Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Unterlassene Hilfeleistung  (Gelesen 1831 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 55035
Re: Unterlassene Hilfeleistung
« Antwort #30 am: 09. Oktober 2019, 19:56:11 »
grundsätzlich:
Empathielosigkeit ist kein Straftatbestand, für manche Jobs offensichtlich sogar  Einstellungsvoraussetzung...
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Online Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4118
Re: Unterlassene Hilfeleistung
« Antwort #31 am: 09. Oktober 2019, 20:03:31 »
grundsätzlich:
Empathielosigkeit ist kein Straftatbestand, für manche Jobs offensichtlich sogar  Einstellungsvoraussetzung...

Ja vermutlich Teil der hochwertigen Ausbildung. Ich bin voll drauf hängen geblieben dass alle SBs eine hochwertige Ausbildung haben und dabei vollkommen egal ist in welchem Beruf. Wobei ein ausgebildeter Sani wäre da gut gewesen, der hätte gewusst wie man sich verhält.
Alle anderen hätten erst einen Blick ins SGB geworfen nichts gefunden und lassen notfalls den Leistungsbezieher verrecken. Wäre schon eine Akte weniger zu bearbeiten
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Online TazD

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 928
Re: Unterlassene Hilfeleistung
« Antwort #32 am: 09. Oktober 2019, 20:04:39 »
Ja klar. Und zum Spass sagt niemand rufen sie bitte einen Arzt.
Zwischendurch kann man einiges tun um zu helfen. Vom Glas Wasser über hinlegen Beine hoch, kaltes Handtuch oder einfach fragen ob man jemanden verständigen soll usw usw alles ist besser als wegschicken.
Darüber und über die Aussage "Vergessen sie aber den Termin nicht." kann man streiten, hat aber alles nichts mit einer strafrechtlich relevanten unterlassenen Hilfelesitung zu tun. Und nur darum ging es hier erstmal.

Zur Erinnerung:
Die Frage des TE war folgende:
In meinen Augen ist das vom Sachbearbeiter unterlassene Hilfeleistung, denn ich hätte ja auf der Straße ohnmächtig werden können und noch vieles mehr.
Kann man den Sachbearbeiter in die Verantwortung ziehen?
Klare Aussage dazu: Nein, kann man nicht, denn es ist keine unterlassene Hilfeleistung im Sinne des StGB. Aber hier wird man ja sogar dafür angegangen, dass man auf die Fragen eines TE antwortet, anstatt ihn zu bemitleiden.

Anstatt sich also in Beleidigungen und Vorhaltungen zu üben, sollten die üblichen Shredderer mal die Finger stillhalten und sich lieber auf das richtige & sinnerfassende Lesen eines Eingangsbeitrags konzentrieren.

Offline EuchridEucrow

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 40
Re: Unterlassene Hilfeleistung
« Antwort #33 am: 09. Oktober 2019, 20:07:23 »

Lösch lieber deinen letzten Satz.(die prargraphenreiter melden dich sonst.) Obwohl dieses Verhalten tatsächlich nicht sozial ist.



Und mit solchen Paragraphen komme auch ich: https://www.frag-einen-anwalt.de/Nach-Bezeichnung-als-asozial-Anzeige-wegen-Beleidigung--f3199.html

Ich werde mich hüten, aufgrund solcher Antworten das Wort asozial zu streichen.



Und ja das ist normal hier. Nix als Paragraphen aber wie man sich menschlich verhält keinen Plan offensichtlich

Ja, statt zusammenzuhalten, will der "Abschaum" (bitte die "" beachten, also auf das Ansehen in der Allgemeinheit gemünzt :flag:) auch noch unter sich ausmachen, wer am meisten zu sagen hat, und wer der Größte ist. Ekelhaft!
Und es wundert mich wirklich nicht, dass der TE bisher nichts weiter geschrieben hat.


Online Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4118
Re: Unterlassene Hilfeleistung
« Antwort #34 am: 09. Oktober 2019, 20:08:22 »
Ich habe bereits auf die Frage geantwortet.

Notfalls bei der Polizei anrufen und erfragen ob hier ein Straftatbestand vorliegt. Wenn ja sehr gut überlegen ob man diesen Weg gehen will.

Dienstaufsichtsbeschwerde würde ich auf jeden Fall schreiben oder zumindest Beschwerde drüber schreiben. Das JC kann es sich dann hindeuten wie sie es behandeln. Schriftlich äußern müssen sie sich auf jeden Fall.
Zudem würde ich um die Zuweisung eines neuen SB bitte da auf Grund der verweigerten Hilfe keine konstruktive Zusammenarbeit gesehen werden kann (schöner formulieren natürlich)
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8814
Re: Unterlassene Hilfeleistung
« Antwort #35 am: 09. Oktober 2019, 20:08:58 »
Fall 1:"Ich benötige dringend einen Arzt, ich muss ins Krankenhaus."
"Schräg gegenüber ist ein Krankenhaus, da können Sie hin gehen."
worauf ich erwiderte, dass ich dringend einen Arzt benötige, ins Krankenhaus muss. Er meinte, dass schräg gegenüber ein Krankenhaus sei, wo ich hingehen könnte

Fall 2:
Zitat von: Angie69 am 09. Oktober 2019, 19:45:43
Und zum Spass sagt niemand rufen sie bitte einen Arzt.
steht hier nicht zur Debatte.
Ich profitiere permanent unmittelbar von Menschenrechtsverletzungen.

Online Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4118
Re: Unterlassene Hilfeleistung
« Antwort #36 am: 09. Oktober 2019, 20:13:14 »
Tja Nevada und was möchtest du uns damit sagen  :weisnich:
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8814
Re: Unterlassene Hilfeleistung
« Antwort #37 am: 09. Oktober 2019, 20:16:23 »
Dir? Ganz ehrlich? Üüüüüüüüüüüüüüberhaupt nichts!
Ich profitiere permanent unmittelbar von Menschenrechtsverletzungen.

Offline EuchridEucrow

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 40
Re: Unterlassene Hilfeleistung
« Antwort #38 am: 09. Oktober 2019, 20:17:09 »

Klare Aussage dazu: Nein, kann man nicht, denn es ist keine unterlassene Hilfeleistung im Sinne des StGB. Aber hier wird man ja sogar dafür angegangen, dass man auf die Fragen eines TE antwortet, anstatt ihn zu bemitleiden.

Anstatt sich also in Beleidigungen und Vorhaltungen zu üben, sollten die üblichen Shredderer mal die Finger stillhalten und sich lieber auf das richtige & sinnerfassende Lesen eines Eingangsbeitrags konzentrieren.

Nein, wird man definitiv nicht. Aber hier wird vorausgesetzt, dass der TE zumindest Germanistik studiert haben sollte, um sich auch wirklich absolut fehlerfrei ausdrücken zu können.
Hier wird einfach davon ausgegangen, dass der TE den SB aufgesucht hat, seine Sonnenbrille gelupft, sich am Schreibtisch locker angelehnt hat, und folgendes von sich gab: Na Alder, was geht, alles Tutti? Läuft bei Dir alde Socke? Ach, Bro, übrigens, was ich mal vermelden wollde... isch muss da ma zum Onkel Doc, mal ein paar nachforschungen anstellen... alles paletti Digga... na, dann bis bald!

Und dem war definitiv nicht so. Da reichen zwei drei Begriffe, um das herauszufinden.
Wenn hier übelste Legastheniker am Werk sind, klappt es doch komischerweise auch mit dem Verstehen.

Offline Papa Doc

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 108
Re: Unterlassene Hilfeleistung
« Antwort #39 am: 09. Oktober 2019, 20:19:03 »
Anscheinend mach Wut gegenüber JC und SB Blind für die Realitäten des Lebens.
Aber was solls, dem TE bleibt es doch selbstverständlich selbst überlassen, ob er nun Anzeige erstatten will oder nicht.
Dass dabei nichts herauskommt, ist eine andere Sache.

Online Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4118
Re: Unterlassene Hilfeleistung
« Antwort #40 am: 09. Oktober 2019, 20:29:10 »
Deshalb soll er sich vorab informieren und den Schritt dann gut überlegen.

Was hat das mit Wut auf das Jobcenter zu tun?
Ein Mensch hat einem anderen Menschen gleichgültig Hilfe versagt.
Warum hier immer gleich gedacht wird es ginge dabei gegen das Jobcenter oder ähnlichem  :weisnich:

Wäre dem te das Gleiche an einem anderen Ort passiert wäre meine Antwort die gleiche.

Gut nachdenken und informieren.

Da dies ein Forum für Menschen im Leistungsbezug ist kommen halt nunmal Fragen im Zusammenhang mit dem JC. Man kann ja schlecht sagen, du wir können dir nichts raten sonst heißt es wir raten das nur weil es gegen das jc geht  :scratch: ich vermute da wären einige sehr glücklich  :grins:
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Online TazD

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 928
Re: Unterlassene Hilfeleistung
« Antwort #41 am: 09. Oktober 2019, 20:35:34 »
Ein Mensch hat einem anderen Menschen gleichgültig Hilfe versagt.
Auch die beständige Wiederholung lässt diese Falschaussage nicht richtig werden.

Offline TH1908

  • neu dabei
  • Beiträge: 5
Re: Unterlassene Hilfeleistung
« Antwort #42 am: 10. Oktober 2019, 08:22:56 »
Sorry, aber die Kommentare hier finde ich echt übel. Da geht es dem User dreckig, er braucht dringend Hilfe, wird von seinem Bearbeiter auch noch angeranzt, und statt dessen der mal einen Arzt holt, schickt er ihn sonstwohin, und gibt ihm noch ne Drohung mit auf dem Weg.
Das wird sich ja durch die Papiere vom Krankenhaus bescheinigen lassen. Und wenn das wirklich SO war, ist das auch in meinen Augen unterlassene Hilfe.
Ich habe erst gestern wieder gesehen, wie lammfromm cholerische Bearbeiter werden können, wenn Post vom Anwalt kommt. Von daher kann ich nur zum Besuch bei einem Anwalt raten.

Danke!

Ich würde auf jeden Fall eine Beschwerde gegen den SB einreichen.

Sowohl die unterlassene Hilfeleistung zu der er verpflichtet wäre, wie auch dass er dich unter Druck gesetzt hat und trotzdem auch noch den Termin durchgeackert ohne Rücksicht auf Verluste.

So etwas darf nicht sein.


Ob du Anzeige wegen unterlassener Hilfeleistung aufgibst musst du wissen und dir gut überlegen. Vielleicht melden sich ja noch User die neutrale Antworten und Meinungen haben und entsprechende Tipps.

So eine Anzeige (wenn auch echt berechtigt). Kann halt auch nach hinten losgehen. Musst du genau abwägen

Danke!

Echt übel das Forum hier. Danke an die Helfer und Verstehenwoller!

Online Blaustern

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1183
Re: Unterlassene Hilfeleistung
« Antwort #43 am: 10. Oktober 2019, 09:00:15 »
Das Forum hier und deren Moderatoren und User sind gewiss nicht übel, wenn einem Antworten nicht gefallen.

Dir aufzuzeigen, dass du dir gegenüber eigenverantwortlich handelst ist übrigens ein wohlgemeinter Rat.

Natürlich kann man hier auch schreiben "Ach du armer TE, du hast ein schweres Leben und dieser furchtbare SB hats verdient, Federn zu lassen." Was würde dir die Antwort nutzen? Es geht um Fakten und diese wurden dir vor Augen gehalten.
Am sensibelsten reagiert man auf Vorwürfe, die man sich selbst schon gemacht hat. (Robert Lembke)

Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8814
Re: Unterlassene Hilfeleistung
« Antwort #44 am: 10. Oktober 2019, 09:19:55 »
"Ich benötige dringend einen Arzt, ich muss ins Krankenhaus."
"Schräg gegenüber ist ein Krankenhaus, da können Sie hin gehen."
worauf ich erwiderte, dass ich dringend einen Arzt benötige, ins Krankenhaus muss. Er meinte, dass schräg gegenüber ein Krankenhaus sei, wo ich hingehen könnte

Du schilderst uns diesen Dialog und fragst, ob das unterlassene Hilfestellung sei.

Was, glaubst Du, ist falsch an der "üblen" Antworten?
Ich profitiere permanent unmittelbar von Menschenrechtsverletzungen.