Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Heizkosten-Nachzahlung Anhörung  (Gelesen 2980 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4811
Re: Heizkosten-Nachzahlung Anhörung
« Antwort #60 am: 16. September 2019, 13:38:45 »
Die TE soll sich einfach das Gutachten das ich eingestellt habe anschauen. Es ist von einem gerichtlich bestellten Gutachter und dort wird explizit aufgeführt das das Warmwasser über die Heizung läuft.
Mehr als das was hier sämtliche User bereits versucht haben zu erklären und jetzt sogar das Gutachten kann man nicht
Zusätzlich die gewünschten Nachweise  :weisnich:
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 16516
Re: Heizkosten-Nachzahlung Anhörung
« Antwort #61 am: 16. September 2019, 13:44:17 »
Das Gutachten besagt hier gar nichts!
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline Jasmin

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 193
Re: Heizkosten-Nachzahlung Anhörung
« Antwort #62 am: 16. September 2019, 13:48:48 »
Ja Angie, dass wollte ich mit dem Strombeispiel noch mal veranschaulichen: Entweder Warmwasser über Heizung oder über Strom.

Dein Gutachten hatte ich mir gar nicht angeschaut, weil mir die Sachlage (Heizung u. Warmwasser)klar ist.  :schaem:

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4811
Re: Heizkosten-Nachzahlung Anhörung
« Antwort #63 am: 16. September 2019, 13:56:04 »
Ja Angie, dass wollte ich mit dem Strombeispiel noch mal veranschaulichen: Entweder Warmwasser über Heizung oder über Strom.

Dein Gutachten hatte ich mir gar nicht angeschaut, weil mir die Sachlage (Heizung u. Warmwasser)klar ist.  :schaem:

Da es der.te nicht klar ist hilft es vielleicht damit der Groschen fällt  :zwinker:
 Und auch wenn es im entsprechenden Paragraphen der nun x mal genannt wurde nicht explizit steht handhabt es das Jobcenter entsprechend richtig.

Mal abwarten was die te sagt.
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Offline Schwester_112

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 126
Re: Heizkosten-Nachzahlung Anhörung
« Antwort #64 am: 16. September 2019, 14:44:10 »
Huhu, danke für alle Antworten, ihr habt mir sehr geholfen.

Ab wann die 6 Monatsfrist beginnt, steht (oder müsste stehen) in dem Brief vom JC (sorry, habe keine Lust, dass nochmal zu lesen).

Nein leider nicht. Da steht nur wie im Gesetz "für höchstens 6 Monate". Aber das war ja auch nicht meine Frage ;) Ich wollte wissen, was nach den 6 Monaten ist^^ Muss ich da definitiv und unwiderruflich die Differenz selbst bezahlen (oder umziehen) oder hat man wieder die Chance eine Erklärung abzugeben und es werden wieder 6 Monate bewilligt?

@ Angie69

Der Groschen ist schon lange gefallen, hihi. Mir ist schon klar, wo das Warmwasser herkommt, über die Heizungsaufbereitungsanlage. Aber wie gesagt, ich heize damit nicht. Ich möchte gern die Heizung zum Heizen nutzen und das Warmwasser zum Waschen, darf das aber nicht. Naja... Aber ich denke zumindest das Thema stellen wir lieber ein^^ Da bin ich wohl zu stur oder evtl. doch zu blöd  :flag:

Weiß jemand noch wie das dann nach 6 Monaten ist? Siehe Frage zuvor.




Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4811
Re: Heizkosten-Nachzahlung Anhörung
« Antwort #65 am: 16. September 2019, 14:55:51 »
Es geht um 15,75€ richtig?

Die musst du vom Regelsatz zahlen.

Du kannst ja dann gegen den entsprechenden Bescheid Widerspruch einlegen.
Das meinte Coolio mit derzeit ist kein Handlungsbedarf  siehe Antwort 11
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Offline Jasmin

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 193
Re: Heizkosten-Nachzahlung Anhörung
« Antwort #66 am: 16. September 2019, 15:01:18 »
Das mit den 6 Monaten: Wenn deine Kosten nicht anerkannt werden, kannst du nach 6 Monaten keinen neuen Antrag stellen, es sei denn, die Jobcenter (oder wer immer das auch beschließt) setzt die NK hoch. Aber im Grunde ist es so, wie du schreibst: "Muss ich da definitiv und unwiderruflich die Differenz selbst bezahlen (oder umziehen)" - JA

Offline SantanaAbraxas

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3170
Re: Heizkosten-Nachzahlung Anhörung
« Antwort #67 am: 16. September 2019, 18:25:53 »
Auf den eingestellten Seiten 2 und 3 - siehe Antwort #11 - steht "spätestens mit der Betriebskostenabrechnung 2020 ..." Aber bis dahin kann ja noch viel Warmwasser fließen bzw. besser weniger.   :grins:

https://www.heizsparer.de/heizung/warmwasseraufbereitung/formen-der-warmwasserbereitung

Offline Schwester_112

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 126
Re: Heizkosten-Nachzahlung Anhörung
« Antwort #68 am: 17. September 2019, 12:42:44 »
Aha verstehe, ich schreibe also jetzt meine Antwort, die sagen ist okay, und dann wird erst wieder 2020 geschaut. Sagen sie nicht okay, muss ich in 6 Monaten die Differenz zahlen.

Habe nun verstanden.

Ich danke euch allen, und bin gespannt wie das JC reagiert. Traurigerweise ist jetzt auch die Legionellenprüfung mit im Warmwasser, welche alleine schon fast 14 Euro betragen. Und sie sind mit Sicherheit nicht im Heizspiegel von Deutschland. Das schreib ich auch mit rein.

Na dann, ich danke allen für die Hilfe,

machts gut und lasst euch nicht unterkriegen :)

Offline Schwester_112

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 126
Re: Heizkosten-Nachzahlung Anhörung
« Antwort #69 am: 13. Oktober 2019, 15:04:30 »
Huhu  :smile:

Jetzt kam die Antwort vom JC, siehe Anhang.

Habe dazu noch zwei Fragen:
1.) Bedeutet das Schreiben nun,
a) dass ich mir über das momentane Jahr keine Sorgen machen brauche und zumindest maximal genauso viel wie im Vorjahr heizen darf?
b) dass man mir definitiv nur die eine (vergangene) Überschreitung "bewilligt" und ich die Aufforderung zu Senkung der Heizkosten trotzdem (jetzt im aktuellen Jahr) nachgehen MUSS?
c) dass ich nur das eine Jahr bis zur nächsten Abrechnung so "zu viel" heizen darf und man im nächsten Jahr sich vielleicht anders entscheidet kann?
d) dass ich jetzt auf "gut deutsch" nix selber zuzahlen muss und zur nächsten Abrechnung neu geprüft wird - wo aber meine Wohnung sicher nicht näher an die Sonne gerückt ist oder eine Etage tiefer sank.
e) dass man mir wahrscheinlich zur nächsten Abrechnung eine Wohnungssuche ans Herz legen wird. - Geht das überhaupt wenn ich ja momentan schon in einer Sozialwohnung wohne? (irgendwer muss ja hier wohnen)

Das ist für mich alles sehr verwirrend. Man warf mir ja aufgrund einer Abrechnung eines VERGANGENEN Jahres vor, dass meine VORAUSzahlungen (also für die ZUKUNFT) zu hoch seien.
Nun im neuen Schreiben sagt man, es wäre gerechtfertigt und alles okay. Doch WAS IST OK??? Ist die Ursache für die Erhöhung, also die Werte des Vorjahres ok? Oder sind die neuen Vorrauszahlungen nun okay, und ich darf diese "aufbrauchen" und in diesem Maße "verheizen"? Letzteres führt dann ja zwangsläufig zu einer gleichen Abrechnung im nächsten Jahr, wo ich mich ja dann wieder rechtfertigen muss...

2.) Gilt das Schreiben nun wirklich bis zu nächsten Abrechnung, wie es drin steht? Was passiert denn, wenn ich in ca. 4 Wochen meinen Weiterbewilligungsantrag abgeben muss. Wird das dann berücksichtigt oder geht wieder alles von vorne los?

Freue mich über jede Antwort :)

Grüßchen :)

Offline crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5956
Re: Heizkosten-Nachzahlung Anhörung
« Antwort #70 am: 13. Oktober 2019, 18:16:09 »
Es bedeutet,dass Du erstmal die Vorauszahlung anerkannt bekommst und man dann in der nächsten Abrechnung erneut prüft und dir dann ggf eine Kostensenkungsaufforderung schickt. Du darfst natürlich immer von Dir aus dein Heiz und Lüftungsverhalten prüfen,Du musst jedoch nicht frieren!
Für steigende Bezugskosten,weitere gesetzlich vorgeschriebene umlagefähige Heiznebenkosten wie Legionellen Prüfung,Emmissionsprüfung etc kannst Du nichts und diese Kosten kannst Du auch nicht beeinflussen

Offline Jasmin

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 193
Re: Heizkosten-Nachzahlung Anhörung
« Antwort #71 am: 13. Oktober 2019, 18:57:36 »
Wie crazy schon schrieb, ist es korrekt. Bis zur nächsten Betriebskostenabrechnung werden die NK und HZ gezahlt. Das gilt auch für den Weiterbewilligungsantrag.

Bei der nächsten Betriebskostenabrechnung wird neu geprüft.

Nur aus Interesse meinerseits: Wo war denn ein Fehler in der Abrechnung? Ist das hier nicht der Fall mit den hohen Wasserkosten?

Offline Schwester_112

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 126
Re: Heizkosten-Nachzahlung Anhörung
« Antwort #72 am: 22. Oktober 2019, 01:14:08 »
Ich danke euch beiden. Sorry für die späte Antwort. Aber die Gesundheit und die Ärzte.... machen einen echt fertig.

Nur aus Interesse meinerseits: Wo war denn ein Fehler in der Abrechnung? Ist das hier nicht der Fall mit den hohen Wasserkosten?

Ja, aber ich entdeckte noch einen doppelt kassierten Posten, welchen ich beim Vermieter widersprach und dem JC mitteilte, dass es wohl zu einer neuen Rechnung kommt. Und so kam es auch. Der "Fehler" ging wohl an zehntausende Mieter der Stadt...
siehe Bild...
Aber das machte jetzt nicht sooo viel aus. Dennoch sieht man mal wieder eines: IMMER die Abrechnungen genau und in Ruhe prüfen.

Ich danke euch allen für Beistand, Rat und Mühe :)

Grüße
Schwester_112

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4811
Re: Heizkosten-Nachzahlung Anhörung
« Antwort #73 am: 22. Oktober 2019, 09:06:32 »
Ja krass. Daher dann auch dein "zu hoher" Warmwasserverbrauch. Glückwunsch
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Offline Jasmin

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 193
Re: Heizkosten-Nachzahlung Anhörung
« Antwort #74 am: 22. Oktober 2019, 13:07:01 »
Hallo Schwester,

sehr nett von dir, dass du dich noch mal gemeldet hast.

Ja, prüfen muss man die Abrechnungen immer.  :mail: