
und damit sind alle Kosten abgedeckt


Alternativ lies´ doch einfach in dem von dir eingestellten Link den Pkt. 4
„Wie Du kommst gegangen, so Du wirst empfangen“.
J.W. von Goethe.

Offline Inge

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 160
Ja, Reparaturkosten.

Vielleicht meldet sich ja noch jemand zu Wort, ich warte mal ab.

LG, Inge

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 34943
Ich stehe auf dem Schlauch. Sind mit KFZ-Wartungskosten auch Reparaturkosten gemeint, an denen ich mich zu 50 Prozent beteiligen muss, da ich der Fahrzeugnutzer bin? Und wenn ja, kann ich diese dann bei JC beantragen auf Grund der oben beschriebenen Situation mit der Arbeit?

Du kannst es beantragen, wirst aber vom Jobcenter nichts dafür bekommen - ebenso wenig wie jeder andere Pkw-Halter im ALGII-Bezug.
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Ein Spiegelbild der Gesellschaft: "Warum sorgen nicht alle anderen mit all ihren Kräften dafür, dass es MIR gut geht?" Schuld sind immer nur die anderen...

Offline Zuckerwasser

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 208
Ja, Reparaturkosten.

Vielleicht meldet sich ja noch jemand zu Wort, ich warte mal ab.

LG, Inge

Was Lachsangler und die anderen sagen wollten, auch die Reparaturkosten sind in der Pendlerpauschale bereits enthalten.
Die Pauschale deckt nicht nur Benzin ab, sondern auch Kosten, welche durch Abnutzen auf der Strecke entstehen.

Maximal könnte das JC ein Darlehen gewähren, wenn du nachweisen kannst,  dass dein Arbeitsplatz ohne Reparatur gefährdet ist.
Allerdings dürfte diese Option auf Grund deines Nutzungsvertrages auch rausfallen. Dort steht nämlich, dass der Eigentümer dir die 50% auf Basis einer Rechnung in Rechnung stellt. Damit trägt er also erstmal die Kosten (stellt damit auch die Reparatur sicher), welche er sich dann anteilig zurückholt.

Du kannst also nur auf die Kosten von Wartung, TÜV, eventuelle Reparaturen sparen oder im Fall eines Falles mit dem Eigentümer Ratenzahlung vereinbaren.