Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Mietkonto Nachweis  (Gelesen 1831 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 55035
Re: Mietkonto Nachweis
« Antwort #30 am: 19. August 2019, 21:58:03 »
Ich kenne keinen "Mietkonto Nachweis" - was soll das sein?
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 16516
Re: Mietkonto Nachweis
« Antwort #31 am: 19. August 2019, 21:58:15 »
... für mich fühlt es sich ungerecht an, dass man minderungen auch noch abgezogen bekommt.

Dann überlege einfach einmal, wer deine Miete bezahlt. Vielleicht kommst du dann drauf.

Der Nachweis kann auch mit den entsprechenden Kontoauszügen erbracht werden; hatte wohl schon @NevAda geschrieben.

Übrigens bekomme ich einen Auszug aus meinem Mieterkonto jährlich zusammen mit Betriebskostenabrechnung; muss aber nicht repräsentativ sein.
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline Deadpool

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 267
Re: Mietkonto Nachweis
« Antwort #32 am: 19. August 2019, 22:12:43 »
In dem Fall könnte das JC auch über § 60 Absatz 2 SGB II Auskunft beim Vermieter verlangen, denn er führt ja jetzt ein Guthaben des HE. Also kann der TE mitwirken oder es lassen.

Berechtigte Mietminderungen senken die KdU, das hätte der TE also melden müssen. Nur unberechtigte Minderungen haben keine Auswirkungen (wenn also Minderung und Mangel in keinem Verhältnis zueinander stehen).

Der TE will anscheinend weiterhin die Tatsache der Mietminderungen verschleiern. Damit reitet er sich nur weiter rein, denn irgendwann wird aus einer bloßen Ordnungswidrigkeit auch mal Betrug.

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 16516
Re: Mietkonto Nachweis
« Antwort #33 am: 19. August 2019, 22:23:45 »
Der TE will anscheinend weiterhin die Tatsache der Mietminderungen verschleiern ...

... und findet hier offensichtlich auch noch Unterstützer! Irgendetwas muss doch gehen, um das zusätzliche Taschengeld vor dem Jobcenter in Sicherheit zu bringen.
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Online Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4807
Re: Mietkonto Nachweis
« Antwort #34 am: 19. August 2019, 22:32:02 »

Berechtigte Mietminderungen senken die KdU, das hätte der TE also melden müssen. Nur unberechtigte Minderungen haben keine Auswirkungen (wenn also Minderung und Mangel in keinem Verhältnis zueinander stehen).


Herzlichen Dank. Das war der Grund meiner Frage ob die Minderungen so akzeptiert wurden oder nicht zb Gericht aussteht.
Dann wäre nämlich noch offen ob die Minderungen so bleiben.


Da der te das jetzt beantwortet hat, dann noch keine Rechnung mehr da sind, kein Geld.

Tja das Einzige was mir noch einfällt wäre evtl eine Bestätigung des Vermieters, dass eine Neuberechnung stattfindet der BKA und erst wenn diese vorliegt weiß man ob in wie hoch ein Guthaben vorhanden ist.

Kontoauszüge wurden ja bereits vorgelegt und reichen dem.jc nicht.


Langt dem jc sie eine Bestätigung auch nicht, würde ich echt mit offenen Karten spielen

Ich habe auch lang gemindert 50% aber alles über das jc. Das jc ist nicht dafür da mich für schlechte Wohnverhältnisse zu entschädigen
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 16516
Re: Mietkonto Nachweis
« Antwort #35 am: 19. August 2019, 22:38:54 »
... würde ich echt mit offenen Karten spielen

Und weshalb nicht gleich von Beginn an??? Wer erst einmal versucht zu tricksen, muss sich nicht wundern, wenn der Leistungsträger "schweißtreibende Fragen" stellt und (weitere) Nachweise verlangt!
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8985
Re: Mietkonto Nachweis
« Antwort #36 am: 19. August 2019, 22:46:07 »
Zitat von: Orakel am 19. August 2019, 22:38:54
Wer erst einmal versucht zu tricksen, muss sich nicht wundern, wenn der Leistungsträger "schweißtreibende Fragen" stellt und (weitere) Nachweise verlangt!
...und von anderen LB gleich mit.
Ich profitiere permanent unmittelbar von Menschenrechtsverletzungen.

Online Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4807
Re: Mietkonto Nachweis
« Antwort #37 am: 19. August 2019, 22:53:42 »
Ich hoffe dem te ist die Situation jetzt klar geworden. Deadpool hat es ja deutlich ausgesprochen

Der TE will anscheinend weiterhin die Tatsache der Mietminderungen verschleiern. Damit reitet er sich nur weiter rein, denn irgendwann wird aus einer bloßen Ordnungswidrigkeit auch mal Betrug.

Und das die letzten Minderungen angegeben wurden ist auch nicht gerade entlastend.

Also Karten auf den Tisch. So schwer es auch fällt.
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Offline JoJo

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 159
Re: Mietkonto Nachweis
« Antwort #38 am: 19. August 2019, 23:03:27 »
Hat dein VM die Minderungen akzeptiert oder geht es noch vor Gericht?

Du möchtest doch einfach nur wissen, ob TE vom VM die Fristlose erhalten oder nicht, oder?

Offline PaulBerlin

  • neu dabei
  • Beiträge: 9
Re: Mietkonto Nachweis
« Antwort #39 am: 19. August 2019, 23:09:03 »
es ging mir allein um rechtliche fragen. dass hier sehr stark mit der moralischen keule geschwungen wird, überrascht mich. jeder, der sich hier wiederfindet, darf sich gerne grundlegend moralisch hinterfragen. das bleibt wohl jedem selbst überlassen... unseriöse bewertungen wie "taschengeld","tricksen","verschleiern".. und dergleichen, ohne kenntnis der genauen hintergründe, sind - meines erachtens - nicht wirklich sinnstiftend und deuten wohl eher auf den verfasser hin. dieses misstrauen kann ich leider nicht nachvollziehen. aber danke, auch dafür.

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 16516
Re: Mietkonto Nachweis
« Antwort #40 am: 19. August 2019, 23:18:36 »
Das hat nichts mit "moralischer Keule" zu tun, sondern damit, dass Mittel, die dir die Allgemeinheit zur Verfügung stellt, auch dafür eingesetzt werden, wofür sie gedacht sind. In Bezug auf die KdU steht dir nun einmal keine "freie Verwendung" zu. PUNKT!
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Online Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4807
Re: Mietkonto Nachweis
« Antwort #41 am: 19. August 2019, 23:26:12 »
Für dich werden die Folgen schlimmer wenn du versuchst durch zb schwärzen noch mehr zu verheimlichen. Es kann dir wirklich als Betrugsversuch ausgelegt werden. Sei doch froh dass man es dir sagt und dich vorwarnt was passieren kann.

Die einzigen Chancen wäre jetzt gewesen Rechnungen oder eben das die Rechtmäßigkeit der Minderungen noch nicht klar ist.

Da wurde ja versucht dir zu helfen.

Es dürfte dich aber eigentlich nicht wundern wenn dir kein Beifall geklatscht wird dafür das du Geld einbehalten hast. Vorallem da es hier genügend gibt die um jeden CT kämpfen müssen.
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 55035
Re: Mietkonto Nachweis
« Antwort #42 am: 19. August 2019, 23:29:45 »
Mal allgemein für die Praxis:
Eine Mietminderung ist im Leistungsbezug gleich mehrfach problematisch .... wie man hier sehen kann
Hab mir einen anderen Weg gesucht (Einzelfall aber)
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8985
Re: Mietkonto Nachweis
« Antwort #43 am: 20. August 2019, 06:54:53 »
Zitat von: coolio am 19. August 2019, 23:29:45
Hab mir einen anderen Weg gesucht (Einzelfall aber)
Und eine Frage des Auftretens!
Ich profitiere permanent unmittelbar von Menschenrechtsverletzungen.