Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Rente wegen Voller Erwerbsminderung  (Gelesen 3349 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline schnuki

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 726
Rente wegen Voller Erwerbsminderung
« am: 01. September 2019, 17:08:02 »
Hallo,

habe Rente wegen Erwerbsminderung beantragt, aber das ist zu wenig so das es das alleine nicht ausreicht, kann mir jemand sagen ob bei Rente wegen Voller Erwerbsminderung das Jobcenter weiterhin zuständigt bleibt? da ich bis jetzt Leistungen nach dem SGB II erhalten habe.

es steht nur es ist längstens bis zur Altersrente gültig, da ist jetzt nicht ersichtlich ob befristet oder unbefristet.

Offline Yavanna

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 35
Re: Rente wegen Voller Erwerbsminderung
« Antwort #1 am: 01. September 2019, 17:21:14 »
Wird die Erwerbsunfähigkeitsrente auf Zeit, bzw. befristet festgelegt (und länger als sechs Monate, was bei Rente aber nicht erwähnenswert ist), fällst du ins 3.Kapitel SGB XII, wenn du alleine bist. Wenn Du in einer BG mit einem Erwerbsfähigen bist, bleibst du im SGB II, erhälst aber Sozialgeld.
Wird die Rente unbefristet festgestellt, fällst Du ins 4.Kapitel SGB XII, was dann auf jeden Fall Vorrang hast, egal ob ein Erwerbsfähiger bei Dir lebt oder nicht.

Offline jordon

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 122
Re: Rente wegen Voller Erwerbsminderung
« Antwort #2 am: 01. September 2019, 20:06:11 »
es steht nur es ist längstens bis zur Altersrente gültig, da ist jetzt nicht ersichtlich ob befristet oder unbefristet.
Das deutet auf eine unbetfristete EM- Rente hin, zuständig für ergänzende Leistungen wäre dann das Sozialamt (4. Kapitel SGX XII).

Offline schnuki

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 726
Re: Rente wegen Voller Erwerbsminderung
« Antwort #3 am: 02. September 2019, 07:41:00 »
es steht nur es ist längstens bis zur Altersrente gültig, da ist jetzt nicht ersichtlich ob befristet oder unbefristet.
Das deutet auf eine unbetfristete EM- Rente hin, zuständig für ergänzende Leistungen wäre dann das Sozialamt (4. Kapitel SGX XII).

Hallo,

in meinem Rentenbescheid steht die Rente beginnt am 01.08.2019, der Anspruch besteht längstens bis 30.09.2049.
also ist es dann eine Dauerhafte bzw. Unbefristete Volle Erwerbsminderung?


Offline schnuki

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 726
EU Rente + Grundsicherung
« Antwort #4 am: 02. September 2019, 07:56:39 »
Hallo,

ich hatte bisher Hartz4 vom Jobcenter bekommen, und nun habe ich eine Rente wegen Erwerbsminderung beantragt, und habe einen Rentenbescheid erhalten das mir eine Rente wegen Voller Erwerbsminderung bekomme, die Rente ist 233 € monatlich.

ich habe ein Vermögen beim Sparkonto von 1.900 € und Bargeld von 1.300 €.
ist es wie bei Hartz4, ALG II das alles das man vor Antragsstellung hatte auch bei der Grundsicherung wegen Voller Erwerbsminderung beim Sozialamt zum Vermögen zählt?






Offline Lachsangler

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 647
  • In der Ruhe liegt die Kraft
Re: EU Rente + Grundsicherung
« Antwort #5 am: 02. September 2019, 08:17:50 »
Schonvermögen.....

ALG II = 150,00 x Lebensalter + 750,- (+ ggf. KFZ im Wert von 7.500,00)

Grusi SGB XII = Pauschal 5.000,00 (kein KFZ)
„Wie Du kommst gegangen, so Du wirst empfangen“.
J.W. von Goethe.

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 40936
Re: Rente wegen Voller Erwerbsminderung
« Antwort #6 am: 02. September 2019, 09:06:52 »
Wird die Erwerbsunfähigkeitsrente auf Zeit, bzw. befristet festgelegt (und länger als sechs Monate, was bei Rente aber nicht erwähnenswert ist), fällst du ins 3.Kapitel SGB XII, wenn du alleine bist. Wenn Du in einer BG mit einem Erwerbsfähigen bist, bleibst du im SGB II, erhälst aber Sozialgeld.
Wird die Rente unbefristet festgestellt, fällst Du ins 4.Kapitel SGB XII, was dann auf jeden Fall Vorrang hast, egal ob ein Erwerbsfähiger bei Dir lebt oder nicht.
Das stimmt so nicht.

in meinem Rentenbescheid steht die Rente beginnt am 01.08.2019, der Anspruch besteht längstens bis 30.09.2049.
also ist es dann eine Dauerhafte bzw. Unbefristete Volle Erwerbsminderung?
Sieht so aus. Da du dir nicht sicher bist und ich den Bescheid nicht kenne, solltest du einmal bei der RV anrufen und nachfragen.

Die erste Frage, die zu klären ist: liegt volle Ewerbsminderung vor, oder nur teilweise?
Auch bei teilweiser Ewerbsminderung erhält man Rente wegen voller Ewerbsminderung, wenn man nicht vermittelbar ist (sog. Arbeitsmarktrente). Das steht dann im Rentenbescheid. Bei Unsicherheit bei der Rentenversicherung anrufen und nachfragen.
Solange nur teilweise Ewerbsminderung vorliegt, bleibt das JC zuständig (vgl. § 8 SGB II), auch wenn Rente wegen voller Ewerbsminderung als Arbeitsmarktrente gezahlt wird.

Die zweite Frage, die zu klären ist: liegt volle Ewerbsminderung auf Dauer vor, oder nur teilweise?
Auch das steht im Rentenbescheid. Bei Unsicherheit auch hier die Rentenversicherung anrufen und nachfragen.

a) Nur wenn volle Ewerbsminderung auf Dauer vorliegt, besteht Anspruch auf Grundsicherung nach SGB XII (§ 41 Abs. 1 SGB XII). Sollte jedoch wegen zuviel Vermögen (im SGB XII gilt ein deutlich geringerer pauschaler Freibetrag von 5000€) kein Anspruch auf Leistungen des SGB XII bestehen, besteht stattdessen ein vorrangiger Anspruch auf Sozialgeld des SGB II, wenn der Rentner mit mind. einer weiteren Personen eine Bedarfsgemeinschaft i.S.d. § 7 Abs. 1 SGB II bildet, die ihrerseits Anspruch auf ALG II hat (§ 19 Abs. 1 SGB II).
Alleinstehende müssen hingegen zunächst von Ihrem Vermögen leben.

b) Wenn die volle Ewerbsminderung jedoch befristet ist (i.d.R. max. auf 3 Jahre, dann erfolgt eine Neubegutachtung), besteht lediglich Anspruch auf Hilfe zum Lebensunterhalt (§ 27 SGB XII).
Für diesen Fall gibt es im SGB II eine Sonderregelung, wonach ein Rentner stattdessen einen vorrangigen Anspruch auf Sozialgeld des SGB II hat,
wenn er mit mind. einer weiteren Personen eine Bedarfsgemeinschaft i.S.d. § 7 Abs. 1 SGB II bildet, die ihrerseits Anspruch auf ALG II hat (§ 19 Abs. 1 SGB II).
Alleinstehende müssen hingegen Hilfe zum Lebensunterhalt beantragen, sofern sie nicht ohnehin zunächst von Ihrem Vermögen leben müssen.
« Letzte Änderung: 02. September 2019, 10:08:49 von Ottokar »
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.


Offline schnuki

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 726
Re: Rente wegen Voller Erwerbsminderung
« Antwort #7 am: 02. September 2019, 09:35:31 »
Hallo,

liegt volle Ewerbsminderung vor, oder nur teilweise?

im Rentenbescheid steht: auf ihren Antrag vom 13.08.2019 erhalten sie von uns eine Rente wegen Voller Erwerbsminderung.
die Rente beginnt am 01.08.2019. Der Anspruch besteht längstens bis zum 30.09.2049. Das ist das Ende des Monats, in dem die Regelaltersgrenze erreicht wird.

Sie wird für die Zeit ab dem 01.10.2019 laufend monatlich gezahlt.

Ihre Rente wegen Voller Erwerbsminderung:.

Sie haben Anspruch auf Rente wegen voller Erwerbsminderung.
Die Anspruchvoraussetzungen sind ab dem 10.04.2019 erfüllt.

von einer Arbeitsmarktrente oder Teilweise Erwerbsminderung steht da nichts im Rentenbescheid.




Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 40936
Re: Rente wegen Voller Erwerbsminderung
« Antwort #8 am: 02. September 2019, 09:48:27 »
Dann ist es eine Rente wegen voller Erwerbsminderung auf Dauer.

Zitat von: schnuki am 02. September 2019, 07:56:39
ist es wie bei Hartz4, ALG II das alles das man vor Antragsstellung hatte auch bei der Grundsicherung wegen Voller Erwerbsminderung beim Sozialamt zum Vermögen zählt?
ja

Schonvermögen ist im SGB XII anders geregelt (vgl. § 90 SGB XII). Anders als im SGB II gibt es im SGB XII für Vermögen nur einen pauschalen Freibetrag von 5000€.
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.


Offline schnuki

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 726
Re: Rente wegen Voller Erwerbsminderung
« Antwort #9 am: 02. September 2019, 09:52:58 »
Dann ist es eine Rente wegen voller Erwerbsminderung auf Dauer.

danke, dann besteht anspruch auf die Grundsicherung nach dem SGB XII beim Sozialamt?
dann noch eine frage zum Vermögen bei der Grundsicherung: ist dann alles was ich vor Antragsstellung hatte Vermögen?

wenn ich mit dem Antrag nicht zurecht komme, gibt es dann beim Rathaus, oder direkt beim Sozialamt wo sie einem helfen könenn?

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 40936
Re: Rente wegen Voller Erwerbsminderung
« Antwort #10 am: 02. September 2019, 10:12:42 »
Bitte lies meinen Beitrag in Antwort #6 nochmal, dort habe ich einiges ergänzt.

Zitat von: schnuki am 02. September 2019, 09:52:58
besteht anspruch auf die Grundsicherung nach dem SGB XII beim Sozialamt?
Dem Grunde nach ja. Auch dein Vermögen
Zitat von: schnuki am 02. September 2019, 07:56:39
Vermögen beim Sparkonto von 1.900 € und Bargeld von 1.300 €.
dürfte geschützt sein.

Zitat von: schnuki am 02. September 2019, 09:52:58
wenn ich mit dem Antrag nicht zurecht komme, gibt es dann beim Rathaus, oder direkt beim Sozialamt wo sie einem helfen könenn?
Das Sozialamt ist gesetzlich verpflichtet, dir bei der Antragstellung zu helfen (§§ 13 bis 16 SGB I).
Du kannst aber auch eine neutrale soziale Beratungsstelle aufsuchen (Caritas, Diakonie, AWO etc.).
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.


Offline schnuki

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 726
Re: Rente wegen Voller Erwerbsminderung
« Antwort #11 am: 04. September 2019, 11:28:48 »
Hallo,

beim Antrag auf Grundsicherung steht:

Angabe der möglichen Unterhaltsverpflichteten (Eltern oder Kinder, auch im Ausland lebend)

Unterhaltsansprüche gegen getrennt lebende oder geschiedene Ehegatten/Lebenspartner sowie gegen Kinder und Eltern außerhalb des eigenen Haushalts:Unbedingt angeben, auch wenn derzeit noch keine Ansprüche geltend gemacht wurden!Bitte markieren Sie die Angehörigen, die ein jährliches Gesamteinkommen von über 100.000,00 EUR haben!


muss ich da angeben die Eltern und Kinder wenn auch weniger als 100.00 EUR Pro Jahr? oder nur wenn über 100.00 EUR ?


Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 34712
Re: Rente wegen Voller Erwerbsminderung
« Antwort #12 am: 04. September 2019, 11:46:33 »
Du sollst alle angeben und die mit einem Einkommen oberhalb der Grenze extra markieren.
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Offline schnuki

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 726
Re: Rente wegen Voller Erwerbsminderung
« Antwort #13 am: 04. September 2019, 12:58:56 »
Hallo,

es hat weder mein Kind, noch meine Eltern über 100.000 EUR, also dann nur die Kinder und Eltern angeben.

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 34712
Re: Rente wegen Voller Erwerbsminderung
« Antwort #14 am: 04. September 2019, 13:17:09 »
Ja, dann nur Kinder und Eltern angeben und niemanden markieren.
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)