Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Unterlassene Hilfeleistung  (Gelesen 1834 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline anne

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 15
Re: Unterlassene Hilfeleistung
« Antwort #75 am: 10. Oktober 2019, 16:57:46 »
Na, wir haben trotzdem etwas daraus gelernt.
Mir wurde hier auch mal unterstellt zu verarschen (zu der Zeit unter anderem Namen) obwohl es nicht so war.
Und in dem Fall hier ... naja, schade
Hoffe das wirkt sich nicht negativ auf weitere Fragensteller aus.

Online GBK667

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 621
  • SGB-II Jutsu Activated
Re: Unterlassene Hilfeleistung
« Antwort #76 am: 10. Oktober 2019, 17:00:03 »
Es war immerhin etwas unterhaltsam gestaltet durch den schläfrigen Polizisten..spätestens ab dem war ziemlich klar das hier arg übertrieben wurde :-)

Aber schade das sowas überhaupt gemacht wird um für Stunk und vielleicht auch ein schlechtes Licht auf das Forum zu sorgen.
Ich bin der echte Naruto, Glaubs Mir!

Offline Wuff

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 928
Re: Unterlassene Hilfeleistung
« Antwort #77 am: 10. Oktober 2019, 17:03:19 »
@Wuff

Ich sehe es etwas anders bezüglich der Pflicht, wenn jemand einen anderen Menschen bittet einen Krankwagen zu rufen und der sagt nein. Laufen sie, zum Glück ist nicht weiter passiert.

Das war mir schon durchaus bewusst, dass du das anders siehst.

Aber mal als Beispiel:

Wenn ich ins JC gehe und sage dort meiner SB, dass es mir übel geht, dann ruft diese sofort einen Krankenwagen, weil Sie darum weiß, dass ich Epilepsie habe und die Übelkeit eine Aura darstellt, welche einen großen Anfall ankündigt. Die kommen dann, geben mir ein Notfallmedikament und ich bin dann halt für 1-2 Tage im Krankenhaus. Sache erledigt.

Das liegt beim Te offenbar nicht vor. Dieser konnte sich für jeden erkennbar noch auf den Beinen halten, es deutete nichts darauf hin, dass er kollabieren wird und daher lag auch keine Notfallsituation vor. Moralisch betrachtet, hätte der SB sicherlich einen Krankenwagen rufen können, aber eine moralische Verpflichtung leitet noch lange keinen rechtlichen Anspruch her.

Das bedeutet, unterlassene Hilfeleistung ist es nur, wenn es sich tatsächlich um eine erkennbare Notsituation gehandelt hatte und das liegt hier nicht vor, laut Beschreibung.

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 40933
Re: Unterlassene Hilfeleistung
« Antwort #78 am: 10. Oktober 2019, 17:07:05 »
@Wuff
Falls du es noch nicht mitbekommen haben solltest: die Geschichte ist von vorn bis hinten erstunken und erlogen.
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.


Offline Wuff

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 928
Re: Unterlassene Hilfeleistung
« Antwort #79 am: 10. Oktober 2019, 17:13:45 »
Hatte sich überschnitten mit deinem Posting, daher habe ich es dennoch gepostet. Ob du hier nun das ganze dicht machst oder nicht, ist mir daher auch egal

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 40933
Re: Unterlassene Hilfeleistung
« Antwort #80 am: 10. Oktober 2019, 17:15:45 »
Zitat von: Wuff am 10. Oktober 2019, 17:13:45
ist mir daher auch egal
Das scheint öfter zuzutreffen, schade das dir so vieles egal ist. Selbst das, was du schreibst.
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.


Online Angie69

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4118
Re: Unterlassene Hilfeleistung
« Antwort #81 am: 10. Oktober 2019, 17:16:18 »
Einige habens sicher schon geahnt: eine Überprüfung der Login-Daten erbrachte, dass es sich bei "TH1908" und "EuchridEucrow" um ein und die selbe Person handelt und die ganze Geschichte von vorn bis hinten erstunken und erlogen ist. Nur um hier Stimmung zu machen und euch zu verarschen.

Ach deshalb diese Überreaktion. Ich werde es nie verstehen was Leute davon haben etwas zu erfinden  :weisnich:

Damit schaden sie anderen die echte Probleme haben.

@Wuff
Wie gesagt ich würde, wenn mich jemand darum bittet einen Arzt zu rufen einen rufen und solange bei dem jenigen bleiben bis der Arzt oder Sani da ist.
Ich bin mir auch sehr sicher, dass in meinem Jobcenter damit sensibel umgegangen wäre und mich nicht einfach alleine losgeschickt hätte ohne sicherzustellen dass ich den Weg schaffe.

Wäre die Geschichte echt hätte man es mit einem sb zu tun gehabt der sehr kalt reagiert hätte und ich denke (weiß es nicht) das ganz ganz wenig SBs so handeln würden.

Das es keine unterlassene Hilfeleistung ist hat Ottokar bereits geklärt. Zudem hatte ich dem te vorgeschlagen einfach bei der Polizei anzurufen und zu fragen ob es eine ist oder nicht. Und auch sehr gut nachzudenken ob er Schritte wie Anzeige gehen möchte. Ich habe, finde  ich, nicht das Recht jemand zu sagen nein geb keine auf. Ich kann nur sagen denk gut drüber nach es kann auch nach hinten losgehen.
Ich drücke es eben anders aus.
„Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist. "

Online Blaustern

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1183
Re: Unterlassene Hilfeleistung
« Antwort #82 am: 10. Oktober 2019, 18:57:09 »
Mich machte stutzig dass der TE in seinem 2. Post schrieb, sein Schwächeanfall hinge nicht mit dem SB oder JC zusammen. Im Eröffnungsposting jedoch meinte er, dass er vor Sperrungen Angst habe. In den ersten beiden Posts sich widersprechen und außerdem ein nicht glaubwürdiges Zeitfenster in dem das passiert sein soll. Lächerlich. Aber viele sind drauf angesprungen.
Am sensibelsten reagiert man auf Vorwürfe, die man sich selbst schon gemacht hat. (Robert Lembke)

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 16317
Re: Unterlassene Hilfeleistung
« Antwort #83 am: 10. Oktober 2019, 19:02:48 »
Aber viele sind drauf angesprungen.

Hauptsächlich die, für die grundsätzlich gilt:

Leistungsberechtigte = gut
Jobcenter = ganz ganz böse
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)