hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Unterschied von Schmerztherapeut, Schmerzpraxis und Schmerzambulanz  (Gelesen 9919 mal)

0 Mitglieder und 3 Gäste betrachten dieses Thema.

Gast44116

  • Gast
Re: Unterschied von Schmerztherapeut, Schmerzpraxis und Schmerzambulanz
« Antwort #30 am: 04. August 2019, 22:51:26 »
Keine Sorge nachdem ersten Schock, weil.auch zusätzlich drei Zehen taub sind was mir mit Entsetzen klar wurde als ich den Zahnstocher nicht gespürt habe den die Ärztin reingestochen hat, geht es mir gut.

Ich beschäftige mich und habe sehr viel Freude mit meinen Tieren und habe wenige aber sehr gute Freunde. Eine schöne gemütliche Wohnung und bin zufrieden.

So und nun werde.wie jeden Abend die Besitzverhältnisse meiner Bettdecke mit meinen beiden Katzen klären  :lachen:

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 42582
Re: Unterschied von Schmerztherapeut, Schmerzpraxis und Schmerzambulanz
« Antwort #31 am: 07. August 2019, 11:44:42 »
Ich dachte da eher an Fibromyalgie, das ist eine Unterform von Rheuma und nicht immer im Blut feststellbar.
Fibromyalgie ist eine eigenständige Krankheit, die grundsätzlich nicht über das Blut diagnostizierbar ist.
Fibromyalgie ist keine Unterform von Rheuma!
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.


Offline Butterfly

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 429
Re: Unterschied von Schmerztherapeut, Schmerzpraxis und Schmerzambulanz
« Antwort #32 am: 07. August 2019, 11:47:41 »
Zitat von: Ottokar am 07. August 2019, 11:44:42
Fibromyalgie ist keine Unterform von Rheuma!

Hier: Die Fibromyalgie zählt zu den Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises (Rheuma) und äußert sich vor allem durch starke Muskelschmerzen.
https://www.gesundheit.de/krankheiten/rheuma-erkrankungen/fibromyalgie/fibromyalgie

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 38182
Re: Unterschied von Schmerztherapeut, Schmerzpraxis und Schmerzambulanz
« Antwort #33 am: 07. August 2019, 11:57:09 »
@ Butterfly: Deine Informationen sind mal wieder überholt und lückenhaft.

Zitat
Trotz neuer Erkenntnisse bleibt die Fibromyalgie eine schwer einzuordnende Erkrankung. Was bedeutet das für die Betroffenen und ihre behandelnden Ärzte?

Unter dem Begriff Fibromyalgie versteht man eine Kombination aus generalisierten, chronischen Schmerzsymptomen an Gelenken, Muskeln, Sehnenansätzen, Wirbelsäule („mir tut alles weh“) und Organbeschwerden (Magen-Darm-Beschwerden wie Stuhlgang-Unregelmäßigkeiten, viel Luft im Magen-Darm-Trakt, Bauchschmerzen; Herz-Kreislauf-Erscheinungen wie Schwindel, Herzrasen, Schweißausbrüche, Missempfindungen wie Brennen oder Kribbeln sowie Schlafstörungen und andere Beschwerden). Alle Symptome können in stark wechselnder Ausprägung auftreten.
Eine Diagnose, unterschiedliche Fachärzte

Je nach Fachdisziplin werden andere Schwerpunkte im Verständnis dieser Erkrankung gesehen, teilweise mit unterschiedlichen Therapieansätzen. Involviert in diese Erkrankung sind neben Hausärzten und Internisten die Rheumatologie, Neurologie, Orthopädie, Psychiatrie, Physikalische Medizin, Schmerztherapeuten und andere. Auf dem Deutschen Rheumatologenkongress in Düsseldorf kamen drei Spezialisten zu Wort, die jeweils dieses Krankheitsbild aus ihrem Fachwinkel betrachteten.
.....
....
Es ist nicht zielführend, wenn Ärzte über unterschiedliche Ursachen und daraus ableitbare unterschiedliche Behandlungsmodalitäten streiten. Keine Gruppe kann für sich alleine erfolgreich sein. Der Weg zu einem erträglichen Umgang mit den Schmerzen, die vollständig nur selten verschwinden, ist lang und mühevoll, aber erfolgreich, wenn ein Patient seine Erkrankung aktiv angeht und nicht zu große Erwartungen in Richtung Schmerzfreiheit hat.

Quelle

Und hier in Kurzform
Zitat
Fibromyalgie ist kein Rheuma
Fibromyalgie wird oft als Weichteilrheuma bezeichnet. Doch die chronische Schmerzerkrankung ist laut der Deutschen Fibromyalgie Vereinigung kein Rheuma. In Kürze soll eine neue Version der S3-Leitline erscheinen.
Quelle
Prävention ist keine Hysterie, Ignoranz kein Mut.

Vergesst die Achse des Bösen, es ist die Achse des Blöden, die uns das Genick brechen wird.

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 42582
Re: Unterschied von Schmerztherapeut, Schmerzpraxis und Schmerzambulanz
« Antwort #34 am: 07. August 2019, 11:57:39 »
Hier: Die Fibromyalgie zählt zu den Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises (Rheuma) und äußert sich vor allem durch starke Muskelschmerzen.
https://www.gesundheit.de/krankheiten/rheuma-erkrankungen/fibromyalgie/fibromyalgie
Diese Definition ist nachweislich falsch, ebenso wie die aus dem 18. Jahrhundert stammende Bezeichnung Muskel- oder Weichteilrheuma.
Lt. ICD-10 gehört Fibromyalgie nicht zu den rheumatischen Erkrankungen.
Siehe auch: http://www.gesundheits-lexikon.com/Knochen-Gelenke-Sehnen-Muskeln-Bindegewebe/Fibromyalgie/
und: https://de.wikipedia.org/wiki/Fibromyalgie
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.


Offline Butterfly

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 429
Re: Unterschied von Schmerztherapeut, Schmerzpraxis und Schmerzambulanz
« Antwort #35 am: 07. August 2019, 12:03:04 »
Jupp, hier dem vertraue ich noch so einigermaßen:
M79.0-
Rheumatismus, nicht näher bezeichnet

Exkl.:
Fibromyalgie (M79.70)

https://www.icd-code.de/icd/code/M79.70.html

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 42582
Re: Unterschied von Schmerztherapeut, Schmerzpraxis und Schmerzambulanz
« Antwort #36 am: 07. August 2019, 12:08:38 »
Zitat von: Butterfly am 07. August 2019, 12:03:04
Exkl.:
Fibromyalgie (M79.70)
Bedeutung bekannt?
"Exkl." heißt ohne.
Fibromyalgie findet sich unter M79.70, weil es eine eigenständige Krankheit des Weichteilgewebes ist.
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.


Offline Butterfly

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 429
Re: Unterschied von Schmerztherapeut, Schmerzpraxis und Schmerzambulanz
« Antwort #37 am: 07. August 2019, 12:14:04 »
Wie war das nochmal, Rheuma ist eine chronische Erkrankung und muss auch so von den SV eingestuft werden.  :scratch:
Was ist da besser als Fibro auszusortieren. Spart wieder an Erkrankten!
Ja, wir haben ein tolles Wirtschaftssystem!

Gast44116

  • Gast
Re: Unterschied von Schmerztherapeut, Schmerzpraxis und Schmerzambulanz
« Antwort #38 am: 07. August 2019, 12:14:45 »
@ Butterfly: Deine Informationen sind mal wieder überholt und lückenhaft.

Zitat
Trotz neuer Erkenntnisse bleibt die Fibromyalgie eine schwer einzuordnende Erkrankung. Was bedeutet das für die Betroffenen und ihre behandelnden Ärzte?

Unter dem Begriff Fibromyalgie versteht man eine Kombination aus generalisierten, chronischen Schmerzsymptomen an Gelenken, Muskeln, Sehnenansätzen, Wirbelsäule („mir tut alles weh“) und Organbeschwerden (Magen-Darm-Beschwerden wie Stuhlgang-Unregelmäßigkeiten, viel Luft im Magen-Darm-Trakt, Bauchschmerzen; Herz-Kreislauf-Erscheinungen wie Schwindel, Herzrasen, Schweißausbrüche, Missempfindungen wie Brennen oder Kribbeln sowie Schlafstörungen und andere Beschwerden). Alle Symptome können in stark wechselnder Ausprägung auftreten.
Eine Diagnose, unterschiedliche Fachärzte

Je nach Fachdisziplin werden andere Schwerpunkte im Verständnis dieser Erkrankung gesehen, teilweise mit unterschiedlichen Therapieansätzen. Involviert in diese Erkrankung sind neben Hausärzten und Internisten die Rheumatologie, Neurologie, Orthopädie, Psychiatrie, Physikalische Medizin, Schmerztherapeuten und andere. Auf dem Deutschen Rheumatologenkongress in Düsseldorf kamen drei Spezialisten zu Wort, die jeweils dieses Krankheitsbild aus ihrem Fachwinkel betrachteten.
.....
....
Es ist nicht zielführend, wenn Ärzte über unterschiedliche Ursachen und daraus ableitbare unterschiedliche Behandlungsmodalitäten streiten. Keine Gruppe kann für sich alleine erfolgreich sein. Der Weg zu einem erträglichen Umgang mit den Schmerzen, die vollständig nur selten verschwinden, ist lang und mühevoll, aber erfolgreich, wenn ein Patient seine Erkrankung aktiv angeht und nicht zu große Erwartungen in Richtung Schmerzfreiheit hat.

Quelle

Und hier in Kurzform
Zitat
Fibromyalgie ist kein Rheuma
Fibromyalgie wird oft als Weichteilrheuma bezeichnet. Doch die chronische Schmerzerkrankung ist laut der Deutschen Fibromyalgie Vereinigung kein Rheuma. In Kürze soll eine neue Version der S3-Leitline erscheinen.
Quelle


Die Beschreibung ist sehr treffend. Ich sage seit Monaten mir tut mein ganzer Körper weg und kam.mir schon blöd vor


Nur welcher Arzt ist der Richtige?

Zufällig habe ich gestern Abend geschaut wo ein Rheumatologe in meiner Nähe ist und einer führt Fibromyalgie als Weichteilrheuma auf.

Jetzt bin ich verunsichert.

Einfach zunächst an die Neurologin halten, die es jetzt nach Jahren als erste Ärztin erkannt hat bzw der Sache auf den Grund gehen will mit Ausschlussdiagnostik?
Und dann Schmerzambulanz?

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 38182
Re: Unterschied von Schmerztherapeut, Schmerzpraxis und Schmerzambulanz
« Antwort #39 am: 07. August 2019, 12:15:35 »
Zitat von: Ottokar am 07. August 2019, 12:08:38
Fibromyalgie findet sich unter M79.70, weil es eine eigenständige Krankheit des Weichteilgewebes ist.

Wäre sie wohl nie drauf gekommen, weil sie niemals ihre eigenen Quellen richtig und vollständig liest.

Zitat von: Butterfly am 07. August 2019, 12:14:04
Was ist da besser als Fibro aus zu sortieren. Spart wieder an Erkrankten!
Bist du doof? Du hast keine Vorstellung davon, welche Erleichterung das für die Betroffenen ist, dass FMS endlich als eigenständige Erkrankung anerkannt wurde.

Zitat von: Gast44116 am 07. August 2019, 12:14:45
Nur welcher Arzt ist der Richtige?

Meistens ist eine Kombination von mehreren Ärzten das richtige. Ich bin z. B. beim Neurologen, beim Orthopäden und bei unserem Hausarzt als Bindeglied in Behandlung, der Diabetologe ist auch involviert. Rheumatologen sind hier nur schwer zu bekommen, wären bei meinem Erscheinungsbild der FMS auch nicht zielführend. Mein Orthopäde kennt sich aber ganz gut aus mit FMS.
Prävention ist keine Hysterie, Ignoranz kein Mut.

Vergesst die Achse des Bösen, es ist die Achse des Blöden, die uns das Genick brechen wird.

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 42582
Re: Unterschied von Schmerztherapeut, Schmerzpraxis und Schmerzambulanz
« Antwort #40 am: 07. August 2019, 12:27:22 »
Ich zitiere mal aus der Patienteninformation der Bundesärztekammer:
Zitat
Das Fibromyalgiesyndrom (kurz: FMS) ist bei den meisten Betroffenen eine dauerhaft bestehende Erkrankung.

Die "Chroniker-Richtlinie" des "Gemeinsamen Bundesausschusses zur Umsetzung der Regelungen in § 62 für schwerwiegend chronisch Erkrankte" definiert, wann eine Krankheit als chronisch i.S.d. SGB V anzusehen ist:
Zitat
Eine Krankheit ist schwerwiegend chronisch, wenn sie wenigstens ein Jahr lang, mindestens einmal pro Quartal ärztlich behandelt wurde (Dauerbehandlung) und eines der folgenden Merkmale vorhanden ist
...
eine kontinuierliche medizinische Versorgung (ärztliche oder psychotherapeutische Behandlung, Arzneimitteltherapie, Behandlungspflege, Versorgung mit Heil- und Hilfsmitteln) erforderlich, ohne die nach ärztlicher Einschätzung eine lebensbedrohliche Verschlimmerung, eine Verminderung der Lebenserwartung oder eine dauerhafte Beeinträchtigung der Lebensqualität durch die aufgrund der Krankheit nach Satz 1 verursachte Gesundheitsstörung zu erwarten ist.
Das gilt sowohl für eine rheumatische Erkrankung, als auch für das Fibromyalgiesyndrom - konkret für alle Krankheiten.

https://www.patienten-information.de/mdb/downloads/kip/rheumatische-erkrankungen/fibromyalgiesyndrom-kip.pdf
https://www.g-ba.de/downloads/62-492-1530/RL-Chroniker_2017-11-17.pdf
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.


Online BigMama

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4827
  • Für das Können gibt es nur einen Beweis: das TUN!
Re: Unterschied von Schmerztherapeut, Schmerzpraxis und Schmerzambulanz
« Antwort #41 am: 07. August 2019, 18:19:35 »
@Angie69
Auch wenn es eine schwerwiegende Diagnose ist, so hat das Kind nun zumindest einen Namen. Dadurch kannst du dir endlich Vieles erklären, was in der Vergangenheit nicht klar war.
Ich wünsche dir alles Gute, vor allem, dass du an kompetente und empathische Ärzte und Spezialisten gerätst, die sich untereinander austauschen um die bestmögliche Behandlung für dich zu finden.
Die Welt wird nicht von skrupellosen Verbrechern, finstren Kapitalisten oder machtgierigen Despoten regiert, sondern von einer gigantischen, weltumspannenden RIESENBLÖDHEIT.
Wer´s nicht glaubt, ist schon infiziert.
(Michael Schmidt-Salomon, GBS-Sprecher)

Gast44116

  • Gast
Re: Unterschied von Schmerztherapeut, Schmerzpraxis und Schmerzambulanz
« Antwort #42 am: 07. August 2019, 18:34:59 »
@BigMama

Ganz lieben Dank.

Und ja nach dem ersten Schock erklärt sich immer mehr. Bei der Neurologin fühle ich mich gut aufgehoben, das erste Mal dass sich jemand das gesamte Bild angeschaut hat.

Ich warte jetzt auf meine anstehenden Termine MRT Neurologe und Scherzambulanz und dann weiß ich mehr.

Danke nochmals

Offline Laky

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 22
Re: Unterschied von Schmerztherapeut, Schmerzpraxis und Schmerzambulanz
« Antwort #43 am: 28. August 2019, 13:09:00 »
Hallo Angie69 ich wünsche Dir alles erdenklich Gute beim Rausfinden was Dir hilft, ich weiß aus eigener Erfahrung wie es ist, bei mir gab e vor ein paar Jahren Verdacht auf Fibro und das war ein Ärztemarathon...Irgendwann konnte ich nicht mehr (was die Psyche halt so macht...) da lt den Untersuchungen und den Vorgaben damals nicht genug Punkte betroffen waren. Mir ging es dann schon "besser" vom Kopf her als meine Rheumatologin sagte ich habe Weichteilrheuma.
Kann sein dass es jetzt eine andere Diagnose gibt aber ich kann damit leben (habe auch einen guten Neurologen gefunden). Jedenfalls ist eine Diagnose besser als zu denken man wird noch verrückt (im Kopf).

Übrigens bin ich auch tätowiert und wenn ich Schübe habe besonders im nasskalten Winter wenn mir alles weh tut hilft tätowiert werden  :weisnich: :yes: habe dann ca 3 Wochen weniger Beschwerden. Meine Hausärztin meinte mein Körper ist dann davon abgelenkt. Wer weiß. Und nein ich bin nicht wahllos tärowiert deswegen ;-) )

Gast44116

  • Gast
Re: Unterschied von Schmerztherapeut, Schmerzpraxis und Schmerzambulanz
« Antwort #44 am: 28. August 2019, 13:33:02 »
Hallo Laky

Ganz lieben Dank für deine Worte. Zunächst auch ich bin nicht wahllos tätowiert und die ganzen priercings die ich hatte, konnte man auch nicht sehen, zumindest nicht jeder  :zwinker:

Mir geht es erheblich besser seit es eine Erklärung für jahrelange Schmerzen gibt. Ich gehe von 30jahren aus. Jahren in denen ich selbst schon dachte ich spinne. Hab beginnende Löcher im.Zahn gespürt von denen der Zahnarzt gesagt at, ja das wird irgendwann eines, aber er kann nicht begreifen das ich es spüre.
Genau solche Dinge lese ich nun in der Fibrogruppe in der ich mich angemeldet habe und zunächst nur mitlesen.

Das dir Gegenschmerz hilft kann ich mir sehr gut vorstellen. Ich spüre einen Dauerschmerz in den Armen, als wäre so ca 1 cm in die Tiefe ständig die Nerven in Aufruhr, komplett über die gesamten Oberarme verteilt.. Da hilft auch, wenn es ganz ganz schlimm wird, ein Gegenschmerz.

Ich bin nun an eine sehr gute aufmerksame Neurologin geraten und bin sehr froh darüber.