Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Keine Wohnung mehr  (Gelesen 731 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Angelika1960

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 22
Keine Wohnung mehr
« am: 09. September 2019, 10:21:17 »
Ich weiß nicht ob das Thema hier richtig ist aber ich schreibe es mal hier rein wenn nicht bitte verschieben. Ich frage hier für einen Nachbarn und hoffe auf eine Antwort. Es handelt sich um einen jungen(39) Mann Familienvater für ein Kind er ist seit 9 Monaten krankgeschrieben wegen enormen Schwindel. Seine Freundin mit der er zusammen wohnt hat kein Verständnis für seine Krankheit, sagt immer er simuliert und will nicht arbeiten. Dabei war er in seinem ganzen Arbeitsleben noch nicht einen Tag arbeitslos bis zu seiner Krankheit immerhin 20 Jahre.  er arbeitete als Baggerfahrer und kann diesen Beruf durch diesen Schwindel nicht mehr ausüben.
Da  es durch diese Arbeitsunfähigkeit immerzu nur noch Streit gab hat er es nicht mehr ausgehalten und ist ausgezogen. Er ist bei einem Freund für eine Woche untergekommen und will nun sehen dass er so schnell wie möglich eine Wohnung bekommt und nun beginnt das Problem. Er bekommt ja nur Krankengeld und hat keinen Arbeitsvertrag mehr da ihm gekündigt wurde.

arbeitslos hat er sich noch nicht gemeldet weil die im Arbeitsamt gesagt haben er muss erst wieder gesund geschrieben sein das ist aber vorläufig gar nicht möglich. Nun war er heute auf dem Landratsamt und auf verschiedenen Wohnungsämtern, keiner kann ihn helfen. Wohnungen in den Wohnungsbauunternehmen sind kaum welche vorhanden und wenn dann ist die Wartezeit sehr lang. Und auch dann kann er keinen Arbeitsvertrag vorlegen und bekommt keine Wohnung. Er bekommt 1300 € Krankengeld.  Was kann er noch tun um überhaupt eine Wohnung zu erhalten oder überhaupt Hilfe damit er nicht auf der Straße steht. Zu seiner Freundin kann er nicht mehr zurück da ist ein Tag nach seinem Auszug schon der Neue eingezogen.  ich danke euch jetzt schon in seinem Namen für eure Antworten

Offline mousekiller

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1847
  • Vorsicht, bissig!
Re: Keine Wohnung mehr
« Antwort #1 am: 09. September 2019, 10:31:17 »
Hier bei uns gibt es im Sozialamt auch eine Abteilung Nothilfen. Er sollte sehen, dass er in seinem Wohnort einen entsprechenden Ansprechpartner findet. De facto ist er obdachlos, da ihm sein Freund den Platz vermutlich auch nicht auf Dauer zur Verfügung stellen wird.
Welcome to Babylon the traitors' homes of nower days ~ Diary of Dreams

Offline Wuff

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 931
Re: Keine Wohnung mehr
« Antwort #2 am: 09. September 2019, 15:13:19 »
Bei was für Ärzten war er denn bisher, dass die nicht dahinterkommen woran das liegt?

Und von dem einmal abgesehen, auch für den Krankengeldbezug muss man doch einen Bescheid erhalten haben, so dass man darüber sein Einkommen nachweisen kann.

Offline arbeitslos

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 60
Re: Keine Wohnung mehr
« Antwort #3 am: 09. September 2019, 15:26:55 »
@Wuff: wenn Vermieter schon keine ALG II Empfänger als Mieter haben möchten, glaubst du dann ernsthaft, dass sie jemand haben möchten der aktuell "nur" im Krankengeldbezug ist, ohne Arbeitsverhältnis?
@Angelika: er bezieht ja nun nicht gerade wenig Krankengeld. Ich würde meinen Fokus mal auf ein WG Zimmer legen. Vll. hat er da schneller Glück, wo unterzukommen?

Offline Jasmin

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 164
Re: Keine Wohnung mehr
« Antwort #4 am: 09. September 2019, 17:26:21 »
Ich hatte auch mal mit u.a. Schwindel zu tun. Sehr unangenehm. Kann lt. meinem Arzt 1000 Gründe haben. Nach 6-wöchiger Krankmeldung und Besuche bei Hausarzt und diversen Fachärzten hat mich der med. Dienst mit der Diagnose "Depressionen" gesund geschrieben. Obwohl mir klar war, dass ich keine Depris hatte, aber er hat es mir nicht geglaubt. So bin ich mit Schwindelattacken zur 30 km entfernten Arbeitsstelle gefahren. Nach 2,5 Wo. wieder zum Hausarzt mit der Bitte um Krankenhauseinweisung. Nach 5 Tagen im Krankenhaus hatte ich eine Diagnose, nach einer weiteren Woche eine OP, und danach war es weg.

Ich will damit sagen, dass man sich in der heutigen Zeit leider oft selbst darum kümmern muss, dass es behandlungsmäßig weiter geht.

Den Vorschlag mit dem WG Zimmer finde ich super. Wenn er wieder gesund ist, kann er sich ja in Ruhe etwas anderes suchen.

Ich denke auch, dass man mit dem Einkommen etwas finden kann. Aber ich kenne eure Wohngegend nicht, von daher will ich mich hier nicht zu weit aus dem Fenster lehnen.

Ich habe meine jetzige Wohnung trotz damals Arbeitslosengeld bekommen. Hier zählt eine Schufa-Auskunft, und die ist bei mir 1a.

Ansonsten kann man Google befragen. Z.B. "Notfallwohnung in Stadt", "Soziale Einrichtungen für fast Wohnungslose in Stadt", "Von Wohnungslosigkeit bedroht in Stadt", "Wohnungslosenhilfe in Stadt"...um nur ein paar zu benennen.

Offline Angelika1960

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 22
Re: Keine Wohnung mehr
« Antwort #5 am: 09. September 2019, 20:21:00 »
Vielen Dank für eure Antworten ich habe es so an ihn weitergegeben und er will morgen noch mal zu den versch. Ämtern gehen. Ja mit dem Schwindel das ist so eine Sache ich weiß nur dass er schon bei zig Ärzten war im CT bzw MRT sogar der medizinische Dienst hat ihn für vorläufig arbeitsunfähig erklärt.
@Jasmin der Schwindel weg durch eine OP? Das ist ja wirklich super. Frage auch im eigenen Interesse denn ich leide auch seit Jahren unter Schwindel für den kein Arzt eine Ursache findet.
Das mit dem WG Zimmer ist auch eine gute Idee.

Offline Jasmin

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 164
Re: Keine Wohnung mehr
« Antwort #6 am: 10. September 2019, 16:47:21 »
Ich schreibe dir bezüglich meiner damaligen Diagnose eine Mail.

Mir war schon klar, dass dein Nachbar bereits zig Ärzte durchlaufen hat. HNO gewiß auch. Von den Ohren kann auch Schwindel kommen.