Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Beiträge zur privaten Pflegeversicherung  (Gelesen 555 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Schröder

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 15
Beiträge zur privaten Pflegeversicherung
« am: 10. Juli 2019, 16:44:33 »
Hallo, in die Runde,

ich bin in der PKV versichert.
Allerdings nicht im Basistarif.

Frage: Müssen die Beiträge zur priv. Pflegeversicherung voll durch das Jobcenter übernommen werden?

Das Landessozialgericht NRW hat ein solches Urteil gefällt, allerdings hat das Bundessozialgericht Revision eingereicht.
https://www.tarife-verzeichnis.de/tipps/6294-jobcenter-ssen-private-pflegeversicherung-komplett-bernehmen.html

Kann mir jemand sagen, wie der aktuelle Stand ist?
Im www finde ich leider keine Aktualisierung.

Gruß!

Online crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5872
Re: Beiträge zur privaten Pflegeversicherung
« Antwort #1 am: 10. Juli 2019, 19:12:03 »
Da es keinen Unterschied in Privater Pflegepflicht zu den GKven gibt. Ja!
Der PKV ist gedeckelt auf den Vergleichsbeitrag Basistarif der Gesellschaft,einen Basistarif Private Pflegepflicht gibt es nicht.
Wird tatsächlich von unwissenden SBen gefordert-weisen Sie den Beitrag zur Basisversicherung Pflege nach. Da bekommt der SB der PKV einen Lachflash und denkt da ist iwo eine versteckte Kamera

Offline Schröder

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 15
Re: Beiträge zur privaten Pflegeversicherung
« Antwort #2 am: 10. Juli 2019, 19:56:07 »
Danke, für die Antwort,


eigentlich geht es gar nicht um SB (Sachbearbeiter?) des Jobcenters, sondern eher um das hiesige Landratsamt, welches mir eine Forderung bzgl. "Entrichten von Monatsprämien zur privaten Pflegeversicherung" zukommen hat lassen. Angeblich bin ich dort "in Verzug gekommen", obwohl ich, zu dem angegebenen Zeitraum, Leistungen, in Form von ALGII, bezogen hatte, und dementsprechend auch Beiträge an die private PK abgeführt wurden!?


Um es mal klarer auszudrücken: Es geht um eine (angebliche) Forderung in Höhe von 182, 50€.
Sehr dubios.

Eine telef. Rückfrage, beim zuständigen Landratsamt, hat heute nicht gefruchtet, da die betreffende Damen nicht an ihrem Arbeitsplatz war.

Online crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5872
Re: Beiträge zur privaten Pflegeversicherung
« Antwort #3 am: 10. Juli 2019, 21:51:16 »
Dann mal in den damaligen Berechnungsbogen schauen ob diese Beiträge dort auch erscheinen. Zudem natürlich noch die PKV bitten den Zahlungsverlauf zu senden.
Für die PKV musste nichts aus eigener Tasche bezahlt werden?  Schon dann kommts zu Buchungsorrtümern,denn das JC überweist einfach nur Betrag XY und die PKV wird dann vorangig bedient

Offline Schröder

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 15
Re: Beiträge zur privaten Pflegeversicherung
« Antwort #4 am: 10. Juli 2019, 22:16:53 »
Nein, PKV wurde/wird voll übernommen.
Außer einen gewissen Eigenanteil, für medizinische Leistungen, falls ich die in Anspruch nehme.

Online crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5872
Re: Beiträge zur privaten Pflegeversicherung
« Antwort #5 am: 10. Juli 2019, 23:43:22 »
Den Eigenanteil zahlst Du dem Arzt nicht der PKV. Bzw zahlst Du die Rechnung und bekommst weniger erstattet. Das hat mit dem JC und deren Überweisungrn von Beiträgen nichts zu tun

Offline Schröder

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 15
Re: Beiträge zur privaten Pflegeversicherung
« Antwort #6 am: 10. Juli 2019, 23:58:31 »
Natürlich, hatte mich nur etwas unverständlich ausgedrückt.

Der Punkt ist also: Hat das Jobcenter volle Beiträge (also PKV + 100% der Pflegeversicherung) an die PKV überwiesen, bzw. hat die PKV das auch richtig gebucht?

Ob das Jobcenter verpflichtet ist 100% der Pflegeversicherung zu übernehmen ist damit aber (noch) nicht geklärt.
Das sollten doch gesetzliche Standards sein, egal ob Basistarif, oder nicht!?
Wurde das hier, im Forum, nie geklärt?

Online crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5872
Re: Beiträge zur privaten Pflegeversicherung
« Antwort #7 am: 11. Juli 2019, 09:24:49 »
Das ist geklärt, müssen sie. Private Pflege Pflicht immer voll , PKV nur Zuschuss bis zur Höhe des individuellen Beitrages der für den Basistarif zu zahlen wäre.

Offline Schröder

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 15
Re: Beiträge zur privaten Pflegeversicherung
« Antwort #8 am: 11. Juli 2019, 18:54:00 »
Ok, ich nehm´dich beim Wort, und gebe Rückmeldung, wie die Sache ausgegangen ist ... :smile:!

Merci, nochmal, für die Info!