Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Bafög  (Gelesen 2942 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Oberhausener1989

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 112
Re: Bafög
« Antwort #15 am: 08. Juli 2019, 10:09:22 »
Zitat von: Oberhausener1989 am 05. Juli 2019, 08:17:25
In der Erzieherausbildung gibt es maximal 504,00 EUR, wenn kein EK von den Eltern angerechnet werden muss.

Erscheint mir recht wenig für die Erzieher Ausbildung.  Diese Summe gab es schon in der SPA Ausbildung. Dann müsste sie wieder zum JC und einen Antrag stellen.Zumal es doch eine Erhöhung beim Bafög gibt ab 2019.
LG Hexe

Alle Ausbildungen die nach §12 gefördert werden haben halt feste Sätze. Aber hast du ja sicherlich auf dem angegebenen Link gefunden.


Online Hexe

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 10670
Re: Bafög
« Antwort #16 am: 24. August 2019, 21:27:55 »
@ll, der neue Bescheid ist da.
Bedarf nach §§ 12-14 Bafög 622€ Nachzahlung für Juli 2019
Ab August 2019 bis Juli 2020/ 622€.

Der Bedarf bemisst sich nach §13 Abs.1 Nr.1 und Abs 2 Nr .2 Bafög. 

Wenn ich das richtig verstehe sind da 250€ Wohnkosten und 372€ Bedarf.
Jetzt stellt sich mir die Frage nach der Erhöhung des Bafög-
LG Hexe
Ich erteile keine Rechtsberatung sondern gebe nur meine eigene Erfahrung weiter

Offline JoJo

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 159
Re: Bafög
« Antwort #17 am: 24. August 2019, 22:39:41 »
Vllt. hilft diese Tabelle weiter.

Online Hexe

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 10670
Re: Bafög
« Antwort #18 am: 24. August 2019, 23:09:21 »
Ja, die Tabelle habe ich schon gesehen.
Danach müßten es 391€ bedarf und 325€ Wohnkosten sein.
Ich muss morgen noch mal nachfragen.

Denn das :"der Bedarf bemisst sich nach §13 Abs.1 Nr.1 und Abs 2 Nr .2 Bafög" steht im Bescheid.
LG Hexe
Ich erteile keine Rechtsberatung sondern gebe nur meine eigene Erfahrung weiter

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 34876
Re: Bafög
« Antwort #19 am: 25. August 2019, 10:33:10 »
Jetzt stellt sich mir die Frage nach der Erhöhung des Bafög-

Die Bafögerhöhung greift erst ab dem Wintersemester 2020, also ab dem 1. Oktober.
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Ein Spiegelbild der Gesellschaft: "Warum sorgen nicht alle anderen mit all ihren Kräften dafür, dass es MIR gut geht?" Schuld sind immer nur die anderen...

Offline Oberhausener1989

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 112
Re: Bafög
« Antwort #20 am: 27. August 2019, 09:44:13 »
Moin,

sorry wenn ich nochmal den Thread aufgreifen.

Die Förderung einer Erzieher Ausbildung ist aufjedenfall eine Ausbildung welche nach §12 Abs.2 Punkt 1 BaföG gefördert wird. Und dieser besagt halt max. 504,00 EUR bzw. ab 10/19 eben 580,00 EUR.

Ich denke mal, dass seitens des AfA ein Fehler vorliegt, da die Sätze im BaföG Programm durch Kennzahlen gesetzt werden. Oder ist es eine besondere Schulform? Hier in NRW ist mir keine Schule bekannt die ein Förderung nach §13 vorsieht. Bereits seit ca. 15 Jahren ist auf Anweisung der Bezirksregierung eine Erzieherausbildung als normale Berufsfachschule anzusehen und daher nach §12 zu fördern.

Eventuell wird dieser irgendwann bemerkt und dann flattert eine Rückforderung ins Haus. Gegen diese wird man sich zwar sicher wehren können (Vertrauensschutz), aber ob man darauf Lust hast, muss man selber entscheiden!

Und sollte man Aufstockend SGB II Leistungen beziehen ist dies bei eventuellen Rückforderung ebenfalls wichtig. Denn das JC nimmt sich von Fehlern seitens des AfA nichts an - heißt eventuelle Differenzen sind selbst zu tragen (hier gilt das Zuflussprinzip beim JC).


Online Hexe

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 10670
Re: Bafög
« Antwort #21 am: 27. August 2019, 13:12:45 »
Zitat von: Oberhausener1989 am 27. August 2019, 09:44:13
Die Förderung einer Erzieher Ausbildung ist aufjedenfall eine Ausbildung welche nach §12 Abs.2 Punkt 1 BaföG gefördert wird. Und dieser besagt halt max. 504,00 EUR bzw. ab 10/19 eben 580,00 EUR.

Schüler BAföG - 2018 / 2019 - Ausbildungsförderung in der Schulzeit ...

Die Erzieher-Ausbildung ist dann die Zweitausbildung.Vielleicht läuft es in HH anders. In HH kann man die SPA jetzt auch mit Hauptschulabschluss machen. Allerdings geht die Ausbildung 6 Monate länger , als mit Realschulabschluss.
LG Hexe
LG Hexe
Ich erteile keine Rechtsberatung sondern gebe nur meine eigene Erfahrung weiter

Offline Oberhausener1989

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 112
Re: Bafög
« Antwort #22 am: 27. August 2019, 14:09:49 »
Zitat von: Oberhausener1989 am 27. August 2019, 09:44:13
Die Förderung einer Erzieher Ausbildung ist aufjedenfall eine Ausbildung welche nach §12 Abs.2 Punkt 1 BaföG gefördert wird. Und dieser besagt halt max. 504,00 EUR bzw. ab 10/19 eben 580,00 EUR.

Schüler BAföG - 2018 / 2019 - Ausbildungsförderung in der Schulzeit ...

Die Erzieher-Ausbildung ist dann die Zweitausbildung.Vielleicht läuft es in HH anders. In HH kann man die SPA jetzt auch mit Hauptschulabschluss machen. Allerdings geht die Ausbildung 6 Monate länger , als mit Realschulabschluss.
LG Hexe
LG Hexe

Was soll mir der Link sagen?
Auf Weisung unserer Bezirksregierung ist eben die Erzieherausbildung im Sinne des BaföG einer Berufsfachschule gleichzusetzen und wird dementsprechend mit den verringerten Sätzen gefördert. Da ich sowieso mit unserer Bezirksregierung in einem anderem Fall sprechen musste habe ich einfach mal "doof" gefragt, ob das irgendwo in Deutschland anders gehandhabt wird. Dies wurde verneint, da sich wohl Länderübergreifend auf gewisse Standards einigt. Und dieser Fall wäre schon seit Jahren deutschlandweit einheitlich geregelt.

Ob man daraus jetzt was macht, ist dir überlassen. Aber bitte nicht im nachhinein moppern, dass man nun mit ca. 138 EUR weniger im Monat (Differzenz der Förderungssätze) klar kommen muss, sollte der Fehler auffallen.

Zum Thema Zweitausbildung: Die Mehrheit der Erzieher haben vorab den Kinderpfleger o.ä. gemacht - daher hat das förderrechtlich keine Auswirkungen, ob das eben die Erstausbildung oder "Zweit"ausbildung ist. Diese Ausbildungen bauen generell aufeinander auf.

Gruß,
Oberhausener1989

Online Hexe

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 10670
Re: Bafög
« Antwort #23 am: 30. August 2019, 18:52:38 »
Die SPA Ausbildung läuft unter Berufsfachschule und wurde mit 504 € Bafög gefördert.


Es wurde korregiert,391 € RS und 325 € Wohnpauschale ab August.

LG Hexe
Ich erteile keine Rechtsberatung sondern gebe nur meine eigene Erfahrung weiter

Offline shadow

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 478
Re: Bafög
« Antwort #24 am: 17. September 2019, 22:37:46 »
Sorry ich will jetzt nichts falsches sagen aber die Erhöhung ab August liegt doch bei Kindern mit eigener Wohnung die nicht einem Elternteil gehört bei über 800? Meine Tochter hat damals auch Erzieherin Ausbildung gemacht. Voraussetzung dafür ist ja eine Vorbildung sage ich mal bei ihr war es die sozialasisstentin. Das gilt dann als erstausbildung. Zumindest war das vor 6 Jahren noch so und sie hat durchgängig ihr Bafög erhalten
wir leben alle unter dem gleichen himmel aber haben nicht alle den gleichen horizont (Konrad Adenauer

Offline Oberhausener1989

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 112
Re: Bafög
« Antwort #25 am: 19. September 2019, 06:42:04 »
Sorry ich will jetzt nichts falsches sagen aber die Erhöhung ab August liegt doch bei Kindern mit eigener Wohnung die nicht einem Elternteil gehört bei über 800? Meine Tochter hat damals auch Erzieherin Ausbildung gemacht. Voraussetzung dafür ist ja eine Vorbildung sage ich mal bei ihr war es die sozialasisstentin. Das gilt dann als erstausbildung. Zumindest war das vor 6 Jahren noch so und sie hat durchgängig ihr Bafög erhalten


Moin,

auch wenn Hexe einer anderen Meinung ist, ist eine Erzieherausbildung immer noch einer Berufsfachschule gleichzusetzen.Und bei einer BFS beträgt der Höchstförderungssatz bei nicht bei Eltern lebenden Azubis maximal 580 EUR + Zuschlag KV + PV, wenn vorhanden.

Bei wirklichen Fachschulklassen liegt die maximale Förderung bei 716 EUR + Zuschlag für KV + PV, wenn vorhanden!

Nicht immer mit den Studentenförderungen verwechseln / vergleichen.

Quelle: mein tägliches Arbeitsleben ;-)