Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Spielräume der SB bei §16i  (Gelesen 667 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline MathJohn

  • neu dabei
  • Beiträge: 3
Spielräume der SB bei §16i
« am: 15. September 2019, 22:50:45 »
Guten Morgen,

ich bin in der angenehmen Lage einen Job bekommen zu können, bei dem eine Menge Sachen richtig gut passen - wenn der Staat es denn bezahlt. Dem steht eventuell im Wege, dass ich seit gut 2,5 Jahren eine Firma teilbesitze (25%) und leite, was mich wohl als selbstständig klassifiziert. Kann mein Sachbearbeiter trotzdem entscheiden, dass das "kurzfristig" im Sinne des Gesetzes ist? (Für den Fall dass es eine Rolle spielt: Wir können zwar die Gewinnzone sehen, aber bislang hat die Firma noch keinen Gewinn erziehlt, nichts ausgeschüttet und kein Gehalt an niemanden bezahlt.)
Ich bin mir mit meiner zukünftigen Chefin (die in keiner Beziehung zu meiner Firma steht) einig, dass wir solche Förderungen ungerne ausschließlich Konzernen überlassen wollen und auch mein SB macht den Eindruck, als wenn er mich lieber heute als morgen loswäre, nur:
Geht das so?

Vielen Dank für eure Zeit!
John

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 55035
Re: Spielräume der SB bei §16i
« Antwort #1 am: 15. September 2019, 22:59:58 »
Du findest ohne materielle Förderung keinen Zugang zum Arbeitsmarkt?
Deine Chefin kann ihren Betrieb nicht mit einer Neueinstellung  belasten ohne materielle Förderung?
Tolles Duo!
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline Momo123

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 247
Re: Spielräume der SB bei §16i
« Antwort #2 am: 15. September 2019, 23:35:17 »
Andere Frage:
Warum holt ihr euch nicht vom JC bezahlte Leute?

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 55035
Re: Spielräume der SB bei §16i
« Antwort #3 am: 15. September 2019, 23:39:23 »
@Momo
Du sprichst jetzt aber nicht von dem üblichen Maßnahme / EEJ Betrug und dessen Opfer?
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline Momo123

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 247
Re: Spielräume der SB bei §16i
« Antwort #4 am: 16. September 2019, 00:38:57 »
@Momo
Du sprichst jetzt aber nicht von dem üblichen Maßnahme / EEJ Betrug und dessen Opfer?
Gott bewahre - davon spreche ich nicht. Ich meinte die Vollbezahlung, bei der das Gehalt des neuen Angestellten vom JC übernommen wird wenn der AN vorher lange ALG2 bezogen hat.

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 55035
Re: Spielräume der SB bei §16i
« Antwort #5 am: 16. September 2019, 00:45:45 »
Lies mal http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_2/__16i.html  :grins:
Teufelszeug aus meiner Sicht .... u.a. weils zu einer gravierenden Wettbewerbsverzerrung führt.
Trotzdem blasen die JC das mit dem Laubbläser nach dem Gieskannenprinzip durchs Land.
Seltsam, daß das Wirtschaftlichkeitsgebot ausgerechnet hier keine Anwendung findet.  :scratch:
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline MathJohn

  • neu dabei
  • Beiträge: 3
Re: Spielräume der SB bei §16i
« Antwort #6 am: 16. September 2019, 10:13:09 »
Zitat von: Momo123
Ich meinte die Vollbezahlung, bei der das Gehalt des neuen Angestellten vom JC übernommen wird wenn der AN vorher lange ALG2 bezogen hat.
Das ist ja genau das, was ich gerne machen würde, daher meine Frage ob das Jobcenter das trotz meiner Selbstständigkeit zulassen kann.

Du findest ohne materielle Förderung keinen Zugang zum Arbeitsmarkt?
Deine Chefin kann ihren Betrieb nicht mit einer Neueinstellung  belasten ohne materielle Förderung?
Tolles Duo!

Darf ich daraus schließen, dass du keinen konstruktiven Beitrag zur Beantwortung meiner Frage leisten kannst?
Es tut mir leid, dass ich hier nicht alle Details über meine privaten Verhältnisse (oder die finanziellen Details von Dritten) offenlege und du so die Lücken unter der vollen Last deiner negativen Phantasie ausfüllen musst.

Das Ziel ist, das jemand der es braucht eine staatliche Förderung bekommen kann, wenn das nicht deinen Interessen entspricht kannst du dich dann bitte in anderen Threads auslassen?

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 16516
Re: Spielräume der SB bei §16i
« Antwort #7 am: 16. September 2019, 12:01:59 »
... trotz meiner Selbstständigkeit ...

Welche "Selbständigkeit"???

... dass ich seit gut 2,5 Jahren eine Firma teilbesitze (25%) und leite ... aber bislang hat die Firma noch keinen Gewinn erziehlt, nichts ausgeschüttet und kein Gehalt an niemanden bezahlt.
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline MathJohn

  • neu dabei
  • Beiträge: 3
Re: Spielräume der SB bei §16i
« Antwort #8 am: 17. September 2019, 13:29:50 »
Wenn das der Maßstab des Jobcenters ist, wäre das hervorragend für uns.
Vielen Dank für die Einschätzung!

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 16516
Re: Spielräume der SB bei §16i
« Antwort #9 am: 17. September 2019, 14:44:30 »
Du hast mich völlig missverstanden! § 16i SGB II ist keine Alternative für erfolglose Unternehmer, die sich für "selbständig" halten!
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8999
Re: Spielräume der SB bei §16i
« Antwort #10 am: 17. September 2019, 18:24:28 »
Aber TE betreibt ja nur ein Hobby, ist damit schon ewig (also lange genug) e-lo. Oder?
Ich profitiere permanent unmittelbar von Menschenrechtsverletzungen.

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 16516
Re: Spielräume der SB bei §16i
« Antwort #11 am: 17. September 2019, 19:14:39 »
Aber TE betreibt ja nur ein Hobby ...
Das sehen sowohl Finanzamt, als auch das Jobcenter allerdings anders. Darauf gehe ich hier nicht ein.

Jedenfalls steht es dem THE frei, seine zukünftige Chefin zu überzeugen, einen entsprechenden Antrag auf Förderung nach § 16i SGB II beim Jobcenter zu stellen. Der TE ist doch ohnehin nicht legitimiert, hier in irgendeiner Form tätig zu werden, gar Anträge zu stellen.
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)