Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Wiederholte Anforderungen des JC nach Unterlagen meines Vermieters  (Gelesen 1897 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline kammi

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 61
Re: Wiederholte Anforderungen des JC nach Unterlagen meines Vermieters
« Antwort #15 am: 30. Juni 2019, 19:06:30 »
Zuerst einmal danke für Deine konstruktive Kritik, nevada.

Ja mein Schreiben ist definitiv zu wertend  und ich habe es desentsprechend abgeändert.

Über etwas mehr Sachlichkeit in Deinen vorgenannten Äusserungen würden ich mich ebenfalls sehr freuen (bitte ebenfalls nochmals lesen).

Wäre nett, wenn da (jemand anderes) nochmals einen Blick darauf wirft.

Vielen Dank

Eure kammi

Ich weis nicht wen das JC mit Bevollmächtigten meint. Möglicherweise liegt es an dem professionellen Schreiben, dass seepferdchen mir vorgegeben hat?

[gelöscht durch Administrator wegen Erreichen der Speicherfrist]

Offline Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 16078
  • Optionskommune
Re: Wiederholte Anforderungen des JC nach Unterlagen meines Vermieters
« Antwort #16 am: 01. Juli 2019, 13:15:23 »
kammi

Da hast du Seite 2 vergessen.

Ich selber würde eine andere Form als Schriftbild verwenden aber das sollte egal sein.

Zitat von: kammi am 30. Juni 2019, 19:06:30
Ich weis nicht wen das JC mit Bevollmächtigten meint. Möglicherweise liegt es an dem professionellen Schreiben, dass seepferdchen mir vorgegeben hat?
Das mit der Bevollmächtigung würde ich auch anders formulieren und zwar als Frage so ala :>weil du nicht verstehst was mit der Anfrage nach der Bevollmächtigung gemeint ist.

Das mit dem Datenschutz und dem Verschwinden der Unterlagen ( oder eher der Faulheit in der Akte nachzuschauen) würde ich stehen lassen und auch eine Meldung an den Datenschutzbeauftragten erwähnen.
Kannst du aber auch gleichzeitig informieren, auf den kurzen Brief kommt es auch nicht mehr an, und die benötigen außer einer Vollmacht in deinem Namen zu handeln eigentlich auch nichts.

MfG FN
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)

Offline kammi

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 61
Re: Wiederholte Anforderungen des JC nach Unterlagen meines Vermieters
« Antwort #17 am: 01. Juli 2019, 15:37:47 »
Herzlichen Dank fürs Drüberschauen Fettnäpchen.😊

Auf der zweiten Seite steht nur die Grussformel und Anlagen. Trotzdem hast Du Recht, der Vollständigkeit halber wäre es besser gewesen sie hoch zu laden.

Werde mein Schreiben Deinen Vorschlägen entsprechend abändern.

Nochmals danke und ich wünsch Dir einen schönen Tag.👋👋👋


Offline kammi

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 61
Re: Wiederholte Anforderungen des JC nach Unterlagen meines Vermieters
« Antwort #18 am: 31. Juli 2019, 16:52:47 »
Hallo zusammen :flag:

ich hoffe, Ihr könnt mir bei dieser Angelegenheit nochmals helfen :sad:

Nur zu eurer Info:

Das nchfolgende Schreiben ist so mit Rückbestätigung des JCs persönlich von mir dort abgegeben worden.

Aus den beigefügten Betriebskostenabrechnungen ist auch klar ersichtlich ab wann eine Erhöhung erfolgte.

Einen Rechtsanwalt habe ich NICHT eingeschaltet.

Trotzdem ist das nächste Schreiben hier im Anhang an meinen RA gegangen, aber nicht an mich.

PS: Der Bundesdatenschutzbeauftragte in Berlin ist bereits informiert!



[gelöscht durch Administrator wegen Erreichen der Speicherfrist]

Offline Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 16078
  • Optionskommune
Re: Wiederholte Anforderungen des JC nach Unterlagen meines Vermieters
« Antwort #19 am: 01. August 2019, 11:57:41 »
kammi

Zitat von: kammi am 31. Juli 2019, 16:52:47
Trotzdem ist das nächste Schreiben hier im Anhang an meinen RA gegangen, aber nicht an mich.
Hat sich der RA dazu geäussert?

Ansonsten wird es darauf hinauslaufen das du dich, genauso wie dein JC, einfach wiederholen musst.
Hinweis auf die doppelte Datenerhebung und das dein Mietvertrag dem JC vorgelegt wurde (und evtl kopiert wurde das müsstest du mitbekommen haben). Dazu den Vermerk das die Vermieterbescheinigung deswegen nicht gefordert werden darf. s.unten
und du auch das Recht hast deinem Vermieter gegenüber deinen ALG 2 Bezug zu verheimlichen was aufgrund einer Vermieterbescheinigung nicht mehr gewährleistet wäre.

Was auf die schnelle nicht ersichtlich ist ist die BK Abrechnung von 2018.
Wenn du diese abgegeben hast das selbe wie oben bloß mit den passenden Worten.

Und weil das Schreiben zu dem RA ging nochmal auf den Pkt. 3 deines letzten Schreibens verweisen, darauf das du keine Antwort bekommen hast aber darauf bestehst und auf UNTERLASSUNG deine Post Dritten zugänglich zu machen. Eine Meldung an den Datenschutzbeauftragten erwähnen weil es so nicht geht das Fragen ignoriert werden und Fremde nur weil sie dich vllt. mal vertreten haben deine Mitwirkungsaufforderung bekommen.

und dies dann zusätzlich als Erweiterung zu deinem ersten Schreiben an den Datenschutzbeauftragten weiterleiten!

Zitat von: kammi am 31. Juli 2019, 16:52:47
PS: Der Bundesdatenschutzbeauftragte in Berlin ist bereits informiert!
Was hat dieser geantwortet?

MfG FN

Welche Dokumente & Nachweise darf das JobCenter fordern?
Zitat
    Mietverträge
    Hier gilt:
    Es gibt die Möglichkeit, entweder den Mietvertrag zur Einsichtnahme vorzulegen oder eine Vermieterbescheinigung einzureichen.
    Achtung: Die Forderung von Mietvertrag UND Vermieterbescheinigung wäre eine unzulässige doppelte Datenerhebung, da beide die selben Daten enthalten. Mit der Vorlage des Mietvertrages ist man seinen Mitwirkungspflichten nachgekommen. Die Vermieterbescheingung kann dann gemäß § 65 SGB I und § 67a SGB X nicht mehr gefordert werden.

Der BfDI sagt u. a: "Die Form der Datenerhebung muss dem Grundsatz der Verhältnismäßigkeit entsprechen." Das entsprechende Schreiben könnt ihr hier downloaden: BfDI - Datenschutz im Jobcenter (PDF)
lies dir mal den Link aufmerksam durch denn da stehen auch Sachen wie Datensparsamkeit und oben angesprochenes schützenswerte Sozialdaten gegenüber deinem VM und auch noch der Freiwilligkeit
und wenn das passt dann mit in dein Schreiben. Diesmal wäre es besser etwas ausführlicher zu Schreiben und nicht zu kurz angebunden wie im letzten Schreiben.
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)

Offline kammi

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 61
Re: Wiederholte Anforderungen des JC nach Unterlagen meines Vermieters
« Antwort #20 am: 01. August 2019, 14:36:07 »
Danke für Deine Rückmeldung fettnäpfchen😊

Um Deine Fragen zu beantworten:

1.  Nein mein RA hat sich nicht geäußert. Er hat mir das Schreiben kommentarlos zugeschickt. Dabei ist mir allerdings eingefallen, dass das JC schonmal (in anderer Angelegenheit) einfach meinen Anwalt unberechtigterweise kontaktiert hat!!!

2. Die Betriebskostenabrechnung 2018 liegt mir (wie dem JC bereits mehrfach geschrieben) noch nicht vor.

3. Der Bundesdatenschutzbeauftagte hat eine von mir eine Einwilligung angefordert und auch zugeschickt bekommen.

4. Schreiben an die Geschäftsleitung des JCs hieß es nur: "wird geprüft"

Werde am Wochenende (nach Deinen Vorschlägen und mit textpassagen aus seepferdchens Vorlage) einen VIERTEN Brief zu dem gleichen Vorgang erstellen :sad:

An dieser Stelle schonmal vielen Dank für Deine Mühe :ok:


Offline Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 16078
  • Optionskommune
Re: Wiederholte Anforderungen des JC nach Unterlagen meines Vermieters
« Antwort #21 am: 02. August 2019, 16:55:40 »
kammi

Zitat von: kammi am 01. August 2019, 14:36:07
2. Die Betriebskostenabrechnung 2018 liegt mir (wie dem JC bereits mehrfach geschrieben) noch nicht vor.
Hier die Nachholung der Mitwirkungspflicht § 67 SGB 1 sobald dir die BK vorliegt reichst du diese selbstverständlich ein!

Zitat von: Fettnäpfchen am 01. Juli 2019, 13:15:23
und die benötigen außer einer Vollmacht in deinem Namen zu handeln eigentlich auch nichts.
Jetzt weißt es ja ganz genau. Beim nächsten Mal gleich mitschicken das verkürzt die Angelegenheit.

Ein schönes WE
FN
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)

Offline kammi

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 61
Re: Wiederholte Anforderungen des JC nach Unterlagen meines Vermieters
« Antwort #22 am: 03. August 2019, 07:55:08 »
Danke, mach ich fettnäpfchen,

Dir auch ein schönes WE😄

Offline kammi

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 61
Re: Wiederholte Anforderungen des JC nach Unterlagen meines Vermieters
« Antwort #23 am: 03. August 2019, 21:26:46 »
Hallo zusammen :flag:

Habe das fünfte Schreiben an das jc verfasst. Wäre lieb, wenn einer von Euch nochmal drüberschaut zwecks Korrektur😊

Musste leider zum Fotografieren die zweite Seite "teilen". Wäre sonst zu unleserlich geworden.

Schonmal vielen Dank im  Voraus und einen schönen Abend noch👋

Eure kammi

[gelöscht durch Administrator wegen Erreichen der Speicherfrist]

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 55070
Re: Wiederholte Anforderungen des JC nach Unterlagen meines Vermieters
« Antwort #24 am: 03. August 2019, 22:38:37 »
"möchte ich vermeiden" ==>
+ "und würde meine aktuelle Mietsituation durch Sie vorsätzlich verschärfen und gefährden, wenn nicht gar zur Kündigung führen" (könnte wichtig sein / werden)
========
Wer handhabt denn nun diese Angelegenheit?
==> ggf. "meinen Rechtsanwalt in anderer Angelegenheit"
----------
+ Hinweis auf §67a SGB I i.Verb.mit §65 SGB I Abs. 1 (3): Verbot mehrfacher Datenerhebung
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline kammi

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 61
Re: Wiederholte Anforderungen des JC nach Unterlagen meines Vermieters
« Antwort #25 am: 03. August 2019, 23:08:58 »
Danke coolio, werde ich auf jeden Fall mit reinnehmen😊

Zu Deiner Frage "wer das handhabt".

Mein Anwalt hat Widerspruch erhoben weil die Kdu nicht voll übernommen werden. Jetzt habe ich Recht bekommen. Danach ging es los mit den diversen Anforderungen seitens des JCs.

Das letzte Schreiben hat definitiv NUR mein RA bekommen und mir dann kommentarlos zugeschickt.

Werde diesmal die Schreiben an den Geschäftsführer und den Bundesdatenschutzbeauftragten per Einschreiben verschicken, vielleicht hilft das ja mal was, obwohl ich da so meine zweifel habe, seufz😨

Dir noch einen schönen Abend👋


Offline kammi

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 61
Re: Wiederholte Anforderungen des JC nach Unterlagen meines Vermieters
« Antwort #26 am: 17. August 2019, 15:07:02 »
Hallo zusammen👋

Endlich: Abhilfebescheid des Jobcenters ist da! Es werden die kompletten Nebenkosten übernommen😊

Nachzahlung folgt.

Ich möchte mich recht herzlich bei allen Forumsmitgliedern bedanken, die mich hier so tatkräftig unterstützt und Ihre Freizeit geopfert haben!

Schön, dass es dieses Forum gibt und "weiter so".

Eure Kammi

Offline Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 16078
  • Optionskommune
Re: Wiederholte Anforderungen des JC nach Unterlagen meines Vermieters
« Antwort #27 am: 17. August 2019, 16:20:07 »
kammi

Danke für die Rückmeldung!

Ein schönes WE
FN
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)