Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Eingliederungszuschuss abglehnt  (Gelesen 395 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Moonlightsonata

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 48
Eingliederungszuschuss abglehnt
« am: 14. August 2019, 13:04:44 »
 :help:  Ich scheine aber irgendwie auch immer jedes Loch treffsicher zu finden, in das man hineinstapfen kann:
Ich habe mir durch meine Arbeit in einem Pferdestall meine Wirbelsäule zerschossen, Wirbel kaputt, Nerven liegen buchstäblich blank...  Wurde seit 03.04.2018 bis ich glaube, Anfang Mai 2019 vom Medizinischen Dienst erwerbsunfähig geschrieben.
Meine SB meinte, ich könne jederzeit trotz dieser EU-Bescheinigung in meinem 450 Euro Job arbeiten...
Jetzt habe ich ein Stellenangebot für eine Bürotätigkeit (2xwöchentlich 6 Stunden) ... steuer- und sozialabgabepflichtig ...  der zukünftige Arbeitgeber hat beim Jobcenter bezüglich einer Förderung angefragt. Meine SB hat ihm erklärt, ich sei nicht förderungsfähig.
Daraufhin habe ich besagte SB (genau die, die meinen Gesundheitsfragebogen geöffnet und gelesen hatte, siehe anderes Posting) angeschrieben und um Begründung gefragt. Die Begründung bekam ich heute schriftlich.. Ich zitiere:
Sehr geehrte Frau ....
zu Ihrer Frage vom 12.08.2019:
derzeit ist die Arbeitgeber-Förderung (hier: Zahlung eines Eingliederungszuschusses für die Aufnahme einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung von Ihnen) nicht möglich, da Sie seit dem 03.04.2018 nicht erwerbsfähig sind.
Es ist Ihnen aber freigestellt, eine Beschäftigung ohne Förderung aufzunehmen.!!!
Das JC hat in all den Jahren es nicht geschafft, mir auch nur einen einzigen Vorschlag zu unterbreiten, alle Jobs, die ich hatte, habe ich selber gefunden.
Jetzt habe ich ENDLICH die Möglichkeit, eine vernünftige und abgesicherte Arbeitstelle anzutreten. Wobei ich es völlig nachvollziehen kann, dass der AG nach der Förderung fragt, denn ich bin ja seit Jahren aus dem Büro raus.
Und nun sagt das JC...  sie geben keine Förderung, weil ich wegen meines Rückens EU war???
Ich verstehe die Welt nicht mehr! 
Wenn ich arbeiten möchte, weil bei dieser Arbeitsstelle eben meine Wirbelsäule nicht weiter strapaziert würde,  dann habe ich doch auch Anspruch auf die Förderung!

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 34344
Re: Eingliederungszuschuss abglehnt
« Antwort #1 am: 14. August 2019, 13:07:04 »
Die Begründung bekam ich heute schriftlich.. Ich zitiere:
Sehr geehrte Frau ....
zu Ihrer Frage vom 12.08.2019:
derzeit ist die Arbeitgeber-Förderung (hier: Zahlung eines Eingliederungszuschusses für die Aufnahme einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung von Ihnen) nicht möglich, da Sie seit dem 03.04.2018 nicht erwerbsfähig sind.
Es ist Ihnen aber freigestellt, eine Beschäftigung ohne Förderung aufzunehmen.!!!

Wenn du seit Mai nicht mehr arbeits- bzw. erwerbsunfähig bist, musst du dem widersprechen.
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Offline Moonlightsonata

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 48
Re: Eingliederungszuschuss abglehnt
« Antwort #2 am: 14. August 2019, 13:29:52 »
hallo Sheherazede .... erst mal wieder danke für die turboschnelle Antwort..
Wem soll ich widersprechen ?  Der EU  oder dem Schreiben?

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 34344
Re: Eingliederungszuschuss abglehnt
« Antwort #3 am: 14. August 2019, 13:46:56 »
Dem Schreiben, du bist ja deiner Aussage nach seit Mai nicht mehr erwerbsunfähig.
Zitat von: Moonlightsonata am 14. August 2019, 13:04:44
Wurde seit 03.04.2018 bis ich glaube, Anfang Mai 2019 vom Medizinischen Dienst erwerbsunfähig geschrieben.
Und wenn du nicht in einem neuen Verfahren dazu bist und ebenso nicht laufend arbeitsunfähig geschrieben bis seitdem, steht einer Arbeitsaufnahme mit Eingliederungszuschuss doch nichts im Wege.

Warum geht die SB davon aus, dass du immer noch erwerbsunfähig bist?
Zitat von: Moonlightsonata am 14. August 2019, 13:04:44
derzeit ist die Arbeitgeber-Förderung (hier: Zahlung eines Eingliederungszuschusses für die Aufnahme einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung von Ihnen) nicht möglich, da Sie seit dem 03.04.2018 nicht erwerbsfähig sind.
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Offline Moonlightsonata

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 48
Re: Eingliederungszuschuss abglehnt
« Antwort #4 am: 14. August 2019, 14:53:36 »
hallo noch einmal,
die EU/AU erfolgte, weil ich durch Akkkordarbeit im Pferdestall (Boxen ausmisten) meine Wirbelsäule tatsächlich geschädigt habe. Ich bin zwar im Augenblick vom Hausarzt krankgeschrieben, dies bezieht sich jedoch auf genau diese Tätigkeit des Boxen Ausmistens...
Der Schlußsatz meiner netten Sb : Es ist Ihnen aber freigestellt, eine Beschäftigung ohne Förderung aufzunehmen.!!!  widerspricht doch nach meinem Empfinden dem vorangegangenen Satz komplett.

Sie kann doch nicht sagen: Wir helfen Ihnen nicht, eine steuerpflichtige Arbeit zu finden, weil Sie krank geschrieben sind...   aber eine steuerpflichtige Tätigkeit aufnehmen können Sie trotzdem, irgendwas passt doch hier nicht.

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 34344
Re: Eingliederungszuschuss abglehnt
« Antwort #5 am: 14. August 2019, 14:55:12 »
Ich bin zwar im Augenblick vom Hausarzt krankgeschrieben

Ach, deshalb. Nahtlos seit Mai, nehme ich an?
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Offline Moonlightsonata

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 48
Re: Eingliederungszuschuss abglehnt
« Antwort #6 am: 14. August 2019, 15:04:14 »
nein, die EU wurde von Seiten des Medizinischen Dienstes festgestellt letztmalig am 12.11.2018 für "voraussichtlich" 6 Monate... danach hatte meine SB ja dann, siehe anderes Posting, diesen Gesundheitsfragebogen nebst Schweigeplichtentbindungen geschickt...   Die AU von meinem Hausarzt wurde erstmalig am 25.06. bis zum 12.07. aussgestellt und daran anschließend nun verlängert. Allerdings immer im Hinblick auf meine derzeitige Tätigkeit... Mein Hausarzt hat mir erklärt, er könne nicht verantworten, dass ich weiterhin im Stall im Akkord Pferdeboxen ausmiste, sollte ich aber eine Bürotätigkeit finden, sollte ich sofort zuschlagen. Ich habe Jahrelang versucht, etwas im Büro zu finden...  und jetzt hätte ich die Möglichkeit...

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 34344
Re: Eingliederungszuschuss abglehnt
« Antwort #7 am: 14. August 2019, 15:05:45 »
Also besteht das Arbeitsverhältnis im Pferdestall noch?
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Offline Moonlightsonata

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 48
Re: Eingliederungszuschuss abglehnt
« Antwort #8 am: 14. August 2019, 15:10:17 »
ja, das tut es, ist allerdings ein 450 Euro job ohne schriftlichen Vertrag und jederzeit kündbar

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 34344
Re: Eingliederungszuschuss abglehnt
« Antwort #9 am: 14. August 2019, 15:19:35 »
Hm, da hat du es dir selbst kompliziert gemacht. Ich würde die Stelle erst mal annehmen, die AU aufheben oder auslaufen lassen, den Minijob fristgerecht kündigen (auch ohne Vertrag bist du an die gesetzlichen Kündigungsfristen gebunden) und dann noch mal einen Antrag auf Eingliederungszuschuss stellen bzw. DANN der Ablehnung widersprechen.
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Offline The Witch

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 561
Re: Eingliederungszuschuss abglehnt
« Antwort #10 am: 14. August 2019, 17:36:21 »
Zitat von: Sheherazade am 14. August 2019, 15:05:45
letztmalig am 12.11.2018 für "voraussichtlich" 6 Monate... danach hatte meine SB ja dann, siehe anderes Posting, diesen Gesundheitsfragebogen nebst Schweigeplichtentbindungen geschickt...

Was heißt "siehe anderes Posting"? Wenn du einen neuen Gesungheitsfragebogen erhalten hast: Ist ein Folgegutachten in Arbeit?

Offline Moonlightsonata

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 48
Re: Eingliederungszuschuss abglehnt
« Antwort #11 am: 17. August 2019, 12:00:23 »
.. ob ein neues Gutachten in Arbeit ist, weiß ich nicht, da meine SB mir keinerlei Informationen gibt. Ich fand es allerdings seltsam, dass sie sich bei der Ablehnung des Zuschusses darauf berief, dass ich seit August 2018 erwerbsunfähig sei - jenes Gutachten betraf doch aber nur einen voraussichtlichen Zeitraum von 6 Monaten...

Ich begreife einfach nicht, warum sie sagt, sie könne keinen Zuschuß gewähren, da ich seit... bla... EU sei ....
aber: Ich dürfe jederzeit eine Tätigkeit OHNE Zuschuss aufnehmen?!?  Das widerspricht sich doch.
Und warum wird mir hier die Möglichkeit verwehrt, endlich aus dem Stall wieder ins Büro zu kommen?

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 34344
Re: Eingliederungszuschuss abglehnt
« Antwort #12 am: 17. August 2019, 13:59:15 »
Und warum wird mir hier die Möglichkeit verwehrt, endlich aus dem Stall wieder ins Büro zu kommen?

Ist der Bürojob nur mit Eingliederungszuschuss zu bekommen?
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)