Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: JC überweist Kaution die eigentlich keine ist an den Vermieter  (Gelesen 3379 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline DStein

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 216
Hey :)

Ich bin zu einer Freundin gezogen als WG. Ich habe 100 € Kaution beantragt die eigentlich als Sicherheitsleistung für die Wohnung gedacht waren
wegen ihrer Möbel zwecks Beschädigungen etc., was ja auch irgendwo logisch schien.
Nach langem hin und her wurden diese auch bewilligt und mir werden nun 10% vom Regelsatz abgezogen.

Mein Problem ist aber... ich kann ihr die 100 € nicht geben weil das JC der Meinung ist diese einfach ohne meine oder die ausdrückliche Erlaubnis
von meiner Freundin an den Vermieter zu zahlen mit der Begründung: Es bestehen Kautionsrückstände beim Vermieter und daher gemäß §22 Abs. 2 S. 2 und 3 Nr. 1 SGB II
an diesen überwiesen. Ich habe mehrfach erklärt dass diese "Kaution" wie ich sie bisher immer nannte, ausdrücklich für sie bestimmt sei und als Sicherheitsleistung
anzusehen und zu behandeln seien für ihre Möbel.

Weiter schreibt das JC "Durch die offene Kaution kann eine Wohnungskündigung erfolgen" ... das ist richtig. KANN. Aber dem JC KANN es doch auch egal sein oder etwas nicht?
Meine Freundin bewohnt seit 2017 diese Wohnung & bezog bis Oktober 2018 ALG II, die Kaution wurde per Ratenzahlung aus ihrer Tasche an den Vermieter gezahlt.
Seit letztes Jahr nicht mehr. Heißt also seit Oktober 2018 ca. hätten also längst Mahnungen, Zahlungsaufforderungen whatever erfolgen müssen, aber es kam bis zum heutigen Tages GAR NICHTS. Der Vermieter weiß sogar von dem Rückstand.

Ich war sogar mal beim Vermieter und habe zwecks Wohnungsbescheinigung der Kosten sogar nachgefragt ob Rückstände bestehen (mehrere Monate her),
da hieß es NEIN ! keine Rückstände! ... Mittlerweile bin ich auch als "gleichberechtigter Mieter" in den Mietvertrag aufgenommen worden und habe nun mehrere Schreiben
hin und her geschickt mit dem JC um noch mal klar zu machen, und auch eine Frist gesetzt diese ausdrücklich auf mein Konto zu bezahlen wie es auch ursprünglich per Untermietvertrag ausgemacht wurde und meine WG-Mitbewohnerin es ebenfalls so will, weil sie nun mal dieses Geld für ihre Möbel haben will.

Jedenfalls habe ich nun heute erfahren dass ein Rückstand von über 400 € besteht (ohne die 100).

Da kommen mir halt 2 Fragen auf: Was geht es das JC an ob ein Rückstand besteht & welche Möglichkeiten stehen nun zur Verfügung
endlich das beantragte Geld zu bekommen damit ich meine Ruhe habe und sie ihre Sicherheitsleistung.

Ich habe auch geschrieben dass sie das Geld vom Vermieter sich zurückholen lassen sollen um es endlich an mich wie beantragt auch auszuzahlen.

Mittlerweile sehe ich keinen anderen Ausweg mehr als tatsächlich meinen Anwalt einzuschalten.

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5117
Re: JC überweist Kaution die eigentlich keine ist an den Vermieter
« Antwort #1 am: 12. August 2019, 15:26:15 »
Woher weiß das Jobcenter von ihren Rückständen?
Hast du etwas unterschrieben das das jc Miete usw direkt an den Hauptvermieter überweisen darf?
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Offline DStein

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 216
Re: JC überweist Kaution die eigentlich keine ist an den Vermieter
« Antwort #2 am: 12. August 2019, 16:09:08 »
Woher weiß das Jobcenter von ihren Rückständen?
Hast du etwas unterschrieben das das jc Miete usw direkt an den Hauptvermieter überweisen darf?

Genau DAS ist das große Fragezeichen.
Selbstverständlich habe ich NICHTS der gleichen Unterschrieben und auch ganz klar in meine Widersprüchen geschrieben wie zb.:

Zitat
Der weitere Punkt ist: Sie sind gar nicht berechtigt irgendwelche Zahlungen an den Vermieter von Frau X. zu tätigen, geschweige habe ich jemals die Überweisungsdaten der [VERMIETER] angegeben oder darum gebeten etwaige Zahlungen an diese zu tätigen, somit handelten Sie wie bereits erwähnt, wieder eigenmächtig ohne Befugnisse.
Meine Miete & etwaige Zahlungen im Zusammenhang der Wohnung sind ausschließlich an mich zu zahlen bzw. muss ICH diese an Frau X. leisten & Frau X. leitet diese dann entsprechend an ihren Vermieter weiter. Wie auch in meinem Untermietvertrag geregelt.

Frau X. hat Ihnen ebenfalls keine Erlaubnis erteilt irgendwelche Zahlungen zu tätigen, zu verwalten oder in ihrem Interesse zu handeln.
Auch hat die [VERMIETER] Ihnen keine Erlaubnis erteilt im Interesse von Frau X.  geschweige meinem Interesse eigenmächtig zu handeln.
Ich möchte Sie außerdem auf meinen Leistungsbescheid vom [DATUM] aufmerksam machen, indem auch kein weiter Zahlungsempfänger aufgeführt ist außer ich selber.
Entsprechend sind die Zahlungen somit auch, sofern nicht anders persönlich von mir schriftlich beantragt, nur an mich zu leisten.

Die einzige Erklärung ist, dadurch dass meine Freundin wie anfangs erwähnt mal ALG II bezogen hatte,
die tolle ... wunderbare SB der Meinung war in den alten Akten die Bankdaten zu nehmen und eigenmächtig zu überweisen. OHNE Erlaubnis, Wunsch oder sonst was.
Vom 1. Tag an gab es nur eine Bankverbindung die angegeben wurde. MEINE.
Es gab 2. noch die im Untermietvertrag, aber das Konto gehörte meiner WG-Mitbewohnerin aber das Konto ist nicht mehr existent was dem JC auch mitgeteilt wurde.
 Aber sonst: Keine weiteren Bankdaten.

Selbst meine Freundin hat ein Schreiben aufgesetzt wo sie selber auch sagte dass die Miete etc. ausschließlich auf mein Konto soll
da sie kein Konto hat & auch dass sie keinerlei Befugnisse hat eigenmächtig zu handeln.

Offline Lachsangler

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 683
  • In der Ruhe liegt die Kraft
Re: JC überweist Kaution die eigentlich keine ist an den Vermieter
« Antwort #3 am: 12. August 2019, 16:21:58 »
Du hasst einiges falsch gemacht bzw. falsch tituliert.

Kaution

Üblicherweise ist die Kaution (bis zu 3 Netto-Monatsmieten) eine Sicherheitslleistung, die an den VM geht, um den Erhalt der Wohnung zu sichern.
Kaution wird überlicherweise vom JC direkt an den VM gezahlt.

deine "Sicherheitsleistung"

Du hast 100,- € Sicherheitsleistung bei JC beantragt, für die Nutzung der Möbel deiner WG Mitbewohnerin? Üblicherweise zahlt das JC solche "Spirenzen" nicht.

„Wie Du kommst gegangen, so Du wirst empfangen“.
J.W. von Goethe.

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5117
Re: JC überweist Kaution die eigentlich keine ist an den Vermieter
« Antwort #4 am: 12. August 2019, 16:31:44 »
Das Jobcenter darf aber kein Geld eigenmächtig an jemanden anderes als den Leistungsbezieher überweisen. Nur wenn man ausdrücklich dafür unterschreibt darf das Jobcenter Gelder an andere überweisen. Im Grunde hat der TE das Darlehen nie erhalten. Ist aber nur meine persönliche Meinung.

Vielleicht meldet sich noch jemand der hier die genauen Paragraphen hat.

„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Offline crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 6052
Re: JC überweist Kaution die eigentlich keine ist an den Vermieter
« Antwort #5 am: 12. August 2019, 16:37:00 »
Merkwürdig was ihr da verhackstückt habt. Erst bist Du ihr Untermieter,sie hat aber plörDazlich gar kein Konto mehr,damit Du ihr nachweislich Miete zahlen kannst. Jetzt bist Du plötzlich gleichberechtigter Mieter,müsstest ergo doch einen Mietvertrag mit dem eigentlichen Vermieter dieser Wohnung haben. Zudem hat nicht mal die ursprüngliche Alleinmieterin ihre mietvertraglichen Verpflichtungen nachgekommen und hat Mietschulden,denn auch fehlende Kaution sind Mietschulden.
Was Du da noch als Haftungskaution für Mitnutzung von Mobiliar hinterlegen sollst ist dein Bier. Schlauer wär gewesen Du hättest mit ihr einfach eine pauschale Kaution in Höhe von 1 bis 3 Monatskaltmieten ausgemacht. Die Abnutzung der Möbel sind nämlich in deiner Miete enthalten die Du der Hauptmieterin zahlen wolltest. Machst Du etwas kaputt zahlt es deine Haftpflichtversicherung wenn es nicht mit voller Absicht war.
Dass Du nun einen Vertrag mit dem Eigentümer hast ist dem JC bekannr? Dann haben sie eig richtig gehandelt,denn der Vermieter bekommt Kautionsleistung. Wenn Du noch hundert mehr ausgeben willst dann nachdem Du die ersten 100( sind ja nur 2.5 Monate abgestottert hast. Die 100 für Möbel muss deine WG Partnerin dann aber nachweislich auf gesondertem Konto/Sparbuch anlegen und dir jährlich den Stand(Zinsen) nachweisen! Will sie das wirklich??,,

Online coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 55033
Re: JC überweist Kaution die eigentlich keine ist an den Vermieter
« Antwort #6 am: 12. August 2019, 16:42:00 »
Die schlechte Nachricht:
Du bist mit Eintritt in den Mietvertrag gleichberechtigter Partner /Mieter (Du haftest also auch mit daraus)
Die vll. bessere:
Die veraltete Datenlage, da Dein Vertragspartner nicht mehr beim JC ist.
Kurz:
Bestehen derzeit noch Rückstände beim VM?

Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline zugchef werner

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3440
Re: JC überweist Kaution die eigentlich keine ist an den Vermieter
« Antwort #7 am: 12. August 2019, 16:55:11 »
Zitat von: DStein am 12. August 2019, 15:20:13
Mittlerweile bin ich auch als "gleichberechtigter Mieter" in den Mietvertrag aufgenommen worden
Was für das JC eigentlich bedeutet ihr seid eine BG?

Zitat von: DStein am 12. August 2019, 15:20:13
Was geht es das JC an ob ein Rückstand besteht
Nein
Zitat von: DStein am 12. August 2019, 15:20:13
und sie ihre Sicherheitsleistung.
Ihr steht zusammen im MV, warum dann eine extra Sicherheitsleistung?
Irgendwas passt hier nicht richtig.

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5117
Re: JC überweist Kaution die eigentlich keine ist an den Vermieter
« Antwort #8 am: 12. August 2019, 17:03:46 »
Ich denke anfangs war er Untermieter dann Mitmieter.


Die Frage ist immernoch darf das Jobcenter ein Darlehen für Kaution oder Sicherheitsleistung einfach dahin überweisen wohin es denkt?

Vorallem wenn der TE mit offenen Karten gespielt hat wofür er das Darlehen beantragt.
Das Geld wird ihm ja nicht geschenkt und da wird einfach über seinen Kopf hinweg entschieden
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Offline DStein

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 216
Re: JC überweist Kaution die eigentlich keine ist an den Vermieter
« Antwort #9 am: 12. August 2019, 17:16:25 »
Du hasst einiges falsch gemacht bzw. falsch tituliert.

Kaution

Üblicherweise ist die Kaution (bis zu 3 Netto-Monatsmieten) eine Sicherheitslleistung, die an den VM geht, um den Erhalt der Wohnung zu sichern.
Kaution wird überlicherweise vom JC direkt an den VM gezahlt.

deine "Sicherheitsleistung"

Du hast 100,- € Sicherheitsleistung bei JC beantragt, für die Nutzung der Möbel deiner WG Mitbewohnerin? Üblicherweise zahlt das JC solche "Spirenzen" nicht.
Beantragt wurde Kaution, auch namentlich so genannt.
Zwischen mir und meiner Mitbewohnerin wurde ein Untermietvertrag erstellt, nachdem es eine mündliche zusage an den Vater seitens der SB des Vermieters welche für meine Freundin zuständig war. Ohne diese Zusage hätte es auch nie einen Untermietvertrag gegeben. Deswegen wurde diese Kaution auch im Untermietvertrag festgesetzt & auch beim JC mit dem Hauptantrag & der Anlage KdU beantragt.

Das JC hatte dann Miete gezahlt, dagegen musste ich Widerspruch einlegen weil man eine falsche Miete gezahlt wurde.
Der Widerspruch wurde stattgegeben, mir wurde telefonisch auch bestätigt dass dem kompletten Widerspruch stattgegeben wurde
da ich auch explizit danach gefragt habe ob das auch für die Kaution galt. JA WURDE SIE, sagte man mir.
Zum Zeitpunkt der Antragsstellung war als nicht der Wohnungseigentümer mein Vermieter, sondern eben meine Freundin bzw. Mitbewohnerin.

Nachdem das JC aber nun doch noch einen Nachweis haben wollte dass der Wohnungseigentümer / Verwalter dem Untermietvertrag zustimmte,
kam dann raus dass die zuständige SB sich auf einmal an nichts mehr erinnern können und man angeblich grundsätzlich keinem
Untermietvertrag wie der von meiner Freundin & mir erstellt wurde, zustimmt.
Die Alternative sei gewesen: Aufnahme als Ergänzung in den Hauptmietvertrag. Laut meines Wissens stehe ich als "gleichberechtigter Mitmieter" nun drin.
Zumindest steht es so in der schriftlichen Erlaubnis dass ich hier wohnen darf drin.

Die Miete zahlt übrigens der Vater von meiner Mitbewohnerin!
Sprich ich bekomme die Miete auf mein Konto (aktuell der Fall) > Ich zahle die Miete per Quittung an ihn > er überweist die Miete an den Vermieter

Merkwürdig was ihr da verhackstückt habt. Erst bist Du ihr Untermieter,sie hat aber plörDazlich gar kein Konto mehr,damit Du ihr nachweislich Miete zahlen kannst. Jetzt bist Du plötzlich gleichberechtigter Mieter,müsstest ergo doch einen Mietvertrag mit dem eigentlichen Vermieter dieser Wohnung haben. Zudem hat nicht mal die ursprüngliche Alleinmieterin ihre mietvertraglichen Verpflichtungen nachgekommen und hat Mietschulden,denn auch fehlende Kaution sind Mietschulden.
Was Du da noch als Haftungskaution für Mitnutzung von Mobiliar hinterlegen sollst ist dein Bier. Schlauer wär gewesen Du hättest mit ihr einfach eine pauschale Kaution in Höhe von 1 bis 3 Monatskaltmieten ausgemacht. Die Abnutzung der Möbel sind nämlich in deiner Miete enthalten die Du der Hauptmieterin zahlen wolltest. Machst Du etwas kaputt zahlt es deine Haftpflichtversicherung wenn es nicht mit voller Absicht war.
Dass Du nun einen Vertrag mit dem Eigentümer hast ist dem JC bekannr? Dann haben sie eig richtig gehandelt,denn der Vermieter bekommt Kautionsleistung. Wenn Du noch hundert mehr ausgeben willst dann nachdem Du die ersten 100( sind ja nur 2.5 Monate abgestottert hast. Die 100 für Möbel muss deine WG Partnerin dann aber nachweislich auf gesondertem Konto/Sparbuch anlegen und dir jährlich den Stand(Zinsen) nachweisen! Will sie das wirklich??,,
Ja ein wenig verwirrend, aber habe ich ja gerade in einem Zitat über diesem erklärt.
Einen eigenen Mietvertrag habe ich nicht mit dem Wohnungseigentümer, lediglich einen Untermietvertrag zwischen mir und meiner Mitbewohnerin
und das oben genannte Schreiben was erstellt wurde vom Wohnungseigentümer. Bzgl. des Sparbuches wäre das dass kleinste Problem.

Das Jobcenter darf aber kein Geld eigenmächtig an jemanden anderes als den Leistungsbezieher überweisen. Nur wenn man ausdrücklich dafür unterschreibt darf das Jobcenter Gelder an andere überweisen. Im Grunde hat der TE das Darlehen nie erhalten. Ist aber nur meine persönliche Meinung.

Vielleicht meldet sich noch jemand der hier die genauen Paragraphen hat.
Und wie schon erklärt wurde, diese Erlaubnis wurde nie erstellt & hier wurde eigenmächtig beim JC gehandelt.
Es wurde sogar untersagt & dennoch wurde es einfach gemacht. Bankdaten außer meine waren keine bekannt bzw. habe ich keine anderen angegeben.
Es wurde einfach die alte Akte von meiner Mitbewohnerin genommen, so meine Vermutung, um an die Bankdaten zu kommen.

Die schlechte Nachricht:
Du bist mit Eintritt in den Mietvertrag gleichberechtigter Partner /Mieter (Du haftest als auch mit daraus)
Die vll. bessere:
Die veraltete Datenlage, da Dein Vertragspartner nicht mehr beim JC ist.
Kurz:
Bestehen derzeit noch Rückstände beim VM?

Dass ich nun auch damit hafte ist mir bewusst.
Seit Oktober 2018 oder September 18 ist sie nicht mehr beim JC & zahlt auch keine Raten an den Vermieter zwecks Kaution.
Den sie wurde hier vom JC über den Tisch gezogen da vereinbart wurde dass sie von ihrem Geld die Kaution an den Vermieter bezahlt und nicht wie üblich per Darlehn wo 10% vom Regelsatz abgezogen werden. Mir ist nicht bekannt dass dies "üblich" ist. Ergo hat das JC mal eben 3 Monatsmieten wie im Hauptmietvertrag vereinbart "gespart".

Wie gesagt: Als ich nachgefragt hatte da der Vermieter eine aktuelle Mieterbescheinigung ausstellen sollte wo alle kosten drauf stehen,
das war um Mai / Juni herum, waren noch keine Mietschulden vorhanden. Keine Miete & keine Kaution, so die Sachbearbeiterin vom Vermieter.

Heute habe ich da mal angerufen (bin ja jetzt "gleichberechtigter Mieter") um die Behauptung seitens des Jobcenters nachzuprüfen weil die SB vom JC die das bearbeitet
die ganze Zeit behauptet dass ja offene Mietrückstände bzw. in diesem Fall Kautionsrückstände bestehen soll, was aber Schwachsinn ist zu dem Zeitpunkt nach meiner Kenntnis.
Und ja... tatsächlich besteht ein Kautionsrückstand von über 400 €. O_O



Hier kommen dann wie Anfangs erwähnt mehrere Fragen auf & auch Handlungsweisen
  • - Wie ist das möglich?
  • - Woher weiß der SB dass Kautionsrückstände sind wenn keine Erlaubnis vorlag dass sie persönliche Informationen erhalten darf (Stichpunkt: Verstoß gegen das Datenschutzgesetz?)
  • - Der SB hat ohne Erlaubnis & eigenmächtig eine veraltete Akte genommen von einem Ex-ALG II Bezieher - und EIGENMÄCHTIG Geld überwiesen
  • - Dem SB wurde ausdrücklich mehrfach untersagt eigenmächtig zu handeln und auch dass KEINE Erlaubnis vorlag
  • - Selbst meine Mitbewohnerin hat ausdrücklich darum gebeten die Kaution an mich zu bezahlen.

Ich frage mich auch ob hier nicht sogar eine Dienstaufsichtsbeschwerde vorgelegt werden sollte.

Offline zugchef werner

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3440
Re: JC überweist Kaution die eigentlich keine ist an den Vermieter
« Antwort #10 am: 12. August 2019, 17:34:37 »
Zitat von: DStein am 12. August 2019, 17:16:25
Woher weiß der SB dass Kautionsrückstände sind
Vermutlich, weil deine Freundin vorher da Kundin war?
Zitat von: DStein am 12. August 2019, 17:16:25
sogar eine Dienstaufsichtsbeschwerde vorgelegt werden sollte
Kommt auf den wirklichen Sachverhalt an und könnte evtl. auch nach hinten los gehen?

Zitat von: DStein am 12. August 2019, 17:16:25
wurde ein Untermietvertrag erstellt,
Du stehst aber im Hauptmietvertrag mit drin??
(Dann geht aber auch kein Untermietvertrag)

Zitat von: DStein am 12. August 2019, 17:16:25
Die Miete zahlt übrigens der Vater von meiner Mitbewohnerin!
Noch mehr seltsames und das JC zahlt dann deine Miete noch oben drauf?

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5117
Re: JC überweist Kaution die eigentlich keine ist an den Vermieter
« Antwort #11 am: 12. August 2019, 17:54:45 »
Der TE zahlt an den Vater in Bar die Miete.


Ich bin ja immer sehr unbedarft und glaube auch was jemand sagt.
Es gestaltet sich nach außen echt etwas chaotisch.

Was aber irgendwie nichts daran ändert das das jc Geld einfach irgendwohin überwiesen hat.

Das man sich darüber sehr sehr ärgert verstehe ich. Aber die Frage ist was bringt es jetzt um diese 100€ zu kämpfen wenn ihr trotzdem noch 400€ Kaution offen habt?
Ist es nicht gehüpft getupft?

Wie gesagt richtig war es sicherlich nicht vom Jobcenter. Ich kann wirklich verstehen wie man sich da fühlt und es geht einem.fast mehr darum.das über einen bestimmt wird als .das Geld an sich.

Trotzdem gut nachdenken. Kann mich das Jobcenter irgendwo angreifen wenn ich jetzt auf Konfrontation gehe.
Ich naiv und gutgläubig habe mindestens einen Punkt gefunden wo du ihr angreifbar seit
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Offline DStein

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 216
Re: JC überweist Kaution die eigentlich keine ist an den Vermieter
« Antwort #12 am: 12. August 2019, 18:02:17 »
Zitat von: DStein am 12. August 2019, 17:16:25
Woher weiß der SB dass Kautionsrückstände sind
Vermutlich, weil deine Freundin vorher da Kundin war?
Steht alles oben ausführlich erläutert.
Diese Kautionsrückstände waren bis zum heutigen Tag niemanden bekannt bzw. habe ich sie heute telefonisch erst erfahren.
Und da das JC nie Kaution an den Vermieter gezahlt, so wie es mir erklärt wurde, siehe oben, kann das JC also gar nicht wissen dass ein Rückstand
besteht wenn man hier nicht gegen das Datenschutzgesetz verstoßen hat. So meine Auffassung.
Wie soll das JC also von etwaigen Rückständen erfahren haben?

Zitat von: DStein am 12. August 2019, 17:16:25
sogar eine Dienstaufsichtsbeschwerde vorgelegt werden sollte
Kommt auf den wirklichen Sachverhalt an und könnte evtl. auch nach hinten los gehen?
Ich wüsste nicht was da groß nach hinten los gehen könnte. Im Grunde, bin ja gerade dabei sie zu schreiben, zähle ich hier einfach nur die Faktenlage auf.
Ich kann sie Anonymisiert ja später Online stellen bzw. morgen damit bevor ich sie tatsächlich raus geht einen Blick drüber geworfen werden kann.

Zitat von: DStein am 12. August 2019, 17:16:25
wurde ein Untermietvertrag erstellt,
Du stehst aber im Hauptmietvertrag mit drin??
(Dann geht aber auch kein Untermietvertrag)
Nein stehe ich nicht bzw. stand ich nie.
Nur seit letzte Woche Dienstag als Ergänzung. Siehe oben! steht alles da

Zitat von: DStein am 12. August 2019, 17:16:25
Die Miete zahlt übrigens der Vater von meiner Mitbewohnerin!
Noch mehr seltsames und das JC zahlt dann deine Miete noch oben drauf?
Nein. Bisher hat der Vater gezahlt, ich zahle aber jetzt einen Großteil der Miete alleine weil ich die Wohnung alleine bewohne bis Ende des Jahres.
Ihr Vater zahlt nur den Rest der nicht von meinem Antrag umschlossen ist.

Offline zugchef werner

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3440
Re: JC überweist Kaution die eigentlich keine ist an den Vermieter
« Antwort #13 am: 12. August 2019, 18:02:55 »
Zitat von: Angie69 am 12. August 2019, 17:54:45
richtig war es sicherlich nicht vom Jobcenter.
Aber was vom TE hier kommt schon?

Zitat von: Angie69 am 12. August 2019, 17:54:45
TE zahlt an den Vater in Bar die Miete.
Und der Vater zahlt evtl. schon immer die komplette Miete seiner Tochter?

Für mich passt das hier alles nicht zusammen.
Schon gar nicht wenn BEIDE im Hauptmietvertrag stehen.

Zitat von: DStein am 12. August 2019, 17:16:25
Zum Zeitpunkt der Antragsstellung war
Und das ist wohl nicht mehr ganz Aktuell.
Zitat von: DStein am 12. August 2019, 17:16:25
ngeblich grundsätzlich keinemUntermietvertrag wie der von meiner Freundin & mir erstellt wurde, zustimmt.
Wie auch wenn du schon im Mietvertrag mit drin stehst?

Zitat von: DStein am 12. August 2019, 17:16:25
Laut meines Wissens stehe ich als "gleichberechtigter Mitmieter" nun drin.
Und das hier?
Zitat von: DStein am 12. August 2019, 18:02:17
Nein stehe ich nicht bzw. stand ich nie.
Auf einmal so?
Zitat von: DStein am 12. August 2019, 18:02:17
Nur seit letzte Woche Dienstag als Ergänzung.
Entweder es stehen beide im MV oder eben nicht, dazwischen gibt es nichts.
Zitat von: DStein am 12. August 2019, 18:02:17
weil ich die Wohnung alleine bewohne bis Ende des Jahres.
Ihr Vater zahlt nur den Rest der nicht von meinem Antrag umschlossen ist.

Ich sehe hier irgendwie nicht mehr ganz durch.

Was hat das denn alles mit der Kaution der Wohnung zu tun?


Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 16591
Re: JC überweist Kaution die eigentlich keine ist an den Vermieter
« Antwort #14 am: 12. August 2019, 18:24:13 »
Hauptsache der Freund-WG-Mitbewohner-Untermieter und die Freundin-WG-Mitbewohnerin-Vermieterin blicken in dem Wirrwarr noch durch!

Übrigens haftet ihr beide nunmehr als Gesamtschuldner aus dem Mietvertrag. Dabei ist es unerheblich, wann die Schulden entstanden sind.
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)