Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Übergang von Hartz IV zu EU-Rente + Grundsicherung  (Gelesen 820 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Longlife

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 48
Übergang von Hartz IV zu EU-Rente + Grundsicherung
« am: 01. September 2019, 23:00:58 »
Guten Abend,
ein Freund von mir bezieht schon seit einiger Zeit ALG II. Nun wurde ihm von seinem Therapeuten nahegelegt, daß er doch die EU-Rente beantragen soll.
Die Rente wird sich auf max. 400 Euro belaufen.
Wie verhält es sich mit Guthaben auf dem Girokonto, wenn ein Teil der Rente vom Versorgungsamt gelesitet wird...und in wie fern wird das Jobcenter darüber informiert?
Das Guthaben beträgt ca. 3000 Euro.
Danke vorab für hilfreiche Infos. Denn Die Behörde selbst konnte dazu telefonisch keine Angaben machen.

Offline Lachsangler

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 686
  • In der Ruhe liegt die Kraft
Re: Übergang von Hartz IV zu EU-Rente + Grundsicherung
« Antwort #1 am: 02. September 2019, 07:34:00 »
Da ändert sich in diesem Fall hier gar nix.

EU/EM Rente beantragen + aufstockende Grusi beim Sozialamt. Fertig.
„Wie Du kommst gegangen, so Du wirst empfangen“.
J.W. von Goethe.

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 41045
Re: Übergang von Hartz IV zu EU-Rente + Grundsicherung
« Antwort #2 am: 02. September 2019, 10:17:01 »
Über die Antragstellung EM-Rente und deren Bewilligung muss er das JC informieren.
Sofern man ihm EM-Rente bewilligt, hängt es von mehreren Faktoren ab, ob das JC zuständig bleibt, oder das Sozialamt zuständig wird.
Lies dazu mal bitte das hier: https://hartz.info/index.php?topic=119765.msg1363236#msg1363236
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.


Offline Longlife

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 48
Re: Übergang von Hartz IV zu EU-Rente + Grundsicherung
« Antwort #3 am: 02. September 2019, 12:31:55 »
Über die Antragstellung hat er das JC informiert.
Er ist Mitte 50, lebt alleine und wird die EU-Rente mit hoher Wahrscheinlichkeit erstmal nur auf Zeit bekommen.
Ich habe von Jemand anders gehört, daß, wenn die volle EU-Rente in seinem Fall bewilligt wird, er nichts mehr mit dem JC zu tun hat und somit zusätzlich zu seiner Rente Grundsicherung beantragen muß.
Das heißt also auch, daß er ohne Bedenken seinen "Notgroschen" auf sein Girokonto drauflassen kann?

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 41045
Re: Übergang von Hartz IV zu EU-Rente + Grundsicherung
« Antwort #4 am: 02. September 2019, 14:02:09 »
Lies den Beitrag, den ich in meinem vorherigen verlinkt habe, denn da steht alles dazu erklärt drin.
Eben deshalb habe ich ihn ja verlinkt, damit ich nicht immer alles endlos wiederholen muss.
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.


Offline Longlife

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 48
Re: Übergang von Hartz IV zu EU-Rente + Grundsicherung
« Antwort #5 am: 04. September 2019, 00:42:32 »
Hab ich nochmal gelesen...
Laut dem Satz Alleinstehende müssen hingegen zunächst von Ihrem Vermögen leben gehe ich jetzt mal davon aus, daß besser nichts auf dem Girokonto drauf sein sollte.
Auf anderen Plattformen steht wiederum was von Freibetrag bei alleinstehenden...

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 41045
Re: Übergang von Hartz IV zu EU-Rente + Grundsicherung
« Antwort #6 am: 04. September 2019, 10:11:39 »
Zitat von: Longlife am 04. September 2019, 00:42:32
Hab ich nochmal gelesen...
.. aber offensichtlich immer noch nicht verstanden.

Sollte trotz Rente weiterhin das JC zuständig sein, ändert sich nichts an den Vermögensfreibeträgen.
Und sollte das Sozialamt zuständig werden, gibt es einen pauschalen Vermögensfreibetrag von 5000€, womit das hier genannte Guthaben definitiv geschützt wäre.
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.


Offline Longlife

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 48
Re: Übergang von Hartz IV zu EU-Rente + Grundsicherung
« Antwort #7 am: 04. September 2019, 11:29:45 »
Jetzt habe ich es verstanden...Sorry  :smile:
Mich hat irritiert, daß, wenn man Grundsicherung erhält, immer noch was mit dem JC zu tun haben kann. Ich dachte es gibt nur entweder oder...
Hinzu kommt, daß ich beim googeln nach Grundsicherung verschiedene Freibeträge gelesen habe.

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 41045
Re: Übergang von Hartz IV zu EU-Rente + Grundsicherung
« Antwort #8 am: 04. September 2019, 12:52:32 »
Zitat von: Longlife am 04. September 2019, 11:29:45
Jetzt habe ich es verstanden.
Offenbar doch nicht.

Es gibt zwei Grundsicherungen: die nach SGB II und die nach SGB XII. Darüber hinaus gibt es noch Hilfe zum Lebensunterhalt nach SGB XII und Wohngeld nach dem WoGG.
Auf welche Sozialleistung man Anspruch hat, wenn man Rente wegen Erwerbsminderung erhält, hängt von mehreren Faktoren ab.
Bei nur teilweiser Erwerbsminderung, auch wenn man wegen Unvermittelbarkeit volle Rente wegen Erwerbsminderung erhält (sog. Arbeitsmarktrente), besteht dem Grunde nach Anspruch auf ALG II nach dem SGB II.
Je nach dem, welche konkrete Situation vorliegt, kann bei voller Erwerbsminderung Anspruch
- auf Grundsicherung nach SGB XII wegen dauerhafter voller Erwerbsminderung, oder
- auf Hilfe zum Lebensunterhalt nach SGB XII bei befristeter voller Erwerbsminderung, oder
- auf Sozialgeld nach dem SGB II bestehen.
Sofern damit Hilfebedürftigkeit nach dem SGB XII vermieden wird, kommt auch noch Wohngeld in Frage.
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.