Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Mietkonto Nachweis  (Gelesen 1830 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline PaulBerlin

  • neu dabei
  • Beiträge: 9
Mietkonto Nachweis
« am: 19. August 2019, 09:36:47 »
guten morgen, ich bin neu im forum und hoffe, ihr könnt mir helfen..

ich habe seit langem probleme mit der hausverwaltung und wegen zig mängeln mehrfach mietminderung vollzogen, innerhalb von 3 jahren insgesamt ca. 1.200 euro. davon wusste das jobcenter nichts.. nachdem ich die letzte betriebskostenabrechnung vorgelegt habe, in der ein guthaben angezeigt wird, fordert das jobcenter einen nachweis meines mietkontos. ich habe daraufhin erklärt, dass ich der BKA widersprochen habe und deshalb mir auch das guthaben nicht habe auszahlen lassen, was auch stimmt. anstelle eines nachweises des mietkontos habe ich als nachweis alle kontoauszüge seit der BKA vorgelegt. trotzdem will das jobcenter den nachweis des mietkontos.

bin ich dazu verpflichtet, einen nachweis des mietkontos einzureichen? denn eigentlich habe ich doch über die kontoauszüge nachgewiesen, dass ich mir das guthaben der BKA nicht habe auszahlen lassen. so sollten die kontoauszüge doch als nachweis reichen, oder nicht?

natürlich befürchte ich, dass das jobcenter bei offenlegung des mietkontos alle mietminderungen zurückfordern wird. damit wäre ich mit den mängeln in meiner wohnung ja quasi doppelt bestraft...

vielen dank im voraus


Offline

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1996
Re: Mietkonto Nachweis
« Antwort #1 am: 19. August 2019, 10:59:23 »
Die Mietminderung hätte dem JC umgehend mitgeteilt werden müssen.
Was ist mit der Differenz zwischen den vom JC gewährten Unterkunftskosten und den von dir weiter geleiteten Unterkunftskosten geschehen?
Bei einer Frau ist das wie bei einem Mercedes.
Da kann man mitunter noch einiges Optimieren
*Ralf Richter

Offline PaulBerlin

  • neu dabei
  • Beiträge: 9
Re: Mietkonto Nachweis
« Antwort #2 am: 19. August 2019, 11:11:53 »
dass ich die minderungen dem jc hätte mitteilen müssen, weiß ich auch erst seit kurzem. das geld hab ich natürlich nicht mehr..

bin ich denn dazu verpflichtet, einen nachweis des mietkontos einzureichen?

Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8985
Re: Mietkonto Nachweis
« Antwort #3 am: 19. August 2019, 11:33:33 »
Du bist auch jetzt noch dazu verpflichtet, dem JC mitzuteilen, dass sie mehr gezahlt haben, als Dir zustand. Denn die Mietminderung mindert Deine Kosten der Unterkunft. Nur so viel zahlt das JC. Ohne Wenn und Aber.
Eine Mietminderung ist nicht als Entschädigung gedacht sondern als Druckmittel ggü. der Vermieterin. Und selbstverständlich wird das immer zur Seite gelegt, falls sich im Nachhinein herausstellt, dass sie unberechtigt war.
Ja, Du wirst die "geminderten" 1.200 ans JC zurückzahlen müssen. Mindestens.
Ich profitiere permanent unmittelbar von Menschenrechtsverletzungen.

Offline PaulBerlin

  • neu dabei
  • Beiträge: 9
Re: Mietkonto Nachweis
« Antwort #4 am: 19. August 2019, 11:41:30 »
das habe ich schon verstanden.
meine frage aber bleibt weiterhin unbeantwortet:

bin ich dazu verpflichtet, einen nachweis des mietkontos einzureichen?

Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8985
Re: Mietkonto Nachweis
« Antwort #5 am: 19. August 2019, 11:42:55 »
Nein. Die meisten LB sind das nicht. Du darfst Deine niedrigere KdU auch per Kontoauszug nachweisen.
Ich profitiere permanent unmittelbar von Menschenrechtsverletzungen.

Offline PaulBerlin

  • neu dabei
  • Beiträge: 9
Re: Mietkonto Nachweis
« Antwort #6 am: 19. August 2019, 12:21:59 »
danke für die antwort. die jüngsten minderungen hatte ich ja auch schon angegeben..
nun soll ich dazu etwaigen briefwechsel mit der hausverwaltung einreichen, um die genauen zeitfenster der verschiedenen minderungen nachzuweisen.

darf ich denn einzelne passagen von schreiben der hv schwärzen? das müsste doch auch unter datenschutz stehen, oder nicht?

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 34866
Re: Mietkonto Nachweis
« Antwort #7 am: 19. August 2019, 12:25:32 »
bin ich dazu verpflichtet, einen nachweis des mietkontos einzureichen?

Ja, wenn das Jobcenter einen begründeten Verdacht hat, dass du zu Unrecht Leistungen bezogen hast.
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Ein Spiegelbild der Gesellschaft: "Warum sorgen nicht alle anderen mit all ihren Kräften dafür, dass es MIR gut geht?" Schuld sind immer nur die anderen...

Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8985
Re: Mietkonto Nachweis
« Antwort #8 am: 19. August 2019, 12:27:56 »
Zitat von: PaulBerlin am 19. August 2019, 12:21:59
darf ich denn einzelne passagen von schreiben der hv schwärzen? das müsste doch auch unter datenschutz stehen, oder nicht?
Wessen Daten sollen geschützt werden? Welche? Deine Adresse? Die der HV?

Schwärz doch einfach alles, was Du für richtig/sinnvoll hältst. Wenn Du es plausibel begründen kannst, ist es gut.
Ich profitiere permanent unmittelbar von Menschenrechtsverletzungen.

Offline PaulBerlin

  • neu dabei
  • Beiträge: 9
Re: Mietkonto Nachweis
« Antwort #9 am: 19. August 2019, 12:32:45 »
textpassagen, die das jb nicht lesen muss, würde ich schwärzen..

muss man denn das schwärzen wirklich dann auch noch begründen?

Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8985
Re: Mietkonto Nachweis
« Antwort #10 am: 19. August 2019, 12:40:58 »
Nur wenn jemand nachfragt.
Ich an Deiner Stelle wäre jetzt ganz kleinlaut. Um wieviel Geld geht es grade, das Du unterschlagen hast? KdU, die Du wegen Mietminderung als Taschengeld behalten hast?
Ich profitiere permanent unmittelbar von Menschenrechtsverletzungen.

Online Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4806
Re: Mietkonto Nachweis
« Antwort #11 am: 19. August 2019, 12:42:41 »
1200€
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8985
Re: Mietkonto Nachweis
« Antwort #12 am: 19. August 2019, 12:53:47 »
Zitat von: PaulBerlin am 19. August 2019, 12:21:59
die jüngsten minderungen hatte ich ja auch schon angegeben..
Ich profitiere permanent unmittelbar von Menschenrechtsverletzungen.

Offline PaulBerlin

  • neu dabei
  • Beiträge: 9
Re: Mietkonto Nachweis
« Antwort #13 am: 19. August 2019, 12:57:01 »
es sind ca. 1.200. die letzten minderungen hatte ich angegeben, sie wurden wohl aber noch nicht in die KfU miteinbezogen.. ich weiß ja erst seit kurzem davon, dass man minderungen angeben muss.
warum ist denn die genaue summe so wichtig?

Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8985
Re: Mietkonto Nachweis
« Antwort #14 am: 19. August 2019, 13:01:03 »
Zitat von: PaulBerlin am 19. August 2019, 12:57:01
warum ist denn die genaue summe so wichtig?
Mir gar nicht, echt.

Aber Deine Vermieterin kann Dir die Wohnung kündigen, wenn mehr als zwei Mieten Rückstand bestehen.

Das, von dem Du das JC schon informiert hast, hast Du ja sicherlich zur Seite gelegt?
Ich profitiere permanent unmittelbar von Menschenrechtsverletzungen.