Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Weiterbewilligung digital einreichen  (Gelesen 926 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5130
Re: Weiterbewilligung digital einreichen
« Antwort #15 am: 10. Oktober 2019, 21:29:02 »
Du musst dich nicht zwangsanmelden.

Du kannst einfach zum Jobcenter gehen und Zugangsdaten für Jobcenter digital.beantragen, wenn du es möchtest.
Wenn du kein Online-Banking hast ist es natürlich komplizierter als die bisherige Methode.

„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Offline CCR

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1326
  • vorauseilenden Gehorsam
Re: Weiterbewilligung digital einreichen
« Antwort #16 am: 10. Oktober 2019, 21:34:33 »
Wenn man bereits in der Jobbörse zwangsangemeldet ist bedarf es keiner neuen Logindaten für das Portal Jobcenter Digital.
Die Zugangsdaten sind die gleichen.
Nur wenn man nicht in der Jobbörse registriert ist muss man einmalig Zugangsdaten im JC beantragen.
ja auch wenn man ALG 1 später beantragen muß bleibt alles beim alten und der Bescheid ist schnell da.
"Wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf Ewigkeit"

Angela Merkel 2005 Rede zum 60 jährigen Bestehen der CDU

Online Blaustern

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1391
Re: Weiterbewilligung digital einreichen
« Antwort #17 am: 10. Oktober 2019, 21:35:44 »
Wenn ich überlege, wie viele Kontoauszüge (also Blätter) ich dann am PC einscannen, bearbeiten (schwärzen) und hochladen muss und dazu noch die anderen vielen Blätter und Unterlagen  :schock:
 :bye:

Und wie machst du es bisher? Originale beim JC kopieren lassen oder selbst kopieren?
Einzuscannen war es wenig.

Kindergeldbescheid,
Unterhaltsvorschuss-Bescheid,
ein Lohnzettel pro Arbeitsstelle,
KDU liegt ja alles schon vor.
Am sensibelsten reagiert man auf Vorwürfe, die man sich selbst schon gemacht hat. (Robert Lembke)

Gast47912

  • Gast
Re: Weiterbewilligung digital einreichen
« Antwort #18 am: 11. Oktober 2019, 13:16:34 »
Und wie machst du es bisher? Originale beim JC kopieren lassen oder selbst kopieren?
Einzuscannen war es wenig.

Kindergeldbescheid,
Unterhaltsvorschuss-Bescheid,
ein Lohnzettel pro Arbeitsstelle,
KDU liegt ja alles schon vor.

Meine Kontoauszüge (Onlinebanking , 3 Konten : mein Freund, unser Sohn und meins) speicher ich auf meinem PC, schwärze diese mit meinem PC-Programm und drucke diese dann aus.
Das sind dann dieses Mal 41 Seiten, von den letzten 3 Monaten !
Beim JC kann ich die Kontoauszüge nicht ausdrucken und kopieren.

Ich drucke alles aus, tüte es in einem Umschlag und wenn ich am Montag sowieso in die City fahre, gebe ich alles beim JC ab.

Kindergeldbescheid liegt dem JC bereits vor und der Bescheid ist gültig bis July 2020 !

Unterhaltsvorschuss erhalte ich nicht. Wie kommst du darauf, dass ich Unterhaltsvorschuss erhalte ?
Ich wohne mit dem Kindesvater zusammen und unser Sohn ist bereits volljährig, und wir bilden eine 3er BG !

Der AG meines Freundes stellt den Einkommesbescheid aus und andere Arbeitgeber gibt es nicht.
Bei meinem Freund sind das 12 Lohnbescheide die eingereicht werden müssen, von diesem Leistungszeitraum.

Ja, die KDU liegt bereits vor-

Ich erhalte einen Mehrbedarf wegen Krankheit. Nicht nur das Formular dazu muss eingereicht werden, sondern auch eine aktuelle Bescheinigung vom Arzt und meine sämtlichen Quittungen von den gekauften Bedarfe usw., damit das JC den Mehrbedarf ausrechnen kann.
Die Quittungen reiche ich im Original ein und mache mir, für zu Hause, eine Kopie davon.



Offline oldhoefi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 10848
Re: Weiterbewilligung digital einreichen
« Antwort #19 am: 11. Oktober 2019, 15:32:36 »
@TanteEmma,

zur Form der Antragstellung reiche ich informativ ein.

--> https://hartz.info/index.php?topic=116144.msg1301481#msg1301481
„Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.“ (Heinrich Heine)

Online Blaustern

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1391
Re: Weiterbewilligung digital einreichen
« Antwort #20 am: 11. Oktober 2019, 17:03:15 »
TanteEmma, ich habe aufgeschrieben, was ICH einscannen musste. Deshalb Unterhaltsvorschuss. Beim Onlineantrag brauchst du nichts mehr ausdrucken was ich bei deiner Menge an Unterlagen als Vorteil sehen würde. Das kostet doch Unmengen an Tintenpatrone.

Beim Online-Antrag brauchte ich keine Kontoauszüge hochladen.
Am sensibelsten reagiert man auf Vorwürfe, die man sich selbst schon gemacht hat. (Robert Lembke)

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5130
Re: Weiterbewilligung digital einreichen
« Antwort #21 am: 11. Oktober 2019, 17:48:28 »
@TanteEmma

Die 41 Seiten ausdrucken würdest du dir sparen wenn du sie bei Jobcenter digital hochladen würdest.

Ich sag es nur damit du es dir evtl für künftig überlegst und dir die Druckkosten späten kannst
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Offline enroy23

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 108
Re: Weiterbewilligung digital einreichen
« Antwort #22 am: 11. Oktober 2019, 19:13:40 »
Ich hatte auch die Möglichkeit gesehen, das digital zu machen. Allerdings habe ich mich gefragt, ob das nicht Nachteile im Hinblick auf den Datenschutz mitbringen könnte - ich weiß nicht, ob sich da jemand informiert hat? Ich vermute, daß sowieso schon sehr viel digitalisiert wurde, aber wenn man dann das auch noch online nutzt, erleichtert man das dem Jobcenter ja - und damit auch die Zusammenführung der Daten bundesweit.

Aber, wie gesagt, es mag auch sein, daß meine Bedenken da i. E. keine Rolle spielen. Ich habe es mich ja selber gefragt.

Offline Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5130
Re: Weiterbewilligung digital einreichen
« Antwort #23 am: 11. Oktober 2019, 20:27:03 »
Nachdem alle Unterlagen in Papierform anscheinend irgendwo eingescannt werden um dann in der eakte zu landen, denke ich, das es auf das gleiche herauskommt.

Eine 100% Sicherheit wird es so oder so nicht geben.
Irgendjemand macht die Post auf. Irgendwer scannt alles ein usw
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Gast47912

  • Gast
Re: Weiterbewilligung digital einreichen
« Antwort #24 am: 11. Oktober 2019, 21:15:08 »
Beim Online-Antrag brauchte ich keine Kontoauszüge hochladen.
Ich dachte, man müsste immer die Kontoauszüge (in Kopie , geschwärzt) beim JC einreichen ?

Wie will das JC denn die Kontobewegungen (Einzahlungen) kontrollieren, wenn die keine Kontoauszüge haben ?

 :scratch: :scratch: :scratch:

Online Blaustern

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1391
Re: Weiterbewilligung digital einreichen
« Antwort #25 am: 11. Oktober 2019, 21:17:47 »
Beim Online-Antrag brauchte ich keine Kontoauszüge hochladen.
Ich dachte, man müsste immer die Kontoauszüge (in Kopie , geschwärzt) beim JC einreichen ?

Wie will das JC denn die Kontobewegungen (Einzahlungen) kontrollieren, wenn die keine Kontoauszüge haben ?

 :scratch: :scratch: :scratch:

Ich reiche nur Unterlagen ein, die im Weiterbewilligungsantrag verlangt werden.
Würde ich aufgefordert, Kontoauszüge einzureichen, dann ja.
Es ist ein Trugschluss, dass bei jedem Leistungsberechtigten stets die Kontoauszüge kontrolliert werden.
Am sensibelsten reagiert man auf Vorwürfe, die man sich selbst schon gemacht hat. (Robert Lembke)

Gast47912

  • Gast
Re: Weiterbewilligung digital einreichen
« Antwort #26 am: 11. Oktober 2019, 21:43:40 »
Ich reiche nur Unterlagen ein, die im Weiterbewilligungsantrag verlangt werden.
Würde ich aufgefordert, Kontoauszüge einzureichen, dann ja.
Es ist ein Trugschluss, dass bei jedem Leistungsberechtigten stets die Kontoauszüge kontrolliert werden.

Das wusste ich auch noch nicht ! Danke !

Ich habe hier, im Anhang, jetzt mein Schreiben vom Jobcenter hochgeladen.

Hier steht nur auf Seite 2
"Ihre Angaben im Weiterbewilligungsantrag müssen Sie mit entsprechenden Belegen nachweisen (zum Beispiel aktuelle Kontoauszüge)




[gelöscht durch Administrator wegen unzureichender Anonymisierung oder Erreichen der Speicherfrist]

Online Blaustern

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1391
Re: Weiterbewilligung digital einreichen
« Antwort #27 am: 11. Oktober 2019, 21:52:40 »
Da steht, aktuelle Kontoauszüge gelten unter anderem Nachweise. Als Beispiel der Zahlungseingang des Kindergeldes oder des Unterhalts. Andere Nachweise sind beispielsweise ein Kindergeldbescheid, ein Lohnschein und so weiter. Das generelle Einreichen der Kontoauszüge ist meines Wissens nicht damit gemeint.
Am sensibelsten reagiert man auf Vorwürfe, die man sich selbst schon gemacht hat. (Robert Lembke)

Gast47912

  • Gast
Re: Weiterbewilligung digital einreichen
« Antwort #28 am: 11. Oktober 2019, 22:04:52 »
Das Kindergeld eingeht, dass weiß das JC ja schon...denn das ist in diesem Leistungszeitraum auch und der Bescheid
gilt bis July 2020.

Die Lohnbescheide meines Freundes müssen aber alle einmal eingereicht werden, da es in der Lohnhöhe 2 x Änderungen gab innerhalb dieses Leistungszeitraum.

Änderungen der Miete gab es nicht. Wie hoch die Miete ist, weiß das JC seit Mai 2019.
Die  nächste Heizkosten-und Betriebskostenabrechnung vom Vermieter  ist erst ca. April / Mai 2020 fällig.

Eigentlich gibt es gar keine Änderung im neuen Leistungszeitraum....außer in der Lohnhöhe meines Freundes im alten Leistungszeitraum (wie erwähnt).

Meinen Mehrbedarfantrag muss ich wieder neu einreichen, denn das JC glaubt nämlich, dass bei mir, ab dem neuen Leistungszeitraum, eine Wunderheilung eingetreten ist und ich den Mehrbedarf nicht mehr brauche und ich plötzlich gesund geworden bin  :blum:  ....klar , die wollen Geld einsparen.