Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: JC überweist Kaution die eigentlich keine ist an den Vermieter  (Gelesen 3363 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 16590
Re: JC überweist Kaution die eigentlich keine ist an den Vermieter
« Antwort #45 am: 13. August 2019, 14:50:57 »
Sicher hast du für deine kühnen Behauptungen auch eine Rechtsgrundlage?!

Dabei solltest du auch bedenken, dass die Freundin zu keiner Zeit "weg war vom Jobcenter", wie der TE behauptet. Sie hatte und hat Anspruch auf vorrangige Leistungen und nimmt diese auch offenkundig in Anspruch!
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline DStein

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 216
Re: JC überweist Kaution die eigentlich keine ist an den Vermieter
« Antwort #46 am: 13. August 2019, 16:49:47 »
Wow Orakel ... ich bin von dir fürstlich begeistert.
Woher du solche eine lebhafte Phantasie hast zu Themen die du noch nicht einmal kennst... Wahnsinn um das einfach mal mit einem Wort auszudrücken.

Dann tut es mir sehr Leid dich da enttäuschen zu müssen. Das Kind wird fast 2 Jahre alt und so lange kenne ich meine Mitbewohnerin nicht.

Keine Sorge, ich bin nicht enttäuscht, wenn jemand die Rechtslage permanent ignoriert.
Dann erhelle uns doch mal mit der Rechtslage, wenn du schon so etwas behauptest.
Da bin ich richtig gespannt und wissbegierig gegen welche Gesetze ich verstoße
Wo bleibt den nun deine Beweise & Rechtslage die angeblich Ignoriert werden. Wir warten alle noch gespannt darauf.

Weitere Zitate vom lieben allwissenden Orakel:
Zitat
Warten wir erst einmal die abschließende Festsetzung des Leistungsanspruchs ab
Zitat
Der TE wird nicht ohne Grund uns die Begründung für die vorläufige Entscheidung vorenthalten.
Welche Vorläufige Entscheidung? WOVON?
Welche Festsetzung des Leistungsanspruches?

- Der Leistungsanspruch ist seit Mai längst erledigt bzw. der ALG II Antrag komplett durch.
- Das einzige wogegen Widerspruch (wie anfangs sogar erwähnt) eingelegt werden musste war weil man uns in eine HG stecken wollte die zu Unrecht bestand
und sogar von damaligen Mitarbeiter Fehler gemacht wurden. Dieser Widerspruch beinhaltete auch die falsche Miete die mittlerweile in voller Höhe die beantragt, gewährt & ausgezahlt wurde bzw. wird.
Selbst die Nachzahlungen habe ich längst erhalten. Der andere Widerspruch ging um das Thema Kaution welcher ebenfalls, wie man unschwer erkennen kann, erfolg hatte.
Das alles hat aber mit meiner Kernfrage nichts zu tun gehabt.

Sicher hast du für deine kühnen Behauptungen auch eine Rechtsgrundlage?!

Dabei solltest du auch bedenken, dass die Freundin zu keiner Zeit "weg war vom Jobcenter", wie der TE behauptet. Sie hatte und hat Anspruch auf vorrangige Leistungen und nimmt diese auch offenkundig in Anspruch!
Bevor andere irgendwelche Rechtgrundlagen beweisen sollen, fang du erstmal an wie so großkotzig angepriesen DEINE Rechtsgrundlagen & Behauptungen zu belegen gegen die man hier verstoßen soll.

Und tue dir & allen anderen Lesern einen gefallen: HALTE DICH BITTE von einem Thema raus & wie der Vorgang ist, wovon du absolut keine Ahnung hast.
In diesem Fall das Thema Mutter-Kind-Einrichtung (kurz: MUKI oder MKE oder MK-Einrichtung genannt) in Verbindung mit dem Jobcenter.

Alleine dieser Satz von Dir: „Dabei solltest du auch bedenken, dass die Freundin zu keiner Zeit "weg war vom Jobcenter", wie der TE behauptet.
Sie hatte und hat Anspruch auf vorrangige Leistungen und nimmt diese auch offenkundig in Anspruch!”


>> Ist rein faktisch völliger Schwachsinn & gar nicht möglich, denn der Leistungsbezug wurde zu Recht mit Bezug der Muki 2018 eingestellt!
Das JC bezahlt keine Wohnung wo niemand drin lebt. Punkt 1. Da das JA und sogar die Muki anfangs sogar versuchten bzw. ihr nahelegten dass sie die Wohnung kündigt,
was aber dann bei Auszug zu neuen Problemen gekommen wäre weil neue Wohnung suchen & jeder weiß wie schwer es heute ist, sprang ihr Vater aus eigener Tasche ein diese Wohnung
zu bezahlen damit sie die nicht verliert & bei Auszug eine Wohnung hat. Den gegenwärtig Wohnt sie über 60 Km weit weg von ihrer Wohnung.
Alle 2 Wochen darf sie für 2 Nächte nachhause. --- Sich zu einem Thema äußern wollen wovon man keine Ahnung hat... typisch.

Punkt 2. Das Jugendamt ist für die Versorgung zuständig & von diesem bekommt sie auch Taschen, Verpflegungs- & Bekleidungsgeld solange sie in der Muki ist.

Also tue uns einen Gefallen... Höre bitte auf bei aller Liebe so viel Schwachsinn, Anschuldigungen, Unterstellungen und Beleidigungen in den Raum zu werfen.
Das ist schon gar nicht mehr Lustig was du hier versuchst und abziehen willst. Das ist mittlerweile einfach nur noch erbärmlich.

Alleine dann auch noch zu behaupten ich würde mein nicht-biologisches Kind im Stich lassen... holy fuck dachte ich mir nur.
Wie ich schon erwähnte ist das Kind bald 2 Jahre alt... Luft & Liebe oder wie? wenn ich sie gerade mal seit März 18 kenne und mal eben über 500 km von ihr entfernt wohnte.



4 Seiten... davon bisher die einzige Person in diesem Thema die zumindest zum Thema Datenschutz eine Antwort hatte.
Ansonsten ist hier keine einzige Konstruktive Hilfe angeboten worden.



In einer solchen Konstellation hätte es vllt auch eine Zwischenvermietung getan. Diese ist von Vornherein zeitlich begrenzt und gestattet einem Hauptmieter, die Wohnung komplett eingerichtet gegen Mietzahlung an den Vermieter zu überlassen.

Die Kaution betreffend, müsste sich schon die betroffene Person selber um ihr Recht kümmern.

Ich kenne Darlehen hauptsächlich als schriftliche Zusicherung seitens des JC- Geld fließt hier gar keines.
Ein Darlehn ist ein Kredit beim JC was im Regelfall mit 10% (sofern nicht anders vereinbart) nach § 42a Absatz 2 SGB II vom Regelsatz abgezogen wird.
Dieses wird ua. für Kaution einer Wohnung gewährt oder für Genossenschaftsanteile die eine Kaution ersetzen.


Zitat
Hier aber nochmal die Kernfrage:

Hier kommen dann wie Anfangs erwähnt mehrere Fragen auf & auch Handlungsweisen
- Wie ist das möglich?
- Woher weiß der SB dass Kautionsrückstände sind wenn keine Erlaubnis vorlag dass sie persönliche Informationen erhalten darf (Stichpunkt: Verstoß gegen das Datenschutzgesetz?)
- Der SB hat ohne Erlaubnis & eigenmächtig eine veraltete Akte genommen von einem Ex-ALG II Bezieher - und EIGENMÄCHTIG Geld überwiesen
- Dem SB wurde ausdrücklich mehrfach untersagt eigenmächtig zu handeln und auch dass KEINE Erlaubnis vorlag
- Selbst meine Mitbewohnerin hat ausdrücklich darum gebeten die Kaution an mich zu bezahlen.

Sie war nicht befugt ohne schriftliches Einverständnis noch Erlaubnis eigenmächtig irgendwelche Zahlungen abseits der im Leistungsbescheid stehenden Zahlungsempfänger
an Dritte zu überweisen, genau das hat sie getan.

Als Zahlungsempfänger bin auch nur ich im Leistungsbescheid eingetragen. Sprich Miete + ALG II kommt auf mein Konto.
Ein Punkt konnte mittlerweile geklärt werden. Daher durchgestrichen.

Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 9151
Re: JC überweist Kaution die eigentlich keine ist an den Vermieter
« Antwort #47 am: 13. August 2019, 16:54:16 »
Vielleicht möchte Dir einfach niemand antworten.
Aber stell die "Fragen" ruhig nochmal. Auf welche kennst Du die Antwort nicht?
Ich profitiere permanent unmittelbar von Menschenrechtsverletzungen.

Offline DStein

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 216
Re: JC überweist Kaution die eigentlich keine ist an den Vermieter
« Antwort #48 am: 13. August 2019, 16:58:34 »
Vielleicht möchte Dir einfach niemand antworten.
Aber stell die "Fragen" ruhig nochmal. Auf welche kennst Du die Antwort nicht?
Na der Rede- bzw. Antwortungsbedarf scheint ja doch ganz groß zu sein. Nur nicht nur völlig am Thema vorbei, sondern Anschuldigungen, Beleidigungen, Unterstellungen.
Lieber habe ich keine Antworten weil keiner die Antworten kennt, als das was hier abgeht.

Gerne stelle ich nochmal die Fragen:
Zitat
Hier aber nochmal die Kernfrage:

Hier kommen dann wie Anfangs erwähnt mehrere Fragen auf & auch Handlungsweisen
- Wie ist das möglich?
- Woher weiß der SB dass Kautionsrückstände sind wenn keine Erlaubnis vorlag dass sie persönliche Informationen erhalten darf (Stichpunkt: Verstoß gegen das Datenschutzgesetz?)
- Der SB hat ohne Erlaubnis & eigenmächtig eine veraltete Akte genommen von einem Ex-ALG II Bezieher - und EIGENMÄCHTIG Geld überwiesen
- Dem SB wurde ausdrücklich mehrfach untersagt eigenmächtig zu handeln und auch dass KEINE Erlaubnis vorlag
- Selbst meine Mitbewohnerin hat ausdrücklich darum gebeten die Kaution an mich zu bezahlen.

Sie war nicht befugt ohne schriftliches Einverständnis noch Erlaubnis eigenmächtig irgendwelche Zahlungen abseits der im Leistungsbescheid stehenden Zahlungsempfänger
an Dritte zu überweisen, genau das hat sie getan.

Als Zahlungsempfänger bin auch nur ich im Leistungsbescheid eingetragen. Sprich Miete + ALG II kommt auf mein Konto.
Ein Punkt konnte mittlerweile geklärt werden. Daher durchgestrichen.

Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 9151
Re: JC überweist Kaution die eigentlich keine ist an den Vermieter
« Antwort #49 am: 13. August 2019, 17:03:16 »
Das einzige Fragezeichen steht hinter WIE IST DAS MÖGLICH.
Hm.
Meinst Du jetzt mehr so physikalisch?
Ich profitiere permanent unmittelbar von Menschenrechtsverletzungen.

Offline zugchef werner

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3430
Re: JC überweist Kaution die eigentlich keine ist an den Vermieter
« Antwort #50 am: 13. August 2019, 17:08:19 »
Zitat von: DStein am 13. August 2019, 16:58:34
von einem Ex-ALG II Bezieher - und EIGENMÄCHTIG Geld überwiesen
Was wurde denn Überwiesen an wen und warum Eigenmächtig?

Du hast einen Antrag auf KdU gestellt und es ist evtl. nur ein Irrtum vom JC das Geld nicht an dich zu zahlen?
Den zu Bearbeiten ist doch kein eigenmächtiges handeln von der SB.

Zitat von: DStein am 13. August 2019, 16:58:34
hat ausdrücklich darum gebeten die Kaution an mich zu bezahlen.
Meinst du das JC zahlt ein Darlehen für Kaution, für eine Wohnung die schon lange vorher von deiner Freundin gemietet wurde?

Zitat von: DStein am 13. August 2019, 16:58:34
Sprich Miete + ALG II kommt auf mein Konto.
Dann ist doch alles gut, worin liegt nun das Problem?


Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5100
Re: JC überweist Kaution die eigentlich keine ist an den Vermieter
« Antwort #51 am: 13. August 2019, 17:09:28 »
Warum musste der SB mehrfach untersagt werden eigenmächtig zu handeln. Gab es vorher schon Probleme?

In wie weit alte Akten von jemandem der nicht mehr im Bezug ist, herauszusuchen und sich von dort Daten über deren Vermieter zu besorgen weiß ich nicht  kann mir aber nicht vorstellen dass das rechtens ist.

Vielleicht wäre geholfen wenn man genau wüsste wofür du ein Darlehen beantragt hast. Wenn du von Anfang an gesagt hast das es für sie ist, dann gibt's weder etwas an dem Darlehen zu meckern und es hätte sicherlich nicht an den Vermieter von ihr überwiesen werden dürfen.
Was geht der SB ihre Finanzen an. Vollkommen egal ob sie in Ordnung sind oder nicht. Die SB ist da raus.

Wie gesagt von meinem reinen Empfinden hast du kein Darlehen erhalten. Die tatsächliche rechtliche Lage fände ich durchaus interessant
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 16590
Re: JC überweist Kaution die eigentlich keine ist an den Vermieter
« Antwort #52 am: 13. August 2019, 18:03:45 »
Welche Vorläufige Entscheidung? WOVON?

Vielleicht diese, die du selbst erwähnt hast?

Ich bewohne ALLEINE eine 3 Zimmer Wohnung mit 61 qm² die fast 400 € kostet (Warm) obwohl mir Warm als einzelne Person 325 € zustehen.

Dann liegt die Wohnung deutlich über den Angemessenheitsgrenzen. Wie du die Differenz ausgleichst, ist dein Problem, allerdings solltest du bedenken, dass der "Zuschuss" des Vaters deiner Freundin Einkommen iSd § 11 Abs. 1 SGB II darstellt.
Korrekt das liegt sie. Sie ist auch erstmal nur bis Ende des Jahres bewilligt bzw. übernimmt vorläufig (ua. auch gemäß der 6-Monate-Regel) die beantragten Kosten.
Danach, so auch dem JC erklärt, wird die Miete durch den Wiedereinzug reduziert bzw. auf 3 Personen angepasst (weiterhin als WG). Wann genau der Einzug stattfindet, ist nur noch nicht absehbar bzw. es gibt kein genaues Datum, das wird erst in ca. 2 Monaten erwartet. Die einzige Info ist vor Januar ist sie wieder hier.

Welche Festsetzung des Leistungsanspruches?

Vielleicht die, die nach Ablauf des Bewilligungszeitraumes auf jede vorläufige Bewilligung erfolgt?

Es bleibt dabei:

Warten wir erst einmal die abschließende Festsetzung des Leistungsanspruchs ab ...

Im Übrigen musst du mir § 19 SGB VIII nicht erläutern. Diese Regelung und ihre Rechtsfolgen in Bezug auf den Leistungsanspruch nach SGB II sind mir durchaus bekannt.

Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline JoJo

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 154
Re: JC überweist Kaution die eigentlich keine ist an den Vermieter
« Antwort #53 am: 13. August 2019, 19:47:13 »
Zitat von: Angie69 am 13. August 2019, 14:45:42
Geld fließt durchaus an den bei dem die Kaution hinterlegt wird normalerweise.
Es fließt vom JC kein Cent, wenn allein die Bestätigung zur Zahlung ausgestellt wird. Das bedeutet lediglich, dass das JC im Falle einer Inanspruchnahme eine Zahlung leistet.
Und ja, ich weiß es, weil bei Ausstellung dieser Übernahme noch nie Geld geflossen ist, dass wir hätten anlegen müssen. Nennt sich auch Kautionsbürgschaft.

Zitat von: DStein am 13. August 2019, 16:49:47
Seiten... davon bisher die einzige Person in diesem Thema die zumindest zum Thema Datenschutz eine Antwort hatte.
Ansonsten ist hier keine einzige Konstruktive Hilfe angeboten worden.

Dann haben Sie uns doch gerne.

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5100
Re: JC überweist Kaution die eigentlich keine ist an den Vermieter
« Antwort #54 am: 13. August 2019, 20:39:59 »
@JoJo

Diese Kautionsbürgschaft akzeptiert nicht jeder Vermieter. Bei mir wurde bisher immer die geforderte Kaution vom Jobcenter an den Vermieter überwiesen und ich muss zb aktuell dieses Kautionsdarlehen abzahlen mit 10% vom Regelsatz.

Das ist halt nicht immer gleich.
Das Jobcenter kann ja auch zb die Kaution überweisen und auf die Rückzahlung verzichten durch eine Abtretung.

„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Offline JoJo

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 154
Re: JC überweist Kaution die eigentlich keine ist an den Vermieter
« Antwort #55 am: 13. August 2019, 21:11:01 »
@Angie69

Mag sein. In unserem Kreis bekommen wir die Kautionen nur noch als Bürgschaften. Weiß natürlich nicht, inwieweit das rechtens ist.

Wird den Herren hier aber auch nicht interessieren, weil wir uns außerhalb seines Sachgebietes befinden.

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5100
Re: JC überweist Kaution die eigentlich keine ist an den Vermieter
« Antwort #56 am: 13. August 2019, 21:32:26 »
JoJo

Ich bin der Meinung dass man dem TE nicht einfach die Beantwortung seiner Fragen vorenthalten sollte.

Das Jobcenter hat hier eigenmächtig und entmündigend gehandelt. Alles anders ist für mich nicht von Interesse und sollte eigentlich auch bei der Betrachtung des falls sie gehandhabt werden.

Er zählt die 100€ als Darlehen an und das Jobcenter hat entschieden wohin das Geld geht obwohl das Darlehen für etwas anderes beantragt wurde. Ich kann mir nicht vorstellen das das hier jemand lustig finden würde wenn ihm das passiert.


Und wie gesagt der Rest des Lebens des TE geht ja keinen etwas an. Ganz offensichtlich ist es Jobcenter genau informiert also muss sich da auch niemand den Kopf für das Jobcenter zerbrechen. Meine Meinung muss man ja nicht teilen.

„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 16590
Re: JC überweist Kaution die eigentlich keine ist an den Vermieter
« Antwort #57 am: 13. August 2019, 21:44:39 »
In unserem Kreis bekommen wir die Kautionen nur noch als Bürgschaften. Weiß natürlich nicht, inwieweit das rechtens ist.

Das ist korrekt und rechtlich nicht zu beanstanden. Es gibt keine rechtliche Regelung, die dem ausdrücklich entgegensteht.
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline JoJo

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 154
Re: JC überweist Kaution die eigentlich keine ist an den Vermieter
« Antwort #58 am: 13. August 2019, 21:55:31 »
Die ganze Angelegenheit ist zu verworren. Entweder werden hier Begriffe durcheinander geworfen, Tatsachen nur angedeutet oder ganz verschwiegen.
Wer hier wie, warum und weshalb an wen etwas überwiesen oder wohin überwiesen oder wofür beantragt hat, ist schlicht zu widersprüchlich.

Und dann noch ungehalten zu reagieren, wenn man veräppelt wird während man selber veräppeln will, finde ich persönlich dreist. Aber das scheint heutzutage zum guten Ton zu gehören. Stamme Nimm halt.

Offline oldhoefi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 10844
Re: JC überweist Kaution die eigentlich keine ist an den Vermieter
« Antwort #59 am: 13. August 2019, 22:34:52 »
Zitate aus dem Eingangsbeitrag.

Zitat
Mein Problem ist aber... ich kann ihr die 100 € nicht geben weil das JC der Meinung ist diese einfach ohne meine oder die ausdrückliche Erlaubnis von meiner Freundin an den Vermieter zu zahlen mit der Begründung: Es bestehen Kautionsrückstände beim Vermieter und daher gemäß §22 Abs. 2 S. 2 und 3 Nr. 1 SGB II an diesen überwiesen.
Absatz 2 kann nicht richtig sein, vielmehr dürfte Absatz 7 greifen.

§ 22 SGB II Bedarfe für Unterkunft und Heizung - Auszug
(7) [...] 2Es soll an den Vermieter oder andere Empfangsberechtigte gezahlt werden, wenn die zweckentsprechende Verwendung durch die leistungsberechtigte Person nicht sichergestellt ist. 3Das ist insbesondere der Fall, wenn
1. Mietrückstände bestehen, die zu einer außerordentlichen Kündigung des Mietverhältnisses berechtigen,

--> https://dejure.org/gesetze/SGB_II/22.html

Zitat
Weiter schreibt das JC "Durch die offene Kaution kann eine Wohnungskündigung erfolgen" ... das ist richtig. KANN. Aber dem JC KANN es doch auch egal sein oder etwas nicht? Meine Freundin bewohnt seit 2017 diese Wohnung & bezog bis Oktober 2018 ALG II, die Kaution wurde per Ratenzahlung aus ihrer Tasche an den Vermieter gezahlt. Seit letztes Jahr nicht mehr. Heißt also seit Oktober 2018 ca. hätten also längst Mahnungen, Zahlungsaufforderungen whatever erfolgen müssen, aber es kam bis zum heutigen Tages GAR NICHTS. Der Vermieter weiß sogar von dem Rückstand.

--> https://www.mietrecht.org/mietschulden/kuendigung-wegen-nicht-gezahlter-mietkaution/
„Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.“ (Heinrich Heine)