hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: ALG II - Vorschuss und vorläufige Leistung per Barauszahlung  (Gelesen 3946 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 55070
Re: ALG II - Vorschuss und vorläufige Leistung per Barauszahlung
« Antwort #15 am: 14. Juli 2019, 00:52:28 »
Weil die den Dreck von Anfang an nicht im Griff hatten ("bitte, was ist denn Technik?").
Geld hats auch immens gekostet....
---------
Mir stellt sich eine ganz andere Frage:
Wenn die Märkte immer mehr auf elektronische Zahlung setzen, woher kommt dann das Bargeld in deren Kassen?????? (auf das die JC immanent vertrauen).
Wer bezahlt den Märkten die Bargeldbeschaffung?
Schon wieder das, was JC am Besten können: Ablastung eigener Aufgaben auf Dritte!
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Online NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 10390
Re: ALG II - Vorschuss und vorläufige Leistung per Barauszahlung
« Antwort #16 am: 14. Juli 2019, 06:50:06 »
Erster google Treffer tagesumsatz edeka
https://www.lebensmittelzeitung.net/galerien/Die-zehn-umsatzstaerksten-Edeka--und-Rewe-Haendler-724
89 Mio macht bei 320 Tagen 278' täglich, also 18.541 stündlich (7-22:00). Bargeldbeschaffung???
(Okay, das war der umsatzstärkste, aber auch in kleineren Filialen wird mehrmals täglich Bargeld abgeschöpft, weil "zu viel" in den Kassen ist.)
Ich profitiere permanent unmittelbar von Menschenrechtsverletzungen.

Offline Der Bote

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7354
  • Am Arsch vorbei...geht auch ein Weg.
    • Mountainprophet
Re: ALG II - Vorschuss und vorläufige Leistung per Barauszahlung
« Antwort #17 am: 14. Juli 2019, 07:08:03 »
Ich seh da auch kein Problem. Gibt immer noch genügend Kunden, die mit Metall und Papier/Baumwolle - genauer: Baumwollpapier - bezahlen...ich gehöre nicht dazu. :grins:
"Kein Netz" ist das neue "Keine Ahnung"!
"Sag mal, bei euch im Kindergarten, sind da auch Ausländer? "Neee, da sind nur Kinder!"
Deutsche, kauft deutsche Bananen, deutschen Kaffee, deutsche Orangen, deutsche...!
Was nützt dem Wolf die Freiheit, wenn er das Schaf nicht fressen darf?

Offline Anne-Suvi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6594
Re: ALG II - Vorschuss und vorläufige Leistung per Barauszahlung
« Antwort #18 am: 14. Juli 2019, 21:32:15 »
Ich schon. Also wieder. Seitdem ich wieder Kontoführungsgebühren zahlen muß, zahle ich gerade sonne Kleckerbeträge beim Einkaufen bar, weil jedes Mal mit Karte zahlen soundsoviel Cent kostet.

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 18149
Re: ALG II - Vorschuss und vorläufige Leistung per Barauszahlung
« Antwort #19 am: 14. Juli 2019, 21:37:35 »
Dann solltest du mal darüber nachdenken, die Bank zu wechseln ...
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline Anne-Suvi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6594
Re: ALG II - Vorschuss und vorläufige Leistung per Barauszahlung
« Antwort #20 am: 14. Juli 2019, 21:58:47 »
Ich weiß. Aber dann wären mein Dispo und mein Sparbuch erstmal weg. Den Dispo nutze ich gar nicht, aber falls ich mal Geld bräuchte, stünde es zur Verfügung. Bei einer Onlinebank (Name ist mir gerade entfallen), kann man zwei Konten haben. Man kann dann eins als "Sparbuch" nehmen.

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 18149
Re: ALG II - Vorschuss und vorläufige Leistung per Barauszahlung
« Antwort #21 am: 14. Juli 2019, 22:20:01 »
... mein Sparbuch erstmal weg.

Über kurz oder lang gehört das klassische Sparbuch ohnehin der Vergangenheit an. An die Stelle des Sparbuches tritt die SparCard, meist ein Unterkonto des Hauptkontos.

Bei einer Onlinebank (Name ist mir gerade entfallen) ...

Da fällt mir im Moment auch nur die Norisbank ein. Falls du lieber bei einer Filialbank dein Konto führst, ändert das im Grunde nichts. Das klassische Sparbuch ist ein Auslaufmodell ...
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline Anne-Suvi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6594
Re: ALG II - Vorschuss und vorläufige Leistung per Barauszahlung
« Antwort #22 am: 14. Juli 2019, 22:29:05 »
Ist die SparCard neu? Als ich vor ca. einem Dreivierteljahr nach einer Onlinebank gesucht hab, ist mir sowas nicht begegnet. Keine Sparmöglichkeit zu haben war neben keinen Dispo zu haben der Grund, warum ich die Sache erstmal wieder vergessen hab. Gut zu wissen, daß es doch geht. :smile:

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 18149
Re: ALG II - Vorschuss und vorläufige Leistung per Barauszahlung
« Antwort #23 am: 14. Juli 2019, 22:41:22 »
Ist die SparCard neu?

Kommt auf die Bank an ... Ich habe meine SparCard schon seit einigen Jahren ...
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 55070
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline oldhoefi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 11173
Re: ALG II - Vorschuss und vorläufige Leistung per Barauszahlung
« Antwort #25 am: 14. Juli 2019, 22:59:04 »
Zitat von: oldhoefi am 11. Juli 2019, 03:04:43
In allen anderen Fällen haben bei Akutanträgen (Vorschüsse nach § 42 Abs. 1 S. 2 SGB I und bei vorläufiger Leistungsgewährung nach § 41a Abs. 1 SGB II) Geldleistungen zu erfolgen.
Ergänzend möchte ich auf eine weitere Rechtsgrundlage hinweisen, die von den Leistungsträgern auch gerne außer Acht gelassen wird.

Zitat
§ 42 SGB II Fälligkeit, Auszahlung und Unpfändbarkeit der Leistungen - Auszug

 (2) 1Auf Antrag der leistungsberechtigten Person können durch Bewilligungsbescheid festgesetzte, zum nächsten Zahlungszeitpunkt fällige Leistungsansprüche vorzeitig erbracht werden. 2Die Höhe der vorzeitigen Leistung ist auf 100 Euro begrenzt. 3Der Auszahlungsanspruch im Folgemonat verringert sich entsprechend. 4Soweit eine Verringerung des Auszahlungsanspruchs im Folgemonat nicht möglich ist, verringert sich der Auszahlungsanspruch für den zweiten auf die Bewilligung der vorzeitigen Leistung folgenden Monat. 5Die vorzeitige Leistung ist ausgeschlossen,
1. wenn im laufenden Monat oder im Monat der Verringerung des Leistungsanspruches eine Aufrechnung zu erwarten ist,
2. wenn der Leistungsanspruch im Folgemonat durch eine Sanktion gemindert ist oder
3. wenn sie bereits in einem der vorangegangenen zwei Kalendermonate in Anspruch genommen wurde.
--> https://dejure.org/gesetze/SGB_II/42.html

Dabei ergeben sich der Leistungsanspruch und der Auszahlungsanspruch (auf Geldleistungen) aus dem aktuell geltenden Bewilligungsbescheid. Es wird lediglich die Fälligkeit bzw. der Zahlungszeitpunkt bei derart vorzeitiger Teilleistung nach vorne verschoben.
„Je höher die Rechthaberei in einem Menschen steigt, desto seltener hat er recht - das heißt desto seltener stimmen seine Aussagen und Behauptungen mit der Wahrheit überein.“

Johann Heinrich Pestalozzi (1746 - 1827) Schweizer Pädagoge und Sozialreformer