Datenschutzhinweis und Cookie-Zustimmung

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.

Zur Finanzierung dieses Angebotes setzen wir Werbung ein und speichern dazu Informationen in Cookies. Dafür bitten wir um Ihre Zustimmung.
Ihre Entscheidung dazu können Sie jederzeit ändern oder widerrufen. Näheres dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich stimme nicht zu

Ich stimme zu

Autor Thema: Erste Wohnung mit Partnerin, Bedarfsgemeinschaft oder nicht? Fragen zum Umzug  (Gelesen 1906 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Chardegol

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 18
Guten Morgen bzw Guten Tag,

Ich beziehe leider ALG2 aus verschiednen Gründen.

Ich habe eine Wohnung mit meiner Partnerin bekommen, die Miete trägt Sie, es bestehen keine gemeinsamen Geldwerte wie Versicherungen oder Ähnliches (z.b. Bausparverträge). Möbel hat Sie bezahlt, auch gibt es keine  sonstigen Beteiligungen. Jedoch bin ich als Mieter im Vertrag mit aufgenommen worden.

Sie hat nicht den Willen, durch Geldwerte für mich einzustehen, gemeinsame Konten bestehen auch nicht. Daher dürfte es sich hierbei nicht um eine Bedarfsgemeinschaft handeln und diese wäre erst am 1 Jahr anzusehen. Stimmt das?

Die Miete wird vollkommen von Ihr getragen, ich würde keine Mietansprüche an das JC stellen oder sonstige Verlangen (wie beispielsweise Erstaustattung). Da Möbel usw vorhanden wären.

Hier ging es um die Bedarfsgemeinschaft.

Ich gehen davon aus, dass so keine Bedarfsgemeinschaft entsteht, Frage mich Jedoch, was die Folgen davon wären? Da meine Freundin, zumindest in Augen des JC gut verdient, würde man mich kürzen und ihr Gehalt anrechnen. Ist beispielsweise meine Krankenversicherung auch davon betroffen oder ist "nur" der Regelsatz davon betroffen also das was auf dem Konto ausgezahlt wird?

Nun hätte ich noch eine kurze Frage zum Umzug. Ich habe leider ein Gerichtsverfahren gegen das JC verloren bzw es entstand ein Vergleich. Es werden derzeit 10% von meinem AlG2 Satz an das JC zurück geführt bis eine bestimmte Summe getilgt ist. Wie verhält sich das, wenn ich in einen anderen Landkreis ziehe, also das JC Wechsel Aufgrund von Umzug? Will das ehemalige JC die Summe dann sofort zurück oder arbeiten alle JC in Deutschland zusammen?

Liebe Grüsse
Andrè





Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 17871
Ich habe eine Wohnung mit meiner Partnerin bekommen, die Miete trägt Sie ...
Die Miete wird vollkommen von Ihr getragen ...

Das deutet glasklar auf eine Bedarfsgemeinschaft hin!
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline Chardegol

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 18
Ich habe eine Wohnung mit meiner Partnerin bekommen, die Miete trägt Sie ...
Die Miete wird vollkommen von Ihr getragen ...

Das deutet glasklar auf eine Bedarfsgemeinschaft hin!

Das bedeutet: Wenn das JC meinen Mietanteil tragen würde oder ich diesen beantrage, dann wäre es keine Bedarfsgemeinschaft?



Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 17871
Nein! Genau das bedeutet es eben gerade nicht!
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 55070
@Orakel
Die Frage war:
Zitat
Frage mich Jedoch, was die Folgen davon wären?
Differenzierte Antwort zu anstrengend?
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline Chardegol

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 18
Nein! Genau das bedeutet es eben gerade nicht!

Streitet euch nicht.  :scratch:

Ich könnte den Mietanteil aus meinem Grundsatz zahlen und so auf eigene Rechnung wirtschaften. In mietverträgen ist ja nun nicht festgehalten, dass nur eine Person die Miete zahlen muss. Auf vielen Internetseiten steht, dass kein wirtschaftliches Verhältniss bestehen darf, aber wie soll das möglich sein, wenn die Miete von einem Konto abgebucht wird? Das wäre nicht machbar, es sei denn durch ein Untermietvertrag, der wohl nicht möglich Ist, wenn man bereits im HauptMietvertrag steht. Verstehe die Konstellation einfach nicht, man will ja auch alles richtig machen am Ende..

Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 10257
Du schreibst von Deiner Partnerin. Sie ist bereit, für Dich Geld auszugeben. Aber trotzdem wollt Ihr noch Geld vom Staat? Obwohl Ihr es nicht braucht?
Wenn Ihr betrügen wollt, müsst Ihr es von Anfang an so planen. Es wäre möglich gewesen. Jetzt - hoffentlich - nicht mehr. (Auch wenn Dir jetzt sicherlich einige hier noch gaaaaanz tolle Tipps geben werden...)
(OT: Die Glaubwürdigkeit schwindet enorm, wenn der "eigene" Name falsch geschrieben wird. Dann lass ihn doch einfach weg.).
Ich profitiere permanent unmittelbar von Menschenrechtsverletzungen.

Online Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7134
Der te hat klar gesagt dass seine mietmieterin nicht für ihn aufkommen will.

Also keine BG

Dafür dann auch bitte auf keinen Fall Unterlagen der mietmieterin einreichen und die anteilige Miete würde ich beantragen.

Ich sehe hier keinen angedichteten Betrug

Die 10% sind weiterhin fällig. Wenn nicht vom neuen Jobcenter schaltet sich bzw wird der inkassoservice eingeschaltet
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Offline Chardegol

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 18
Du schreibst von Deiner Partnerin. Sie ist bereit, für Dich Geld auszugeben. Aber trotzdem wollt Ihr noch Geld vom Staat? Obwohl Ihr es nicht braucht?
Wenn Ihr betrügen wollt, müsst Ihr es von Anfang an so planen. Es wäre möglich gewesen. Jetzt - hoffentlich - nicht mehr. (Auch wenn Dir jetzt sicherlich einige hier noch gaaaaanz tolle Tipps geben werden...)
(OT: Die Glaubwürdigkeit schwindet enorm, wenn der "eigene" Name falsch geschrieben wird. Dann lass ihn doch einfach weg.).

Was soll denn diese Unterstellung nun? Es ist doch eine Grundlegende Frage, ob beispielsweise die Krankenversicherung getragen wird oder nicht. Mal abgesehen vom eigentlichen alg2. Soviel verdient sie nun auch nicht, dass von Ihr Miete und meine Krankenversicherung und insgesamt mich komplett als Person zu tragen wären. Wenn es das Gesetz nicht anders hergibt, dann wird wohl eine Anrechnung stattfinden. Die Frage ist ja immernoch, was ich jetzt genau machen muss. Man liest leider viel unterschiedliches im Netz. Von Jahr auf Probe bis Untermietvertrag. Das hat rein gar nichts mit Betrug zutun, wie oben schon geschrieben, geht es um die Grundabsicherung beispielsweise Krankenversicherung. Das ist ja wohl legitim. Und ob wir genug Geld haben, kannst du doch gar nicht entscheiden.

Mal davon abgesehen, habe ich es auch bis eben anders gesehen, wenn meine Partnerin die Miete zahlen würde und ich aus Alg2 wieder auf die Beine komme, wäre es in meiner ersten Sichtweise eher ein Vorteil für die Gesellschaft. Ohne Geld kann man sich eben auch nicht bewerben gar leben. Um es für dich noch mal zu verdeutlichen, soviel Gehalt ist nicht im Spiel, dass sie mich komplett tragen könnte, sie will es auch gar nicht und das ist glaube ich auch ganz normal! Es ist ihr Gehalt nicht meines. Wenn Sie die Miete trägt, dann nur aus dem Grund, weil's nicht anders ginge, nicht weil sie es so will.

Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 10257
Zitat von: Chardegol am 20. September 2019, 08:20:13
Und ob wir genug Geld haben, kannst du doch gar nicht entscheiden.
Zitat von: Chardegol am 20. September 2019, 07:18:51
Da meine Freundin, zumindest in Augen des JC gut verdient

Zitat von: Angie69 am 20. September 2019, 08:14:16
Der te hat klar gesagt dass seine mietmieterin nicht für ihn aufkommen will.
Zitat von: Chardegol am 20. September 2019, 07:18:51
Die Miete wird vollkommen von Ihr getragen

Zitat von: Chardegol am 20. September 2019, 08:20:13
Es ist doch eine Grundlegende Frage, ob beispielsweise die Krankenversicherung getragen wird oder nicht. Mal abgesehen vom eigentlichen alg2.
Krankenversicherungsbeiträge werden bei Leistungsberechtigten getragen. Die sind Teil des "eigentlichen" ALG2.

Zitat von: Chardegol am 20. September 2019, 08:20:13
Was soll denn diese Unterstellung nun?
Welche? Ich weiß nur, was Du schreibst. Du schreibst, dass Deine Partnerin Dich mitfinanziert. Mehr braucht es nicht, um vom JC als Bedarfsgemeinschaft eingestuft zu werden.

Zitat von: Chardegol am 20. September 2019, 08:20:13
Wenn es das Gesetz nicht anders hergibt, dann wird wohl eine Anrechnung stattfinden.
Wenn ihr(e) Einkommen Euren Bedarf (angemessene KdU+2xPartner-RS+KV) nicht decken, werdet Ihr aufstockende Leistungen bewilligt bekommen, sofern Eure Vermögen die entsprechenden Schongrenzen nicht übersteigen (usw.).

Zitat von: Chardegol am 20. September 2019, 08:20:13
Die Frage ist ja immernoch, was ich jetzt genau machen muss.
Die Adressänderung hast Du schon mitgeteilt? Dass keine KdU mehr anfallen auch? Hast Du das JC gewechselt? Dann solltest Du, wenn nötig, beim neuen JC einen neuen Antrag stellen. Hast Du den Ratgeber Umzug schon gelesen?
Die Antwort ist schwierig, wenn nicht bekannt ist, was Du schon alles bei welchem JC gemacht hast...
Ich profitiere permanent unmittelbar von Menschenrechtsverletzungen.

Offline Chardegol

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 18
Zitat von: Chardegol am 20. September 2019, 08:20:13
Und ob wir genug Geld haben, kannst du doch gar nicht entscheiden.
Zitat von: Chardegol am 20. September 2019, 07:18:51
Da meine Freundin, zumindest in Augen des JC gut verdient

Zitat von: Angie69 am 20. September 2019, 08:14:16
Der te hat klar gesagt dass seine mietmieterin nicht für ihn aufkommen will.
Zitat von: Chardegol am 20. September 2019, 07:18:51
Die Miete wird vollkommen von Ihr getragen

Zitat von: Chardegol am 20. September 2019, 08:20:13
Es ist doch eine Grundlegende Frage, ob beispielsweise die Krankenversicherung getragen wird oder nicht. Mal abgesehen vom eigentlichen alg2.
Krankenversicherungsbeiträge werden bei Leistungsberechtigten getragen. Die sind Teil des "eigentlichen" ALG2.

Zitat von: Chardegol am 20. September 2019, 08:20:13
Was soll denn diese Unterstellung nun?
Welche? Ich weiß nur, was Du schreibst. Du schreibst, dass Deine Partnerin Dich mitfinanziert. Mehr braucht es nicht, um vom JC als Bedarfsgemeinschaft eingestuft zu werden.

Zitat von: Chardegol am 20. September 2019, 08:20:13
Wenn es das Gesetz nicht anders hergibt, dann wird wohl eine Anrechnung stattfinden.
Wenn ihr(e) Einkommen Euren Bedarf (angemessene KdU+2xPartner-RS+KV) nicht decken, werdet Ihr aufstockende Leistungen bewilligt bekommen, sofern Eure Vermögen die entsprechenden Schongrenzen nicht übersteigen (usw.).

Zitat von: Chardegol am 20. September 2019, 08:20:13
Die Frage ist ja immernoch, was ich jetzt genau machen muss.
Die Adressänderung hast Du schon mitgeteilt? Dass keine KdU mehr anfallen auch? Hast Du das JC gewechselt? Dann solltest Du, wenn nötig, beim neuen JC einen neuen Antrag stellen. Hast Du den Ratgeber Umzug schon gelesen?
Die Antwort ist schwierig, wenn nicht bekannt ist, was Du schon alles bei welchem JC gemacht hast...

Hallo,

Ich danke dir für dein Beitrag.

Ich lebe derzeit ohne KDU oder Ähnliches bei den Eltern, aus gesundheitlichen Gründen.

Daher habe ich leider keine Erfahrungen mit etwaigen Dingen, die man erledigen müsste. Das kann ich mir nun aber über deine Hinweise anlesen. Du hast mehrere tausend Beiträge und mehr Fachwissen als ich es haben könnte. Danke dafür.

Jetzt gibt es das Jahr auf Probe, bzgl BG. Zumindest habe ich mir dazu grade Beiträge durchgelesen.

Das bedeutet, wenn meine Parterin nicht gewillt ist mich zu unterstützen (das ist auch der Fall, ich hätte dies im ersten Post besser darlegen müssen, das sie nur im absoluten Notfall zahlen würde, damit kein Mietrückstand entstehen kann) wäre dieses Jahr auf Probe möglich. Das rührt wohl aus dem zugehörigen Gesetz, daher finde ich es ein wenig daneben, wenn man dann direkt Betrug vermutet. Für diesen Fall, dass die zweite Person die andere nicht finanziell tragen möchte und die Finanzen sowieso schon getrennt sind, dafür gibt es ja das Gesetz scheinbar.

Im Umkehrschluss aus meinem Text hast du natürlich Recht, dass in der Fallkonstellion "sie würde die Miete tragen" dies direkt eine BG wäre. Aber wie schon geschrieben, kenne ich mich in den Sachen kaum aus und habe vermutet, sie müsste die Miete auf jeden Fall gabz allein tragen.


Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 17871
Wie schnell doch aus einer Partnerin eine Mitbewohnerin werden kann! Bleibt zu hoffen, dass die Partnerin die Herabstufung toleriert und dem TE nicht Gelegenheit gibt, sich eine neue Mitbewohnerin zu suchen und ihm seinen Koffer vor die Tür stellt.
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline Hartzer_Käse

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 201
Jetzt gibt es das Jahr auf Probe, bzgl BG. Zumindest habe ich mir dazu grade Beiträge durchgelesen.

Hallo Chardegol,

es gibt kein "Jahr auf Probe", das wird im Volksmund nur so genannt und leider in vielen Online Beiträgen falsch dargestellt. Diese 12 Monate sind viel mehr ein Zeitraum, in welchem das JC nachweisen muss, ob es sich um eine Bedarfsgemeinschaft handelt oder nicht, danach musst du es nachweisen. (grob formuliert)

Es werden hierzu immer Fakten genannt, um nachzuweisen, dass eine Bedarfsgemeinschaft vorliegt, wie z.B. gemeinsames Konto oder gemeinsam versorgte Kinder.

In deinem Fall übernimmt deine Partnerin bereits finanzielle Verantwortung für dich, denn sie zahlt die Miete alleine und lässt dich dort gratis wohnen.
Dies wäre ein Argument für das Jobcenter, dich ab sofort in eine Bedarfsgemeinschaft zu stecken mit deiner Partnerin.

Ich würde dir raten, dich nicht auf "Gesetze" zu berufen, denn die Sachlage ist derzeit so, dass das "Gesetz" diesbezüglich nicht auf deiner Seite ist.

Das deine Partnerin sagt, sie möchte keine weitere finanzielle Verantwortung für dich übernehmen, spielt keine Rolle, mit der Mietübernahme tut sie es bereits.
Das Thema ist leider kein Wunschkonzert.

Gruß

Hartzer Käse




Offline Chardegol

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 18
Wie schnell doch aus einer Partnerin eine Mitbewohnerin werden kann! Bleibt zu hoffen, dass die Partnerin die Herabstufung toleriert und dem TE nicht Gelegenheit gibt, sich eine neue Mitbewohnerin zu suchen und ihm seinen Koffer vor die Tür stellt.

Warum machst du Das, was hast du davon? In vielen Online Beiträgen oder renommierter Hartz4 Seiten zu dem Thema, spricht nichts gegen eine Paartnerschaft. Zumindest gegeben das die Seiten wieder.

Immer dieses unterstellen..


Und danke an harzer Käse. Einer der wenigen der nicht nur unterstellt, sondern gut formuliert etwas vorträgt.

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 36775
Wie schnell doch aus einer Partnerin eine Mitbewohnerin werden kann! Bleibt zu hoffen, dass die Partnerin die Herabstufung toleriert und dem TE nicht Gelegenheit gibt, sich eine neue Mitbewohnerin zu suchen und ihm seinen Koffer vor die Tür stellt.

Warum machst du Das, was hast du davon?

Vielleicht will er dich nur aufwecken?

Partner stehen für einander ein, Mitbewohner nicht. Andersherum darf man durchaus mit seinem Mitbewohner Sex haben ohne gleich füreinander einstehen zu müssen.
"Wie hast du den Vogel zum Singen gebracht, Momo? Niemand hat das bisher geschafft!" "Ich denke, man muss ihm auch zuhören, wenn er nicht singt!" (M.Ende)

Meine Grundrechte sind weder bedroht noch eingeschränkt. Aber ich fühle mich bedroht von Beschränkten und Rechten.