Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Schülerjob, wie und wann melden, wird EK geschätzt?  (Gelesen 2320 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline mystik-1

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 882
Re: Schülerjob, wie und wann melden, wird EK geschätzt?
« Antwort #30 am: 27. Juli 2019, 11:20:45 »
Hatte telefoniert mit dem AG.

Und dein Einverständnis oder dein Nichteinverstädnis signalisiert? Du hast gelesen, dass auch eine mündliche Einverständniserklärung reicht?

Sicher, der Vertrag sollte umgehend noch am gleichen Tag vom Chef hier abgegeben werden, mit weiteren Details (Gehalt). (Am 24.hatte Kindgross beim AG alles abgegeben. Deshalb konnte ich die Verschwiegenheitsklausel nur sinngemäß wiedergeben) Kam nix.

Mir fällt beim Lesen nur verwundert auf, dass von unseriös geschrieben wird. Das kann sein. Nur ist das Alltag bei Erwachsenen und die werden sanktioniert, wenn sie sich das nicht gefallen lassen. (Gruss an meine Ex-AGs)

Hoffentlich, es ist ja gut gemeint vom Kind, sagt mir Kindgross beim nächsten mal vorher Bescheid. Das habe ich ihm erklärt. Denn da ist ja nicht nur der Stress mit dem JC, sondern noch ein Kindesunterhaltdrückeberger, der beim ersten mal "Kindgross möchte Zeitung austragen" gleich beim Jugendamt und Anwalt eine Beratung geholt hat, ob er das Kindergehalt dann von seinen 100€ Unterhalt abziehen darf.  :wand:

Dass da so viel Stress bedacht werden muss, wusste das Kind nicht. Kann man auch nicht wissen.
@Nevada  hier werden für Ware einräumen oder Inventur auch Schüler gesucht, ab 18! Sonst hat er in Supermärkten Jobsuchanzeigen ausgehangen. Werbeprospekte gibt es hier nicht. Die liegen bereits der kostenlosen Zeitung bei.
Zu meiner Schulzeit ging das alles noch. Wohnen in der Pampa, es fahren nur noch Rufbusse. Da ist man noch eingeschränkter, wenn sich einer meldet. Der letzte wollte Hilfe fürs Holzstapeln haben. 2mal hingefahren, dann entschied der Holzbesitzer sich doch für einen anderen....So läuft das.  :weisnich:

Offline mystik-1

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 882
Re: Schülerjob, wie und wann melden, wird EK geschätzt?
« Antwort #31 am: 14. August 2019, 14:07:16 »
Heute flatterte ein Schreiben zur Unterschrift ins Haus.

Lohn/ Stück 0,056€
Regelarbeitszeit/ET  1h30min (1,57)

Mhm, das ergibt weniger Lohn, als beim Vorstellungsgespräch als Mindestgehalt genannt wurde.
Regelarbeitszeit= Rüstzeit + Wegezeit +Steckzeiten

Nur für die eine Strecke benötigt er etwas mehr als 2 Stunden. Die Vorgängerin hatte 2 Stunden und 1 Strasse weniger. Hinzukommt die Einpackzeit  der Zeitung.
Rein zu Fuss schafft man in 1 Tasche keine 250 Zeitungen. In den bereitgestellten Wagen passen auch keine 250 Stück. Er müsste also 2mal gehen.

Sind das realistische Zahlen vom AG?

Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 9452
Re: Schülerjob, wie und wann melden, wird EK geschätzt?
« Antwort #32 am: 14. August 2019, 18:06:28 »
Offensichtlich nicht. Aber wen juckt das? Will er weiter dort arbeiten? Will er gegen die Abrechnung vorgehen?
Ich profitiere permanent unmittelbar von Menschenrechtsverletzungen.

Offline Blaustern

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1441
Re: Schülerjob, wie und wann melden, wird EK geschätzt?
« Antwort #33 am: 14. August 2019, 18:17:32 »

Ich trage 450 Zeitungen am Wochenende aus, wofür ich 7 Stunden berechne und Mindestlohn zzgl. Fahrtkosten erhalte.
Mittwochs trage ich 250 Stück aus. Da ist die Zeitung leichter und ich brauche ca. 3 Stunden, die ich auch bezahlt bekomme.

Meine Tochter hatte Werbung ausgetragen und erhielt die Zeit des Zusammenlegens und Austragens bezahlt.

Insofern find ich die Bezahlung sehr schlecht für dein Kind, aber es scheint eher die Regel zu sein. Offenbar habe ich Glück.

Für meinen Sohn hatte ich mich bei einer anderen Zeitung, die auch wöchentlich alle Haushalte beliefert, erkundigt. Da waren die Konditionen eher deinen entsprechend. Davon habe ich meinem Sohn abgeraten. Da musste noch die Werbung in die Zeitung gelegt werden, was offenbar nicht mitzählte und die festgelegte Zeit fürs Austragen war auch ein Witz. Nicht schaffbar und daher deutlich unter Mindestlohn.
Am sensibelsten reagiert man auf Vorwürfe, die man sich selbst schon gemacht hat. (Robert Lembke)

Offline mystik-1

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 882
Re: Schülerjob, wie und wann melden, wird EK geschätzt?
« Antwort #34 am: 05. September 2019, 11:59:46 »
Heute kam eine Überweisung, glatt ohne Kommastellen.
Regelarbeitszeit war mit 1,5 Stunden angegeben.

Mit dem Gehaltseingang wurde die angegeben Zeit auch noch unterschritten! Geht aus meiner Sicht überhaupt nicht. Befürchte nur, dass der 16Jährige dies nur mit Schulterzucken quittiert. Wissend, dass dies weit und breit für U18Jährige die einzige Arbeitsmöglichkeit wäre.

Natürlich unterschreitet die vorgegeben Regelarbeitszeit auch noch die Tatsächliche.
Zumindest 1Monat wollte er das durchziehen.
Letzte Woche lagen so viele Werbeblätter bei, da musste der Wagen 3mal beladen werden, es dauerte fast 4 Stunden.
Unter Aufsicht begleitet und Zeit gemessen.  Selbst mit "antreiben" ist eine Zeit unter 2 Stunden unmöglich schaffbar.

Ich weiß gar nicht, ob überhaupt eine Gehaltsabrechnung erstellt wird?
Es liegt eine Differenz zu den versprochenen schriftlichen Zahlstunden und dem tatsächlich ausgezahltem Gehalt vor.
Lauern hier wieder Fallen beim Jobcenter?

Kann man schon ohne Gehaltsabrechnung dem AG schriftlich mitteilen, dass man mit dem Gehalt nicht einverstanden ist? 

Ohne jetzt die Stunden wegen defekten Anhänger mitzuzählen, sondern nur die normale realistische Zeit. Liegt das ausgezahlte Geld bei der Arbeitszeit bei gerade 3€ die Stunde!!!!

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 35657
Re: Schülerjob, wie und wann melden, wird EK geschätzt?
« Antwort #35 am: 05. September 2019, 12:39:42 »
Letzte Woche lagen so viele Werbeblätter bei, da musste der Wagen 3mal beladen werden, es dauerte fast 4 Stunden.

Das wird in der nächsten Zeit noch viel mehr, besonders so ab Mitte/Ende Oktober.

Zitat von: mystik-1 am 05. September 2019, 11:59:46
Ich weiß gar nicht, ob überhaupt eine Gehaltsabrechnung erstellt wird?
Meine Söhne hatten keine Gehaltsabrechnungen bekommen, die Lieferscheine zählten als Nachweis, aber sie wurden auch nach Stückpreis bezahlt. Keine Ahnung, wie man so etwas dem Jobcenter klar macht, der Vertrieb, für den meine Söhne ausgetragen haben, hat von vorne herein keine Leistungsempfänger genommen als Zusteller.

Zitat von: mystik-1 am 05. September 2019, 11:59:46
Befürchte nur, dass der 16Jährige dies nur mit Schulterzucken quittiert. Wissend, dass dies weit und breit für U18Jährige die einzige Arbeitsmöglichkeit wäre.
Auch dann hätte ich es an deiner Stelle so gehalten wie hier
Zitat von: nasenspray am 14. August 2019, 18:17:32
Davon habe ich meinem Sohn abgeraten.
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Im Leben braucht man drei Dinge: Die Bescheidenheit, sich anderen nicht überlegen zu fühlen. Den Mut, jede Situation zu bestehen. Und die Weisheit, sich von der Dummheit mancher Menschen nicht beeindrucken zu lassen.

Offline Quinky

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3648
Re: Schülerjob, wie und wann melden, wird EK geschätzt?
« Antwort #36 am: 05. September 2019, 16:03:24 »
Heute kam eine Überweisung, glatt ohne Kommastellen.
Regelarbeitszeit war mit 1,5 Stunden angegeben.

Mit dem Gehaltseingang wurde die angegeben Zeit auch noch unterschritten! Geht aus meiner Sicht überhaupt nicht. Befürchte nur, dass der 16Jährige dies nur mit Schulterzucken quittiert. Wissend, dass dies weit und breit für U18Jährige die einzige Arbeitsmöglichkeit wäre.

Natürlich unterschreitet die vorgegeben Regelarbeitszeit auch noch die Tatsächliche.
Zumindest 1Monat wollte er das durchziehen.
Letzte Woche lagen so viele Werbeblätter bei, da musste der Wagen 3mal beladen werden, es dauerte fast 4 Stunden.
Unter Aufsicht begleitet und Zeit gemessen.  Selbst mit "antreiben" ist eine Zeit unter 2 Stunden unmöglich schaffbar.

Ich weiß gar nicht, ob überhaupt eine Gehaltsabrechnung erstellt wird?
Es liegt eine Differenz zu den versprochenen schriftlichen Zahlstunden und dem tatsächlich ausgezahltem Gehalt vor.
Lauern hier wieder Fallen beim Jobcenter?

Kann man schon ohne Gehaltsabrechnung dem AG schriftlich mitteilen, dass man mit dem Gehalt nicht einverstanden ist? 

Ohne jetzt die Stunden wegen defekten Anhänger mitzuzählen, sondern nur die normale realistische Zeit. Liegt das ausgezahlte Geld bei der Arbeitszeit bei gerade 3€ die Stunde!!!!

Insbesondere bei Jugendlichen ist das bei VIELEN "Zeitungsfritzen" Standard. Diese VERBRECHER machen sich satt!
Was kannst Du Tun?
Du bist der Erziehungsberechtigte. Diese Firm anschreiben und für den Tag, der 4 Stunden erforderte, 4 Stunden Lohn FORDERN.
Weigert sich diese Firma den Lohn zuzahlen, Zoll anschreiben wegen fortwährendem Mindestlohnbetruges (mehrer hundert Millionen Strafe sind bereits gegen Mindestlohnbetrüger ausgesprochen worden).
Solchen Verbrechern ist das Handwerk zu legen.

Auch WENN Deinem Sohn kein Mindestlohn zusteht, ist gegen die Machenschaften 1,5 Stunden bezahlen, 4 Stunden Arbeit fordern hier was zu machen. EGAL wer jetzt diese Arbeit machen musste, er wurde BETROGEN. Auch hier schreitet der Zoll ein!

Gruß
Ernie

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5324
Re: Schülerjob, wie und wann melden, wird EK geschätzt?
« Antwort #37 am: 05. September 2019, 18:22:13 »
@Quinky

  :sehrgut:

Schöner Beitrag

 :sehrgut:
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Offline mystik-1

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 882
Re: Schülerjob, wie und wann melden, wird EK geschätzt?
« Antwort #38 am: 07. September 2019, 17:43:50 »
Verdienstabrechnung gibt es tatsächlich, auch wenn ich noch nie so ein leeres Blatt gesehen habe.

Es wurde doch RV abgezogen, Geburtsdatum falsch  :scratch: und nirgendwo steht, wie viele Stunden gearbeitet/ bezahlt wurden.
Ganz unten im Feld Arbeitszeit pro Woche steht nix, Stundenlohn: 0,00
So eine Abrechnung kannte ich noch nicht

Btw: Kontoauszug und Verdienstabrechnung müssten doch reichen, oder?
Wenn der AG jetzt noch was ausfüllen müsste, wäre das eine doppelte Datenerhebung?

Offline Blaustern

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1441
Re: Schülerjob, wie und wann melden, wird EK geschätzt?
« Antwort #39 am: 06. November 2019, 16:49:24 »
Wie ist es denn mit deinem Sohn weiter gegangen?
Am sensibelsten reagiert man auf Vorwürfe, die man sich selbst schon gemacht hat. (Robert Lembke)