Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Vorgehensweise bei Umzug in anderes Bundesland u.a. wegen schlechter Wohnung  (Gelesen 3949 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline The Witch

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 643
Ich fasse die Möglichkeiten mal zusammen, ohne auf die hier vorgeschlagenen mehr oder weniger sinnvollen Varianten im einzelnen näher einzugehen:

1. Einstiegsgeld:

Formloser Antrag "Ich beantrage Einstiegsgeld für eine Arbeitsaufnahme ab dem ##.##.2019.". Das kann ggf. auch telefonisch erfolgen, das Antragsformular wird zugeschickt und muss ausgefüllt zurückgeschickt werden.

2. Umzugskosten:

Antrag " Ich beantrage die Übernahme von Kosten eines Umzugs aus Gründen der Arbeitsaufnahme aus dem Vermittlungsbudget.". Auch da muss ein formaler Antrag nachgereicht werden - zusammen mit Kostenvoranschläge etc.

3. Zuschuss zur Anschaffung eines PKW:

Auch aus dem Vermittlungsbudget zu beantragen. Dazu wird es neben Kostenvoranschlägen eine Bestätigung des Arbeitgebers brauchen, dass ein PKW zur Ausübung des Berufs dringend benötigt wird. Hier sehe ich allerdings etwas schwarz, weil es in der Tat Arbeitgebersache wäre, die Mobilität zu ermöglichen. Aber Versuch macht kluch ... mehr als eine Ablehnung man man sich nicht einfangen.

Wichtig für alle drei Punkte: Die Anträge müssen vor Arbeitsaufnahme (= vor dem ersten Arbeitstag) gestellt werden. Damit sie bearbeitet werden, ist zwingend der Arbeitsvertrag vorzulegen - komplett und ungeschwärzt Alle Anträge sind in der Arbeitsvermittlung zu stellen und nicht beim Leistungssachbearbeiter. Sinnvoll wäre es damit, einen Termin beim Arbeitsvermittler zu machen und dort die Anträge zu stellen. Dann kann auch gleich geklärt werden, welche Unterlagen ggf. noch benötigt werden. Jedes Jobcenter hat normalerweise eigene ermessenslenkende Weisungen zum Einstiegsgeld und zum Vermittlungbudget, die hier niemand kennen kann.

Offline MagnaCharta

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2470
Auch aus dem Vermittlungsbudget zu beantragen. Dazu wird es neben Kostenvoranschlägen eine Bestätigung des Arbeitgebers brauchen, dass ein PKW zur Ausübung des Berufs dringend benötigt wird. Hier sehe ich allerdings etwas schwarz, weil es in der Tat Arbeitgebersache wäre, die Mobilität zu ermöglichen. Aber Versuch macht kluch ... mehr als eine Ablehnung man man sich nicht einfangen.

Rein gesetzlich gesehen ist der Arbeitgeber nicht dafür verantwortlich, die Anfahrt zum Stammarbeitsplatz vor Arbeitsbeginn zu ermöglichen. Es ist vielmehr die Verantwortlichkeit des Arbeitgebers auch nur einen Arbeitsvertrag abzuschließen, den er errfüllen kann. Das enthält natürlich auch den Weg zum Arbeitsplatz.

Wenn man ein Auto beim JC beantragt, dann ist gibt es eine Zahlung im Bereich von 1000 bis maximal 2000 Euro erfahrungsgemäß, meist mehr im unteren Bereich des Spektrums. Und davon muss man sich dann einen passenden Gebrauchtwagen zulegen.

Offline The Witch

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 643
Hier geht es ja gerade nicht um die Anfahrt zum Hauptarbeitsplatz, wenn ich das richtig verstanden habe.

Offline HulleHolle

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 85
Zitat
Hier sehe ich allerdings etwas schwarz, weil es in der Tat Arbeitgebersache wäre, die Mobilität zu ermöglichen. Aber Versuch macht kluch ... mehr als eine Ablehnung man man sich nicht einfangen.
Und genau hier entsteht bei mir schon die Angst. Ich möchte den Arbeitgeber nicht um sowas bitten. Der wird sich dann schnell sagen, dass ich zu teuer bin und er einen anderen einstellt, der schon einen PKW hat.

Das wird richtig kompliziert. Ich weiß gar nicht mehr, wie ich was schreiben soll. Formlos wie oben, mit vielen §§§ wie auf Seite 3, oder anders.

Zitat
Damit sie bearbeitet werden, ist zwingend der Arbeitsvertrag vorzulegen - komplett und ungeschwärzt
Darf ich wirklich nicht schwärzen? Firmenname, Anschriften und Name des Firmeninhabers? Ich möchte vom Amt erst die schriftliche Bestätigung haben, dass die die nicht hinter meinem Rücken kontaktieren.

Zitat
Subjektive Eignungsprognose

Die Bewilligung der Förderung setzt neben diesen Anforderungen an die objektive Eignung des Existenzgründungsvorhabens aber auch eine positive Prognose bezüglich der persönlichen Befähigung des Antragstellers voraus. Es müssen überprüfbare und klare Anhaltspunkte dafür vorliegen, dass der Hilfebedürftige auch in seiner Person bestimmte Kriterien erfüllt, die eine erfolgreiche Realisierung des Vorhabens erwarten lassen. Daher fließen in die Entscheidung des Leistungsträgers immer auch Erkenntnisse ein, die die individuellen Qualifikationen des Antragstellers betreffen.

Dabei kommt es besonders an auf

    * vorhandene Brachenkenntnisse
    * Ausbildung und Berufserfahrungen
    * kaufmännische oder unternehmerische Kenntnisse
    Erwerbsbiographie und Belastbarkeit
    Unterstützung im familiären Umfeld (etwa notwendige Kinderbetreuung)
    Motivation und Ernsthaftigkeit der beabsichtigten Selbständigkeit (Intensität und Dauer der Planungs- und Vorbereitungsphase)

Nur wenn der Antragsteller auch diese persönlichen Eignungsvoraussetzungen erfüllt, kommt eine Gewährung von Einstiegsgeld infrage.
Die mit * markierten punkte erfülle ich nicht, da ich Quereinsteiger bin. Für den Rest wird mein Sachbearbeiter andere Ausreden finden, da wir uns  kein bisschen leiden können und es seit Jahren nur Ärger gibt.
« Letzte Änderung: 22. September 2019, 18:30:08 von HulleHolle »

Offline The Witch

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 643
Das was du da zitiert hast, betrifft dich überhaupt nicht. Das sind die Voraussetzung für Einstiegsgeld von Selbstständigen.

Zitat von: HulleHolle am 22. September 2019, 18:13:30
Das wird richtig kompliziert. Ich weiß gar nicht mehr, wie ich was schreiben soll. Formlos wie oben, mit vielen §§§ wie auf Seite 3, oder anders.

Mit irgendeinem riesigen Geschwafel wirst du nur ein müdes Lächeln hervorrufen - wenn es denn überhaupt jemand liest. Am Ende wirst du eh nur die vorgesehenen Formulare ausfüllen müssen.

Zitat von: HulleHolle am 22. September 2019, 18:13:30
Und genau hier entsteht bei mir schon die Angst. Ich möchte den Arbeitgeber nicht um sowas bitten. Der wird sich dann schnell sagen, dass ich zu teuer bin und er einen anderen einstellt, der schon einen PKW hat.

Dann frag ihn hält nicht und lebe mit den Konsequenzen, wenn dein Antrag auf einen PKW-Zuschuss abgelehnt wird.

Zitat von: HulleHolle am 22. September 2019, 18:13:30
Darf ich wirklich nicht schwärzen? Firmenname, Anschriften und Name des Firmeninhabers? Ich möchte vom Amt erst die schriftliche Bestätigung haben, dass die die nicht hinter meinem Rücken kontaktieren.

Wenn du Geld haben willst: nein. Warum sollte dir zum Beispiel irgendjemand glauben, dass du wegen einer Arbeitsaufnahme umziehen musst, wenn du nicht mal preis gibst, wo deine Firma ist? Oder dass du ein Auto benötigt, da deine Firma mit wechselnden Einsatzorten arbeitet, wenn man nicht weiß, was das für eine Firma ist? (Und Arbeitsvermittler haben Besseres zu tun, als irgendwo sinnlos anzurufen.)

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 55033
OT:
@witch
Zitat
Mit irgendeinem riesigen Geschwafel wirst du nur ein müdes Lächeln hervorrufen - wenn es denn überhaupt jemand liest. Am Ende wirst du eh nur die vorgesehenen Formulare ausfüllen müssen.
Vielen Dank - Du nimmst den Mund reichlich voll! Zu voll!  :wand:
Wo hast Du denn auch nur die (BA zertifizierten) Formulare gefunden? Link?
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline The Witch

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 643
Man erhält sie im Jobcenter. Es sind nicht alle Formulare online abrufbar.

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 55033
aha....
aber nur, wenn ein SB in genau dem JC seine Freizeit mal mit ms-paint  verbracht hat.....  :lachen: :lol: und so das Recht selbst in die Hand nimmt.
Warum habe ich wohl ganz bewusst "BA-zertifiziert" geschrieben????
Antwort: nur die sind wirklich relevant und daher auch bei der BA zu finden!
Du hast Dich jetzt das 2.te mal selbst disqualifiziert.
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline The Witch

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 643
Du darfst gerne deinen Ton mäßigen. Und im Gegensatz zu dir weiß ich sehr genau, wovon ich rede. Die Antragsformulare werden durch Anlage eines entsprechenden Vorgangs in der BA-Software generiert.

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 55033
Zitat von: The Witch am 22. September 2019, 19:34:44
Du darfst gerne deinen Ton mäßigen.
Zitat: "Geschwafel" aus
Zitat von: The Witch am 22. September 2019, 18:52:55
Mit irgendeinem riesigen Geschwafel wirst du nur ein müdes Lächeln hervorrufen
Alles klar?
========
Jetzt weiss ich wenigstens aus welchem Stall Du kommst ==>
Zitat von: The Witch am 22. September 2019, 19:34:44
Die Antragsformulare werden durch Anlage eines entsprechenden Vorgangs in der BA-Software generiert.
Wer könnte sowas wissen aus eigener Tätigkeit?
... und Tschüss - morgen musst Du ja wieder fit sein zur Frühstückspause

Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline HulleHolle

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 85
Ich lass euch mal machen.

Ich halte mich in dem Fall an coolio's Brief: https://hartz.info/index.php?topic=114758.msg1278651#msg1278651

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 55033
@TE - da gibts einiges anzupassen - schaffst Du das alleine?
(dem Schreibenverwender damals scheints nach wie vor bestens zu gehen ....)
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline HulleHolle

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 85
Das mindeste was ich machen kann, ist es zu versuchen. Ich kann dir das dann gerne privat zukommen lassen. Oder eben hier.

Zitat
Wer könnte sowas wissen aus eigener Tätigkeit?
Und ja, da gebe ich dir Recht coolio was die Frühstückspause angeht.
An Ratschläge von Mitarbeitern vom Amt kann ich gerne verzichten, da die in den aller meisten Fällen ihr eigenes Handwerk (SGB) nicht kennen.

Amtsmitarbeiter treiben Arbeitslose meiner Meinung nach oft absichtlich in den Ruin und halten sie systematisch im System. Denn wenn es zu wenige Arbeitslose gibt, haben die Damen und Herren vom Amt schließlich keinen Job mehr.
Wegen solchen Nutzern halte ich mich mit Details übrigens zurück.

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 55033
Stells einfach dann hier ein.....
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline HulleHolle

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 85
Muss ich ein KFZ eigentlich vorfinanzieren und bekomme das Geld dann vom Amt wieder? Weil das könnte mir echte Probleme bereiten. Soviel Geld habe ich nicht auf der hohen Kante.