Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Erwerbsminderungsrente und ALG2 Nachberechnung  (Gelesen 436 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Weißichnicht

  • neu dabei
  • Beiträge: 1
Erwerbsminderungsrente und ALG2 Nachberechnung
« am: 22. August 2019, 18:00:24 »
Hallo,

Ich bekomme Erwerbsminderungsrente und aufstockend ALG2.
Die letzte Rentenanpassung habe ich im August beim Jobcenter eingereicht.
Man möchte nun für den vorherigen Zeitraum 1,81€ pro Monat von mir zurück haben.
Dieser Betrag rührt daher, dass irgendwann mitten im Jahr der Krankenkassen-Zusatzbeitrag eben um 1,81€ gestiegen ist.
Hierüber gab es aber keinen weiteren Bescheid.
Dass und ab wann das so ist, sehe ich ausschließlich auf meinen Kontoauszügen.

Ist es überhaupt gängige Praxis, die Rente derart nachzuberechnen?

Das würde bedeuten, dass es üblich wäre, dass jeder Rentner, der zusätzlich ALG2 bezieht, einmal im Jahr (wahrscheinlich mit der Rentenanpassung) für das komplette Jahr Kontoauszüge einreichen müsste, um festzustellen, in welchen Monaten sich welche Sozialleistung wie geändert hat.

Ich brauche Erfahrungsberichte, gibt's hier ähnliche Fälle?



Offline SantanaAbraxas

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3199
Re: Erwerbsminderungsrente und ALG2 Nachberechnung
« Antwort #1 am: 22. August 2019, 18:05:32 »
Wenn die Rente zB zum 1. Juli angepasst wird, reicht eine Veränderungsmitteilung mit der Kopie des neuen Rentenbescheids.

Bezüglich der Rückforderung der zu viel gezahlten Leistungen gibt es mW eine sogenannte "Kleinbetragsgrenze" bis 7€ pro Person.