hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: KdU werden nicht übernommen, was machen, was ist zumutbar?  (Gelesen 2045 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Gast44116

  • Gast
Re: KdU werden nicht übernommen, was machen, was ist zumutbar?
« Antwort #30 am: 16. September 2019, 17:24:50 »
Kleine Anmerkung zu den Wohnungsbaugesellschaften/Genossenschaften, ich weiß natürlich nicht wie es in den einzelnen Städten in ganz Deutschland ist, aber bei uns hier (Franken) stellen sie um auf nur noch per Onlineanmeldung . Vielleicht wäre es besser vorsichtshalber vorher anrufen oder auf die Homepage zu schauen.

Offline Guest13

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 44
Re: KdU werden nicht übernommen, was machen, was ist zumutbar?
« Antwort #31 am: 23. September 2019, 18:52:58 »
Müsste die Person, sofern man eine aufnimmt, nur die Mehrkosten zahlen, die das Amt nicht übernimmt, oder die komplette halbe Miete? Eigentlich gehört doch eine Person, sofern Sie ihren Lebensunterhalt selbst sichern kann nicht zur Bedarfsgmeinschaft, und somit lebt in der zu teuren Wohnung nur eine Person die eine Bedarfsgemeinschaft mit sich selbst bildet.


Offline zugchef werner

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3782
Re: KdU werden nicht übernommen, was machen, was ist zumutbar?
« Antwort #32 am: 23. September 2019, 18:59:58 »
Bei einer WG oder Untermieter muss die Miete nicht hälftig geteilt werden.
Ist auch keine BG, nur du für dich allein.

Aber sie sollte schon Marktüblich sein. Vermutlich nicht nur in der Höhe, was das JC derzeit nicht übernimmt.