hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Termin bei ( kaum gesehener SB , nach langer Zeit )  (Gelesen 6342 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 16999
  • Optionskommune
Re: Termin bei ( kaum gesehener SB , nach langer Zeit )
« Antwort #15 am: 16. Oktober 2019, 17:50:01 »
Lilie79

Zitat von: Lilie79 am 16. Oktober 2019, 13:26:02
Gibt es Ärger wenn ich den Gesundheitsfragen und die Schweigepflichtsentbindungen selber beim ÄD abgebe ?
Kommt auf SB an, wenn es Ärger gibt dann ist das falsch.
Die Unterlagen sollte man vorsichtshalber beim ÄD abgeben.
Abgesehen davon dass das eh freiwillig ist.
Nur zur Untersuchung muss man erscheinen. s. Anhang

Zitat von: Lilie79 am 16. Oktober 2019, 13:26:02
Und ich dachte immer solche fragen sind einem SM nicht gestattet ?
Ob Sie fragen darf ? Sie fragt halt, machen manche obwohl es sie gar nichts angeht. Du musst ja keine Antwort darauf geben außer >das geht nur den Arzt etwas an.

Zitat von: Lilie79 am 16. Oktober 2019, 13:26:02
In meiner EGV steht als Ziel drin Klärung der Erwerbsfähigkeit und Leistungsfähigkeit .
Hat nichts in einer EinV zu suchen!
ist aber im Streitfall von Vorteil weil die EinV eigentlich für nichtig erklärt werden sollte wenn es zum Streitfall kommt.

Zitat von: Lilie79 am 16. Oktober 2019, 16:34:05
Ich war Januar 2017 zur Reha und hatte aus gesundheitlichen Gründen 2018 nochmals einen Rehaantrag gestellt der wegen der 4 Jahren Zwischenzeit die nicht verstrichen war, abgelehnt wurde.
Das dann zu den Unterlagen!

Zitat von: Lilie79 am 16. Oktober 2019, 16:34:05
Meine Frage da ich alle Schweigepflichtsentbindungen für alle meine Ärzte unterschrieben habe muss ich da dann Dokumente von Fachärzten hinzufügen und wenn ja Kopie oder Original ?
Zuerst zweifle ich an das die Schweigepflichtentbindung vom JC für dich von Vorteil ist weil bei sehr vielen Schweigepflichtentbindung kann dann das JC und Dritte Zugriff auf deine Daten nehmen. Daher sollte man die Schweigepflichtsentbindung für den Amtsarzt von hier nehmen.
Als nächstes gibt es zwei Sichtweisen.
wird eine Untersuchung stattfinden solltest du spätestens zur Untersuchung die Dokumente dabei haben
und zweitens
da keiner weiß ob nach Aktenlage entschieden wird und ob es überhaupt ein Mediziner ist der von deinem Krankheitsbild eine Ahnung hat wäre es immer von Vorteil die Dokumente mit zu schicken.
Und natürlich NIE Originale aus der Hand geben. Das macht man nicht, egal ob ein JC, oder etwas anderes.
Es gibt zwar Institutionen da wird das verlangt aber mit Sicherheit nicht bei so einem Verein wie einem JC!

MfG FN

[gelöscht durch Administrator wegen Erreichen der Speicherfrist]
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)

Offline Lilie79

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 87
Re: Termin bei ( kaum gesehener SB , nach langer Zeit )
« Antwort #16 am: 16. Oktober 2019, 19:18:11 »
Danke dir  :smile:

Offline Lilie79

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 87
Re: Termin bei ( kaum gesehener SB , nach langer Zeit )
« Antwort #17 am: 26. Oktober 2019, 00:05:14 »
Muss am Montag meinen Gesundheitsbogen und unterschriebene EGV im JC abgeben. Meine Psychotherapeutin hat gesagt es würde auch reichen nur die unterschriebenen Schweigepflichtsentbindungen ohne endgültigem Entlassbericht des stationären psychotherapeutischen Klinikaufenthaltes im JC abzugeben. In dem entgültigen Entlassbericht stehen famiiäre Dinge drin die das JC eigentlich nichts angehen. Ich bin jetzt nicht schlüssig was ich machen soll. Zumal ich mich an das letzte ärztliche Gutachten erinnere, wo auch keine Unterlagen mit zur Erstellung des ärztlichen Gutachtens des JC mitherangezogen worden sind und nach Aktenlage entschieden wurde. Weiss ich nicht warum ich wieder alle Dokumente ins Jc mitbringen sollte, wenn das JC selber keine Unterlagen zur Erstellung des Gutachtens selber heranzieht. Ich gehe mal davon aus das meine SB ein Druckmittel braucht das sie mich weiterhin mit Terminen einladen kann. Da ich fast davon ausgehe das der ärztliche Dienst des JC mich weiterhin als voll Erwerbsfähig einstuft. Und der SB es nur darum geht das sie das wieder vom ärztlichen bestätigt bekommt. Obwohl ich weiterhin AU geschrieben bin.

Was würdet ihr an Unterlagen beim JC einreichen ?

Danke für eure Hilfe

Offline Lilie79

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 87
Re: Termin bei ( kaum gesehener SB , nach langer Zeit )
« Antwort #18 am: 27. Oktober 2019, 16:27:09 »
Hallo


wenn ich alle Unterlagen ( unterschriebene EGV, Gesundheitsfragenbogen, psychosomatischer Klinikaufenthalt Entlassugsbericht ) / vom KH hat nur der behandelte Facharzt den Entlassungsbericht ich nicht) ,beim Kundenreaktionsmanagent abgebe, das meine zuständige SB sie bekommt und abgebe im verschlossenen Umschlag, wie sicher kann ich sein, das ALLE Unterlagen ungeöffnet beim ärztlichen Dienst des JC ankommen ?

Offline Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 16999
  • Optionskommune
Re: Termin bei ( kaum gesehener SB , nach langer Zeit )
« Antwort #19 am: 28. Oktober 2019, 13:26:11 »
Lilie79

Zitat von: Lilie79 am 27. Oktober 2019, 16:27:09
wie sicher kann ich sein, das ALLE Unterlagen ungeöffnet beim ärztlichen Dienst des JC ankommen ?
Hallo Lilie79 das habe ich zu spät gelesen war offline und bin es bis Do. wieder.
zu deiner Frage Du kannst überhaupt nicht sicher sein.
Hoffentlich hast du auf die Ärztin gehört die hatte Recht.

MFG FN
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)

Offline Lilie79

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 87
Re: Termin bei ( kaum gesehener SB , nach langer Zeit )
« Antwort #20 am: 29. Oktober 2019, 08:45:43 »
Hallo


habe inzwischen alles beim JC abgegeben. Auch den Entlassungsericht der Klinik für Psychosomatik. Es war keine Ärztin sondern eine Psychotherapeutin die mir sagte , ich müsse keine ärztlichen Dokumente beilegen. Ich habe es trotzdem gemacht. Weil der Entlassungsbrief der Klinik so wie er geschrieben worden ist, auf Dinge aufmerksam macht. Wo man sehen kann wie sich Dinge auf einen einzelnen auswirken, die nicht gesundheitsfördend sind.


 Wo man einfach nicht ernst genommen wird und auch übergangen wird. Es wird nicht schön sein den Entlassungsbrief zu lesen. Aber er weisst auf Dinge hin die sonst nie zur Sprache gekommen wären. Das war mir wichtig.

Offline Lilie79

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 87
Re: Termin bei ( kaum gesehener SB , nach langer Zeit )
« Antwort #21 am: 23. Januar 2020, 13:30:21 »
Hallo


so habe nun heute ein Schreiben bekomme das man nächsten Monat mit mir über das ärztliche / berufspsychologische Gutachten sprechen möchte. Habe derzeit eine Erkältung.Bin gespannt was bei diesem Termin besprochen werden soll. Kann das Gutachten dann zu meiner Psychotherapeutin mitnehmen . Hätte am gleichen Tag einen Arzttermin gehabt, denn ich dann  verschieben muss . Sobald ich das Gutachten habe kann ich es ja zu meiner Ärztin mitnehmen . Verstehe nicht warum man mir das Gutachten per Post nicht einfach zuschicken kann, lesen kann ich ja. Habe diese Einladung zum Termin §59 in Verbindung mit § 309 bekommen. Da ich ja weiterhin krank geschrieben weiss ich nicht warum man mich trotzdem einlädt ?

Offline Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 16999
  • Optionskommune
Re: Termin bei ( kaum gesehener SB , nach langer Zeit )
« Antwort #22 am: 23. Januar 2020, 14:11:10 »
Lilie79

Eine Besprechung im JC ist normal

Zitat von: Lilie79 am 23. Januar 2020, 13:30:21
Habe diese Einladung zum Termin §59 in Verbindung mit § 309 bekommen. Da ich ja weiterhin krank geschrieben weiss ich nicht warum man mich trotzdem einlädt ?
Eben um das Ergebnis zu besprechen. Hier nicht die Fahrtkostenerstattung vergessen.

Oder wegen AU und
Zitat von: Lilie79 am 23. Januar 2020, 13:30:21
Hätte am gleichen Tag einen Arzttermin gehabt,
um Terminverschiebung bitten.

Beim Termin bekommt man das Teil B ausgehändigt und das Teil A musst du oder dein/e Doktor/in anfordern. Für den Fall das es bei psychologischen Untersuchungen auch wie bei "normalen" Begutachtungen gehandhabt wird. Das weiß ich leider nicht.

MfG FN
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)

Offline Lilie79

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 87
Re: Termin bei ( kaum gesehener SB , nach langer Zeit )
« Antwort #23 am: 23. Januar 2020, 15:13:53 »
Hallo


danke für die Info. Werde es nochmal lesen bevor in die Termine habe.

Offline Lilie79

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 87
Re: Termin bei ( kaum gesehener SB , nach langer Zeit )
« Antwort #24 am: 31. Januar 2020, 07:08:52 »
Was mich noch interessiert hätte bevor ich zum Termin muss, kann man mich aufgrund des aerztlichen Gutachten zwingen Erwerbslosrente zu beantragen ? Oder wuerde  man mir das schriftlich mitteilen?

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 39132
Re: Termin bei ( kaum gesehener SB , nach langer Zeit )
« Antwort #25 am: 31. Januar 2020, 07:15:54 »
Man kann dich bestenfalls auffordern, Erwerbsminderungsrente zu beantragen. Das sollte dann auch schriftlich erfolgen. Inwieweit das zuletzt erstellte Gutachten dafür maßgebend ist, kann ich von hier aus nicht beurteilen.
Prävention ist keine Hysterie, Ignoranz kein Mut.

Vergesst die Achse des Bösen, es ist die Achse des Blöden, die uns das Genick brechen wird.

Offline Lilie79

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 87
Re: Termin bei ( kaum gesehener SB , nach langer Zeit )
« Antwort #26 am: 08. Februar 2020, 15:21:55 »
Hallo in die Runde,


ich bin etwas irritiert, denn der Termin JC war (eigentlich ok). Man hat mit mir das Sozialmedizinische Stellungnahme für den Arbeitgeber Teil B besprochen. Wo drinnen steht das ich für vorraussichtlich 6 Monate , täglich weniger als 3 Stunden ( wöchentlich unter 15 Stunden ) leistungsfähig bin. Was mich etwas hibbelig macht ist, das hier alle schreiben der oder die SB dürfen nicht wissen was man hat krankheitstechnisch. Habe beim letzten Gespräch weil ich gefragt wurde dummerweise gesagt das ich psychosomatisch erkrankt bin. Und diesesmal beim Termin wurde mir auch gesagt sie haben es ja mit der Psyche.

Dann frage ich mich da ich ja inzwischen lange über 6 Monate durchgehend AU geschrieben bin. Was ich von der Stellungnahme des ÄD halten soll und ob ich beruhigt sein kann und mir keine weiteren Gedanken machen brauche.

Empfohlen wurde mir eine med. Reha und ggf Prüfung von Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben. Ich habe allerdings 2017 erst wegen was anderem eine Reha gemacht. Mir wurde gesagt ich habe gute Chance das die Rehe trotz der nicht verstrichenen 4 Jahresfrist genehmigt werden könnte.

Man wollte mich nach meinem psychosomatischen Klinikaufenthalt auch in eine Reha und dann zur Feststellung der Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben schicken. Das ging mir aber zu schnell. Es kam ja anders weil ich letztes Jahr danach ins KH musste. Ausserdem ist es so das sich mein Allgemeinzustand verschlechtert hat , seitdem ich wieder zuhause bin.

Gast44116

  • Gast
Re: Termin bei ( kaum gesehener SB , nach langer Zeit )
« Antwort #27 am: 08. Februar 2020, 16:09:25 »
Es soll wohl heißen der SB braucht es nicht zu wissen statt er darf es nicht wissen. Es steht jedem frei zu entscheiden was er seinem SB Preis gibt.

Ich gehe zb auch ganz offen mit meinen Erkrankungen um. Ich denke so kam  der SB auch am Besten meine Situation verstehen und mich entsprechend beraten.

Andere wieder wollen auf keinen Fall ihrem SB etwas über ihre Erkrankungen erzählen.
USS jeder für sich entscheiden.

Offline Der Friese

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 530
Re: Termin bei ( kaum gesehener SB , nach langer Zeit )
« Antwort #28 am: 08. Februar 2020, 21:04:28 »
Es soll wohl heißen der SB braucht es nicht zu wissen statt er darf es nicht wissen. Es steht jedem frei zu entscheiden was er seinem SB Preis gibt.

Ich gehe zb auch ganz offen mit meinen Erkrankungen um. Ich denke so kam  der SB auch am Besten meine Situation verstehen und mich entsprechend beraten.

Andere wieder wollen auf keinen Fall ihrem SB etwas über ihre Erkrankungen erzählen.
USS jeder für sich entscheiden.

Sehe ich wie du. Bin da auch ganz offen mit. Mittlerweile kenne ich sogar die Krankengeschichte von meinem SB und seinem Vater.  :scratch: :yes: Wenn man hier und im anderen Forum mal quer liest sind die Gegner meist die, die Alkohol, Drogen u.ä als Problem haben. Damit würde ich auch nicht beim SB hausieren gehen. Klar gibt es auch andere Krankheiten,die ich ehr weniger mit Fremden teilen würde. Mein Rücken und die Pumpe sind aber kein Geheimnis.

Offline blaumeise

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3042
Re: Termin bei ( kaum gesehener SB , nach langer Zeit )
« Antwort #29 am: 09. Februar 2020, 16:45:27 »
Zitat von: Der Friese am 08. Februar 2020, 21:04:28
Sehe ich wie du. Bin da auch ganz offen mit. Mittlerweile kenne ich sogar die Krankengeschichte von meinem SB und seinem Vater.  :scratch: :yes:

 :grins:


Zitat von: Lilie79 am 08. Februar 2020, 15:21:55
Was mich etwas hibbelig macht ist, das hier alle schreiben der oder die SB dürfen nicht wissen was man hat krankheitstechnisch. Habe beim letzten Gespräch weil ich gefragt wurde dummerweise gesagt das ich psychosomatisch erkrankt bin. Und diesesmal beim Termin wurde mir auch gesagt sie haben es ja mit der Psyche.
Was der SB wissen muss, ist, inwiefern du vermittelbar bist. Diagnosen und Einzelheiten gehen ihn nichts an. Nur ob du z. B. lange stehen kannst, ob du Probleme hättest mit Menschen (weil du psychische Probleme angegeben hast) usw. Er muss dich ja irgendwie einordnen können, falls du vermittelbar wärst - was du zurzeit nicht bist laut Gutachten.

Zitat von: Lilie79 am 08. Februar 2020, 15:21:55
Dann frage ich mich da ich ja inzwischen lange über 6 Monate durchgehend AU geschrieben bin. Was ich von der Stellungnahme des ÄD halten soll und ob ich beruhigt sein kann und mir keine weiteren Gedanken machen brauche.
Eine längere, auch monatelange Arbeitsunfähigkeit hat keine Auswirkungen auf deinen Anspruch auf ALG II. Aber der med. Dienst hat geschrieben, dass du nicht leistungsfähig bist für 6 Monate. Arbeitsfähig und leistungsfähig sind zwei Paar Stiefel.