Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Eingliederungsvereinbarung und Angebot einer Maßnahme  (Gelesen 1910 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online BigMama

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3589
  • Für das Können gibt es nur einen Beweis: das TUN!
Re: Eingliederungsvereinbarung und Angebot einer Maßnahme
« Antwort #30 am: 05. Juli 2019, 10:24:50 »
Natürlich kenn ich den Unterschied da ich jeden Tag den Lagerbestand gezählt habe und die Lagefplatze, eingelagert, umgelagert oder ausgelagert habe.
Du hast es immer noch nicht verstanden. Du kannst nicht den Lagerplatz einlagern, umlagern oder auslagern, sondern nur die Waren!

Du solltest wirklich Hilfe annehmen bei der Stellensuche. Mit deinem selbstüberschätzenden Auftreten wirst du nur ganz schwer irgendwo punkten können.

Zitat von: 180 am 03. Juli 2019, 13:02:53
Da würde mir ein Bewerbertraining kaum helfen, da ich das aufjedenfall nicht benötige.

Zitat von: 180 am 03. Juli 2019, 14:01:38
Ich finde meine Bewerbung ist gut, deshalb würde ich kein Bewerbertraining benötigen um zu lernen wie man eine Bewerbung schreibt geschweige wie man sich in einem Vorstellungsgespräch gibt. Hat also für mich keinerlei Nutzen, dann nutze ich lieber die Zeit und bewerbe mich anstatt es zu lernen xD

Zitat von: 180 am 03. Juli 2019, 15:11:41
Wenn in meinen Augen mir etwas nichts bringt, warum sollte ich das tun - habe ich doch nichts von, meine Bewerbungen sehen danach genau aus wie vorher auch - würde denen allerhöchstens beibringen wie das genau geht  :teuflisch:

Zitat von: 180 am 03. Juli 2019, 16:55:27
Dafür 5 Tage in Vollzeit zu verbringen, für die paar Flüchtigkeitsfehler? Nein danke hat jetzt keine 5 Minuten gedauert - aber trotzdem danke hatte eine Rechtschreib- und Grammatikprüfung durchlaufen lassen und mir wurden keine Fehler angezeig

Zitat von: 180 am 03. Juli 2019, 22:11:18
Ihr könnt auch gerne weiterhin meine Texte verbessern - was auch immer mir das bringen soll weil das nach wie vor ein Forum ist und mir das sowieso egal ist.

Zitat von: 180 am 04. Juli 2019, 11:58:49
Musst mir nicht erklären wie das heißt ich habe ja im Lager gearbeitet

Vielleicht hilft dir die Auseinandersetzung hiermit etwas weiter:
https://de.wikipedia.org/wiki/Dunning-Kruger-Effekt
Die Welt wird nicht von skrupellosen Verbrechern, finstren Kapitalisten oder machtgierigen Despoten regiert, sondern von einer gigantischen, weltumspannenden RIESENBLÖDHEIT.
Wer´s nicht glaubt, ist schon infiziert.
(Michael Schmidt-Salomon, GBS-Sprecher)

Offline 180

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 84
Re: Eingliederungsvereinbarung und Angebot einer Maßnahme
« Antwort #31 am: 12. Juli 2019, 09:55:40 »
Habe nun eine Anhörung bekommen bezüglich einer Sanktion 30% weil ich an der Maßnahme nicht teilgenommen haben.
Dann einfach als Grund angeben dass die Zuweisung der Maßnahme nichts rechtsgültig ist, so wie Ihr dass gesagt habt?

Online NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8088
  • Nur Nichtstun bringt nichts.
Re: Eingliederungsvereinbarung und Angebot einer Maßnahme
« Antwort #32 am: 12. Juli 2019, 10:10:13 »
Ne danke ich werde nicht daran teilnehmen, dann sollen Sie mich halt sanktionieren - ist mir auch egal
Zitat von: 180 am 12. Juli 2019, 09:55:40
Dann einfach als Grund angeben dass die Zuweisung der Maßnahme nichts rechtsgültig ist, so wie Ihr dass gesagt habt?
Niemand hat gesagt, dass Du nicht hin gehen sollst...

Offline 180

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 84
Re: Eingliederungsvereinbarung und Angebot einer Maßnahme
« Antwort #33 am: 12. Juli 2019, 10:32:16 »
Bin aber nun nicht hingegangen, und die Frage war einfach bloß ob ich dies als Grund aufführen soll?

Offline SantanaAbraxas

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2938
Re: Eingliederungsvereinbarung und Angebot einer Maßnahme
« Antwort #34 am: 12. Juli 2019, 10:33:53 »
Habe ja eigentlich am Montag diese Maßnahme, habe mir jetzt ein Vorstellungsgespräch für Montag geklärt.

Muss ich dem Jobcenter das nun per E-Mail mitteilen oder reicht es die Email aufzubewahren mit der Einladung zum Termin am Montag? Und sofern eine Sanktion kommen würde einfach die E-Mail ausdrucken?

Zitat von: Banane007 am 04. Juli 2019, 15:19:18
damit wärst Du Montag entschuldigt, aber nicht für die Maßnahme an sich. Dann kommt trotzdem eine Anhörung. ...

Offline 180

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 84
Re: Eingliederungsvereinbarung und Angebot einer Maßnahme
« Antwort #35 am: 12. Juli 2019, 10:39:00 »
Unabhängig davon ist die Maßnahmezuweisung in der Form unzulässig es ist nichtmal im ansatz zu erkennen warum du der Maßnahme zugewiesen wirst.

Hier hat doch Meph1977 selber gesagt dass die Zuweisung unzulässig ist, also dann im Antwortschreiben erwähnen dass nicht zu erkennen ist warum ich dieser Maßnahme zugewiesen werden soll?

Online NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8088
  • Nur Nichtstun bringt nichts.
Re: Eingliederungsvereinbarung und Angebot einer Maßnahme
« Antwort #36 am: 12. Juli 2019, 10:40:47 »
ich versuche jetzt in Kurzer Zeit wieder eine Arbeit zu finden notfalls auch eine Aushilfsstelle
Das hat (noch) nicht geklappt?

Zitat von: 180 am 12. Juli 2019, 10:32:16
Bin aber nun nicht hingegangen, und die Frage war einfach bloß ob ich dies als Grund aufführen soll?
Hattest Du gegen die Zuweisung Widerspruch eingelegt?

Offline 180

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 84
Re: Eingliederungsvereinbarung und Angebot einer Maßnahme
« Antwort #37 am: 12. Juli 2019, 10:43:56 »
Nein habe doch jetzt erst den Anhörungsbogen bekommen, dort würde ich das dann doch reinschreiben dass die Zuweisung unzulässig ist.

Online NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8088
  • Nur Nichtstun bringt nichts.
Re: Eingliederungsvereinbarung und Angebot einer Maßnahme
« Antwort #38 am: 12. Juli 2019, 10:46:28 »
Zitat von: 180 am 12. Juli 2019, 10:43:56
dass die Zuweisung unzulässig ist.
Weißt Du das? Kannst Du @Meph1977s Aussage nachvollziehen? Oder glaubst Du es einfach blind, weil es Dir gefällt? Warum hast Du nicht allen Beiträgen (auch @Meph1977s) Beiträgen geglaubt, die Dir geraten haben hin zu gehen?

Offline 180

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 84
Re: Eingliederungsvereinbarung und Angebot einer Maßnahme
« Antwort #39 am: 12. Juli 2019, 10:59:05 »
Kann ich nicht eine Kopie beifügen, dass ich damals durch die Agentur für Arbeit eine Maßnahme beim Internationen Bund teilgenommen habe, dort wurde auch einem beigebracht wie man Bewerbungen schreibt, und die Inhalte eines Bürokaufmanns vermittelt worden. Diese Maßnahme ging damals ein Jahr, war während dessen auch in einer Schulklasse und habe ein Zeugnis mit nur einsen und zweien.

Könnte doch dann auf unzumutbarkeit argumentieren da ich früher schon mal sowas 1 Jahr lang gemacht habe und das auf einem viel höheren Niveu.

Online NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8088
  • Nur Nichtstun bringt nichts.
Re: Eingliederungsvereinbarung und Angebot einer Maßnahme
« Antwort #40 am: 12. Juli 2019, 11:03:15 »
Klar.

Offline 180

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 84
Re: Eingliederungsvereinbarung und Angebot einer Maßnahme
« Antwort #41 am: 12. Juli 2019, 11:10:59 »
Ah okay hätte ich dies besser vorher erwähnt, ist mir nämlich gerade erst eingefallen dass ich das damals gemacht hatte. Dann würde ich von den Bescheinigungen/Zertifikaten/Zeugnissen Kopien machen und im Antwortschreiben erwähnen dass die Maßnahme für mich unzumutbar ist und die Zuweisung unzulässig ist weshalb ich nicht konkret hergeht warum ich diese Maßnahme durchführen sollte wenn ich bereits soetwas ähnliches in viel längerer Zeit absolviert habe auf einem höheren Niveu.

Sollte dies klappen?

Offline 180

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 84
Re: Eingliederungsvereinbarung und Angebot einer Maßnahme
« Antwort #42 am: 12. Juli 2019, 14:01:24 »
Ich habe folgendes nun als Antwort geschrieben.

Stellungsmaßnahme:

Die Maßnahme ist für mich unzumutbar, da ich bereits beim „Internationalen Bund“ in Wesseling eine zehnmonatige berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme absolviert habe. Dort wurde wie in der angedachten Maßnahme auf einem höheren Niveau Bewerbungsanschreiben, Vorstellungsgespräche bzw. Einstellungstests/Assessment-Center trainiert.
Anliegend finden Sie meine Teilnahmebescheinigung, ein Zertifikat sowie ein Zeugnis für meine abgeschlossene Maßnahme.

Des Weiteren ist die Zuweisung der Maßnahme unzulässig, da keine konkreten Gründe vorliegen:
-   In welcher Art mich diese Maßnahme weiterbringt
-   Welche Vermittlungshemmnisse vorliegen
-   Wie diese durch die Maßnahme abgebaut werden sollen

Weiterhin wurde kein Profiling durchgeführt um meinen Ausbildungs- und Wissenstand abzufragen.

Online NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8088
  • Nur Nichtstun bringt nichts.
Re: Eingliederungsvereinbarung und Angebot einer Maßnahme
« Antwort #43 am: 12. Juli 2019, 14:02:10 »
Zitat von: 180 am 12. Juli 2019, 11:10:59
Sollte dies klappen?
Nein.

Offline 180

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 84
Re: Eingliederungsvereinbarung und Angebot einer Maßnahme
« Antwort #44 am: 12. Juli 2019, 14:29:07 »
Wie wäre es dann mit einem Verbesserungsschreiben, einfach nur nein schreiben hilft mir bei meinem Antwortschreiben nicht weiter.